Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Monkey

Protest-Sche**ßen

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Huhu,

ich hab mal eine Frage an euch die mich nun seit einer Weile quält.

Seit wir damals eine Weile einen Welpen dahatten, macht Nelly wieder in die Wohnung. Erst war es wirklich schlimm, legte sich aber schnell wieder und sie machte es nur noch Nachts.

Nun ist es so, dass wir in einer Haushälfte wohnen und die beiden Hunde unten im Flur ihr eigenes Sofa haben wo sie auch nächtigen.

Mit Jago ist das alles kein Problem, er würde glatt zwei Tage aushalten ohne reinzumachen. Bei Nelly regt es mich immer mehr auf. Ist zwar nicht viel, aber natürlich will ich das nicht!

Abends werden die beiden nochmal raus gelassen wenn wir ins Bett gehen und sie macht dann auch. Das ist meist so gegen halb zehn.

Morgens lässt mein Freund sie um fünf das erste Mal raus, aber dann ist es schon zu spät (wenn Nelly im Flur schläft!).

Nun liegt das weder daran, dass etwas gesundheitlich nicht stimmen würde oder sie einfach muss. Denn:

Wenn wir sie mit hoch nehmen und sie bei Herrchen am Fußende schlafen darf, passiert Nichts! Nie! Selbst wenn sie Abends viel früher das letzte Mal draußen war und morgens viel später raus kommt (ist ein Langschläfer und geht dann mit mir das erste Mal um acht raus).

Natürlich weiß ich, dass sie das extra tut und dass sie uns damit irgendwo erpresst. Ich weiß einfach nicht, wie ich dagegen angehen soll.

Lasse ich sie unten macht sie irgendwann Nachts rein und morgens schimpfen bringt ja eher wenig bis garnichts. Nehme ich sie mit hoch bin ich sauer auf mich selbst, da ich eigentlich nicht will dass der Hund im Bett schläft.

Was kann ich tun???

Ich habe jetzt überlegt, ob wir sie des Nachts in ihren Fahrradkorb sperren. Bringt das was für die Ewigkeit oder nur solange wir das Durchziehen? Muss sie dann IMMER in den Korb oder reicht eine gewissse Zeit?

Hilfe! :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also den Hund in einen Fahrradkorb zu sperren fänd ich ziemlich daneben.

Ich glaube nicht, dass Dein Hund aus "Protest" in die Bude macht, sondern dass sie irgendwie Stress damit hat, dass sie alleine ist.

Dass sie das extra macht und euch damit erpresst halte ich für eine sehr schräge Vermutung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich schließe mich da Tina an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, der Hund ist nun mal ein Rudeltier und dieses Merkmal legt er auch nachts nicht ab. Es ist logisch, dass der Hund sich bei seinen Menschen am wohlsten fühlt.

Der Hund möchte dich sicherlich nicht erpressen, das ist rein menschlich gedacht.

Was spricht dagegen, die Hunde mit ins Schlafzimmer zu nehmen? Sie müssen ja nicht gleich zwingend im Bett schlafen, neben dem Bett ist doch auch völlig ok.

In einen Fahrradkorb sperren würde ich sie nicht, das ist eine viel zu lange Zeit, die ganze Nacht durch. :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja... man beachte die Größe (3kg). Der Fahrradkorb ist riesig und wäre für sie genauso groß wie für andere ein Kennel.

Warum wäre das dann schlimm?

Die Hunde sollen nicht ins Schlafzimmer, da wir im Sommer Nachwuchs erwarten und ich das einfach nicht möchte. Eigentlich sollen sie nichteinmal die Treppe hoch und der Große hat damit auch keine Probleme.

Sie ist ja nicht alleine im Flur. Ihr Kumpel ist ja auch da und warm ist es auch. Sie haben ein eigenes Sofa, ihr Platz ist direkt neben der Heizung an der sie tagsüber förmlich klebt. Sie hat Decken ohne Ende (da sie gern unter den Decken schläft) und ich weiß beim besten Willen nicht, wieso sie das nicht will!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich fast drüber schmunzeln, mit der Vorstellung, dass sie euch einen Erpresserbrief schickt: Wenn ich nicht im Bett schlafen darf, kack ich euch in die Bude!

Ehrlich, das macht mich wirklich traurig. Sie scheint sehr sensibel zu sein, da sie ja auf die Anwesenheit des Welpen auch mit Inkontinenz reagierte. Hunde beschmutzen ihre "Höhle" äußerst ungern und sicher nicht freiwillig, wenn sie stubenrein sind.

Ihr müsst schauen, womit es ihr nicht gut geht und es abstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wenn es nicht so traurig wäre, würde ich fast drüber schmunzeln, mit der Vorstellung, dass sie euch einen Erpresserbrief schickt: Wenn ich nicht im Bett schlafen darf, kack ich euch in die Bude!

Ehrlich, das macht mich wirklich traurig. Sie scheint sehr sensibel zu sein, da sie ja auf die Anwesenheit des Welpen auch mit Inkontinenz reagierte. Hunde beschmutzen ihre "Höhle" äußerst ungern und sicher nicht freiwillig, wenn sie stubenrein sind.

Ihr müsst schauen, womit es ihr nicht gut geht und es abstellen.

Naja... also sensibel würd ich jeden Hund nennen, aber nicht Nelly.

Sie ist zwar kein Möchtegern, aber wirklich sensibel... hm...

Für mich gibt es keinen Zweifel dass der einzige Grund für das nächtliche Geschehen unsere Abwesenheit ist. Sie hasst es, nicht dabei sein zu dürfen. Auch tagsüber. Ansonsten ist sie garnicht wirklich menschenbezogen. Hauptsache dabei sein und irgendwo pennen können. Beschäftigung, spielen, rausgehen bei dem Wetter? Daran hat sie kein Interesse.

Was ich da jetzt abstellen soll, erschließt sich mir nicht. Dauerhaft mit nach oben ist definitiv keine Lösung für uns und das muss jetzt enden bevor der Nachwuchs da ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn Dabeisein für sie alles ist, dann scheint es doch Stress für sie zu sein, wenn sie es nicht sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nunja, das lässt sich aber nicht verhindern. Tagsüber ist das aber schließlich auch kein Problem. Wenn wir arbeiten sind ist sie auch zusammen mit Jago im Flur und Nichts passiert.

Vorgestern war sie sogar mehrere Stunden ganz alleine und Nichts ist gewesen.

Das kann doch nicht sein :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich würde sie mit nach oben nehmen, aber nicht im Bett schlafen lassen.

Da bietet sich dann ein Kennel an. Den Kennel neben das Bett stellen und in den nächsten Nächten immer weiter vom Bett entfernen.

Irgendwann steht er vor der geöffneten Schlafzimmertür im Flur. Später dann die Tür schließen usw.

Edith:

Wenn Ihr nicht da seid, dann seid Ihr ja auch nicht oben.

Ich denke, dass sie die Nähe sucht wenn Ihr im Haus seid.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.