Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Anke81

"Die Autorität der Männer untergraben" :-)

Empfohlene Beiträge

Hallöle! :D

Meckern eure Männer eigentlich auch manchmal, dass ihr in der Hundeerziehung ihre "Autorität" untergraben würde :D;)

Ich habe hier so ein Exemplar und auch grade eine "frische" Geschichte dazu - passiert vor 5 Minuten :P

Ich sitze hier auf der Couch, am Fenster, mein Mann nebenan auch auf der Couch und unser Terrence im Bett mit Sicht zu uns ins Wohnzimmer! Soweit so gut!

Fenster ist auf, ich höre von weitem schon einen Skateboard-Fahrer anrollen (das Geräusch kann Terrence absolut nicht ausstehen!!!)!

Terrence fängt an zu bellen und mein geliebter Ehemann fängt auch noch an, ihn anzufeuern: "Geh` schnell kucken, los!!!" :[:[:[ Er springt auf die Couch ans Fenster und bellt wie blöd!!! :[

Ich nur noch am Meckern und schicke Terrence auf seinen Platz und teile meinem Mann mit, er solle ihn nicht noch "scharf" machen, weil er dann draussen nur noch mehr Theater macht!!! :o:o:o

Mein Mann meint dann nur so:" Ich habe ihn gerufen! Du untergräbst meine Autorität!!!" :P:P:P;););)

Viele lachende Grüße

Anke, Andreas und der Skateboard-hassende Terrence :D:D:D

Lachen uns grad kaputt, weil ich direkt nen Beitrag geschrieben habe und er hat mich noch auf Rechtschreibefehler hingewiesen, der A....mit Ohren :P:P:P:prost::prost::prost:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kann ich zu gut nachvollziehen. Mein Mann bringt unserer Maus nur quatsch bei u ich muß es dann ausbaden. Wenn sie sich mal wenigstens mit auf den Hundeplatz stellen würden ( denn das macht , zumindest mein Mann nicht so gern) . ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

*hihi* ich hab ähnliche Erlebnisse mit meinem Vater gemacht...dummerweise mit dem Ergebnis, dass er jetzt gar nichts mehr mit den Viechern macht! Also zumindest nix was irgendwie mit Erziehung oder ähnlichem zu tun hat! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir geht es ähnlich! Da mußte ich mir letztens doch den Satz anhören: "Du bist eben für die Erziehung zuständig und ich um sie wieder zu versauen..."

Da fiel mir doch fast ein Ei aus der Hose :[

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Da fiel mir doch fast ein Ei aus der Hose :[
:D:D:D

Da habe ich GsD ein pflegeleichteren Mann hier. Erziehungstechnisch wird er immer wieder von mir angewiesen worauf er zu achten hat. Da hält er sich dann auch meistens dran. :Oo

Allerdings muß ich ihn immer mal wieder daran erinnern daß er seine Hände nicht ständig an dem Hund haben soll, wenn es nach ihm ginge würde er den ganzen Tag an Shari rumknuddeln, das Ignorieren von ihr fällt ihm sehr schwer. :)

LG Elke ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu,

meiner ist da auch eher pflegeleicht, wenn er mal was macht

und ich dann mecker und sage, das war jetzt aber falsch,

dann muss ich mir höchstens mal anhören, SIND JA NUR DEINE HUNDE

(so wein, sind doch auch meine..)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das kenn ich auch mein Vater stopft dem Hund immer irgendwas vom Tisch rein und schickt ihn dann weg,

er solle doch nicht betteln....ich habe meinen Vater aber inzwischen so weit, dass er in Sachen Hundeerziehung ausnahmsweise mal auf mich hört oder sich einfach raushält =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Och, ich sorge dafür, dass mein Hovi im Garten nicht rumkläfft und mein Mann ärgert ihn ständig mit dem K-Wort (Wo isss die Katze?) ... Ich bin dann die Böse, weil ich es abbreche und er der Tolle, weil er dann los pesen und sich aufregen darf.

Aber inzwischen rege ich mich da nicht mehr auf, da Sherlock auf mich einfach hört und auf ihn nur sehr bedingt. Und wenn ihn das mal wieder die Platze ärgert, dann hab ich meine Schadenfreude, und die ist bekanntlich die schönste Freude.

Iris, wenn Dir dann ein Ei aus der Hose fällt, würde ich das doch gerne mal sehen a045.gif .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na da meld ich mich doch mal als böser Mann :D auch mal zu Wort:

Bei uns ist die Hudeerziehung gleichberechtigt. Ich kümmer mich zwar mehr um sie, weil meine Frau länger arbeitet, aber sie hört auf uns beide.

Gegenseitige Autorität untergraben ist ein lustiges Thema. Das machen wir nämlich beide gerne =).Ziehen uns dann gegenseitig damit auf. Was auch sonst :???:D

In diesem Sinne wünsch ich Euch einen nicht gans so Autoritären Tag und schaut mal Hoch :D

LG

Snake

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, ich hab auch so ein Superexemplar von Mann zu Hause. Wollte eigentlich gar keinen Hund mehr, war schon beim vorletzten so........Aber er ist derjenige, der dann vor allem in unbeobachteten Momenten, am meisten mit dem Hund rumtobt. Und wenn das mit dem Gehorchen dann bei ihm nicht klappt, dann hab ich einen "bösen" Hund. Hab ihm schon mehrmals klargemacht, dass er ein Kommando immer nur einmal geben soll. Was macht er? Ungelogen, ich hab mitgezählt, er kommt oft auf 10 - 12 mal SITZ. Und der Hund bleibt schwanzwedelnd stehen. Misch ich mich dann endlich mal ein, teilweise aus zig Metern Entfernung, dann sitzt der Hund beim ersten Kommando von mir. Worauf mein Mann dann wieder meint, ich soll doch direkt alles alleine machen, ich wär ja sowieso für ihn verantwortlich.

Oder wenn Rocco, unser Neuer, mal Dummheiten macht. Kommt mit seinen 5 Monaten natürlich oft vor. Dann bekommt er einen Roman erzählt, wie sich denn ein lieber Hund zu verhalten hat und was er besser unterlassen sollte. Rocco freut sich natürlich über soviel Aufmerksamkeit und macht munter weiter Blödsinn. Sein Herrchen scheint es ja toll zu finden.

Ach ja, es ist schon ein Elend mit den Männern. Ich frag mich oft, wer von beiden mehr Erziehung benötigt.

LG Uschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.