Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
laura-lana

Allesfresser Marley

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Ich wusste jetzt nicht so genau,in welche Rubrik das gehört.Bin der Meinung,es ist Erziehungssache.Und zwar:

Bei Marley (Großer Schweizer Sennenhund Mix,fast 6 Monate alt) ist mir endgültig der Kragen geplatzt.Gleich geh ich los und hol ihn einen Maulkorb,das geht so nicht weiter.

Wenn ich mit ihm Gassi gehe,hab ich das Gefühl,einen Staubsauger auszuführen,fehlt nur noch das Staubsaugegeräusch.Dauernd klebt seine Nase am Boden und sein Maul saugt alles ein,was villeicht verdaulich sein könnte.Dadurch hat er endlos Durchfall :(

Marley bekommt 2 mal täglich Futter,daran dürfte es eigentlich nicht liegen.Aber ich find es richtig schei** mit dem Maulkorb,Marley kann sich nicht anderen Hunden gegenüber wehren und sieht "gefährlich" aus,was er ja in keinsterweise ist.

Letztens bin ich mit meinem Staubsauger unterwegs,da wurden unter anderem benutzte Taschentücher und Haargummis eingesaugt.Ich versuch noch,sein Maul aufzumachen,aber da ist es schon geschluckt,innerhalb von Sekundenbruchteilen!

Ich bin letztens kurz den Müll runterbringen, (eine Sache von 2 Minuten) bin wieder oben,da hat er meine Erdbeeren gefressen,meine Gurke angeknabbert und eine ganze Zwiebel verschluckt.Das er danach Durchfall hatte,ist ja klar.Die Sachen befanden sich in der Küche auf der Ablage in der hintersten Ecke.Marley musste also mit den Vorderpfoten draufgegangen sein,um überhaupt dranzukommen.

Letztens habe ich Mettwurst auf meinen Computertisch liegen gelassen,bin kurz in die Küche,weil ich Brot vergessen hatte (ist eine Sache von 10 Sekunden gewesen).Als ich zurückgekommen bin,schluckte Marley gerade die ganze Wurst,mitsamt Folie und Metallclipp.Ich hab ihm dann Sauerkraut gegeben,damit der Clip die Darmwände nicht verletzt.

Hat jemand mit "Satbsaugern" Erfahrung?Wie habt ihr das Problem gelöst,gibts überhaupt eine Lösung?

LG Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

1. Tip. lass zu Hause, nichts aber wirklich garnichts liegen! Räum alles weg!

Tip 2 für draussen: Lenke seine Aufmerksamkeit auf dich, lass ihn nicht zu weit weg von dir und versuch die vermeintlich fressbaren Dinge zuerst zu sehen.

Wenn ihr dann gemeinsam was "Fressbares" entdeckt habt lenke ihn auf dich, dränge ihn davon ab und belohne ihn wenn er aufmerksam ist.

Natürlich musst du schneller sein als er! ;)

Danach geht ihr gut gelaunt weiter, so fängt er ziemlich sicher an dir "fressbares" anzuzeigen ohne es zu fressen.

Ich arbeite so mit einem meiner Rüden und es klappt ganz gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hey, Staubsauger, das klingt total nach meinem Hund! Das Problem habe ich nämlich auch, Maya hat sogar das Nadelkissen mitsamt Nadeln versucht zu essen! In den ersten zwei Wochen hatte ich sie oft an der Leine und sie musste sogar mit mir auf die Toilette! allerdings ist es drinnen mittlerweile nicht mehr so arg. Wir haben das mit dem Befehl 'Lass es' trainiert. Zuerst mit Leckerlie in der Hand und erst geben wenn sie nicht mehr versucht es zu nehmen und das dann immer weiter ausgebaut. Nach einiger Zeit auch mit Raum verlassen etc. In die Küche darf unser Hund nicht und schon gar nicht alleine, Gelegenheit macht Diebe :)

Für draußen wäre ich für Tipps aber auch mehr als dankbar. Speziell der Park, wo es vor Gänsekot nur so wimmelt. Wenn ich den vor ihr sehe und mich davor stelle, guckt mich mein Hund lediglich an und kommt überhaupt nicht auf die Idee da dran zu gehen. Allerdings nimmt sie so viel im Vorbeigehen ja sogar vorbeirennen auf das ich die Kommandos gar nicht so schnell aussprechen kann. Auf 'Aus' spuckt sie bislang nur die größeren Sachen wie Knochen aus, nicht aber Kot oder Chips. Ich laufe speziell im Park jetzt nur noch mit Kopfhalter, aber das löst ja das Problem nicht.:(

Das mit dem Belohnen wenn sie aufmerksam ist und nichts aufnimmt, das klingt sehr schlüssig. Das habe ich bislang nämlich nicht gemacht, werde ich aber jetzt einbauen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ist ausgeschlossen das die Hunde krank sind?

Dachte bisher das es Erziehungssache ist, aber mir hat eine Tierärztin Fakten auf den Kopf geknallt das ich fast umgefallen wäre. Und nun, wenn ich von einen Staubsauger höre verweise ich mal auf den Tierarzt sicher ist sicher.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

aber mir hat eine Tierärztin Fakten auf den Kopf geknallt das ich fast umgefallen wäre.

Grüße Andi

Und was denn genau? Das würde mich interessieren!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mich auch, vielleicht hat der Tierarzt was übersehen?

Ich war nachdem wir sie 2 Wochen hatten beim Tierarzt, da sie am Anfang stark unterernährt und sehr oft Durchfall hatte. Aber außer Giardien und zu wenig Gewicht war unser Hund ansonsten gesund. Mittlerweile hat sie Normalgewicht und ihr Kot ist auch Wurm-und Parasitenfrei. Staubsaugen tut sie aber immer noch gerne...

TA und Hundetrainerin haben mir auch gesagt dass so ein Verhalten bei ehemaligen Straßenhunden /Tierheimhunden nicht so ungewöhnlich sei. Ich hoffe ja, da es im Haus besser geworden ist, das wir das draußen irgendwann auch hinkriegen. Ich wage jedoch zu bezweifeln das sie je ein Hund sein wird, den man mit einem Wurstteller länger als 5 Min alleine lassen kann, dafür ist sie zu verfressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Gießen: MARLEY, 8 Jahre, Border Collie-Mix - ein völlig unkomplizierter Traumhund

      Marley (Border-Collie-Mix, geboren 2.12.09) kam zu uns, als seine Besitzer sich getrennt haben und für den hübschen Kerl durch die Arbeit nicht mehr genug Zeit gehabt hätten.
      Eigentlich gibt es nur eines zu ihm zu sagen: Er ist ein Traumhund!
      Kinder, Katzen und andere Hunde sind für ihn kein Problem, er kann problemlos auch längere Zeit alleine bleiben, kennt Autofahren und Stadtspaziergänge und auch die gängigen Grundkommandos hat er schon verinnerlicht.
      Eigentlich ist Marley also nur auf der Suche nach einer Familie, welche er glücklich machen darf!             Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: http://www.tsv-giessen.de

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Buddy & Marley - eine Geschichte die hoffentlich nie endet :)

      Hallo, da hier ja einige ihre Fotos so schön reinposten, dachte ich mir nun "das möchte ich auch machen." Denn das Fotografieren ist auch eines meiner Hobby's! Demnach gibt es soviele Fotos von Buddy und auch die Anzahl der Fotos von Marley wächst stetig weiter.   Dann fange ich mal an   Im August 2014 kam Buddy zu uns. Wir haben ihn abends abgeholt irgendwo bei Stuttgart, ich weiß den Ort nicht mehr genau. Als wir ankamen stellte sich heraus, dass die "Züchter" aus Bulgarien kamen. Wir schon überlegt, ohne ihn heimzufahren, aber die Leute waren mega nett. Es war alles sauber und ordentlich. Sie konnten uns alles erzählen. Gechipt und geimpft, sowie entwurmt war der kleine auch schon. Und am nächsten Tag fuhren wir zum TA und haben nachgefragt, ob das alles so stimmt. Und es hatte alles gestimmt und der kleine Pupsi war kerngesund!!! Inkl. Blutbild was wir direkt haben machen lassen um sehen, ob nicht nachher doch irgendwelche Krankheiten in ihm drinnen stecken könnten. (Da hatten wir nämlich schon andere Sachen erlebt, aber von deutschen Züchtern.)   Und hier nun die Bilder, von Buddy an seinen ersten Tagen bei uns. Er war im übrigen gerade 10 Wochen alt       Direkt nach seiner Ankunft, hat er erstmal geschlafen bei uns Und wie ihr in den nächsten Bildern sehen könnt, war das eigentlich so sein Lieblingshobby als Welpe.     Ab und an wurde natürlich auch mal gespielt !!!           Selbst ein Stück Baguette, konnte ihn nicht aufwecken       Hier waren wir bei meinen Eltern und meine kleine Schwester war so mega süß, als wir ihr den Welpen zum ersten Mal gezeigt haben. Er wuchs also auch mit Kindern auf. Und auch heute noch liebt er Kinder über alles. Und da wir im Bekanntenkreis auch ein Mädchen haben, welches leider schwer erkrankt ist und niemand weiß was sie genau hat, galt Buddy für dieses Mädchen als Therapiehund. Denn normalerweise fiel das Mädchen einfach plötzlich um wenn sie etwas tat. Sie sprach kaum und war immer traurig. Wie sie und Buddy sich zum ersten mal getroffen haben, war sie wie ausgewechselt. Plötzlich hat sie mit Buddy ein bisschen Tricks geübt wie "Sitz" und "Platz" und "Bring den Ball" und sie fiel nicht mehr um und sprach auch mal und hat sich gefreut. Buddy war bei ihr auch wie ausgewechselt. Sehr ruhig und sprang auch nicht irgendwie an ihr hoch o.Ä.! Er war ganz sanft zu ihr. Das werden wir nie vergessen. Denn das Mädchen lebt heute in Lebensgefahr und sie wissen nicht mehr, wie lange sie noch überlebt       Zu diesem Bild muss man glaube ich nicht's sagen Er dachte eben er sei ein Schoßhund. Das denkt er auch heute manchmal. Und als Buddy da so lag, kam die Katze meiner Eltern auf einmal und sprang ebenfalls hoch. Wie die Katze dann gemerkt hatte, dass das ein Hund ist, der sich auch bewegen kann, sprang sie fauchen wieder weg       Die Welpenspielstunde und Buddy's Rottweiler Freundin               Auch ein schöner Rücken kann enzücken                 Das war es erst einmal für den ersten Post hier Mal sehen, dass ich die Bilder auch alle chronologisch von der Zeit her hier schön gepostet bekomme !!!   Ich hoffe euch gefällt der kleine Einblick!!! Ich finde sowas mega schön. Bilder halten einfach die schönsten Erinnerungen fest und ich schaue mir heute noch gerne diese Bilder an!!!

      in Hundefotos & Videos

    • Marley wird weggebissen - Folge: Angst

      Hallo Leute! Ich gehe zwischendurch mit einigen Leuten morgens spazieren,weil ich das wichtig fand,das die Hunde soziale Kontakte haben können und Freundschaften aufbauen können. Wir haben einen ziemlich dominanten Alaskan Malamute (unkastriert) Rüden dabei.Der Halter hat ihn sehr gut unter Kontrolle. Der Hund selber ist toll,es gab nie wirklich Beißereien mit ihm.Nur in manchen Situationen.Und die beschreibe ich euch jetzt: Wenn ich mit den Leuten unterwegs bin,kriegt jeder Hund Leckerlis zugesteckt.Meine dürfen nichts,stellen sich aber,wie alle anderen Hunde auch,rings um die "Leckerliautomaten".Das unterbinde ich nicht,nur wenn sie springen gehe ich dazwischen Der Malamute ist extrem futterneidisch und geht dann auf die jüngsten Hunde los,wenn sie nur in der Nähe herlaufen.Marley hat jetzt schon häufiger was abgekriegt,mittlerweile ist es so schlimm geworden,das Marley sich ihm gar nicht mehr nähert und hält immer 10 m Abstand.Wenn der Malamute dann doch mal zu nahe ist,zieht Marley den Schwanz ein,klappt die Ohren nach hinten und geht geduckt,rennt zu mir. Was mich daran ärgert,ist,das der Malamute eigentlich gar nicht gefüttert werden darf,gerade wegen dem Futterneid und das er immer auf die jüngsten losgeht.Der Halter möchte das nicht und trotzdem hören die Leute nicht auf ihn.Ich selber gehe sehr gerne mit den Leuten mit,aber sowas finde ich unter aller Sau und wenn das nicht aufhört,laufe ich da nicht mehr mit.Was würdet ihr in meiner Situation tun? Ich möchte zumindest den Kontakt zum "Malamutehalter" halten,weil er sich gut mit Schlittenhunderassen auskennt und ich ihn persönlich mag.Sonst ist der Hund von ihm auch ein ganz toller Bursche,nur nicht,wenns um Futter geht.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Marley, Altdeutscher Schäferhund, geb. Januar 2011

      [w][ALIGN=center]Neues Zuhause gesucht[/ALIGN][/w][lh] Eintrag vom: 25.02.2013 Geschlecht: Rüde Rasse: Altdeutscher Schäferhund Alter: 3 Jahre Kastriert: ja Größe: ca 70 cm Farbe: E-Mail / Telefon: info@eifelhof-frankenau.de 026473375 [/lh]Besondere Merkmale / Wesen: Der junge Schäferhundrüde Marley wurde bei seinen ehemaligen Haltern vom Veterinäramt beschlagnahmt und zum Eifelhof gebracht. Er hat in seinem Leben bisher noch in keinem Moment die Möglichkeit bekommen, die Welt und sich selbst entdecken zu können. Sein Nachholbedarf ist daher entsprechend groß und am liebsten würde er deshalb derzeit alles gleichzeitig machen. Marley steckt voller Energie und Lebensfreude, die er auch gerne und überall zum Ausdruck bringt. Er findet alles toll und äußerst spannend, was mit Bewegung, Spiel und Spaß zu tun hat. Dabei verhält er sich grundsätzlich immer sehr freundlich und aufgeschlossen, muss aber ganz einfach noch lernen seine körperlichen Kräfte dabei in der richtigen Form einzusetzen. Marley ist ein riesiger und sehr lieber Schmusebär, der zwar körperlich erwachsen aber verhaltensmäßig noch durch und durch ein Welpe ist. Jeder Zwei – und Vierbeiner wird von ihm stets mehr als überschwenglich begrüßt. Ohne jeden Zweifel liegt diesem Verhalten sicher seine entbehrungsreiche Vorgeschichte zugrunde. Marley sucht nun Menschen die es verstehen, seine überschäumende Energie in die richtigen Bahnen zu lenken und die mit ihm gemeinsam die Welt entdecken. Ein wenig Hundeerfahrung in seinem neuen Zuhause wäre aufgrund seiner Körperkraft daher in jedem Fall wünschenswert. Marleys neue Menschen müssen außerdem über ausreichend Zeit verfügen, um mit ihm alles noch Unbekannte erlernen zu können. Marley möchte gefordert werden, zeigt sich bei entsprechender Auslastung aber als ein sehr angenehmer Begleiter. Aufgrund seiner stürmischen Art sollten Kinder in seinem neuen Zuhause bereits etwas älter und standfest sein. Ein bereits vorhandener Artgenosse wäre ihm als Spielpartner sicher sehr willkommen. Ist dieser entsprechend gelassen und souverän, kann Marley ohne Frage sehr davon profitieren und so auf leichte Art und Weise einige wichtige Grundlagen des Zusammenlebens erlernen. Er hat es nach seinem entbehrungsreichen Start ins Leben nun mehr als verdient dieses endlich in vollen Zügen genießen zu dürfen. Marley bei Tiere suchen ein zu Hause Marley bei Facebook Oder live vor Ort: Eifelhof Frankenau Tierschutzvereins Bonn und Umgebung e.V. Gemeinnützige Gnadenhof GmbH 53506 Heckenbach Tel.: 0 26 47/33 75 Fax.: 0 26 47/80 29 04 E-Mail: info@eifelhof-frankenau.de Webmaster: webmaster@eifelhof-frankenau.de026473375

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Sie ist ein ALLESfresser

      Mia ist ja jetzt schon seit ein und halb monaten bei uns und sie entpuppt sich immer mehr zum allesfressenden zerstörer-welpe naja eig weiß ich nicht ob ich weinen oder lachen soll...sie frisst teppich, sessel angenabbert, stühle, Telefon, 2 Fernbedienungen, selbst die glatten Wände sind nicht vor ihr sicher und das schlimmste auch eine TÜR !!! Was kann ich blos tun, das alles wenn ich sie alleine lasse...das muss sie doch aber lernen und wenn ich nachhause komme kann ich doch nicht schimpfen ODER !? erzählt mal was kam bei euch zu schaden und wie seit ihr das problem angegangen ???

      in Hundewelpen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.