Jump to content

Schön, dass Du uns gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. Kostenlos alle Funktionen nutzen!

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
LabbyDame

Krank, aber warum?

Empfohlene Beiträge

Eigentlich brauch ich keine Hilfe.. weil nicht mal unsere tierärzte wissen woran es liegt... möchte mich aber ganz gerne einmal bei euch "ausheulen"

Also mein Labrador Rüde Sparky (1 1/4 Jahre alt) ist ein super liebes tier... Und das was momentan mit ihm passiert hat er wirklich nicht verdient...

Alles fing vor 6 Tagen an.. er wurde lurig, wollte nicht fressen.. eigentlich sag ich mal.. "normale" erkälungs symtomatik... doch dann der Hammer... er kann nicht mehr aufstehen, nicht stehen, hat hohes Fieber und verständlicherweise kein lust mehr auf gar nichts... seit 6 Tagen schwangt er beim fieber zwischen 38,4 und 40,5... Die ärzte wissen nicht mehr was es sein kann.. er hat über mehrer stunden schon infusionen bekommen und einiges an tabletten und sonstige Medikamente... Ich weiß nicht mehr vor noch zurück... jetzt steht der Verdacht im Raum das er vielleicht ne hirnhaut entzündung hat.. wo ich mir denke... das war bestimmt die blöde Zecke... aber wozu schütz ich ihn das ganze jahr vor Zecken und dann passiert doch sowas... das kann doch nicht sein... jetzt soll er vielleicht nach Hochmoor zur Tierklinik und soll unter Vollnakose irgendwas abgezapft bekommen um zu schauen ob das stimmt.. Muss mein kleiner Schatz dann da bleiben?? Oder kann ich ihn wieder mit nach Hause nehmen?? Ich weiß das nicht und ich möchte ihn nicht abegeben... ich bin fast 24 std. mit ihm zusammen...(Immer, auch wenn er gesund ist)... na ja... mal vom Hund abweichend... hatte das schon mal jemand mit seinem Hund und kann ungefähr ne Arztrechnung abschätzen?? Nicht Falsch verstehen.. es ist mir egal wie och die rechnung wird.. ich muss mir halt nur gedanken drum machen wie ich das Geld auftreiben kann.. weil ich noch in der Ausbildung bin,...

Würd mich über n paar Worte von euch freuen.. vielleicht eigene erfahrung oder gute Tipps wie ich mit ihm Umgehen kann.. sowas eben...

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

erstmal tut es mir leid, was ihr jetzt druchmachen müsst! Ich kann mir gut vorstellen, dass das an deinen Nerven zerrt.

Ich selber habe eine Hündin, die immer wieder schlechte Leberwerte hat und es ihr dann mehr als besch*** geht und sie tagelang nur kotzt...auch hier wissen die TÄ nicht wirklich weiter.

Ob du deinen Sparky gleich wieder mit nach Hause nehmen kannst kann ich dir auch nicht sagen...aber in Abhängigkeit von dem Krankheitsbild ist es manchmal besser, wenn sie unter ärztlicher Beobachtung bleiben.

Was deine Frage nach den Kosten betrifft...das ist natürlich sehr variabel und immer abhängig von Klinikaufenthalten, Medikamenten und gemachten Untersuchungen und natürlich auch von der jeweiligen Klinik.

Mein Berner hatte im April eine Magendrehung und musste zweimal in die Klinik und damit war ich schnell im vierstelligen Bereich und jede weitere Übernachtung in der Klinik hätte um und bei 150,- Euro gekostet.

Ich drück dir die Daumen, dass die Klinik dahinterkommt was die Ursache ist und das Sparky schnell wieder auf die Beine kommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja schrecklich! Ihr zwei tut mir echt leid!

Sagmal hat der Tierarzt ne Vergiftung ausgeschlossen?

Ja, es gibt es tatsächlich, dass manche Menschen Giftköder auslegen...erst vor kurzem ist dass bei bekannten passiert, die Symtome waren aber damals deutlich: schaum vor dem Mund etc. und vor allem auch hohes Fieber...

Möchte dir damit keine Angst machen, aber das war so mein erster Gedanke zu der Strory.

Liebe Grüße und gute Besserung!!

Lucy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo LabbyDame,

Tips oder Ratschläge kann ich dir leider keine geben, da ich kein Tierarzt bin und noch nie in einer solchen situation steckte.

Aber ich wollte dich gerne unbekannterweise mal drücken :knuddel und dir einfach etwas Mut zusprechen da soetwas manchmal ein kleines bissl hilft.

Ich drücke dir und vor allem deinem Hund alle Daumen und Pfoten die ich habe, und wünsche dir viel glück und das lles wieder in ordnung kommt.

Liebe grüße Sonja und Blacky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallöli

Auch von uns beide Daumen - ich hab tatsächlich auch als Erstes an etwas Ungenießbares gedacht , was er gefressen haben könnte.

Für die Diagnose wird Rückenmarkflüssigkeit abgezapft , soweit ich weiß , und er wird sicher wieder schnell nach Hause dürfen, wenn es ihm gut geht.

Mit der Klinik kannst Du vielleicht eine Ratenzahlung vereinbaren , schildere ihnen Deine Situation , möglicherweise lassen sie sich drauf ein.Kommt immer drauf an , wie gut oder schlecht da ihre Vorerfahrungen sind ...

Hier unsere Daumen , Zehen und Pfoten !!

Martina mit Cleo & Yuma

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Oh Mann, drücke fest die Daumen.

Gehe mal von ca. 200-400 Euro aus, je nachdem

was sie alles untersuchen müssen.

Nur die Narkose ist nicht so teuer. Im schlimmsten Fall

nach oben eben offen...

Ein normaler Tierklinik Aufenthalt liegt pro Tag bei ca. 25-30 Euro+

Medizin, falls das erforderlich ist.

Hatte ich letztens mal bei der Thilo Hannover nachgelesen und auch

bei unserer Tierklinik auf der HP.

Aber wenn es Deiner Maus nicht gut geht, lasse sie lieber eine

Nacht da, Du würdest Euch Beiden keinen Gefallen damit tun,

den Hund in einem schlechten Zustand mit nach Hause zunehmen.

Dort wäre er in guten Händen.

Feste die Daumen gedrückt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kenn mich damit leider nicht aus aber ich drücke euch ganz feste die Daumen das es ihm bald besser geht.

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freu mich ja riesig über so zahlreiche antworten...

Also Vergiftung wurde ausgeschlossen..es wurden Blut Tests gemacht und keine gifte entdeckt.. auch die inneren Organe sind in Ordnung.. und genau das ist es ja was das alles so unsicher macht..

Ich werd jetzt noch mal fieber messen.. und hoffe das das alles bald vorbei ist...

Danke euch noch mal... Vielmals... ich halt euch auf dem laufenden was passiert und wie es weiter geht....

DANKE :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Guggug.

Wenn der Hund sowieso in Narkose liegt, würde ich darum bitten, Kappillarblut abnehmen zu lassen, um den Hund auf Babesiose zu testen.

Oder wurde das schon ausgeschlossen?

Ich drücke die Daumen für deinen Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo..

Also..ich hab Sparky wieder zuhause... er ist noch nicht gesund... aber wieder etwas fitter... das hohe Fieber ist weg und der steife Hals auch schon so gut wie...

Was es ist... ist immernoch nicht klar.. das einzigste was mir bisher gesagt wurde... Er darf NIE wieder ein Halsband tragen... nur noch n brust geschier.. was ich daran nicht verstehe... es Tragen doch fast alle Hunde n halsband.. warum ist das bei meinem Schädlich??? Na ja..

Danke euch noch mal für das tolle Feedback

Gruß

Manu & Sparky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.