Jump to content

Über 36.000 Hundefreunde

Jetzt in wenigen Sekunden kostenlos ein Konto erstellen oder direkt mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

➡️  Registrieren / Anmelden

Hundeforum Der Hund
Hucklejago

17 1/2 jähriger Retriever-Jagdhund Mix (Jago) will fressen, schafft es aber nicht (Er hat den Kampf verloren)

Empfohlene Beiträge

Hallo und Wuff,

bin neu hier und habe eine Frage. Mein Jago ist ein jederzeit fitter Hund gewwesen und ist Zeit seines Lebens gerannt. Das geht nun nicht mehr. Ist ja klar.

Normale Spaziergänge waren noch drin, doch nun ist irgendetwas passiert, was vielleicht sogar mit der Läufigkeit von Hundedamen hier im Ort zu tun haben kann. Ich kenne ihn ja und vor Weihnachten war ganz klar, er hat eine "heiße Spur". Damit kam er aber nicht mehr klar, kam überhaupt nicht mehr zur Ruhe, Tag und Nacht. Wir auch nicht.

Beruhigungsmittel halfen nicht, brachten nur seinen Kreislauf und Gleichgewichtssinn durcheinander. Trotzdem fraß er noch gut.

Dann, nach Weihnachten wurde es besser, er beruhigte sich und schlief wieder normal.

Jetzt ist es wiesder "gekippt". Er frißt nicht mehr und macht fast den Eindruck als ob es zu Ende wäre.

Aber er steht vor dem Freßnapf und schaut sien Essen an (Leber gekocht, Bratenmett ungewürzt natürlich alles, Milchbrötchen, Bockwürstchen, sonst das Highlight und so fort)

Will mit der Nase ran und zuckt zurück als erschrickt er oder verbrennt sich dran. Tut man ihm etwas auf die Zunge, spuckt er es wieder aus.

Das Leckerli beim Tierarzt nahm er aber und kaute es weg, Ach kuck mal an, zum Schluß nach der Bibberuntersuchung: "Sonst ist er okay" - Tierarzt.

Kann mir mal jemand was dazu sagen?? Aber bitte nicht: "Erlös' ihn mal..." DAS wird Jago mir dann sagen, soweit kennen wir uns.

Danke Euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

herzlich willkommen hier bei uns.

wie sind denn die nierenwerte?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

An die Nieren habe ich auch gleich gedacht.

Wurde eine Blutuntersuchung gemacht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe nicht ganz die Frage. Willst du wissen was er hat oder was du machen kannst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Ihr Lieben, hier ist Hucklejago wieder...

Es ist das erste Mal, dass ich in einem Forum bin.

Ich heiße Jonny, bin 56 Jahre alt und mein Jago ist ein Golden Retriever - Jagdhund Mix, der wurde im Gebüsch geboren. Er war das Resultat einer heimlichen Liebe zwischen Anka, der Jagdhündin, welche auf einem Bauernhof in Bremen-Hasenbüren wohnte und einem namenlosen Nachbarhund, einem Golden Retriever. Vor 17 1/2 Jahren lernte ich ihn kennen, da war er 4 Wochen alt. Mit 12 Wochen nahm ich ihn zu mir.

Er lief die Fahrradtouren "ohne Ende", von Bremen die Weser längs nach Langwedel (bei Achim), hin und zurück am Wasser und mit Pausen natürlich.

Das am Rad laufen lernte er schnell, ich bin beinamputiert und kann besser Radfahren als Laufen. So wurde Jago der absolute Laufhund und war ja auch bis zuletzt topfit. Nach seinem 12. Lebensjahr bekam er einen Kinderhänger ans Rad, den er zunächst belächelte, dann aber doch akzeptierte.

Kennt Ihr das auch, das man mit den Huckleberry-Hundebrüdern in ganzen Sätzen reden kann?!

Das war mir/uns die ganzen Jahre klar, so haben wir uns unterhalten.

Und nun?

Nun geht eine Welt unter...

Meine Freundin und ich sind am Boden zerstört.

Wir haben in der Zeit um Weihnachten herum seine Zeichen nicht richtig gedeutet. Waren alle Nase lang beim Tierarzt wegen seiner Tag- und Nachtunruhe. Hab' ich ja glaub' ich schon erzählt.

Als ich von Euch Beiden Antworter Nr. ! und Nr. 2 den Hinweis auf die Nierenwerte bekam, wurde uns ganz schwummrig.

Gestern waren wir bei einem anderem Tierarzt, weil wir eine andere Meinung hören wollten, und diese machte als Erstes eine Blutprobe. Dann erst fiel uns auf, dass wir damit, mit der regelmässigen Blutprobe, im Verzg waren, schon länger. Es ging ihm ja soweit gut und der Tierarzt hat auch nicht darauf hingewiesen, auch zu Weihnachten nicht, wo es bitter nötig gewesen wäre.

Hätte ich damals schon hier geschrieben....

Ich danke Euch, NR. ! und Nr. 2 (vielleicht verratet Ihr mir Euren Namen?!).

Leider ist es für Jago zu spät, es wurde gestern ein akutes Nierenversagen festgestellt und man kann nischt mehr machen...

Wir haben ihn noch für das Wochenende hier zu Hause, wenn es nicht ganz arg kommt (als ob es das nicht ist...).

Am Montag spätestens kommt die Ärztin zum Hausbesuch und wir müssen Ihn gehen lassen.

Ich rufe schon die kleine "Terry" (1981 - 1994) und den "Straßenhund Filo" (1959 - 1973), und "Dicken" (1974 - 1979), damit Sie Jago schön abholen und zu sich nehmen...

Ich danke Euch nochmal, Nr. 1 und Nr. 2!!

Liebe Grüße

Jonny und Silvia mit Jago

Hunde sind Gentlemen, wenn ich sterbe, wünsche ich mich in Ihren Himmel (Mark Twain)

Das tue ich auch - Jonny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das tut mir leid!

Jago hat euch ein großes Stück Weg begleitet !

Laßt ihn dorthin gehen, wo er keine Schmerzen mehr hat!

Ich wünsche euch Kraft für die letzten Stunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jonny,

es tut mir sehr leid, dass euer Jago nun bald über die Regenbogenbrücke gehen muß.

17 1/2 Jahre sind aber ein wirklich biblisches Alter für einen Hund. Seid dankbar für diese Zeit. Schwer ist es immer sie gehen lassen zu müssen.

Alles Gute für euch

gruß

sabine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das tut mir leid! :(

Ich hätte auch auf die Nieren getippt, zumindest bei unseren Katzen war es bei Niereninsuffizienz auch so, dass sie vor dem Futter so zurück"geschreckt" sind!

Euer Jago hatte ein tolles und sehr langes Hundeleben, versucht, daraus etwas Trost zu schöpfen.

Ich wünsche Euch viel Kraft, Mut und einen friedlichen Abschied!

Und vielleicht entscheidet Ihr Euch irgendwann, all das, was Jago zu einem privilegierten Hund gemacht hat, einer anderen armen Socke zukommen zu lassen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

oh nein jonny, das tut mir unendlich leid für euch.

ich hoffe, ihr könnt noch in ruhe abschied von eurem freund nehmen.

ich drück euch und schicke euch ganz viel kraft für die kommende, schwere zeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wünsche ganz viel Kraft zum Abschied nehmen und auch für die Zeit danach! Fühlt euch umarmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.