Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
schulz-reinke

Probleme mit dem Alleinsein im Auto

Empfohlene Beiträge

Hallochen!

Wer kann mir Hilfestellung geben? Ich habe eine 9 Monate alte Rauhhaardackelhündin.Das Autofahren an sich bereitet mir keine Probleme.Sie liegt auf dem Beifahrersitz und verhält sich beim Fahren ganz ruhig.

Sobald ich aber das Fahrzeug ausschalte, geht das Jaul- und Bellkonzert los.Es ist mitunter so laut, dass sich Passanten umsehen und schauen, ob ich meinen Hund quäle.

Das Belohnungsprinzip mit Leckerlis kann ich nicht anwenden, da das Gejaule sofort nach dem Abschalten des Motors anfängt.

Was kann ich unternehmen, dass sich meine kleine Maus im Auto ruhig verhält???

Es ist schon nervig, wenn man beim Bäcker, beim Einkaufen und,und,und.....hält und der Hund macht Spektakel.

Im Übrigen- das Gejaule hört auf, wenn ich mal etwas länger weg bin und sie mich nicht sieht.

Sobald ich aber wieder in ihrem Gesichtsfeld bin und ich das Fahrzeug aufschließe, geht

das Gejaule wieder los.

Es beruhigt sich erst wieder, wenn ich das Auto anschalte und losfahre.

Bis zum nächsten Stopp............

Sag schon mal Danke für Eure Hilfe!!

Gruß schulz-reinke =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallöle,

erstmal herzlich willkommen hier im Forum.

Erst mal aus Sicherheitssicht: Ist der Hund denn auf dem Beifahrersitz gesichert?

Wie reagierst Du denn, wenn sie anfängt zu jaulen, sobald das Auto aus ist? Ich meine trösten und streicheln und "erklären" bin gleich wieder da? Es könnte sein, dass sie sich dadurch bestätigt gefühlt hat, weil ihr Aufmerksamkeit gegeben wurde.

Vielleicht hilft es ja, sie nach hinten zu verlegen und sie beim Aussteigen zu ignorieren?

Aber hier kommt bestimmt noch bessere kompetentere Hilfe!

Lg

UTE :party:

Vielleicht magst Du Euch ja noch unter "Sich besser kennenlernen" vorstellen und natürlich, wie Du bestimmt immer wieder gelesen haben wirst, MIT FOTOS!!!! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmmm... wirklich helfen kann ich dir leider nicht wirklich.

Meine Hündin macht genau dasselbe, allerdings ist es bei ihr aus Freude/Aufgeregtheit. Sie ist praktisch auf das Ausschalten des Motors konditioniert, weil sie weiß, danach gehts raus und es gibt was tolles. (Strand, Spiel, Spaß....) - unser Fehler... :Oo

Mittlerweile bekommt man bei der Lautstärke fast nen Hörsturz, wenn man noch im Auto sitzt, denn es ist kein Bellen mehr, sondern vielmehr ein Schreien. :(

An deiner Stelle würde ich vielleicht mal versuchen, den Hund an eine Box zu gewöhnen (Rücksitz oder Kofferraum vom Kombi). Und diese dann vielleicht abzudunkeln. Zumal ich den Hund auch nie im Leben auf dem Beifahrersitz transportieren würde. Auch nicht angeschnallt.

Wir können leider keine Box einbauen, da sie nicht in unser Auto passt usw. Ansonsten versuche ich in letzter Zeit (weil wir eh noch ein "Problem" mit der Aufgeregtheit vor der Fahrt zutun haben) sie einfach mal OHNE Erfolg irgendwo hin mitzunehmen. D.h. ohne das sie aussteigt usw. Aber du schreibst ja, du nimmst ihn öfter mit zum Einkaufen etc. Hmmm....

Die anfängliche Bestätigung beim Bellen (schimpfen, "Aus", beruhigen wollen usw.) könnte natürlich ein Grund sein, dass dein Hund so reagiert. Allerdings kenne ich es von meiner, dass Ignorieren auch nichts (mehr) bringt. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und willkommen im Forum!

Dein Hund möchte wahrscheinlich verhindern, dass du ohne ihn losdüst.

Ich würde ein Kommando für das Bleiben auf dem Sitz einführen, so wie es ja auch ein Wort gibt, was dem Hund bedeuten kann, dass er zu Hause warten muss.

Das angewandt und ohne viel Aufhebens das Fahrzeug verlassen. Auch die Gedanken vom Hund abwenden, sobald du das Wort sagst und den Wagen verlässt.

Auch mal einfach so anhalten, das Wort anwenden und nach dich nach hinten setzten. Oder kurz außer Sichtweite gehen.

Bein Einsteigen den Hund nicht begrüßen, sondern den Hund ruhig und bestimmt auf seinen Platz weisen. Nur so viel Aufmerksamkeit wie nötig und kein Wort zuviel.

Es muß dem Hund klar werden, dass du kommst und gehst, wie du willst. Jetzt bellt sie nur. Als Nächstes zerlegt sie den Sitz?

Viel Erfolg!

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.