Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
laura-lana

Kira und meine Probleme mit ihr

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute!

Ich habe einige Fragen an euch,es geht um Kira,meine:

Husky-Collie Mix

7 Monate alt

Momentan macht sie mir einige Probleme.Und zwar:

Vor einigen Tagen ist Kira in eine Glasscherbe gelaufen.Ist nicht weiter schlimm,doch ich sollte sie möglichst ruhig halten und die Wunde während der Spaziergänge Wasserfest verbinden,damit Wasser und Dreck nicht an die Wunde können.

Morgens gehe ich normaler Weise immer mit einigen Leuten eine Runde,Kira und Marley sind immer dabei.Danach gehe ich eine Omirunde mit Lana,die ist meisten ca.10 Minuten lang und läuft im Schneckentempo ab.Da ich Kira schlecht ruhig halten kann,wenn ihre Hundefreunde dabei sind,habe ich beschlossen,Kira mit auf die Omirunde zu nehmen.

Dadurch ist mein erstes Problem entstanden - Kira ist total unterfordert.Ich weiß nicht,was ich mit ihr machen soll,wo sie ihre Hinterpfoten nicht beansprucht.Intelligenzspielzeuge habe ich schon ausprobiert,macht sie gerne,aber wenn ich das zu oft einsetze,wirds langweilig.Jetzt fehlen mir irgendwie die Ideen.Das sie nicht ausgelastet ist merkt man daran,dass sie ganz gerne die Möbel anknabbert,Teppiche zerrupft und die Tapete abkratzt.Vor allen Dingen beim alleinsein.

Ich schimpfe mit Kira nicht,vorher hat sie es ja nie gemacht.

________________________________________

Kira macht auch wieder Pipi rein!Obwohl ich 5 mal am Tag rausgehe.Richtig stubenrein war sie mit 4 Monaten.Ich habe mir schon überlegt,woran das liegen könnte:

-Wird sie etwa Läufig?

-Hat sie eine Blasenentzündung?Das schließe ich schon fast aus,weil dafür macht sie einfach nicht oft genug rein.Außerdem pinkeln Hunde mit Blasenentzündung ja mehrmals kleine Tröpchen,die Schmerzhaft sind und nicht gleich große Bäche.Gestern hat Kira satte 3 Mal Riesenbäche reingemacht.

-Macht sie das aus Trotz?

-Hat irgendwer eine andere Vermutung,woran das liegen könnte?

____________________________________________________

Kira hechelt viel.Ihc habe mir zunächst nichts dabei gedacht,weil ich es immer abgetan habe.Es könnte ja anstrengend draußen gewesen sein,Die Luft in der Wohnung ist zu warm,Kira hat Durst etc.Gestern habe ich aber gelesen,das Hunde auch vor Schmerzen hecheln.Jetzt mache ich mir Sorgen.

Meint ihr,ich sollte sofort morgen beim Tierarzt reinplatzen oder kann ich warten bis zum termin in zwei Wochen zum chippen?

__________________________________________

Kira ist irgendwie komisch,so allgemein.Sie hört nict mehr so gut,scheint mir nicht mehr zu vertrauen.War nicht mehr so anhänglich wie sonst immer.Irgendwie komisch.Anders als sonst. Meint ihr,es ist wegen der Pubertät?Geht das weg oder bleibt ihr Verhalten für immer?

_______________________________________________

Leute,ich mache mir echt Sorgen um sie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach,hatte ich noch vergessen:Kira hat die Nacht reingemacht,ich habe es gehört.Ich habe es dann weggemacht und sie dann nicht mehr in mein Zimmer gelassen.Seit da an ist sie so komisch...

Kann es damit was zu tun haben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi Laura!

Ich würde morgen auf alle Fälle mit einer Urinprobe ab zum Arzt.

Emy hatte letztes Jahr eine Blasenentzündung und bei ihr fing es auch mit 2 "Riesenbächen" am Tag an.

Als Beschäftigung könntest du vielleicht mal das Hütchenspiel ausprobieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Um Gottes Willen, die 2 Wochen würde ich nichtmehr warten...Unser Kater pinkelt immer in die Hundekörbe wenn er Blasenentzündung hat, also nix mit Tropfen :Oo

Und zu dem anderen.....Öhm ich würde sagen du muss sie mehr beschäftigen...Wielange gehen denn deine Spaziergänge?

...also einmal am Tag 2-3 stunden sind bei der Rasse absolut empfehlenswert. bei schlechtem Wetter auch weniger eventuell, aber gerade Huskys sien Laufrassen, die kann man mit ein bisschen Agility und Bällchen werfen kaum richtig beschäftigen. Gestalte mit ihr den Sapziergang spannend. Lass sie was arbeiten..Und rennen rennen rennen. ansonsten würde ich mal auf Pubertät tippen.... :???

Hecheln kann auch ein zeichen von Stress sein! Samir hechelt immer, wenn er Stress hat und hat dann auch eine ganz andere Haltung. Abklären lassen würde ich es auf jeden Fall und lass die Wunde untersuchen!!! Da kann sich ne richtig miese Entzündung bilden.. Einfach abkleben und wueterlaufen ist Mist, denke ich...Vielleicht hat sie da auch Schmerzen?

Und was mit Kira los ist, kannst nur du selbst rausfinden, denn mit "Kira ist komisch und sie vertraut mir nichtmehr" kann ich nicht viel anfangen :kaffee: Durchdenke die letzte Zeit und mach dich einfach mal darauf gefasst, das der Hund eben ein junger Hüpfer ist, der Action will :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Und zu dem anderen.....Öhm ich würde sagen du muss sie mehr beschäftigen...Wielange gehen denn deine Spaziergänge?

...also einmal am Tag 2-3 stunden sind bei der Rasse absolut empfehlenswert. bei schlechtem Wetter auch weniger eventuell, aber gerade Huskys sien Laufrassen, die kann man mit ein bisschen Agility und Bällchen werfen kaum richtig beschäftigen. Gestalte mit ihr den Sapziergang spannend. Lass sie was arbeiten..Und rennen rennen rennen. ansonsten würde ich mal auf Pubertät tippen.... :???

...

Abklären lassen würde ich es auf jeden Fall und lass die Wunde untersuchen!!! Da kann sich ne richtig miese Entzündung bilden.. Einfach abkleben und wueterlaufen ist Mist, denke ich...Vielleicht hat sie da auch Schmerzen?

Wenn ich es richtig verstanden habe,hat sie doch momentan nur so wenig Bewegung durch die verletzte Pfote und beim Tierarzt warst du dann anscheinend doch auch schon.Oder :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was habt Ihr denn für eine Heizung? Unsere Sam - Neufundländer - liegt während der ganzen Heizperiode am liebsten draußen im überdachten Eingangsbereich in ihrem Bett, obwohl sie jederzeit zu unseren anderen beiden ins Haus kann. Wir holen sie nur nachts - unter lautem Protest Ihrerseits ins Haus, hier ist auch oft vermehrtes Hecheln zu beobachten.

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt die mangelnde Bewegung ja an der Pfotenverletzung.

Wenn meine Bewegungsverbot haben starte ich den Tag schon so, dass ich das komplette Frühstück im Garten verteile und der betreffende Hund es sich zusammensuchen muss.

Bis alles gefunden wurde kann schon mal eine halbe Stunde vergehen und durch die anstrengende Nasenarbeit ist Hund erstmal platt.

Beim nächsten Auslauf nehme ich ein Spielzeug mit, welches gesucht werden muss. Aber ohne Tempo, sondern ruhige Arbeit mit Ablegen oder Rückruf zwischendurch.

Letzte Runde gibt es wenn es warm ist einen Kauartikel mit in den Garten, jetzt im Schnee nur Pieseln, erneute Futtersuche und Kauartikel in der Wohnung.

Die Verletzte Pfote schütze ich mit einem dicken Socken, darüber einen Einmalgummihandschuh welcher oben mit Klebeband verschlossen wird. In der Wohnung lasse ich die Wunde wenn möglich offen.

Das Hecheln und in die Wohnung Pieseln kann natürlich Stress durch die fehlende Auslastung sein, würde ich aber dringendst vom Tierarzt abklären lassen.

Tito (auch Husky-Mix) pieselt aber einfach aus Trotz in die Wohnung, wenn ihm etwas nicht passt.

Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich immer Urinstix in der Wohnung, um einen Schnelltest auf Leukozyten und Nitrit etc. im Urin machen zu können.

Falls du ein sauberes, wenn möglich steriles Gefäß zu Hause hast kannst du Urin beim Pieseln mit einer abgekochten Suppenkelle auffangen und direkt mit zum Tierarzt nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Originalbeitrag

Um Gottes Willen, die 2 Wochen würde ich nichtmehr warten...Unser Kater pinkelt immer in die Hundekörbe wenn er Blasenentzündung hat, also nix mit Tropfen :Oo

Und zu dem anderen.....Öhm ich würde sagen du muss sie mehr beschäftigen...Wielange gehen denn deine Spaziergänge?

...also einmal am Tag 2-3 stunden sind bei der Rasse absolut empfehlenswert. bei schlechtem Wetter auch weniger eventuell, aber gerade Huskys sien Laufrassen, die kann man mit ein bisschen Agility und Bällchen werfen kaum richtig beschäftigen. Gestalte mit ihr den Sapziergang spannend. Lass sie was arbeiten..Und rennen rennen rennen. ansonsten würde ich mal auf Pubertät tippen.... :???

Hecheln kann auch ein zeichen von Stress sein! Samir hechelt immer, wenn er Stress hat und hat dann auch eine ganz andere Haltung. Abklären lassen würde ich es auf jeden Fall und lass die Wunde untersuchen!!! Da kann sich ne richtig miese Entzündung bilden.. Einfach abkleben und wueterlaufen ist Mist, denke ich...Vielleicht hat sie da auch Schmerzen?

Und was mit Kira los ist, kannst nur du selbst rausfinden, denn mit "Kira ist komisch und sie vertraut mir nichtmehr" kann ich nicht viel anfangen :kaffee: Durchdenke die letzte Zeit und mach dich einfach mal darauf gefasst, das der Hund eben ein junger Hüpfer ist, der Action will :kaffee:

_________________

Hey!

Ich habe manchmal das Gefühl,das die Leute die Beiträge gar nicht wirklich durchlesen.Ich will dich nicht angreifen,aber Kira hat ihre Pfote verletzt.Vorher bin ich locker mit ihr 2 Stunden am Stück gelaufen und vorher hatte ich auch nicht solche Probleme.Ich beschäftige sie meistens mit Apportier(Such)Spiele,wo sie sehr viel Spaß dran hat.Aber das kann ich jetzt auch nicht mehr machen,weil sie die Pfote ja so wenig wie möglich belasten sollte.Sie flitzt dann immer ganz schnell und sucht und hoppelt dabei wie ne Springfeder. Ihr Lieblingsspiel ist also nicht drinne.Deshalb habe ich ja auch geschrieben,das mir die Ideen ausgehen.Wie kann man einen jungen,agilen Hund Beschäftigen und Auslasten,wenn er sich so wenig wie möglich bewegen sollte?Genau,schwer zu sagen...

Wenn ich es richtig verstanden habe, liegt die mangelnde Bewegung ja an der Pfotenverletzung.

Wenn meine Bewegungsverbot haben starte ich den Tag schon so, dass ich das komplette Frühstück im Garten verteile und der betreffende Hund es sich zusammensuchen muss.

Bis alles gefunden wurde kann schon mal eine halbe Stunde vergehen und durch die anstrengende Nasenarbeit ist Hund erstmal platt.

Beim nächsten Auslauf nehme ich ein Spielzeug mit, welches gesucht werden muss. Aber ohne Tempo, sondern ruhige Arbeit mit Ablegen oder Rückruf zwischendurch.

Letzte Runde gibt es wenn es warm ist einen Kauartikel mit in den Garten, jetzt im Schnee nur Pieseln, erneute Futtersuche und Kauartikel in der Wohnung.

Die Verletzte Pfote schütze ich mit einem dicken Socken, darüber einen Einmalgummihandschuh welcher oben mit Klebeband verschlossen wird. In der Wohnung lasse ich die Wunde wenn möglich offen.

Das Hecheln und in die Wohnung Pieseln kann natürlich Stress durch die fehlende Auslastung sein, würde ich aber dringendst vom Tierarzt abklären lassen.

Tito (auch Husky-Mix) pieselt aber einfach aus Trotz in die Wohnung, wenn ihm etwas nicht passt.

Um auf Nummer sicher zu gehen habe ich immer Urinstix in der Wohnung, um einen Schnelltest auf Leukozyten und Nitrit etc. im Urin machen zu können.

Falls du ein sauberes, wenn möglich steriles Gefäß zu Hause hast kannst du Urin beim Pieseln mit einer abgekochten Suppenkelle auffangen und direkt mit zum Tierarzt nehmen.

Das mit dem Garten ist eine gute Idee! Ich habe zwar keinen Garten,dafür aber zwei kleine Balkons und eine große Wohnung.Das wird sie bestimmt aufheitern.Danke! :D

...

Abklären lassen würde ich es auf jeden Fall und lass die Wunde untersuchen!!! Da kann sich ne richtig miese Entzündung bilden.. Einfach abkleben und wueterlaufen ist Mist, denke ich...Vielleicht hat sie da auch Schmerzen?

Schmerzen vermute ich eher weniger,weil Kira sich so gut wie gar nicht an der Pfote leckt.Sie kriegt den Kragen nur an,wenn ich weg bin,um sicher zu gehen.

Wenn ich es richtig verstanden habe,hat sie doch momentan nur so wenig Bewegung durch die verletzte Pfote und beim Tierarzt warst du dann anscheinend doch auch schon.Oder zitieren

Natürlich war ich beim Tierarzt.Eher in der Tierklink,war nämlich Samstags abend ;) Diese haben nur die Blutung gestoppt (Kira hat echt viel geblutet),mir wurde ne Salbe mitgegeben,die ich mehrmals am Tag draufmachen soll,die disinfizierend wird.

Die Wunde ist nicht entzündet,ich achte echt penibel darauf!Mein Hund ist mir echt wichtig,ich bin lieber einmal mehr beim Tierarzt als einmal zu wenig...Ich denke,diese Meinung teilen mir viele Hundefreunde :D

Ich bin dann nochmal zu meinem Haustierarzt gefahren,der hat mir gesagt,das Kira halt ruhig gehalten werden muss,das die Pfote verbunden werden muss,wenn ich rausgehe.Die Salbe soll weiterhin dauf.Und Der Verband soll ja nur drauf,wenn wir draußen sind.In der Wohnung mache ich ihn ab,weil Luft dran soll.

Ich muss sagen,die Wunde verheilt echt schnell.Mein Tierarzt hat mir das schon vorher gesagt,das es schnell geht,aber so schnell :??? Ich hätte mindestens auf 3 Wochen getippt bei dieser Wunde.Es ist jetzt ne Woche her und die Wunde ist mindestens um die Hälfte zugewachsen. Aber das ist ja auch nicht das Thema,ich schweife wieder ab :D

Was habt Ihr denn für eine Heizung? Unsere Sam - Neufundländer - liegt während der ganzen Heizperiode am liebsten draußen im überdachten Eingangsbereich in ihrem Bett, obwohl sie jederzeit zu unseren anderen beiden ins Haus kann. Wir holen sie nur nachts - unter lautem Protest Ihrerseits ins Haus, hier ist auch oft vermehrtes Hecheln zu beobachten.

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Gute Frage :??? Wir haben so ne Heizung,die schon immer bei uns drinne war.Da läuft glaube ich heißes Wasser durch.Aber sooo genau weiß ich das nicht :D

Ich kann ja etwas auskochen,wo ich das dann abfüllen kann.Ich werde gleich morgen gehen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sie ist jetzt 7 Monate alt, da kannst Du sicherlich auch damit rechnen dass die Läufigkeit in die Gänge kommt. Ich habe eine 6 Monate alte Hündin, nach 6 Rüden das erste Mädel. Ich weiß auch noch nicht was da auf mich zukommt, mit ca. 8 Monaten soll es ja so weit sein. Ansonsten mach Dir nicht allzuviele Gedanken, die Pfote heilt ja und lange dauert es nicht mehr bis sie wieder normal laufen kann. Unser Collie hatte auch mal was in der Pfote, ein Stein hatte sich reingedrückt und entzündet, mußte operiert werden. Allerdings hat der Arzt keine Schonung empfohlen, er hatte 2 Tage einen Pfotenschutz und danach war alles wie immer.

Gruß Mary

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann es evt. sein, dass du mit Kira so etwas wie ne Tagesroutine hast mit bestimmten Gassigehwegen und festgelegten Orten, an denen sie normalerweise gefördert wird mit Freilauf und den Apportierspielen?

Sie kann und soll ja jetzt nicht so, wie sies gern hätte und kennt.

Gehst du dann die gewohnten Runden, an denen es Orte gibt wo sie schon weiss, dass dort Action ist(weil es immer so war) ist sie natürlich gefrustet, wenn dort nix passiert.

Und die entsprechende Meinung von ihr kriegst du dann dazu.

Sprich zu Hause etwas anfressen, wieder reinpinkeln, an der Leine bockig werden, auf Durchzug schalten etc.

Sie ist unterfordert und das kann auch zum Hecheln führen, weil es ja für sie "Stress" ist,zumal "nix"draussen zu tun.

Vorrausgesetzt, die Blase ist med. okay und alles weitere auch, ausser der Pfote natürlich.

Ich mach das mit Holly so, dass ich ihre Kopfarbeit auch nicht unbedingt nach drinnen, sondern ständig draussen gelagert habe.

Damit die Wohnung eben als Ruhepunkt bleibt.

Kopfarbeit sieht bei ihr so aus: Wir fahren mal in ein unbekanntes Wohngebiet mit Bus und Bahn und drehen dort unsere Runde. Wir gehen mal durch die Fussgängerzone und auch mal ins Geschäft, wo sie sich in Ruhe umschauen darf. Wir fahren zum Hbf, setzen uns dort auf eine Bank und gucken uns die Menschenmengen an.

Ich fahre mit ihr zu Freunden in fremde Wohnungen, lade zu uns Besuch ein.Setz mich mal in ein Cafe und sitze dorte einfach nur, während sie gucken und hören kann.

Wir fahren mal längere Strecken mit Bus und Bahn, machen ne kurze Pipirunde und fahren wieder zurück.

Sie hat in so Situationen sehr viel zu gucken, hören, riechen, trifft fremde Hunde, fremde Menschen,laute Kinder etc.

Holly ist nach so einer Aktion 1mal am Tag genauso müde und entspannt, wie nach Dauerlauf im Wald ,Hundekontakten oder Spiel.

Ich mach das mit ihr 2-3 mal in der Woche, weil ich auch mal selber nicht nur Laufen und Spielen und Action möchte, sondern etwas ruhigeres machen möchte.

Versuch das mal mit Kira aus. Vielleicht hilft euch das.

Neben bei lernt sie auch eine Menge an Dingen kennen und wird gut sozialisiert.

Dafür muss sie auch nicht ellenlang laufen, du kannst dich auch einfach irgendwo hinsetzen und sie nur schauen lassen.

Nebenbei wird sie sich in den fremden Situationen auch an dir orientieren und du kannst ihr dann Sicherheit und Ruhe vermitteln. Das stärkt eure Bindung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.