Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DieDiva

Das am Rollstuhl laufende Rudelchen ist auch mal wieder da :)

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben!

Ich wollte mich nach langer Zeit auch mal wieder bemerkbar machen (für die, die nicht bei Facebook sind oder neu hier sind oder oder).

Mittlerweile ist Maniya (Mini Aussie) 4 Jahre, George (Toy Aussie) 2 Jahre und Pepper wohnt seit fast 2 Jahren bei einer Assistentin als glückliche Einzelprinzessin (und ist einmal die Woche ca. bei mir zu Besuch). UND Chihuahuarin Käthe ist letztes Jahr im Juni hier eingezogen. Sie kommt aus übelsten Verhältnissen, ist angeblich im Keller geboren und hatte Milben, Pilz, Würmer... usw., kam dann zu einer Familie mit Kindern, wo sie als Spielzeug diente und dann hab ich sie "freigekauft". Eigentlich sollte sie nur gesund gepflegt werden und dann weiterziehen, aber wie das so ist... bin ich eine Pflegestellenversagerin :D eine glückliche allerdings!

Sie hat immer noch starke Hautprobleme (kaum Fell) und Respekt vor fremden Menschen, vor allem Kindern, aber ist ansonsten ein ganz ganz toller, witziger und sehr agiler/springfreudiger Chihuahua (oder Mix).

Hier ein par aktuelle Fotos

13374087rc.jpg

13374088ha.jpg

13374089pb.jpg

13373841ca.jpg

13373843nn.jpg

13373845if.jpg

13373847bq.jpg

13373848qa.jpg

13373849yc.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine tolle Truppe hast du da! Und meine Bewunderung wie du das meisterst!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schöne Bilder Simone! :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mensch freu ich mich was von dir zu lesen. :knuddel

Habe dich hier echt vermißt und mir auch schon Sorgen gemacht

Schön zu lesen und zu sehen, dass es euch gut geht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke danke dankeeeee :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich willkommen zurück, unbekannterweise. :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tolle Bilder, tolle Hunde, tolles Frauchen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohhhh! Da bist Du ja wieder!!!

Ich habe Dich schon sehr vermißt! Schön, dass Du wieder da bist :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Freue mich, dass Du wieder da bist :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uiii ein Mini *____*

Von Toys halte ich allerdings absolut gar nichts, wobei deiner noch okay aussieht :)

Tolle Truppe *gg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Gut laufende Hundepension abzugeben

      Ich setzte es mal hier rein da mich ja einige von Euch kennen.   Hundepension Soltau   Schweren Herzen und daher auch nicht überstürzt trenne ich mich von meiner gut laufenden Hundepension.   Da es mir wirklich Spaß macht und hier viel Herzblut drin steckt, werde ich so lange weiter machen, bis es so weit ist.   Aufhören, wenn es am Schönsten ist…    Mein Mann hat auch ein Haus mit in die Ehe gebracht, hat selber eine gut laufende Firma und braucht dort meine Unterstützung.   Auf zwei Hochzeiten tanzen ist auf Dauer nicht so einfach.     Ich würde das Haus verkaufen und den Kundenstamm mit übergeben, denn alle Stammgäste kommen immer wieder um ihren Urlaub hier in dem kleinen aber feinen Paradies zu verbringen.   Also kann es gleich weiter gehen und man musst nicht erst etwas aufbauen.   Wir sprechen hier über ein kleines Nebengewerbe mit einem "guten" Taschengeld.   Der Partner sollte schon ein geregeltes Einkommen haben.   Oder zwei im Ruhestand lebende Menschen, die ihren Ruhestand genießen und die Rente etwas aufbessern wollen.   Viele Dinge bleiben hier, das Haus ist in einem gepflegten Zustand und es befindet sich kein Renovierungs- oder Sanierungstau.   Für die Übergabe und Einarbeitung werde ich zur Verfügung stehen, da unser zweites Haus nur 8 km entfernt ist.   Also wenn jemand jemanden kennt, der seine Träume verwirklichen möchte, dann könnt Ihr gerne meine Emailadresse weitergeben, damit derjenige mit mir in Kontakt treten kann.   Rhena65@web.de   Meine genauen Vorstellungen und diverse Bilder kann ich dann per Mail gerne schicken.  

      in Suche / Biete

    • Rollstuhl - Hunde - Treffen / Fahrradtouren mit Hundeanhänger

      Hallo,   wir sind ein Team aus einem bewegungsfreudigem, lebensfrohem Labrador mit zwei Rädern sowie mir, die immer Lust auf Entdeckungen und Unternehmungen hat. Wir suchen ähnliche Teams, gern in ganz Deutschland und drumherum, zwecks Austausches und gemeinsamer Treffen. Gibt es Ideen dafür, wo ich meine Anfrage besser stellen sollte?   Außerdem fahren wir gern Fahrrad und suchen Gleichgesinnte, die ebenso gern mit Fahrradanhänger unterwegs sind, und alle möglichen Gegenden erkunden wollen (im Wechsel fahren und laufen).   Ich freue mich auf Eure Antworten.

      in Spaziergänge & Treffen

    • Frei laufende Hunde

      Hallo zusammen,   ich muß jetzt doch mal was fragen. Mein Capper ist ja eigentlich wirklich super verträglich mit anderen Hunden, eigentlich haben wir da ja gar kein Problem mit. Aber mir ist jetzt schon 4 mal in unserer Straße ein Hund, der aus seinem Garten ausgebüxt ist, hinter her gerannt. Er bellt und knurrt dann und stoppt immer recht kurz vor uns. Ich schicke den dann immer weg. Am Anfang , ging  Capper hinter mich aber mitlerweile, geht er dann auch bellend nach vorne. Ich hab dem anderen dann auch schon mal mein Schlüsselbund vor die Füße geworfen, damit er verschwindet. Sein Frauchen, kommt dann irgendwann, mal aus ner Ecke, dann ist meist die Situation aber schon vorbei. Heute, kam sie uns entgegen, bzw. der Hund war ohne Leine und ist nicht mit ihr, wie er sollte in den Garten, sondern , rannte wieder kläffend auf uns zu. Was soll ich in solchen Momenten machen?   Dann haben wir hier noch ein Grundstück wo 3 Galgos, seit neusten leben.Einer dieser drei, bellt alles zusammen, wenn wir an dem Grundstück vorbei gehen. Bis heute hab ich das für mich eigentlich immer als gute Übung gesehen, denn Capper ist von diesem Gebell selten groß beeindruckt. Nur heute nicht, heute war es anders, denn der bellende Galgo, hat wieder alles gegeben. Capper und ich gingen an der Seite des Gartens wo die Hauptstraße lang führt, und  plötzlich, quetschte sich dieser Galgo unter den Zaun durch und schoß quer über die Hauptstraße auf uns zu. Gsd kam kein Auto. Ich hab mein Schlüsselbund wieder geworfen, denn dieser Hund stand  bellend vor uns und da ging auch Capper in die Leine und bellte.   Mache ich etwas falsch, oder warum schießen die immer so auf uns zu? Dort wo man die Hunde laufen lassen könnte, treffe ich nie jemanden. Durch diese Begegnungen, hab ich natürlich auch wieder bammel, wenn ich diese Hunde mal auf dem Feld treffen würde.   Was kann ich tun, damit das anders wird, eine anderen Weg gehen, fällt aus, das will ich nicht aber Spaß mach es so auch keinen.   Vielleicht hat hier ja jemand eine Idee, würde mich sehr freuen.

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund am Rollstuhl kontrollieren

      Hi, es gibt Menschen die mag unser Arak nicht. Wer das ist endscheidet er meist selbst. Die bellt er dann an. Bei Hunden bellt er auch nach dem Zufallsprinzip. Nun erschrecke ich mich jedes mal wenn er bellt weil ich ein Turner Mosaik habe. ( ausgeprägte Empfindlichkeit bei allem was unerwartet laut ist) Arak springt dann auch gerne in die Leine. Wie kann ich vermeiden das er bellt? Außer durch Bestrafung...   LG Arak

      in Rettungshunde, Assistenz- & Blindenführhunde

    • Gefahren durch frei laufende Hunde

      Nach dem abgebrochenen Versuch, auf das Thema "Wie weit dürfen sich Eure Hunde entfernen?" zu antworten, möchte ich das Thema mal umdrehen und frage Euch nach Euren Erfahrungen mit frei laufenden Hunden, deren Besitzer nicht in Sichtweite sind. Ich verstehe nämlich das Problem offenbar nicht. Es wäre schön, wenn Ihr die Umstände schildern könntet, also Umgebung, Menschen-/Hundedichte, Gemütslage von eigenem Hund und Mensch...   Da ich mit frei laufenden Hunden fast ausschließlich in ausgewiesenen und gut besuchten wildarmen Hundeauslaufgebieten unterwegs bin, begegne ich natürlich täglich vielen Hunden, die ich keinem Halter zuordnen kann, bzw. deren Halter vielleicht auch tatsächlich nicht in der Nähe sind. Ich erlebe solche Hunde als harmlos. Vielleicht liegt's an der Umgebung. Mit meinen Gasthunden gehe ich auch in diesen stark frequentierten Gebieten spazieren, auch mit Leinenpöblern. Lieber wäre mir, sie könnten allzeit frei laufen, aber das ist nun mal nicht bei allen Hunden der Fall. Alle echten Freigänger, die ich in meinem Leben bisher getroffen habe (also kein dazugehöriger Mensch in Sicht- Nähe), waren weder auf Streit noch überhaupt auf intensivere Kontakte mit anderen Hunden aus (Läufigkeiten ausgenommen, ein Thema für sich). Erst recht nicht, wenn sich da gleich Mehrere wütend in die Leine hängen. Die sind doch nicht bescheuert! Sie kommen bestenfalls mal gucken oder, wenn der begleitete Hund nicht gleich garstig wird, kommen sie auch mal schnüffeln, aber dann gehen sie weiter ihrer "Mission" nach. In der Befürchtung, diese könnte sie über befahrene Straßen führen, spreche ich sie lieber an und melde, falls möglich, ihrem Besitzer, wo sich das liebe Tier befindet. Im Zweifel binde ich meinen Leinenpöbler (auch im Plural) dazu an den nächsten Baum. Frei laufende unbegleitete Hunde machen um diese Pöbler freiwillig einen Bogen. Anders habe ich es noch nicht erlebt. Nah begleitete Besitzerhunde hingegen kommen gerne viel näher, aber auch die verstehen meistens irgendwann, dass sie gerade nicht willkommen sind.     Ich lese aus den Kommentaren ein gewisses Misstrauen fremden oder auch den eigenen Hunden gegenüber. Dabei spielt es eigentlich gar keine Rolle, ob die Hunde begleitet sind oder nicht. Grundsätzlich wird vermutet, nur, wenn ein Mensch eingreifen kann, ist eine Hundebegegnung nicht per se gefährlich.   Ich teile das nicht. Ich vertraue den kommunikativen und sozialen Fähigkeiten von Hunden sehr. Gefährliche Situationen mit/unter Hunden habe ich bisher NUR in der Nähe der Halter erlebt. Mir sind die wenigen unbegleiteten Hunde lieber als so manch' ein Exemplar in menschlicher Begleitung, dessen Besitzer entweder völlig ahnungslos oder am Ende noch nicht mal fähig sind, ihren Hund auch mal weg zu nehmen, wenn er andere belästigt (was er vermutlich ohne Besitzerchen im Rücken erst gar nicht täte).   Darum meine Frage: Worin besteht die Gefahr, die von einem frei laufenden - einsamen - Hund ausgeht? Habt Ihr schon gefährliche Situationen mit unbegleiteten Hunden erlebt? Wenn ja, welche?   Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Ich plädiere aus verschiedenen guten Gründen nicht dafür, seinen Hund aus der Tür zu schicken und sich selbst zu überlassen!   Danke!   Andrea

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.