Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
orili

Sie ist ein ALLESfresser

Empfohlene Beiträge

Mia ist ja jetzt schon seit ein und halb monaten bei uns und sie entpuppt sich immer mehr zum allesfressenden zerstörer-welpe :)

naja eig weiß ich nicht ob ich weinen oder lachen soll...sie frisst teppich, sessel angenabbert, stühle, Telefon, 2 Fernbedienungen, selbst die glatten Wände sind nicht vor ihr sicher und das schlimmste auch eine TÜR !!!

Was kann ich blos tun, das alles wenn ich sie alleine lasse...das muss sie doch aber lernen und wenn ich nachhause komme kann ich doch nicht schimpfen ODER !?

erzählt mal was kam bei euch zu schaden und wie seit ihr das problem angegangen ???

:winken::winken::winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Macht sie das auch, wenn du mit ihr zusammen bist? Hat sie genügend Kaumöglichkeiten?

Callas würde auch alles zerkauen, das Problem haben wir allerdings nicht, da sie in ihrer Box auf uns wartet. Mit einem Knochen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund hat heftigen Stress, wenn Du ihn allein lässt. Deswegen frisst er alles an. Kauen beruhigt.

Wie alt ist er? Offensichtlich fehlt ihm noch das Vertrauen in Dich, dass Du auch wiederkommst. Wie bereitest Du das Alleinlassen vor? Wie lange lässt Du ihn allein?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War von Hund zu Hund verschieden, die einen waren lieb und haben nie was zerstört, die anderen waren schrecklich Kaputtnicks. Die gute Nachricht ist - wenn sie erwachsen werden, hört es in der Regel auf.

Was helfen kann - Kauzeug als Alternative anbieten (besonders im Zahnwechsel).

Wenn das Alleinsein das Problem ist, wirst an dem arbeiten müssen, da ist das Zerstören nur ein Symptom für den Streß, der er hat, allein zu sein. Ist der Streß weg, wird er auch keinen oralen Streßabbau mehr betreiben müssen.

SG

Viktoria

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Oriana,

ich kenne dein Problem SEHR gut :D

Wir haben es auch mit einer Box gelöst. Unsere Hunde verbringen die Zeit, in der wir nicht da sind, in ihren Boxen und schlafen. Sie lieben die Boxen; ihre Decken und eine Kauwurzel liegen auch darin.

Wenn sie älter sind, dürfen sie sich natürlich frei bewegen. Aber momentan werden die Vormittage eben ruhend verbracht :)

Edit: Ja der Stress wegen des Alleinseins. Hab ich jetzt gar nicht bedacht. Das könnte auch ein Thema sein.

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Kauspielzeug hat sie aber sie bevorzugt alles andere, naja am anfang zehn minuten und immer gesteigert...abends lass ich sie auch mal 4 stunden alleine da schläft sie ja auch....aber tagsüber reichen manchmal auch schon ein und halb stunden, die kleine ist jetzt auf den tag 4 monate...nein wenn ich da bin macht sie es nicht :) wie kann ich am allein sein arbeiten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, dass Du das Alleinsein zu schnell und nicht richtig aufgebaut hast. Von einem so jungen Hund kann man längeres Alleinebleiben einfach nicht verlangen.

Anfangen würde ich bei einem Welpen immer erst mal in der Wohnung. Mal ne Tür vor der Nase zu machen, Räume wechseln und Hund darf mal nicht mit.

Dann vielleicht mal kurz raus, Müll weg bringen, Post holen.

Wenn Du mit 10 Minuten angefangen hast, könnte das schon viel zu lange gewesen sein. Anfangen sollte man eher in Sekunden- und dann Minuten-Schritten.

Ebenso würde ich einem Welpen als erstes beibringen, auf Kommando seinen Platz (Körbchen) aufzusuchen und da auch mal eine Zeit lang zu bleiben. Zunächst in Anwesenheit von Dir, dann auch mal, wenn Du kurz raus gehst.

Also Distanz einfordern auch mal wenn Du dabei bist.

Für einen 4 Monate alten Hund kann eine halbe Stunde alleine sein schon zu viel sein und ich bin der Meinung, dass ein Hund das in dem Alter noch nicht leisten können muss. Und 4 Stunden erst recht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab zu beginn genau so angefangen, die Türen erstmal zu gemacht und Mia durfte nicht mit immer mal wieder, auf ihr Körbchen geht sie schon auf Kommandoi das kann sie... und da muss sie dann auch mal bleiben.

Aber vllt ging das alles zu schnell...denn jetzt folgt sie mir in der Wohnnung überall hin ! Wenn ich aufstehe um irgendwo hin zu gehen dann läuft sie mir gleich hinterher...das ist mir eben eingefallen ?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Oriana,

ich hatte so ein Problem noch nicht...

Ich würde jetzt aber wieder ganz von vorne anfangen. Wenn sie dich schon verfolgt, dann hat sie offenbar wirklich ein Problem damit, wenn du sie verlässt.

Ich würde sie dann auf die Decke schicken und anfangs im Raum bleiben. Dann später ein paar Sekunden um die Ecke verschwinden usw. Nur eben alles einen Schritt langsamer. Und alles total beiläufig, also kein Verabschieden o.ä.

Reagiert sie denn auch schon nervös auf bestimmte Rituale? Schuhe anziehen, Schlüsselrasseln usw?

Dann würde ich diese Geräusche und Gesten ganz entspannt immer mal wieder in den Alltag einbringen. Ab und zu den Schlüssel hochheben und wieder ablegen und mich dabei völlig entspannt verhalten. Dann die Schuhe im Haus anziehen oder einfach mal aus dem Regal nehmen und wieder wegstellen.

Je nachdem, worauf sie schon gestresst reagiert. Und gaaanz kleinschrittig.

Vielleicht kann noch jemand was Klügeres sagen; jemand, der das Problem selbst schon hatte und lösen konnte.

Ich selbst würde es so versuchen :)

LG Sarah

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So muss ich das wahrscheinlich angehen...

es geht sie wirkt nicht wahnsinnig gestresst wenn ich schuhe anziehe usw. also sie kommt und schaut was ich da mache aber eig geht es finde ich.

ich mach auch ab und zu die Türe einfach auf und zu ohne raus zu gehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.