Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Diaz

Einmal freuen!!!

Empfohlene Beiträge

Habe grade meinen Ausbildungsvertrag unterschrieben und wollte meine Freude gerne mit euch teilen :D=)=)=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!! Wo geht's denn hin zur Ausbildung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlichen Glückwunsch :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:) Herzlichen Glückwunsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Allerherzlichsten Glückwunsch........ =)=) ...welche Richtiung geht denn die Ausbildung....*neugierigfrag*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

post-8549-1406420392,52_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie toll ist das denn?

Herzlichen Glückwunsch und auf eine gute Zukunft. :kuss::)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh, da möchte ich dir auch ganz herzlich zu gratulieren, prima :klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tiermedizinische Fachangestellte :) Mein absoluter Traumjob seit ein paar Jahren, bei unserem Tierarzt, 3 Minuten Fußweg... So nette Leute die ich seit Jahren kenne, ich bin so glücklich :D

Danke an euch alle :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super :)

Glückwunsch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundeschule rabiat...? Würde mich über Eure Einschätzung freuen

      Hallo Ihr Lieben, unser Lucky ist mittlerweile 5 Monate jung. Er ist ein Drahthaar-Labrador und Aussie Mix, wunderbar agil und frech, aber auch lernwillig und schlau. Ihr kennt uns ja vielleicht schon... Nun hat es sich ergeben, dass der Lucky bei mir (Jonny) schon gut leinenläufig ist und auch am Rad (mit moderatem Schrittempo) rechts läuft, mit einigen Korrekturen, aber er weiß, was er machen soll und tut es auch. Bei Silvia, meiner Partnerin, macht er allerdings noch den "Gleichberechtigten..." hört also nicht ganz so gut. Bei dem Besuch eines Spieltreffs in der Hundeschule ergab es sich, dass Silvia einen Kurs belegt hat. Um die Bindung zu festigen. Gut... Ich (Jonny) habe am Rande teilgenommen. Alles war soweit okay, in der ersten Stunde heute Nachmittag. Bis dann eine Co-Trainerin eine 18 Wochen alte Ridgeback Hündin zur "Leinenführung" anhalten wollte. Sie nahm die Hündin an der Leine. Diese sträubte sich. So zerrte die Co-Trainerin die Hündin über die Rasenfläche. Ihr Kommentar (in etwa): "Nun ziehe ich solange, bis sie weiß, was ich von ihr will" Das Hundemädel (18 Wochen alt!!!!) stemmte sich in die Leine bis zum Würgen. So ging es eine ganze Weile, bis die Co-Trainerin sie ganz scharf riß, und das arme Mädel versuchte, in diesem Reissen aus der Leine zu springen. Das machte den Eindruck, als würde sie der Co-Trainerin ins Gesicht springen wollen. Und wenn, dann eventuell nur, um zu beschwichtigen (Lass mich endlich in Ruhe...), nicht um zu beißen. Sie, das Hundemädel, war NUR ängstlich, in keinster Weise aggressiv, das habe ich genau erkannt. Die Co-Trai...zerrte noch ein Stück weiter, dann packte sie das unglückliche Bündel und schmiß es auf den Rücken, kniete sich auf sie drauf. Das Hundemädel schrie, gefühlte was weiß ich...bis sie vor Verzweiflung dann endlich still wurde. In dieses Dilemma rief ich hinein: "Das würde ich mit Lucky jetzt nicht zulassen!" "Ich erkläre das gleich" kam von der Frau zurück. Als Hündin hechelnd neben ihr stand, Co-Tra...sie am Halsband haltend, erklärte sie ihre Vorgehensweise. "Die Hündin ist mir ins Gesicht gegangen und ich habe sie unterworfen..." Na gut, dann hat die Co-Trai...aber verzögert gehandelt (Rache?!) aber dann ging es weiter... Wieder an der Leine hinterherzerren, bis Hundemädel, sich dagegenstemmend und würgend, sich kotzend NICHT in ihr Schicksal ergab. Dann forderte Cotra(...) die Halter (ein junges Paar, das immer blasser wurde) auf, dasselbe zu tun. Sie taten es... bis meine Silvia zu dem Typen ging und auf ihn einredete. Der rief dann seiner Partnerin zu, damit aufzuhören... Schluß und Ende Ich (Jonny) rief heute Abend noch den Leiter des Hunde-Ladens an und dort war genau das Thema noch im Gespräch... "Aber wenn ein Hund mir ins Gesicht geht, ist Ende, dann wird unterworfen.." so ungefähr war seine Entgegnung. Klar....aber das nachhaltige Zerren und Schmerzen zufügen (seelisch wie körperlich...? Das Mädel hatte kein Geschirr um, sondern ein Halsband)), dafür brauche ich keine angepriesene "ganzheitliche" Hundeschule.... Und dabei wollte Silvia nur Anregungen zur Leinenführung und zum "Hören", weil sie glaubte, ich sei zu streng...aber bei der "Show" ist mir schlecht geworden, obwohl ich, ja, streng bin (Ansichtssache...ich liebe Lucky wie Jago und will keine Schmerzen bei Erziehung, aber eben auch, dass Sie bei mir sind, wenn "Gefahr" oder sowas in Verzug ist). Na, heute war das Paradebeispiel für unangemessene Strenge.... ODER? Was sagt Ihr dazu?! Editel: Oh, ich glaube, es ist als Thema falsch eingeordnet...helft Ihr mir da?! Danke!

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Übermäßiges Freuen

      Hallo Ihr lieben, jetzt muss ich doch auch mal fragen ich habe eine junge schwarze Schäferhündin. Diese ist "an sich" super lieb und wir arbeiten auch schon an unseren "Problemen" (übermäßiges freuen über den tierarzt, allzu stürmisches begrüßen anderer Lebewesen jeder Art) jedoch macht mir eine Sache sehr zu schaffen: sie hat einen spezialfreund, wo das freuen wirklich krasse Ausnahmen bildet. sie schreit, sie jammert, sie bellt ( was sie sonst nie! macht) sie zittert vor Aufregung weil sie zu ihm will. (unterwerfen tut sie sich ihm nie, sobald sie bei ihm ist is gut) der Hund beachtet sie kaum, freut sich auch nicht über sie. er ist einfach da. ist es vielleicht das, was sie so ausrasten lässt? dass er so gar nicht auf sie reagiert? Sonst macht sie sich sehr gut, ist halt noch wie ein Welpe von ihrer Art her und sehr sehr verspielt mit allen Lebewesen. habt Ihr eine Ahnung wieso sie so agiert und wie kann ich die Situation erträglicher machen? den Hund muss sie nicht allzuoft sehen, aber wenn dann holla die waldfee. liebe Grüsse

      in Körpersprache & Kommunikation

    • *Einfach mal freuen muss - FREU*

      Ich bin so happy, ich muss das jetzt einfach mal loswerden Grade kam ein Anruf: :prost: Catty ist trächtig! :megagrins Die Catty, von der (wenn alles gut läuft *hoff*) im Juni ein Welpe bei mir einzieht Auf der Zuchtstättenseite steht es jetzt noch nicht, aber wer mal Mama und Ziehpapa gucken möchte:

      in Plauderecke

    • Muss mich jetzt einfach mal freuen...

      ich muss mich jetzt einfach mal ein bischen freuen, vielleicht freut sich ja einer mit. Nach einem Jahr immer wieder üben, kleine Stücke, Mini-Schritte und viele Rückschläge...ist mir heute wieder aufgefallen, was meine Hiro für Fortschritte macht. Bekommen hab ich sie mit knapp 5 Monaten mit Angst bis Panik vor so ziemlich allem....(inklusive in der ersten Nacht bei mir hat sie in meine Richtung geknurrt, bis ich begriffen hatte, dass sie meinen Schatten meinte, den die Leselampe an die Wand geworfen hat). Heute hatte ich Lust und Zeit unseren täglichen Weg zur Post mal wieder zu Fuß anzutreten. Mit Hund. Wir haben so lange die einzelnen Abschnitte immer mal wieder geübt (sind nicht ganz ohne). Wir wohnen auf einem Dorf mit sehr schmalen Gehwegen, müssen mehrfach in bösen Kurven Straßenseite wechseln und haben donnernde Laster ständig neben uns. Nach dem Ortsausgang kommt ein Radweg an einer starkbefarheren Landstraße, an dem ich Hund zumindest mal einen meter Leine geben kann zum pisseln und schnüffeln - dann folgt eine riesen Kreuzung, die wir überqueren müssen - ein Stück Ortsstraße, das wir auf der Straße laufen müssen, weil kein Gehweg. Dann kommt eine stark Fußgänger frequentierte Strecke. Danach können wir abbiegen in den Stadtpark, der schön ist aber eben mit Fußgängern (Monster). Nach einer Weile können wir den Park verlassen, müssen an mehreren Häusern vorbei (wir üben noch, dass die Löcher (Türen) nix schlimmes sind) - vorbei an einem Biergarten auf einen kleinen Platz mit Brunnen (anfangs hat sie sich auf dem Platz nur auf Boden gequetscht mit dem Blick "der Himmel stürzt ein) - nochmal über eine Straße auf Geschäfte zu, aus denen dauernd Monster kommen und dann in das düstere Loch Postfiliale, sehr eng und meist mit...genau noch mehr Monstern... Heute hat alles super geklappt: Im Dorf läuft sie aufmerksam Fuß, steht Felsenfest bei Straßenwechseln bis ein "Go" kommt, kein Erschrecken vor Brummis, kein Hüpfer auf die Straße weil der Zwingerrottweiler sein Programm wieder abspult - nur ein doofer Blick zu den Schafen die uns immer anblöken. Am Fahradweg lief sie locker an der Leine und guckte interessiert einen tuckernden Traktor im Feld neben uns an. Warten an Krezung perfekt. An der Ortsstraße ohne irgendwelche Hampeleien, richtig schönes Fuß an lockerer Leine, immer wieder Blick zu mir, wenn Auto entgegenkam (dann wird Leine natürlich fester gefasst) alle Fußgänger unterwegs ohne Probleme, die Monster im Park zwar unter stetiger Beobachtung aber ohne eingekniffene Rute....einzig der ewig lange Mann in der Post hat sie so eingeschüchtert, das sie mal kurz lieber in die Kisten, die dort standen gekrochen wäre. Und vor allem - im großen und ganzen entspannt und neugierig.... Was bin ich froh solangsam mal echte, haltbare Fortschritte zu sehen. Ich freu mich wie doof über Sachen, die früher so selbstverständlich waren. am miesten aber darüber, dass mein Hund endlich etwas offener die weite Welt erkundet und sich an mir orientiert...war ein weiter Weg bis hierher...musste ich jetzt einfach mal loswerden

      in Plauderecke

    • Ich darf mich mal wieder seit langem freuen :)))

      Huhu ihr lieben. Nach vielen nicht so tollen Erlebnissen im Umgang mit anderen Hunden darf ich mich wieder ein klitze kleines bisschen freuen. Nr. 1: Wir treffen meine Freundin mit ihrem Hund, selbst an der Leine kein Thema (Susi kennt das Mädchen schon seit sie 8 Wochen alt war und hat Vertrauen zu ihr, und weiß, dass sie ihren Hund unter Kontrolle hat und ich ihn auch!). Aber der Knackpunkt war, meine andere Freundin war mit ihrem Hund dort. Susi hat den Rüden noch nie gesehen, also wird erstmal rum gebellt. Habe aber deutlich unterscheiden können, dass es kein "Jetzt griegst du mal ein paar rüber" wie sonst war, sondern Unsicherheit! Bin ohne sie anzusprechen (also ignorant) trotz ihrem bellen an dem Hund vorbei (ich zwischen den beiden). Nach ca. 5 Minuten lag sie da und hat geschlafen. Ich dachte nur so, " ähm, ist das mein Hund, der da schläft"? Und ja, es war wirklich Susi Nach 15 Minuten sitzen habe ich sie einfach los gemacht, ist natürlich nicht zum anderen Hund hin, aber ist ganz *locker* Pippi machen gegangen und danach wieder zu mir. (Wir saßen alle!) Dann sind wir los, Gassi gehen. Ich Susi an der Leine, die anderen beiden auch. Der andere Hund sollte extra nicht so nah an Susi. Dann wurden sie frei gemacht und der Rüde war echt aufdringlich!!! ABER meine Nudel war ganz brav zu ihm, keinerlei Gezicke, bis er sie besteigen wollte, aber das macht jede Hündin!!! Hinterher ist sie dann zu mir gekommen, weil sie glaube ich einfach keinen nervendes Hundi mehr als hinter sich haben wollte. Da habe ich sie klaro "beschützt" und den ach so bösen Doggi klar gemacht, dass sie jetzt einfach keine Lust mehr hat und er sich woanderster beschäften möchte. Danach ist Susi ganz realxt mit gekommen und wir sind sogar in weiterem Abstand an einen Hund vorbei gekommen, mit Ignoranz und zügigem gehen. Allerdings muß ich dazu sagen, dass es wirklich ein sehr lieber Hund war, den wir da getroffen haben und er ebenfalls keine Anstalten gemacht hat, das war das beste was uns hätte passieren hätte können 2. Wir laufen auf einem sehr ruhigem Gebiet, Susi läuft weit vor, um die Ecke kommen 2 Frauen mit Fahrrad (ohne Hund). Ich zu Susi gerufen "Platz", es waren bestimmt 100 Meter zwischen uns. Sie legt sich hin, 100 Gummipunkte Die Frauen fahren an mir vorbei und in Richtung Hund. Ich bleibe stehen mit dem Zeichen Platz. Sie noch so zu mir, wir sind keine Versuchsopfer, wehe dein Hund steht auf! Ich sagte garnichts, sondern konzentrerte mich auf meinen Hund!!! Sie fahren an ihr vorbei und ich rufe sie. Dickes fettes Leckerchen. Haben sich bestimmt gewundert, dass so ein großer, gefährlicher und auchnoch schwarzer Hund liegen geblieben ist 3. Ich laufe mit Susi auf dem gleich Weg und holte bald ein älteres Ehepaar ein. Da kommt ein Hase aus dem Gebüsch gesprungen in Richtung Straße, das Ehepaar nur "Oh nein" , ich rufe mit der Pfeiffe, sie kommt Die Frau meinte zu mir: "Dein Hund hört aber gut, ich kenne keinen, der da kann." Das haben wir mal wieder gebraucht

      in Plauderecke


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.