Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Boja99

Warum: aufreiten nur beim Rückweg

Empfohlene Beiträge

Guten Abend,

ich habe mal eine Frage zum Verhalten einer meiner Hunde.

Hintergrund:

Bopp - Golden Retriever, nun 15,5 Jahre, bei uns seit Welpenbeinen

Jake - Labrador Retriever, nun 8 Jahre, auch bei uns seit seiner 9. Lebenswoche.

Beide kastriert, seit sie ca. 1 Jahr alt sind.

Ich bin früher oft auch mit beiden jeweils alleine gegangen.

Bzw. war Jake viel krank.

Seit längerem schon beobachte ich folgendes Verhalten:

Auf dem Rückweg einer Runde, ca. die letzten 100-200 m bleibt Jake hinter Bopp zurück.

Teilweise "kneift" er ihn von oben in den Rücken und macht dabei aufreitende Bewegungen.

Er steigt aber nicht ganz auf, bzw. unterbinde ich sein Verhalten sobald ich es sehe.

Hinterherlaufen darf er von mir aus.

Ganz extrem ist es, wenn wir abends nur hier eben noch mal ums Eck gehen, dann ist Jake auf dem Rückweg kaum vor Bopp zu bekommen. Oder nur mit Leckerchen locken.

Auch wenn wir vom Grasstreifen zum Haus wieder hochgehen, vielleicht 30-40 m, kommt dieses kneifen und Aufreitbewegungen.

Neulich habe ich das erste Mal beobachtet, wie Jake nach einer Runde auch hinter einer anderen Hündin mit der wir gelaufen sind, zurückblieb.

Aber ohne "körperliche" Belästigung.

Mich würden Eure Gedanken zu diesem Verhalten interessieren.

Ich kann es mir noch nicht so recht erklären :???

Viele Grüße

Maayon & Co.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Also ich würde jetzt mal ganz stark tippen dass dieses Verhalten Frustabbau ist. Aufreiten ohne einen sexuellen Hintergrund ist ja entweder dominierendes Verhalten oder große Frustration.

Ich würde einfach sagen Jake möchte nicht nachhause gehen... Er ist der Meinung der Spaziergang sollte noch nicht beendet werden ;)

Wie verhält er sich denn in fremden Gelände wenn er nicht weiß das es jetzt z.B. wieder Richtung Auto geht ? Macht er das da auch ?

Ich würde dieses Verhalten allerdings auch versuchen zu unterbinden, bzw. würde ich den Heimweg spannend gestalten. Lass ihn Beifuss gehen, wirf ein paar Leckerlis aus die er fangen darf, mach Sitz, Platz, Bleib etc. einfach lauter tolle Sachen die ihn auf andere Gedanken bringen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Also ich würde jetzt mal ganz stark tippen dass dieses Verhalten Frustabbau ist. Aufreiten ohne einen sexuellen Hintergrund ist ja entweder dominierendes Verhalten oder große Frustration.

... plus Übersprungsreaktion aufgrund großer Aufregung - kann auch passieren und ist häufig im Welpenspiel zu beobachten ;)

Boda99: Welche Position hat Jake, wenn er HINTER euch Beiden läuft? Hält er sein Rudel zusammen? KÖNNTE zumindest daraus abgeleitet werden :think:

Was mir als Soforthilfemaßnahme dazu einfällt: Auf dem Rückweg, also diesen letzten 100-200m, einfach anleinen, an lockerer Leine noch mal lösen lassen.

auch die Abendrunde, die euch nur 30-40m weg führt - was spricht dagegen, ihn dabei an die Leine zu nehmen? Wenn dir der Radius zu klein ist, kannst du durch Koppeln 2er Leinen den Radius vergrößern.

Es ist nicht Jake's Aufgabe, aus welchem Grunde auch immer zu Maßregeln...lass ihn erst gar nicht in diese Situation kommen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ja, ich denke, das könnte beides hinkommen.

Dieses "angnabbeln" und Hüftschwingen tut er tatsächlich auch bei Bopp, wenn es ihm nicht schnell genug geht, bei irgendwas.

Und auch ja, er findet definitiv den Spaziergang toller als zurück zu "müssen".

Ich werde mal Eure Ratschläge beherzigen.

Auf dem "Nachtgang" hab ich ihn jetzt schon öfter an die Leine genommen.

Aber dann muss ich ihn schon ordentlich motivieren, bis er weiter vor kommt.

Dieses Rudel zusammenhalten, hatte ich auch überlegt, halte das aber für relativ unwahrscheinlich.

Ohne das ich das wirklich begründen kann, es ist mehr ein Gefühl, bzw. Einschätzung seines Typs.

Wenn er hinter uns beiden geht, möchte er während des Spaziergangs lieber an allen vorbei.

Ich kann ihn aber hinter mir gehen lassen.

Auf dem letzten Stück Rückweg bin ich dann meist vorn. Bopp ist sowieso langsamer und obendrein k.o. .

Aber wenn noch jemand Gedanken dazu hat, gern her damit :)

Viele Grüße

Maayon

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Aufreiten als Zusammengehörigkeitsdemonstration

      In einem anderen Thread gesehen:     Hab ich noch nie irgendwo gehört, gelesen. Das würde aber ein Verhalten von Tschuli erklären, das ich mir bisher nicht zweifelsfrei erklären konnte.   Sie reitet auf Gretel auf, wenn fremde Hunde sich bei uns aufhalten. Ich habe das für mich als "Besitzanzeigende Geste" interpretiert: die gehört (zu) mir! Alle üblichen Erklärungsmodelle für Aufreiten -Stress, Sex, Übersprung, Dominanz- passen in dieser Situation nicht.   Genauso das kleine Terriertier, umklammert immer nur dann mein Bein, wenn ich mich mit jemandem unterhalte.   Kennt ihr das? Kann das sein, dass Aufreiten bedeutet, wir gehören zusammen?   Duoungleich, hast du dieses "Erklärungsmodell" selbst erdacht? Irgendwo gehört, gelesen? Wenn ja wo?    

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Besteigen, Aufreiten - Was bedeutet es?

      Man sieht es häufig, man sieht es oft von denselben Hunden: Besteigen, Aufreiten, Rammeln.   Die Botschaft hinter dem Rammeln ist dabei nicht immer gleich. Es mag übersteigerter und fehlgeleiteter Sexualtrieb sein und damit unangemessen (und ich fürchte, auch ererbt, denn es sind auffällig häufig Labrador- und Golden Retriever).    Es mag auch Verwirrung ob des Duftes eines Kastraten sein, dann müsste aber eigentlich die erste, klare, subtile Antwort auch von Bedeutung sein. Ist sie auch bei "gebildeten" Hunden. Bei anderen Hunden löst sie erst recht "Gier" aus.    Es mag spielerisches Dominanzverhalten sein, dann ergibt es sich im Spiel, auch gegenseitig und wird auch wieder gelassen bei entsprechender Reaktion.   Manchmal ist es auch das Verhalten eines sehr dominanten Rüden, der platzhirschmäßig erst mal klar machen will, wer hier und überall der Boss ist. Das ist richtig doof, denn das sieht der eine oder andere Bestiegene zurecht nicht ein.   Innerhalb einer bestehenden Hundegruppe kann es Rangfolgefragen klären, aber bei spontanen Begegnungen müssen die nicht geklärt werden.     Wie seht Ihr das?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Aufreiten

      http://www.bestehunde.de/wenn-hunde-aufreiten.html   Wie handhabt ihr das? 

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Aufreiten

      Hallo, meine Hündin, 3 Jahre alt, nicht kastriert, hat einige Hunde, bei denen sie nix anderes tut als aufreiten. Meist sind es Rüden (egal ob kastriert oder unkastriert). Die wollen meist spielen aber sie ist wie besessen am rammeln. Mal den Kopf, mal das Hinterteil. Die Hunde stört das in der Regel nicht, aber das muss doch irgend nen Grund haben. Wenns Dominanz ist, dann beeindruckt sie damit nicht besonders. Hat jemand ne Idee, woran das liegen kann? Und kann man sie irgendwie davon abhalten? Ich mein das muss ja auch für sie stressig sein...auf jeden Fall hat sie dann nix anderes mehr im Kopf und ignoriert sämtliche Kommandos... weiß jemand Rat? Könnte da ne Kastration helfen? Eher nicht, weil sie sich ja dann noch "männlicher" verhalten würde, oder?

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Aufreiten unterbinden?

      Hallo zusammen, mich würde mal eure Meinung interessieren. Also, eben in der Hundeschule, war Capper von einer Hündin, die vor 3 Monaten läufig war und mittlerweile 10 Monate ist, sehr angetan. Er hat immer wieder versucht bei ihr aufzureiten. Capper ist jetzt 6 Monate alt. So, für mich stellt sich die Frage, ist es sinnvoll, dieses Aufreiten zu unterbinden oder kapiert Capper es besser, wenn die Hündin ihm klar macht, das sie das nicht will? Sie hat ihm das schon sehr toll klar gemacht, war aber selber auch an seinem Interesse interessiert. Wie seht ihr das, sollte man Aufreiten grundsätzlich als Mensch unterbinden?

      in Junghunde


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.