Jump to content

Willkommen !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's los

Hundeforum Der Hund
gast

Das leidige Thema mit den Krallen ...

Empfohlene Beiträge

.. ich hoffe ich bin hier in der richtigen Rubrik gelandet.

Ich hab mit dem Dicke ein permanentes Problem mit zu langen Krallen. Da wir entweder nur auf weichem Boden unterwegs sind, oder meine kleine Diva meint, dass er anstatt auf dem Teer am Rand daneben laufen muss, nutzen sich die Krallen nicht richtig ab.

Schneiden ist jedesmal ein Kampf. Ich kann die Pfote nehmen, aber sobald ich die Krallenschere ansetze zappelt er, als würde ich ihn umbringen wollen. Schlechte Erfahrungen hat er diesbezüglich keine, Pfoten abtrocknen und festhalten geht ohne Probleme, geschnitten haben wir ihn "aus Versehen" auch noch nie.

Mit Leckerchen oder Belohnung geht auch nichts, weil er total misstrauisch ist, sobald er die Krallenschere nur sieht.

Komischerweise ist das nur bei den direkten Fußkrallen so, die Daumenkrallen lässt er sich ohne jegliche Probleme abzwicken.

Wisst ihr irgendwelche Alternativen? Ich bin für jeden Tipp dankbar ohne Ende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich lese mal mit - exakt dasselbe Problem habe ich auch. :( Das letzte Mal (als Jacki eh in Narkose lag), hat die TÄ beherzt abgeknipst.

Ich trainiere gerade dafür - kann aber dauern. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich häng mich hier mal dran mit mitlesen... :D

Hab das Problem mit Lilly, nur Madamme schreit als ob man ihr die ganze Zehe amputieren wollte. :Oo

Also nur her mit den Tips... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jacki macht fast unter sich... :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich bin da eher der robuste hundehalter.

es gibt dinge, da muss hund einfach mal durch.

wofür willst du ihn belohnen? er hält ja nicht still, also gibts auch keine leckerli ;)

ich mach das krallenschneiden immer mit meiner tochter. einer hält den hund fest, der andere kürzt die krallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So machen wir das ja auch - aber ich hätte es gerne entspannter, so wie bei Dasty. Jacki geht schon stiften, sobald sie die Zange sieht...

Ok, mit den Ohren hat sie auch so ein Bohei gemacht - wir aber nicht, weil das Zeug mußte rein. Einmal gebölkt und gut war - bei den Krallen hat das aber nicht geklappt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich hänge hier auch mit dran. Hab das gleiche Problem mit Maya und auch noch keine Lösung ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

meine haut auch ab sobald sie die zange sieht.

aber wenn ich überlege der Tierarzt würde das machen .... ne, dann lieber wir ;)

und spätestens am nächsten tag ist alles wieder gut und sie hat uns verziehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lilly mag es allgemein nicht, wenn man an ihre Pfoten muss.

Putzen und trocknen lässt sie über sich ergehen.

Aber beim Krallen schneiden ist definitiv Feierabend, ein glitschiger Aal lässt sich besser festhalten... :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja schon einmal beruhigend, dass andere das Problem auch haben. Jackson lässt ja sonst wirklich alles mit sich machen, momentan Augensalbe- kein Problem.

Festhalten ist wirklich so gut wie unmöglich, der entwickelt Kräfte und zuckt im letzten Moment mit der Pfote weg, da hab ich echt Angst, dass ich ihm ihn die Krallenader schneide..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.