Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Cony

Rote Bete als Beifutter

Empfohlene Beiträge

Ich biete meinen Hunden gerne mal etwas Abwechslung im Futternapf, z. B. indem ich das

Nassfutter mit gekochten Kartoffeln oder auch mal geriebenen Karotten oder Äpfeln aufwerte.

Da Hundefutterhersteller auch Futter mit rote Bete anbieten, dachte ich, es wäre mal den

Versuch wert, rote Bete mitzufüttern.

Achtung:

nicht die rote Bete aus dem Glas nehmen, da diese in Essigwasser eingelegt sind!

Es gibt gekochte, rote Bete, vakumiert zu kaufen. Diese habe ich dann in Würfel geschnitten

und dem Futter beigegeben.

Der Topf war ratzfatz leer - also hat es geschmeckt. :)

Rote Bete sind ja nachweislich ein sehr hochwertiges Nahrungsmittel.

Was landet bei Euch als Ergänzungsfutter im Hundetopf?

Liebe Grüsse

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich biete meinen Hunden gerne mal etwas Abwechslung im Futternapf, z. B. indem ich das

Nassfutter mit gekochten Kartoffeln oder auch mal geriebenen Karotten oder Äpfeln aufwerte.

Wenn du Dosenfutter fütterst ist im Futter alles drin was Hund braucht - und oft noch mehr. Die 'Abwechslung' findet nur in deinem Kopf statt und 'aufwerten' tust du das Futter mit Karotten oder Äpfeln nicht wirklich. Dosenfutter gemischt mit Rohkost kann sogar manchen Hunden Probleme bereiten, wenn deine Hunde mit zurecht kommen - prima. Für Rote Bete oder anderes gilt das gleiche. Auch wenn du Rote bete gekocht nimmst, ist der Hundedarm kaum in der Lage viel an Nährstoffen, Mineralien oder Vitaminen da raus zu holen.

Der einzige Grund so etwas in Maßen zu füttern ist, dass manche Hunde es mögen.

Rote Bete sind ja nachweislich ein sehr hochwertiges Nahrungsmittel.

Wer sagt das? Und für wen soll es hochwertig sein?

Im Prinzip brauchen Hunde gar kein Gemüse und auch keine Getreideprodukte. Werden sie nicht sehr hoch erhitzt (~190Grad, 20min) ist der Hundedarm nicht in der Lage die enthaltenen Stoffe aufzuschließen. Dazu fehlen ganz einfach die entsprechenden Enzyme und Darmbakterien (die z.B. Grasfresser haben). Außerdem ist der Darm wesentlich kürzer und die Darmwand dünner.

Also entweder füttert man Fertigprodukte, wenn der Hund das verträgt ist dagegen auch nichts zu sagen. Oder man Barft - dann sind Gemüse usw. noch 'sinnvoll' weil man idR keine ganzen Tiere zur Verfügung hat. Ein wenig Gemüse kann dann Dienste als Füllstoff leisten. Allerdings kann man sich das auch sparen, wenn man Sehnen, Schlund, Knorpel usw. füttert.

Alle nötigen Vitamine finden sich in den Innereien, besonders in der Leber, Vitamin C können Hunde selber herstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine beiden bekommen die gekochten "Roten Rüben" und sie lieben sie.

Genauso wie ich :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hunde bekommen auch zwischendurch rote Beete. Ich kauf die aber immer frisch. Geschnippelt werden sie immer mit Handschuhen. :D

Bei uns gibt es nur in sehr seltenen Ausnahmefällen mal Fertigfutter. Sonst wird Gemüse und Kohlehydrate immer kurz im Schnellkochtopf erhitzt. Dazu bekommen sie rohes Fleisch.

Achtung: Bei frischer roter Beete kann der Urin eine rosa Farbe haben. Bei Rote-Beete-Chips sind oft rote Minibröckchen im Kot. Das sieht aus wie Blut. :o

Hier meine Sissi nach Fleisch mit roter Beetepampe. :D

post-6184-1406420455,39_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

cooles Bild Hanni :D

bei uns wird (teil)gebarft, also füttern wir auch gern (rohes) Gemüse

dazu.....meist eben das Übliche: Karotten, Broccoli, Gurke, Salat, Chicoree u.ä.

Wenn keine Zeit ist oder mal tatsächlich kein Gemüse im Haus,

gibts die Gemüseflocken von Lunderland (ohne Getreide), da ist auch jede Menge

rote Beete drin, wird gern genommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bin gerade letztens mächtig erschrocken wg. der rosa Pinkelspuren im Schnee in unserem Garten. Sah heftig aus. Dann fiels mir wieder ein: am Abend zuvor gabs Rote Beete für Jerry :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe auch die Rote Beete aus dem Glas. Saures schadet Hunden nicht, im Gegenteil. Ich finde, sie fressen es "angemacht" lieber als nur so gekocht.

Wir barfen und ich habe mal vom Tierarzt den Tipp bekommen, weil meine Hunde trotz Rohfutter einen leichten Eisenmangel hatten. Getrocknete Petersilie enthält ebenfalls sehr viel Eisen, so dass sie das im Wechsel bekommen. Und das Blutbild ist jetzt ok.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hanni, das Bild ist klasse!!!

Bei uns gibt es täglich frisches, Karotte, Apfel, rote Bete, Chinakohl, Gurke, Zucchini und nicht zu vergessen Krümel Leibspeise, Bananen und Blaubeeren :) , aber ich barfe auch. Für Obst und Gemüse lässt mein Wuffel mitlerweile sogar einen frischen Rinderknochen liegen... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Meine beiden bekommen die gekochten "Roten Rüben" und sie lieben sie.

Genauso wie ich :)

Mir schwirrt im Kopf rum, das rote Bete viel Oxalsäure enthalten und nur mit Milchprodukte gefüttert werden dürfen, da es sonst zu Nieren und Blasensteine führen kann.

Ist das richtig ???

Ich habe die getrockneten Stückchen, da gibt es nur mal 1 TL aufgeweicht davon.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da hast du Recht Iris, genauso ist es mit Spinat- nicht nur bei die Nieren können dadurch Probleme bekommen, auch Calzium kann nicht, bzw. nur vermindert aufgenommen werden!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.