Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
asti

Delfin bittet Taucher um Hilfe

Empfohlene Beiträge

Wahnsinn, so etwas ist einfach nur toll.

Mehr kann man nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja wirklich irre.

Und meeeeeensch, ich will da auch tauchen :( Auch ohne Delfin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wow, wie schön ist das denn?

Der Wahnsinn!!! =)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Habs vorhin im Fernsehn gesehen (ja ich gestehe, die Nachricht kam beim RTL :D ) Das waren eindrucksvolle Bilder.

Delfine sind ja ziemlich intelligente Tiere. Dass er dieses Risiko eingegangen ist, in seiner Not direkt zu den Menschen zu schwimmen und auf Hilfe zu hoffen, ist schon eine sensationelle Leistung. *find*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wahnsinn. Das ist echt einfach nur klasse !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, die Delfine dort sind ja Taucher gewohnt und wissen sicher, dass sie nichts zu befürchten haben.

Aber die Denkleistung, dass sie nachvollziehen können dass ihnen der Mensch bei sowas helfen kann ist wirklich beeindruckend.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Echt cool =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genial! =) =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich hatte das im WDR gesehen und fast geheult, so rührend fand ich das. Einfach wunderschön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Das Pinselohrschwein bittet um Forendaumen :)

      Huhuh Im Auftrag von Alyssa, die zur Zeit einfach keine Zeit für's Forum hat, bitte ich hiermit einmal um die allseits berühmten Forendaumen für Buxi. Falls ihr vergessen habt wer das ist:           Jedenfalls - Buxi hat zZt nur drei funktionierende Beine Sie hat schon länger Arthrosen, HD-bedingt, und nun durch einen Sturz verstärkt geht auf einem Hinterbein gar nichts mehr. Taff wie sie ist, läuft sie dann halt dreibeing. Und hüpft wohl auch auf's Bett, wenn man nicht aufpasst Dienstag, also am 10. Januar, wird sie unter's Messer kommen - Femurkopfresektion. Und lange Rede, kurzer Sinn:   Bitte am Dienstag gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz fest Daumen drücken. Zum einen zur OP selber natürlich, zum anderen aber auch zum CT, denn da befürchtete man ein Osteosarkom und wäre natürlich scheiße wenn das stimmen sollte. Also? Einmal Forendaumen bitte!  

      in Hundekrankheiten

    • Aushilfsfrauchen bittet um Rat

      Hallo.   Mein Name ist Sabine und ich bin die Schwester von Nellic.   Als Melly (also Nellic) vor knapp zwei Monaten einen Unfall hatte, habe ich versprochen mich um ihre vierbeinigen Freunde zu kümmern, bis sie wieder auf den Beinen ist. Und mittlerweile habe ich da so meine Probleme. Yunchen ist ein Mischling, der zur Hälfte Kaukase ist und zu Viertel Leonberger (zu meiner Schande hab ich die dritte Rasse vergessen... kenne mich damit leider nicht besonders gut aus.) Sie ist nun 10 1/2 Monate, hat ein friedliches Wesen und ich komme gut mit ihr zurecht. Es ist zweimal in der Woche Hundetreff in der Hundeschule, zumindest noch bis sie nächsten Monat eigentlich mit dem Junghundkurs anfangen sollte - ob ich das mitmache, weiß ich aber noch nicht. Heute war wieder so ein Tag und wir haben nach den Übungen die Hunde spielen lassen. Nach einer Weile dann "uferte" das Spielen bei ihr, einem Rottweiler und einem Dobermann etwas aus und für die Hundetrainer war klar: Yunchen wurde gemobbt. Ich habe die Situation allerdings anders aufgefasst. Natürlich haben die dort viel mehr Erfahrung als ich "Hundehalterneuling", aber Mellys Hund rannte auch sofort wieder dorthin zurück und es ging von vorne los, nachdem sie zum ersten Mal getrennt wurden. Ich versuche die Situation einfach einmal zu beschreiben.   Kaukase rennt zu Rottweiler, Rottweiler und Kaukase jagen einander und spielen, Dobberman kommt hinzu, jagt mit, Kaukase lässt sich auf den Boden fallen (naja oder eher, sie plumpst hin im vollem Galopp, lol.), Rottweiler und Dobbermann rangeln mit Kaukase, Kaukase springt wieder auf, jagt Rottweiler, Dobbermann hinterher. Mal der eine mal der andere am Boden eben. Dann war mal wieder Kaukase irgendwann auf dem Boden, ich tippe mal auf Puste aus und Dobbermann und Rottweiler wollten weiterrangeln, Kaukase zog Lefzen hoch, Rottweiler kapierte und ließ ab, Dobbermann wollte weiterkeilen, Kaukase begann ihn zu ignorieren und weggehen zu wollen - Schlußfolgerung der Trainer: "Kaukase wird gemobbt"   Ist das Mobbing? Ich habe gelesen, dass man sehr viel an Ohren und Schwanz sehen kann und der Schwanz von ihr war kein einziges Mal zwischen den Beinen. Ich hab ihr Verhalten eher als "Ey - jetzt ist gut."  verstanden.   Das Problem ist, dass die in der Hundeschule (Dass hatte Melly mir auch schon gesagt.) immer von Leonberger sprechen, weil sie auch wirklich wie einer aussieht. Laut ihrer Aussage, haben sie und ihr Freund denen schon rund hundert Mal erklärt, dass es kein reinrassiger Leonberger ist und auch ich habe es das letzte Mal versucht, als es hieß: "Wunderbar von der Motorik. Ein total positives Beispiel für einen Leonberger. Auch vom Wesen." - Das geht in ein Ohr rein und aus dem anderem wieder raus und ich fühl mich da irgendwie auch gar nicht mehr ernst genommen. Wenigstens hab ich das bald hinter mir. Eine neue Hundeschule will ich jetzt aber auch nicht einfach so suchen, ohne dass Melly wenigstens wieder einigermaßen auf den Beinen ist.   Gerade heute hatte ich das Gefühl, dass dort Klischees bedient wurden, vom bösen-bösen Rottweiler/Dobbermann und sanftem Leonberger. (Obwohl es keiner ist! Gnah!)   Könnt ihr mir Tipps geben? Sollte ich da überhaupt noch hingehen? Oder Melly ans Herz legen eine neue Schule zu suchen?   Gruß, Sabine

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Und nun? - Oder: Ayla bittet um eure Daumen

      Hallo zusammen!   Ich weiß, ich habe mich lang hier nicht lesen lassen, aber ich hoffe, ich darf meinen Kummer hier dennoch ablassen.   Gestern habe ich durch Zufall eine Umfangsvermehrung an Aylas Gesäuge gefunden. Es sitzt an einer der hinteren Zitzen, ist beweglich und leider schon Chivapcicigroß   Natürlich gehe ich zum Tierarzt, danach will ich auch gar nicht fragen. Eher möchte ich wissen, was ihr machen würdet: Gesäugeleiste entfernen lassen? Nur den Tumor entfernen lassen? Komplett ausräumen lassen?   Belesen habe ich mich nicht. Noch nicht. Wonach sollte ich auch suchen ohne genaue Diagnose?   Und es wäre schön, wenn ihr für Mittwoch oder Donnerstag nachmittag die Daumen drücken könntet... Mein Kopfkino ist der größte Verbrecher, das könnt ihr mir glauben.

      in Kummerkasten

    • Delfin auf dem Trockenen bringt Sea World Ärger

      http://www.stern.de/panorama/besucher-macht-handyvideo-delfin-auf-dem-trockenen-bringt-sea-world-aerger-2044141.html also zur Zeit wirds echt immer schlimmer.. HUnde gegen den Baum schlagen, verhungern lassen, ect.....

      in Kummerkasten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.