Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
yabadu

Antwort auch nicht erwünscht?

Empfohlene Beiträge

Was soll ich davon halten, ausser dass hier im Forum etliche einen Beitrag nicht richtig lesen und ihre Meinung anderen als die einzig Richtige aufdrängen.

Ich habe bereits erfolgreich Hunde willentlich und im Vollbesitz meiner geistigen Kräfte gezüchtet - brauche also weder Belehrung seitens "Trächtigkeit und Geburt" noch "Vermehrung, Verpaarung, Unfall, Zucht" - trotzdem danke.

HYBRIDHUND sollte auch hier im Forum ein Begriff sein. Nun ist es einfach so, dass LURCHER als Hybridhunde IMMER das Ergebnis eines willentlichen Zuchtaktes sind der nichts mit Unvorsichtigkeit oder Sentimentalität zu tun hat. Wer einen Lurcher haben will, der wesensfest und in einer Familie mit Kindern leben kann, der kann sich weder auf Rettungshunde einlassen noch auf etweiige Züchter im Dachverband, weil der LURCHER schlicht und ergreifend NICHT beim Dachverband gelistet ist und es somit auch dem deutschen Hundewesen nach keine Züchter gibt....

Aber was solls - diese Einstellung kenne ich zur genüge....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:closed

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kauftipps für Kamera erwünscht

      Hallo ihr   Mein Kauf steht zwar erst im Winter an, aber ich will mich so langsam mal informieren.   Ich habe eine Canon EOS 400D mit Sigma Teleobjektiv (70 - 300mm/ 1:4 - 5.6 APO)   Ob nur das Tele kaputt ist oder die ganze Kamera, weiß ich noch nicht. Das Objektiv ist in jedem Fall hinüber.   Nu überlege ich, falls die Kamera, also der Body, noch ok ist, ob ich mir "nur" ein neues Tele kaufe oder überhaupt direkt eine neue Kamera.   Ich möchte wieder ein Tele habe und auch in dieser Größe, also 300mm.    Was mich bei der Kamera an sich stört, ist das Gewicht. Seit meinen Schulterproblemen merke ich das Gewicht schon sehr.    Meine Frage an euch Profis ist:   Gibt es eine digitale Kamera mit solch einem Tele und leichterem Gewicht?   Wichtig ist mir zudem:   Die Kamera sollte bewegte Motive gut fotografieren können (kann meine Olympus nämlich überhaupt nicht). Ich fotografiere halt auch sehr sehr gerne Hunde und die stehen selten still herum Die Kamera darf gerne einen Bildschirm besitzen, muss aber unbedingt auch einen Sucher haben.    Jo und was den Preis angeht: 500 Euro sollte es nicht übersteigen.   Habt ihr Tipps und gute Empfehlungen? Wenn ja: nur her damit

      in Fotografie & Bildbearbeitung

    • Kleine Frage - kurze Antwort zu Futter

      Kleine Frage - kurze Antwort zu Futter Ich eröffne diesen Thread, damit kleine Fragen gestellt und kurz beantwortet werden können, ohne dass es eine Grundsatzdiskussion zu verschieden Fütterungsarten gibt. Wenn etwas ausführlich diskutiert werden soll, bitte einen eigenen Thread mit aussagekräftigen Titel eröffnen.

      in Hundefutter

    • Husky zieht zur Pflege ein, Rat erwünscht

      Guten Tag, Morgen wird bei uns ein Notfall aus dem Tierschutz aufgenommen, erstmal zur Pflege. Ich habe nun viele hunderte Artikel zu Huskies aufgesogen und trotzdem wegen unserer Katzen besorgt. Die Hündin ist 19 Monate alt und hat laut Angaben nicht viel lernen dürfen und wurde ebenso wenig ausgelastet. Nun geht es darum wie ich die Katzen und natürlich auch den Hund schütze, wenn wir schlafen. Die Katzen sind es gewohnt und fordern auch ein überall hingehen zu können. Im zusammenführen bin ich aus Erfahrung eigentlich recht sicher, jedoch brauche ich tipps, wenn ich nicht aufpassen kann ( schlafen, einkaufen, ... ) Vielen Dank

      in Hundeerziehung & Probleme

    • SDTS HUNDEAUSBILDUNG MIT SYSTEM - Hundewelten Fundierte neutrale Diskussion erwünscht ! :)

      Hallo Community Ich bin hier relativ neu im Forum und war bis dato immer passiver Leer und werde hiermit zum ersten Mal aktiv, weil das hier wohl das einzige Forum ist, in dem aggressionsfrei und fair diskutiert wird Im Vorraus bedanke ich mich ganz herzlich bei denen, die sich überhaupt durch diesen Text kämpfen ! Ihr seid der Burner Ich habe mir hier schon alle Threats zum Thema S.D.T.S und Hundewelten durchgelesen und wollte zum einen ein paar Dinge klar stellen und dann eine Diskussion starten. Warum tu ich das ? Ich beginne im August eine Ausbildung zur Problemhundtherapeutin bei Hundewelten (buuuuuuuuuuuh ). Nein die dauert nicht ein Wochenende sondern ca. 12, wobei das reine Theoriestunden sind und ich danach ca. 2-3 Jahre Praxiserfahrung sammeln werde bevor ich mich ohne Begleitung auf arme Hundehalter stürze. Warum ist die Ausbildung so kurz ? Anders als bei anderen Ausbildungen, werden Lerninhalte wie Anatomie des Hundes, die zwar wirklich gut zu wissen, jedoch für die spätere Arbeit nicht wirklich relevant sind, nicht gelehrt. In wie weit mir dieses Hintergrundwissen fehlen wird wird sich zeigen, wobei ich sowiso, sobald es meine Zeit zulässt eine Ausbildung beim VDH anstrebe. Jedoch müsste ich dafür umziehen und das geht im Moment einfach nicht Hundewelten an sich sind ziemlich unbeliebt im Internet, das hab ich schon gemerkt. Und ich muss sagen, ich verstehe das Internet. Sie haben es regelrecht darauf angelegt mit ihrer provokanten Art ihre Ansichten anderen Menschen rücksichtslos ins Gesicht zu klatschen Von einer so großen Organisation habe ich ein wenig mehr Einfühlungsvermögen und Geschick in der Wortwahl erwartet, da das Thema Hundeerziehung warscheinlich schon seit Jahrtausenden umstritten ist wie kein anderes. Allerdings kann ich einige Aussagen so unterschreiben. Die typische HW Aussage HUNDE SPIELEN NICHT !!! z.B Allerdings möchte ich davor erläutern wie das zu verstehen ist. (Aus meiner Sicht) Ich komme aus einer Jägerfamilie und zu einem Jäger gehört ein Jagdhund. In unserem Fall 5 kleine Münsterländer allesamt abgerichtet auf die Treib- und Hetzjagd. Wenn sie nicht jagen leben sie auf unserem Grundstück, schlafen in Zwingern (Tür bleibt offen) und dürfen bis auf Ausnahme des Kellers nicht ins Haus. Wobei sie das auch nie wollten. Viel zu erdrückend da Wenn die Guten "spielen" dann ist das Training. Die Welpen kauen auf Rehfüßen und von dem Papa erlegten Bärentatzen zbd die Alten bereiten ihre Jungen auf ihren Job später vor. Aber das Alles hat einen Zweck. Und dieser Zweck heißt nicht Spiel Spaß und Spannung, sondern Gehorsam Schnelligkeit und Töten (Das ist unser Fall nicht falsch verstehen). Ich selber hatte bei mir zu Hause auch schon Hunde, die nie etwas mit Jagd oder Ähnlichem zu tun hatten und selbst die haben nie um des Spaßes wegen gespielt, sondern um irgendwelche Fähigkeiten zu üben, die ihre Väter konnten. Was heißt das für mich als Hundehalter? Natürlich kann man seine Hunde mit anderen Hunden balgen lassen, solange man sich bewusst wird, was genau die da machen und das Ganze kontrolliert abläuft. Schwanzwedeln ist nie Freude an sich, sondern immer Aufregung und Stress. Natürlich gibt es positiven (Eustress) und negativen (Distress) Stress. Das heißt geht mein Hund auf einen Anderen schwanzwedelnd und frontal zu (was Hundesprachentechnisch ziemlich unhöflich ist) kann es gut sein, dass sich daraus ein Kampf entwickelt. Aber das alles würde hier zu weit gehen. Ich finde es schade, dass HW nicht in der Lage waren, ihre Kompetenz einfach vertrauenserweckender zu formulieren weil fähig sind sie und S.D.T.S an sich ist der Hammer Jedoch schrillen bei Jedem die Alarmglocken auf Quacksalber, wenn man so einen einseitigen polarisierenden Text liest. Aber wenn wir Hundewelten mal ganz außen vor lassen und die Aussagen nicht ganz so wörtlich nehmen, jedenfalls nicht sofort und einfach neutral darüber nachdenken, was kommt dann bei euch am Ende raus ? Welche Fragen stellen sich euch. ? Ich würde mich sehr über eine Diskussion mit euch freuen und ich hoffe, ihr zerreisst mich nicht in der Luft Liebe viele Grüße, Chrissi

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erfahrungen mit großem Hunde-Jogger erwünscht

      Da bei mir demnächst ein Welpe einzieht, der mit dem Großen ja noch nicht mitlaufen kann, bin ich - auch dank Tips von Euch - auf der Suche nach einem "Kinderwagen" Ich brauche ihn nicht als Fahrradanhänger, sondern als Schiebe-Modell und habe mir auch schon das eine oder andere angeguckt. Er muß groß sein (damit er nicht nach 4 Wochen schon zu klein ist ), es gibt ja welche mit Zuladung bis 40kg. Er muß vernünftig zusammenklappbar sein damit ich ihn auch im Auto mitkriege wenn die Hunde auch mit drin sind, sonst kann ich ihn ja nur hier um die Ecke benutzen. Er soll bequem sein für den Hund und mich nicht arm machen. Ich hab mir schon das eine oder andere Modell angeguckt, aber in den Beschreibungen liest sich ja immer alles gut. Hat jemand von euch Erfahrungen?

      in Hundezubehör


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.