Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
tim99

Zaunhöhe für Labradoodle? Mobiler Geflügelzaun möglich?

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

wir haben uns einen 9 Wochen alten Labradoodle zugelegt. Ist aber optisch zu 90% Labrador.

Vorne zur Strasse hin haben wir ein 1m hohes „Tor“ und einen 0,90m hohen Jägerzaun.

Das ist uns etwas zu niedrig, gerade wegen den Autos… Bürgersteig gibt es nicht nur Regenablauf ca. 30cm, dann direkt die Strasse.

Hinten am Feldrand haben wir ca. 50 Meter abzugrenzen. Hier überlegen wir einen 1,10m hohen (ohne Elektro wegen den Kids) oder 1,80m hohen Geflügelzaun aufzustellen.

http://www.google.de/imgres?q=gefl%C3%BCgelzaun&start=163&um=1&hl=de&tbo=d&tbm=isch&tbnid=akQ-1eQAwzhyqM:&imgrefurl=http://www.weidezaun.info/hundezaun-katzenzaun-elektrisch/Komplettset-mit-25m-Huetenetz--extra-hoch-110cm--sehr-engmaschig.html&docid=gud9yB0pPNrf3M&imgurl=http://www.weidezaun.info/Media/weidezaun-bilder/Hundenetz_Hundezaun_Dogfence_mit_gro%2525C3%25259Fem_Hund_Dalmatiner.jpg&w=265&h=177&ei=eFMSUafAIcaL4ASXz4GgCg&zoom=1&iact=hc&vpx=891&vpy=84&dur=1719&hovh=141&hovw=212&tx=114&ty=73&sig=111094361003269311887&page=6&tbnh=141&tbnw=212&ndsp=39&ved=1t:429,r:76,s:100,i:232&biw=1152&bih=702

1,80m hoch:

http://www.siepmann.net/siepmann_shop.php?action=show_product&&product_code=360174&showpage=1&category=1202&searchtext=&abb=360174_00.png

Zum einen, dass die drei kleinen Kids nicht abhauen, aber auch die sechs Hühner und der Hund. Aber auch dass andere Hunde nicht einfach bei uns auf´s Grundstück rennen wenn sie evtl. unseren sehen. Das ganze wäre einfach aufzubauen und ein paar hundert Euro günstiger als ein Maschendrahtzaun 1,50m hoch.

Der Labrador wird sich denke ich mal dran halten, dem würde wohl auch der 1,12m hohe Zaun reichen. Ist halt die Frage was er macht wenn er andere Hunde, einen Hasen oder Rehe sieht die da ab und an rumlaufen/hoppeln.

Was meint hier dazu??

Gruß

Tim

post-33641-1406420413,52_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also meine Hündin, 50cm und 15kg, springt mir locker aus dem Stand auf Gesichtshöhe (1,70), sie würde auch noch mehr packen wenn der Anreiz da ist. Auch bin ich der Meinung, dass Geflügelzäune zwar optisch ne Begrenzung darstellen aber mehrnicht. Sie halten keinen ü30kg Labradoodle aus. Und er brauch nur einmal, durch Zufall oder was weiß ich) durch rennen, drüberhüpfen etc pp und schon weiß er das auch ^^.

Hätten wir Haus mit grundstück würde ich (auch wenns teuer is) nen ordentlichen Zaun kaufen, bzw bauen. Der zumindest auch ne gewisse Stabilität besitzt. Gleichzeitig muss man natürlich mit dem Hund üben, dass er weiß "bis dahin und nicht weiter"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

gibt solche Zäune auch für Schafe, sind was gröber!

Was spricht eigentlich gegen Wildzaun,

http://prototypen.com/gbf/gallerie/zaun_ziehen/wildzaun_anspacksen

Das ist verzinktes Geflecht, unten kleine Maschn, oben immer größere, gibts auch niedriger als hier auf dem Bild.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr hab den Hund jetzt vielleicht die nächsten 15 Jahre, da würde ich das Geld in einen richtigen festen Zaun investieren. Denn wenn du alle paar Jahre zerfetzten Zaun ersetzen musst, dann wirds auch nicht günstiger. Die Straße wird sich ja nicht plötzlich in Luft auflösen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Tim,

es kommt ganz auf Deinen Hund an, wie SEHR er da drüber will.

Hier in der Nachbarschaft hat jemand so einen Zaun wie in Deinem Link.

Die haben eine Boxer-Mix Hündin, die plötzlich immer über den Zaun wollte

(war wohl vorher kein Problem) als gegenüber ein Husky einzog.

Dort scheint es zu funktionieren. Aber diese Hündin war bisher auch noch

keine wirkliche Ausbrecherkönigin.

An einer stark befahrenen Strasse wäre mir das eher zu unsicher,

gerade bei einem Rüden, der irgendwann auch mal den Duft einer läufigen

Hündin in die Nase bekommen wird....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ist etwas OT, aber DAS ist ein Labradoodle? :o Sieht für mich aus wie ein gewöhnlicher Labbi - ich habe letztens einen Bericht über Labradoodles gelesen und die waren alle mega-fellig :D Sehen die Wurfgeschwister auch so aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei einem Labrador-Pudel Mischling würde ich eher einen höheren,stabilen Zaun nehmen. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie wärs mit üben, üben, üben und noch mehr üben?

Hier im Dorf gibts einen Schäfi-Mix, der wird von einem kniehohen Zaun "aufgehalten". Der geht nichtmals bei Hundesichtung drüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde auch was stabieles nehmen. Du weißt ja nie wie dein Hund mal wird und grad auf dem eigenem Grund kann es sein das andere nicht als Freunde angesehen werden und er schon mal in den Zaun rennt oder drüber will. Grad in der Pubertät wirds schwer ihn davon ab zubringen.

Ich würd lieber einal investieren als einen schaden oder toten Hund zu riskiren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Wie wärs mit üben, üben, üben und noch mehr üben?

Hier im Dorf gibts einen Schäfi-Mix, der wird von einem kniehohen Zaun "aufgehalten". Der geht nichtmals bei Hundesichtung drüber.

Da würde ich mich aber nicht drauf verlassen.

Ein Mal drüber reicht, wenn dann etwas passiert.

Lieber einen gescheiten Zaun und beruhigt sein können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.