Jump to content
Hundeforum Der Hund
chris84

Wanderurlaub mit Hund in Schweden

Empfohlene Beiträge

Hallo,

wir haben vor im Sommer mit dem Hund wandern zu gehen in Schweden. Der Hund ist ein kleiner Mischling 11kg und 9 Jahre alt.

Nun unsere Frage wir wollen ca. 10 Wandertage haben, alleine nur mit Zelt und Rucksack in Lappland. Wieviel kann man dem Hund zumuten. Länge pro Tag wäre so, 15-20km und ca. 6-7h gehen inkl. Pausen.

Der Kleine ist sehr agil, gesund und fit. Geht fast jeden Tag paar Kilometer spazieren.

Nun aber die Frage hält ein älterer Hund dies auch über eine Dauer von 10 Tagen durch?? Wir wollen ihn schließlich nicht überfordern oder gar schädigen...

Vielen dank im voraus!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde sagen, dass es kein Problem wird, wenn Ihr genügend Pausen einlegt und der Hund auch mal richtig liegen kann. Wichtig wäre es darauf zu achten, wie der Untergrund ist. Wenn dort viel Schotterwege zu gehen sind, muss vorher richtig trainiert werden, damit sich die Pfoten nicht durchlaufen.

Unsere kleine Olivia (Toy Pudel, 3,7 kg) ist bis zum 10. Lebensjahr täglich 10km Gassi gegangen. Sie ist sämtliche Bayrischen Hausberge hoch gekraxelt und im Urlaub bis zu 30km gelaufen.

Wichtig ist Wasser und Futter zwischendrin. Wenn Ihr alles mit dem Rucksack machen wollt, denkt daran, was Ihr dann mitschleppen müsst. Gerade der Hund braucht dann auch einen guten Schlafplatz und hochwertiges Futter (vermutlich auch einiges mehr als Zuhause).

Wenn Eure Fellnase jetzt nur wenig lange Strecken läuft, dafür mehr spielt, solltet Ihr längere Wanderungen unbedingt vorher trainieren.

Unser Louis (Großpudel) hat sich bei längeren Wanderungen gerne mal zu schnell verausgabt, da gleich am Anfang schon losgestürmt ist. Er braucht mehr Pausen als Olivia.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi!

Wir machen jährlich eine oder mehrere Touren dieser Grössenordnung und sind mit Zelt und Rucksack unterwegs. Trekking mit Hund macht Spass! Da kann ich euch nur ermutigen. :klatsch:

Überlegt Euch aber gut, welches Futter ihr mitnehmt. Unser Hund, 46cm, 14 kg frisst täglich bis zu 400g hochwertiges Futter auf Trekkingtouren. Bei einer 10tägigen Tour macht das gute 4kg, mit Notvorrat für schlechtes Wetter.

Zuhause frisst Trumpy höchstens 220g.

Dann, das wisst ihr aber sicher längst, sind die Wege je nach Höhe über Meer teilweise nur noch Geröll, da leiden Trumpys Pfotenballen gerne, Pfotenschütze sind da angesagt. Es ist angeraten, dies vorgängig zu trainieren, sonst sind die Schütze innerhalb von 5 Minuten am Wegesrand.

Ansonsten, sagt Trumpy, gehört das schlafen im Zelt, zwischen Frauchen und Herrchen auf einer Decke dazu, wenn's eisig wird, auch gerne in den Mumienschlafsack von Herrchen gequetscht...

Viel Spass! :winken:

Grüsse

L.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Beitrag. Er ist nicht so der verspielte Hund. Eher derjenige der eigentlich gerade voraus läuft ohne groß hin und her zulaufen. Er bekommt jetzt schon sehr hochwertiges magenschonendes Essen. Ja das er auf so einer längeren Wanderung mehr benötigt haben wir uns auch schon gedacht.

Wir sind letztens mit ihm bei Schnee und Eis und Minus -9° auf den Brocken gewandert im Harz (1100m ü N.N) hin und zurück waren es auch 17km. Das hat er ohne Probleme gemacht innerhalb von 5h. Er ist es auch gewohnt mal längere Wanderungen zu machen. Jedoch bisher nicht 10 Tage am Stück jeden Tag so eine Strecke. Von daher unsere Bedenken.

Aber eigentlich sollte er es schaffen haben wir uns auch gedacht. Im schlimmsten Falle heisst es nur soviel Gepäck mitnehmen, dass der Hund notfalls noch zusätzlich getragen werden kann :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@ Trumpy: Auch dir vielen Dank für den Beitrag. An Pfotenschütze haben wir noch gar nicht gedacht. Die werden besorgt :)

Und im Zelt mit zu nächtigen was anderes kommt für uns und ihn auch gar nicht Frage :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh ich beneide Euch um diesen Urlaub!

Wir träumen davon den "Kungsleden" in Schweden zu wandern,

muss aber leider noch ein paar Jahre warten, aber Jasper soll

dann natürlich auch mit.

Würde es sehr spannend finden, wenn Du von Euren Erfahrungen während

der Reise dann mal berichtest!

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja bei uns soll es auch der Kungsleden oder Padjelanta werden, dass ist noch nicht ganz entschieden :) ja ich bin auch sehr gespannt wie es wird :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke, die werde ich mal ausprobieren.

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Mit der Fähre nach Schweden

      Hallo ihr Lieben ,    unterstützend zur Google-Suche würde ich gerne auf eure Erfahrungen zurückgreifen.     Ich plane gerade unseren Sommerurlaub nächstes Jahr . Wir streben aktuell an uns ein Wohnmobil / Wohnwagen zu leihen ( auch als Test ob wir uns zukünftig mal eins kaufen )  & eine Schweden / Skandinavien Rundreise zu machen . Es soll eine Art Roadtrip werden & der Weg ist das Ziel ! Wir sind bisher oft im "umgebauten" Ford Galaxy unterwegs aber 3 Wochen ohne ei

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Schweden mit Gandalf (Womo)

      Hauptsächlich Bilder mit Tablet bzw.altem Handy +untalentierter FotographIn  kennt ihr ja schon 

      in Plauderecke

    • Zug-/Bahnreise mit Hund - wer hat Erfahrungen? (D-Schweden)

      Hallo,   wir möchten dieses Jahr Urlaub in Schweden machen - natürlich MIT Hund. Ferienhaus ist schon gebucht :-) Natürlich kam die Frage auf wie wir dort hinkommen...... Fliegen steht außer Diskussion! ....... Bezüglich Bahn oder Auto wurde ich überstimmt.........    Nun meine Frage: Hat wer schon eine längere Zugfahrt mit Hund gemacht? Auch ins Ausland? Welche Erfahrungen habt ihr dabei so gesammelt? Empfehlenswert?   Zu uns: wir werden zu fünft unterweg

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Hundevermittlung nach Schweden

      Hallo ihr Lieben, ich bin im Dezember nach Schweden ausgewandert, die wohl beste Entscheidung für mich (und Rico). Ursprünglich kommen wir ja aus Berlin wo ich 3 Jahre als Tiermedizinische Fachangestellte gearbeitet habe. Nun lebe ich im schönen Kvissleby ( nähe Sundsvall) mit Wald und Meer vor der Tür, werde hoffentlich nächstes Jahr anfangen zu studieren auf Distanz d.h. ich bin nur Zuhause (Degree of Bachelor of Arts in Pre-school Education, in Deutschland würden wir sagen Vorschullehrerin

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Hundefutter aus Schweden ein Thema?

      Hallo, wie sieht es eigentlich aus ist es für Euch ein Kriterium das das Hundefutter aus Schweden / Dänemark usw. kommt und nach den dortigen Strengen Auflagen produziert wird? Es gibt hier ja ein paar Sorten: Bozita , Magnusson, Uniq, DogmanDinner, Hund Köket und wahrscheinlich noch einige mehr. Würdet ihr also ein solches Futter bevorzugen oder eher nicht? Ich glaube eher nicht, da sich nicht alle Tierbesitzer damit auseinander setzen wollen. Aber warten wir es mal ab. Euch allen ein sch

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.