Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Windig

Zu kalt um Schäfi zu scheren bzw. teilweise zu scheren?

Empfohlene Beiträge

Ich brauche mal einen Rat.

Wie viel Grad sollte es draussen haben um einen Schäferhund scheren bzw. teilweise scheren zu können?

Der Tierarzt hat heute Boy unter die Lupe genommen. Nur am Rande: Boy war super lieb und hat den Tierarzt NICHT gefressen :D

Doof ist das seine Stellen Hotspots durch die schlechte Fellpflege bei seinen alten Besitzern sind und mir nichts anderes übrig bleibt, als von allen Stellen die Haare zu entfernen und zu desinfizieren und weiterhin die alte Unterwolle zu entfernen.

Wäre überhaupt nicht das Problem, wenn es ein paar grosse Stellen wären. Bei Boy sind es aber ein paar abartige recht grosse Stellen und unendlich viele Kleine. Alleine an der Wirbelsäule entlang sind es elendig viele ganz kleine. An einige Stellen komme ich kaum ran, weil Boy natürlich nicht dauerhaft still hält (auch wenn er wirklich total lieb dabei ist)

Wenn ich bei diesen Temperaturen grossflächige Stellen scheren würde, wäre das für den Hund zu kalt? Soll heissen z.B. einen breiten Streifen entlang der Wirbelsäule, recht grossflächig in der Nierengegend, etc.

Oder gibt es noch andere Möglichkeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da würde Dir notfalls ein Mantel helfen.

Wenns not tut Ihn zu scheren.

Ansonsten kannst du ihm dann auch einen alten Pullover überziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, wenn es nötig ist, ab mit der Wolle und nen Mantel drüber.

Wäre jetzt mein Rat....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Bei Hot Spots wird Dir fast nix anderes übrig bleiben, als sie grosszügig freizulegen.

Und dann eben ein hübsches Mäntelchen, in hellblau, denn:

"It`s a Boy!" :D

Aber mal im Ernst, so übersät ist er mit den Sch....dingern?

Der arme Kerl!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

huhu,

wenn es sich nicht vermeiden lässt, dann würde ich scheren, aber danach nur noch mit mantel rausgehn.

würde er operiert werden müssen, müsste das fell auch runter. zwar auch nur an einer stelle, aber ich seh da keinen unterschied ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte meinen Collie damals auch das erste mal wegen Exemen geschoren, die waren wirklich groß kamen immer wieder und der Hund sah eh langsam aus wie ein Flickenteppich.

Nach der Schur ist er erstmal zu nem Busch und hat sich genüßlich, anhaltend und laut brumment geschubbert (ein vorbei laufender Jogger hatte extrem witzig geguckt, der sah nur einen wackelnden Busch der bummte).

Als ich das gemacht hatte war es auch recht kalt. Ich habe ihn ab da an immer geschoren, aber nicht so kurz (ca. 1,2cm bis 1,5cm). Im Sommer hatte er somit einen ausreichenden Sonnenschutz und im Winter fror er nicht. Aber nur solange er sich bewegte.

Bleibt Boy in Bewegung ist das also kein Problem (und wenn er friert hol ihn einen Mantel), drausen liegen lasen würd ich ihn nicht in der Kälte.

Bedenke einfach, dass auch Pudel und zig andere Hunderassen im Winter geschoren werden und das ist mit denen auch unproblematisch. Man darf sich halt nur nicht zu fein sein, wenn´s doch zu kalt ist dem Hund was überzuziehen.

Die Hotspot kann man dann super kurz halten ohne, dass Haare hineingelangen. Wichtig ist halt parallel auf Ursachensuche zu gehen, bei meinem dicken hat es 7 Jahre gedauert und kam nur durch Zufall heraus. Allergie gegen ein eigenes Hormon, dass im Hoden produziert wird. Nach einer Kastra wegen Hodenproblemen war alles wie weggeblasen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gefühlt hab ich die ganzen Stellen ja schon und weiss wie viele das sind. Ich hatte nur gehofft, das die am abheilen sind und dann ist gut. So leicht ist es im Moment ja nun aber doch nicht.

Ich schwanke zur Zeit zwischen grossflächig Stellen abscheren oder halt ganz. Aber für ganz ist es mir einfach viel zu kalt. Klar kann ich ihm einen Mantel besorgen, aber selbst damit ist es doch arg frostig.

Und dann noch einen in blau zu finden, Christiane ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt Pudel laufen auch geschoren herum ;) Wir haben unseren Kangal-Schäfermix ja auch geschoren, das war allerdings Anfang des Herbstes und nicht im tiefsten Winter.

Ich glaube ich werde erstmal Stellenweise scheren.

Die Ursache vermutet der Tierarzt in der unzureichenden Fellpflege bisher. Die Vorbesitzer haben Boy ab uns zu gebürstet, das war es dann aber auch. Die Unterwolle habe glaube ich vor drei Wochen das erste Mal von dem Hund herunter gebürstet :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist ja auch das naheliegenste. Ich drücke euch die Daumen, dass nach dem nächsten Fellwechsel und ganz viel Fellpflege der Spuk vorbei ist.

Ich fand es furchtbar, Stelle um Stelle zu beschneiden, cremen, schneiden, cremen, zig Spriten und Therapien ausprobiert von Schulmedizin bis zur Homeopathie und nix hat geholfen, der Hunde wurde vor Juckreiz fast wahnsinnig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

wir hatten im Tierheim eine Schäfi Mix Hündin, die auch ganz furchtbar von Hotspots geplagt wurde. Sie hatte bei weitem nicht so langes Fell wie dein Boy, eigentlich sogar sehr sehr kurzes, aber trotz allem haben wir das erst in den Griff bekommen als wir sie geschoren haben!

Und die arme Maus hatte dann wirklich einen komplett nackten Popo und teils auch Rücken. Und es war im Sommer, ganz fies.

Großer Vorteil wenn du ihn jetzt scheren lässt oder selber machst, dass es bestimmt besser heilen wird als wenn die langen Fussels da immer dran hängen. Ich persönlich würde es großzügig abscheren. Und jetzt im Moment hast du den Vorteil es unter einem Mantel verstecken zu können. ;)

Ich denke es wird auch besser heilen, weil du es viel besser pflegen und reinigen kannst. Also schnipp schnapp... :so

aber bitte mit Vorher Nachher Fotos. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Kalt gebrühter Kaffee

      Kalt gebrühter Kaffee, was es nicht alles gibt. Hat das schon mal jemand ausprobiert? 12 g Kaffeepulver je 100 ml Wasser in ein Glas mit Verschluss geben Wasser (ggf. gefiltert) hinzugeben Umrühren und bei Zimmertemperatur 12 Stunden ziehen lassen Dann mit filtern ... und trinken   Ein Trend, der irgendwie (bislang) an mir vorbeigegangen ist. Eine von vielen Parallelwelten, die man nur durch Zufall entdeckt     

      in Plauderecke

    • Er fehlt so sehr, also wieder ein Schäfi???

      Ich will das Plauderthema nicht vollschreibe.   Ich weis, ich bin als Userin nicht so einfach zu lesen. (wobei ich es nie böse und nie persönlich meine!!) Ich hoffe aber trotzdem auf Eure Meinungen.   Soll ich einen neuen Schäfi dazu holen oder bin ich Leichtsinnig??   Jetzt habe ich eine Lucie, die an mir klebt, nicht mehr jagt, auf mich ohne Leine wartet, wenn ich mit jemanden Plaudere... Und Lucie kann alle Hunde begrüßen, egal welchen. ich brauche nicht mehr aufpassen,Lucie regelt alles. Es ist richtig entspannend, kein um die Ecke denken, wer da sein könnte, kein Herzkapa, wenn unangeleinte Hunde in uns rein rennen...   Aber auch kein Toben,kein Rudelgeheul, kein Rennen nach dem Futter.   Mein ältester Sohn sagte, Lucie wird alt,wenn sie weiter so macht.   Aber wenn ich jetzt einen neuen Schäfi zu uns hole, und der passt nicht??? Ich wollte nie zwei Hunde, es nervt einfach. Ein Hund,da geht alles,da kann ich drauf achten, aber zwei?? Ich bin immer im Stress, denke nur an den "Huskymann" der mir mit seinen5 Hunden an 20m-Strippe in der engen Gartenkolonie entgegen kommt.   Aber wenn ich jetzt keinen neuen Schäfi hole,dann niemehr. (ich werde alt, gehe auf die 70 zu, heul)   Och mensch,ist dass schwer. Lucie ist so einfach zu führen, aber es wird langweilig. Gewöhne ich mich an die Einfachheit???    

      in Plauderecke

    • Hund und scheren

      Mein Hund ist 14 Jahre alt und ich bin immer mit ihm zum Hundefriseur gefahren zum scheren, aber seit die letzten beiden male rastet er völlig aus, er muss immer einen Maulkorb dabei tragen und seine Aufregung ist so stark das er fast kollabiert. Jetzt habe ich mir vorgenommen das selber mal zu machen zu hause. Seit November schnibbel ich schon 2 mal die Woche an ihm rum. Mit der normalen kleinen Fellschere lässt er sich das gefallen und einen kleinen batteriebetriebenen Minischerer habe ich auch, auch das lässt er sich gefallen. Nun habe ich mir eine grössere Schermaschine angeschafft und da das gleiche, er lässt es sich nicht gefallen und macht einen Aufstand, die Maschine hat nur 50 db, also sie schnurrt nur ganz leise. Ich habe ihn langsam daran gewohnt und es sah gut aus, aber die realität sieht anders aus. Nun habe ich ihn nur mit der Schere geschnitten, er sieht total angefressen aus, über all noch Zipfelchen.   Meint ihr das ist zu schaffen wenn ich ihn nur mit der Schere schneide ?? Dauert zwar 3 Stunden aber da muss ich und er durch.   an den Füssen anpacken ist auch eine katastropfhe.   Ich wollte ihm die ewige Friseurfahrerei ersparen.   Wie sieht ein Hund aus, der nur mit der Schere geschnitten wird. Habe da keine vorstellung.

      in Kummerkasten

    • Aussie wirkt stur und ignoriert mich teilweise

      Hallo ,ich hab mir Anfang September eine 4 jährige Aussie Hündin aus dem Tierheim geholt über ihre Vergangenheit is mir nicht soviel bekannt außer das sie wohl viel im Hof oder Garten gehalten wurde .   Sie stellt viele meiner Anweisungen in frage oder ignoriert mich so habe ich das Empfinden ...das ich der Rudelführer bin das hat sie kapiert und akzeptiert sie auch nur wie schaffe ich es das sie mir folgt ohne vorher auf stur zu schalten ?    Ohne Leine kann ich sie noch nicht laufen lassen ,weil sie mir einfach weglaufen würde oder andere Dinge teils interessanter sind als ich ... Klar nach 6 Wochen erwarte ich noch net das sie das tut wie mein letzter Hund ein Border den ich seit dem Welpenalter hatte ... Kennt jemand Tips und Kniffe wie ich mit  einen Aussie umgehen kann ...der einfach wie ich finde bisher keine klare Führung hatte ?   Leckerlies helfen net wirklich ...gleich zu Beginn    LG Susi 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • zucken im Hinterbein, läuft teilweise komisch/tritt nicht richtig auf

      Hallo ihr Lieben,   ich bin grad ziemlich besorgt und unruhig. Ich war eben mit Sam eine große Runde spazieren, alles war vollkommen ok und wie immer. Als wir wieder zu Hause waren, bzw. vor der Tür standen, habe ich noch seine Pfoten abgerubbelt - da war alles gut. Er hat sich direkt in sein Bettchen gelegt, das macht er aber immer wenn wir vom Gassi kommen. Da entspannt er erstmal. Dann hat er von mir noch was kleines zu knabbern bekommen (Pferdeohr mit Fell). War recht klein und er hat´s auch schnell weggeputzt. Ich hatte mich in der Zeit an den Tisch gesetzt, doch plötzlich kommt er wie angestochen angerannt. Er lief ständig hin und her, wusste scheinbar nicht wohin. Ich dacht erst, er sei einfach nur albern und will Spaß machen, dann fiel mir aber auf, dass er mit seinem rechten Hinterbein nicht richtig aufsetzt. Hab mich dann zu ihm gehockt, alles abgesucht, nichts gefunden... Hab alle Pfötchen und Beine abgetastet, bin zwischen den "Fingern", hab an den Krallen geguckt, einfach alles...Ich finde nichts, sehe nichtsm spüre nichts und er macht auch bei Druck kein zeichen davon, das ihm was weh tut. Aber trzd läuft er nicht richtig und scheint förmlich von A nach B zu rennen. Eben z.B. lag er im Schlafzimmer. Ich bin dann jetzt direkt an PC weil ich nicht weiter wusste und er kommt plötzlich wieder wie angestochen angerannt und legt sich in sein Körbchen was direkt neben mir steht. Also ich bin mir sicher, das er mir irgendwas mitteilen will, aber ich weiß nicht was?? Irgendwas hat er anscheinend, aber was nur??? Das hintere Beine zitterte auch leicht und er leckt sich dauernt an der Pfote. (jetzt grad scheint es nicht zu zittern? Ich sehe jedenfals nichts?)   Weiß jemand was das sein könnte? Hatte das schon mal jemand bei seinem Hund??
      Nachtrag: Mein Freund kommt gleich von der Arbeit, da werden wir wohl zum TA fahren müssen, auch wenn ich nicht wirklich weiß, wie es da weitergehen soll, weil man sieht ja nichts. Kann gerade auch nicht mit Sicherheit sagen, ob die dort direkt röntgen können, falls was am Gelenk/der Hüfte ist. Ich bin hier noch recht neu in der Gegend und wir waren erst 1x bei der TÄ.

      in Hundekrankheiten


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.