Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Sam

Haben manche Menschen keinen Verstand?

Empfohlene Beiträge

Wäre heute bald ausgerastet.

War bei meinen Eltern. Sie wohnen in einer kleinen Siedlung direkt am Feld. Dahinter sind große Weiden auf denen Pferde stehen, die nachmittags in den Stall gebracht werden. Man muss dazu über eine kleine Nebenstraße die auf die Hauptstraße mündet.

Zwei junge Damen führten je zwei Pferde - ich mit ziemlich Abstand langsam hinterher, da dieNebenstraße zu eng zum überholen ist, ohne dass Pferde sich evtl. erschrecken könnten.

Die Mädchen brauchten noch ca. 10 m um auf die Hauptstraße zu kommen, da bogen die "Reste" des Rosenmontagzuges ein. Viel Tamtam - ein Trecker mit Hänger und Ballons und johlenden Leuten.

Eins der Pferde stieg sofort und riss sich los, die anderen rannten aufgeregt hin und her und konnten kaum gehalten werden. Die Mädchen versuchten zu wenden, das eine Pferd zu halten aber es war ein richtiges Chaos.

Und man sollte nicht meinen, diese dämlichen Leute auf dem Trecker hätten angehalten.

Ich war kurz davor auszusteigen, aber da sauste das eine Pferd am Auto vorbei zurück zur Wiese und die Mädchen schafften es auch die scheuenden Pferde an meinem Auto vorbeizubekommen.

Naja und der Trecker fuhr und fuhr - aber mein Auto stand dann ja und die kamen nicht vorbei und dann konnten sie erst mal warten, bis die Pferde in ausreichender Entfernung waren.

Sagt mal, sind diese Menschen einfach nur blöd oder was ist mit denen los? Das hätte richtig schief gehen können!

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich würde ehr sagen Versatnd weg gesoffen und weggeknallt ....ich kann es auch nicht verstehen, selbst wenn was passiert wäre hätten die vermutlich nichtmal mehr reagiert....manchmal kann man nur den kopf schütteln, muss man aber nicht mehr verstehen....reg dich nicht drüber auf, sei einfach froh das nichts passiert ist und danke den schutzengeln....

glaub mir die feiernenden die sich ins fäuschen gelacht haben kriegen ihr fett noch weg und wenns später beim träker runtersteigen mit nene geprellten steiß endet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe sowas auch nicht, aber bedenke bitte den möglichen Alkoholpegel dieser Leute - was es natürlich nicht besser macht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja Alkohol hin oder her, der Fahrer müsste ja doch wohl nüchtern gewesen sein.

Das hätte wirklich schlimm ausgehen können, den ich bin mir ziemlich sicher, wäre ich nicht mitten auf der Straße als Hindernis stehen geblieben, die wären einfach weitergefahren und dann wären die Pferde nicht mehr zu halten gewesen - es waren ja auch noch Leute unterwegs.

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach Angelika,

90 % der Menscheit ist bescheuert. Und am Rosenmontag kommen noch mal 7 % dazu und alle mit Alkoholpegel.

Würden die das Geld für einen guten Zwecks spenden, das sie für so einen Mist ausgegeben haben, dann wäre bestimmt einigen wirklich geholfen.

Aber diese SpaßumjedemPreis und ohne Rücksicht auf Verluste Leute hab ich sowieso gefressen. :motz::wall::wall::wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh.. hör mir auf.

Mein Pferd ist zu 100% Verkehrssicher, wir sind auch schon unfreiwillig durch den Karnevalszug weil wir nicht wussten dass der an dem Tag ging, und es hat ihn nicht interessiert. :so Also er ist wirklich eine coole Socke und ich brauche keine Angst haben dass er wegen irgenwas scheut.

ABER die Autofahrer sind leider in 90% der Fälle der Art rücksichtslos!!!! Die überholen einen auf engen Feldwegen, mit 10 cm Abstand ohne mal Ansatzweise den Fuß vom Gas zu nehmen...

Auf öffentlichen Straßen, die ich zum Glück im normalfall nicht passieren muss, aber WENN dann führe ich, und ich führe inzwischen so dass ICH mich echt breit mache. Weil mir wollen sie dann doch nicht in die Hacken fahren, beim Pferd ist das scheinbar egal!! :motz:

Heißt ich führe ihn und schicke ihn ganz an den Rand, während ich ca 20 cm Abstand zu ihm halte mehr Richtung Straße. Wenn ich eng an ihm gehe, hab ich teilweise bald die Seitenspiegel am Ellbogen. Die Leute haben echt eine Macke.

Und das man nicht mal 10 sek vom Gas kann wenn man Pferden entgegen kommt oder sie überholt ist der Art gefährlich. Nicht nur für mich.

Nehmen wir mal an mein Pferd erschreckt sich und springt genau in dem Moment vors Auto. Warscheinlich flieg ich mit, und das Auto erwischt uns beide. Bei 50 kmh haben wir uns warscheinlich beide das Genick gebrochen, das Auto hat einen Totalschaden und der Fahrer hat vllt schwerverletzt überlebt. Das sagt einem doch EIGENTLICH der normale Menschenverstand dass ich dann mal 10 sekündchen vom Gas gehe und lieber auf Nummer sicher gehe. :wall:

Ganz schlimm auch, wir haben ein Pferd am Stall das wirklich Probleme hatte mit Traktoren oder LKWs. Glaub mal nicht dass da einer vom Gas geht wenn die sehen dass das Pferd sich am Wegrand aufregt. Im Idealfall wird auch gleich noch gehupt, ist ja witzig..! :wall:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In einem anderen Forum war im Sommer der Fall, daß die Tochter der TS ( 16 J.) mit Freundin ausgeritten ist.

Sie wurden von einem Quadfahrer ( mit Kind hintendrauf) überholt, dieser wollte wohl etwas Spaß haben und hat beide Reiterinnen extra mit Gas geben umrundet.

GsD haben beide, die Tochter und das Pferd überlebt, der Quadfahrer beging Fahrerflucht und hat das Mädel im Feld liegenlassen....

Ich hab auch ein Pferd - ich reite nur in der Gruppe aus - ich hab viel zuviel Schiß vor den Idioten die keinen Funken Verstand zu besitzen scheinen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal abgesehen davon, dass das Verhalten der Karnevalisten nicht ok war, halte ich es auch definitiv NICHT verantwortungsvoll, wenn EIN Mensch ZWEI Pferde führt.

Und das gestern und heute ein Haufen *Narren* unterwegs waren / sind, ist ja auch nicht unwahrscheinlich.

Ich habe auf meinem Nachhauseweg arbeitstäglich auch immer das zweifelhafte *Vergnügen*, durch einen Ort mit großem Reitstall und vielen Pferdefreunden fahren zu müssen. Dort sehe ich auch immer wieder, wie manche Reiter mehrere Pferde führen. Und ich sehe, welche Probleme sie schon unter normalen Umständen haben... Das sollte einfach verboten sein (wenn es das nicht schon ist).

Sorry, ich halte einen Hundehalter, der alleine 5 Neufundländer an der Leine hat auch nicht gerade für verantwortungsvoll...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Mal abgesehen davon, dass das Verhalten der Karnevalisten nicht ok war, halte ich es auch definitiv NICHT verantwortungsvoll, wenn EIN Mensch ZWEI Pferde führt.

Als ehemalige Reiterin sehe ICH das ein wenig anders, eigentlich ist es *normal*, zwei Pferde zu führen, wenn man mehrere von der Koppel holt, weil:

1. das oder die zurückgelassenen Pferde Randale auf der Koppel machen und unter Umständen versuchen, der wegführenden Gruppe zu folgen

2. man als *erfahrener* Reiter eigentlich schon in der Lage ist, zwei Pferde zu führen und die wesentlich ruhiger laufen, wenn sie einen *Partner* neben sich haben.

So *Verkehrsdeppen* findet man leider immer wieder.

Und wenn ich das richtig verstanden hab, war das nicht der eigentliche Karnevalsumzug, sondern ein Wagen, der von der Veranstaltung auf dem Heimweg war, und DAMIT MUSS man NICHT rechnen, auch nicht in der Karnevalszeit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm, alsverantwortungsbewusster Pferdebesitzer rechnet man damit und führt die Pferde nicht genau dann, wenn mit einem Rosenmontagszug zu rechnen ist ....

Ich gehe mit meinen Hunden am Faschingsdienstag, wenn bei uns der Umzug ist, auch nicht zwischen 13.30 und 15 Uhr durch den Ort. Rücksicht beim Anblick verschreckter Hunde würde ich da jetzt nicht erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.