Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sam

Mit drei großen Hunden in Urlaub ohne Kombi und Dachbox

Empfohlene Beiträge

Schaut mal wie wir es gelöst haben mit unseren drei Waufis in Urlaub zu fahren.

Die komplette Rückbank ausbauen

sämtliche Klamotten in Kisten packen

13435115rw.jpg

eine Platte, die ich angefertigt habe drauflegen

13435114zf.jpg

hinten noch eine Möglichkeit während eines Stops Leinen und Wasser rauszunehmen

13435123zl.jpg

Decken drauf und dann die Hunde

13435101mc.jpg

im Urlaub alles ausladen und aufgeblasene Luftmatratze reinlegen für die Dauer des Aufenthaltes

13435117xs.jpg

Ich finde, es ist nahezu perfekt, oder?

LG Angelika mit Ella, sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ja, zulässig ist das nicht!

Wie sicherst Du denn die Hunde während der Fahrt?

Selbst bei einem langsamen Auffahrunfall gehen die Hunde wie Geschosse durchs Auto.

Würde ich arg überdenken oder zumindest eine Trennwand einbauen die verhindert das die Hunde nach vorne fliegen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde euch auch raten da definitiv noch was hinter die Vordersitze zu packen zum Schutz. Gitter gibt es extra dafür (also hinter die Vordersitze) zu kaufen. Ansonsten sehr einfallsreich, muss ich zugeben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich gebe ja zu, Ihr habe recht, die Trenngitter fehlen im Prinzip.

Aber wisst Ihr, ich bin ja schon etwas älter und wenn ich all diese Vorsichtsmaßnahmen heute sehe, die gewiss auch berechtigt sind, verstehe ich gar nicht wie wir überhaupt bis heute überleben konnten.

Habe drei Kinder, auch die haben früher hinten im Auto gelegen schön auf Matratzen, damit sie während der Fahrt schlafen konnten (damals gab es noch keine Anschnallpflicht und Kindersitze) und jetzt liegen die Hunde so, auch in unserem Kombi, denn wie z. B. soll ich 135 kg Gesamtgewicht anschnallen oder hinter einem Trenngitter verschwinden lassen.

Ich käme übrigens auch nie auf die Idee einen Fahrradhelm zu tragen oder diese komischen Schutzdinger beim Inlineskating.

Und ich klopfe ganz ganz toll auf Holz, dass das die restlichen Jahre auch noch klappt.

Nicht schimpfen - ich weiß, dass das nicht richtig ist, aber alte Leute ändert man in mancher Hinsicht schwerlich.

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich verstehe deine Ansicht und auch deine Erfahrungen. Problem ist nur, ob ihr dann auch ohne murren bereit seit eine doch nicht unerhebliche Höhe an Bußgeld zu bezahlen wenn sie euch mal anhalten und das sehen. Denn für Tiere gilt die Sicherungspflicht im Auto. Entweder anschnallen oder eben durch ein Gitter den Raum nach vorn sichern.

Im Grunde ist es natürlich dir überlassen. Aber ich sehe es auch zum Schutz der Hunde. Lass mal es kommt wirklichb löd und ihr fahrt irgendwo drauf oder euch fährt einer hinten drauf, die Hunde schießen euch mit Pech bis vor durch die Scheibe. Ein Gitter kann da schlimmeres verhindern. Nur so als Gedankenanreiz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt das mit dem Bußgeld? Mit den Dreien fahren wir seit 10 Jahren nach Frankreich incl. (früher) Kontrolle an den Grenzen?

Mit dem Trenngitter stimmt ja, aber wie willst du es machen - habe ja auch einen Kombi und mache ich das Gitter rein (ich hab ja eins) kriege ich nicht drei Hunde rein. Ist also ein nicht kleines Platzproblem. Wenn du einen Vorschlag hast, wäre ja nicht uninteressiert, wenn es machbar ist.

LG Angelika mit Ella, sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Hund in Panik unangeschnallt im Auto reicht schon. Und es sollte JEDER mittlerweile wissen, was passiert, wenn man mit sehr geringen Geschindigkeiten irgendwo drauf fährt.

Mein Hund ist mal zwischen Rück- und Vordersitz gerutscht, weil ich scharf bremsen musste. Wäre er nicht angeschnallt gewesen, keine Ahnung was passiert wäre. Aber selbst dieses zwischen die Sitze rutschen habe ich an meiner Lehne gemerkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eh ich da weiter suche im Internet.

1. Was euer kleines Auto da für ne Marke?

2. Wieso fahrt ihr mit dem Minimobil, wenn ihr nen Kombi habt? Da solltet ihr doch GEbpäck samt HUnde viel besser und sicherer transportieren können oder verstehe ch da eben etwas falsch?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das eine ein Chrysler Voyager (ich hoffe ich hab das jetzt richtig geschrieben)

der Kombi ein Ford Focus - der hat aber eine Kilometerbegrenzung, daher der Urlaub mit dem ersten und der Rest mit dem Focus.

Das "Problem" ist die Größe der Hunde!

LG Angelika mit Ella, Sam und Brandl

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mit dem Trenngitter stimmt ja, aber wie willst du es machen - habe ja auch einen Kombi und mache ich das Gitter rein (ich hab ja eins) kriege ich nicht drei Hunde rein. Ist also ein nicht kleines Platzproblem. Wenn du einen Vorschlag hast, wäre ja nicht uninteressiert, wenn es machbar ist.

LG Angelika mit Ella, sam und Brandl

Es gibt Trenngitter, die direkt hinter den Vordersitzen angebracht werden. Guck mal auf den bekannten Onlineshopping Seiten, da gibt es einige zur Auswahl. Ob die jetzt sehr sicher sind vermag ich nicht zu sagen, aber besser ein kleiner Schutz als gar keiner.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erster gemeinsamer Urlaub :)

      Ihr Lieben, Padme und vor allem ich sind überreif für einen Urlaub. Dieses Jahr wird das ganze, dank vernünftigem Job, endlich in Angriff genommen. Eine gute Freundin, inclusive vierbeinigem Begleiter, wird mitgenommen.  Jetzt brauche ich Ideen Wir wollen mit dem Auto los. Mehr als sechs Stunden sollte die Fahrt nicht dauern (wohnen im pott). Am besten innerhalb deutschlands, oder auch niederlande, bis Österreich. Ich hätte gerne ein kleines Apartment, oder Almhüttchen, oder Bungalow... also nix Hotel. Strand kann ich mir vorstellen, genauso wie Alm und Berge. Schwarzwald wäre jetzt eher nichts für uns. Genauso wenig wie Stadt.  Ich will also raus und dahin wo nichts los ist. Einfach die Zeit mit den Hunden und schönen wandertouren genießen. Geplant ist ca. Eine Woche außerhalb der saisonalen urlaubszeiten (vermutlich septemper). Geldlich sollte es jetzt nicht übertrieben teuer sein... Aber ein bisschen was können wir uns leisten. Hat einer einen schönen Tip? Oder auch mehrere? Würde mich über einen Austausch freuen

      in Plauderecke

    • Hündin trächtig, keinen großen Bauch

      Hallo Ihr Lieben,    vorab erstmal mal die Vorgeschichte,    wir haben vor genau 41 Tagen eine Hündin aufgenommen. Wir wohnen in Mombasa und ein Securtiy Guard, der sie gefunden hat,  wollte sie im Dorf verkaufen. Sie hatte 1000 Zecken, Flöhe, war völlig dehydriert, hungrig, ist bei Hand ausstrecken zusammen gezuckt und hatte eine riesige Metall Kette um den Hals. Sie ist ein weißer Spitz Mix. Solche Welpen werden ständig an der Straße günstig verkauft. Ich gehe stark davon aus, dass sie zum illegalen Züchten benutzt werden sollte. Die „Besitzer“ haben wir nicht gefunden.  Ich habe meine Schwiegereltern überredet Sie aufzunehmen, da wir schon 2 große Hunde und 2 Katzen haben.   Ich bin am nächsten Tag mit ihr zum Tierarzt, der meinte das sie gerade läufig war. Die Haare waren voller getrocknetem Blut und es war noch angeschwollen. Sie soll ungefähr 2 Jahre alt sein.  Sie hat beim Tierarzt nochmal alle Impfungen bekommen und wurde entwurmt. Die Impfungen waren ein Muss, da wir neulich erst eine Katze mit Tollwut hatten und wir kein Risiko eingehen möchten. Außerdem hat sie vorsorglich Anitbiotikum bekommen (eine Woche), da es hier sehr oft Zeckenfieber (tickfever) gibt.   Ich musste am nächsten Tag für eine Woche nach Deutschland und als ich wiederkam sind meine Schwiegereltern in den Urlaub und wir haben Sie (Luna) und den älteren Hund zu uns genommen. Wir hatten die vermeintliche Schwangerschaft total vergessen im Stress. Mir ist eine minimale Wölbung aufgefallen. Sie ist ruhiger geworden und sie isst nicht alles wie am Anfang. Bin dann am Tag 38 (seit dem wir Luna haben) zum Tierarzt. Er fühlte die vergrößerte Gebärmutter und die „Fruchtampullen“ und ist sich sicher das sie schwanger ist.  Im Internet lese ich überall das man die von ca. Tag 28-35 fühlt. Und wir zählen ja von dem Tag wo wir sie gefunden haben, nicht wo die Schwangerschaft eigentlich begonnen hat. Kann das trotzdem sein??  Ihr Bauch ist nicht wirklich am wachsen. Zumindest sehe ich keine großartige Veränderung. Verglichen zu meiner Hündin, die zwar viel größer ist, ist alles sehr hart und etwas ründlicher. Aber man kann es nicht vergleichen mit Bildern von anderen Trächtigen Hunden. Im Liegen fühlt man eine kleine Wölbung, im Stehen ganz leicht an den Flanken. Sie hat Milch und hat seit dem wir sie haben 2kg zugenommen. Sie war nicht super dünn davor und ist nun auch nicht dick. Alle Hunde reagieren ganz verrückt auf sie. Selbst meine Katze. Alle wollen Sie besteigen und jeder liebt sie!    Wir haben schon alles vorbereitet, von Wurfkiste bis bestellte Welpenmilch. Da der Bauch nicht wächst, sind wir uns nicht mehr so sicher. Habe nach anderen Tests bei unserem Tierarzt angefragt (er ist der Beste), und er meinte die Schnelltests sind nicht zuverlässig und einen Ultraschall bietet niemand hier an. Ich soll in 10 Tagen nochmal zur Kontrolle kommen.  Hatte jemand schonmal die Erfahrung das der Bauch erst ziemlich spät wächst? Und kann man auch noch nach Tag 35 die „Welpen“ an der Gebärmutter fühlen?    Ich habe die letzten 2 Tage ständig Bilder von trächtigen Hündinnen angeschaut, werde ganz verrückt!! Ich habe ein Bild von ihrem Bauch angehangen, Normalerweise sind die Brustwarzen etwas mehr rosa.    Tut mir Leid für mein schlechtes Deutsch, vielen Dank im Vorraus und Grüße aus Mombasa,    laura 

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Trennungsstress im Urlaub ?

      Hallo ihr Lieben   Ich wohne noch zuHause bei meinen Eltern und wir haben einen ,,Familienhund“  . Ich verbringe von uns am meisten Zeit mit ihm und er schläft auch sehr gerne bei mir im Bett. In Kürze werde ich mit meiner Schwester in den Urlaub fahren und mir graut es schon davor, ihn eine Woche lang nicht zu sehen, weil ich Angst habe wie sehr ihn das beeinflussen wird Meine Eltern sind in der Zeit rund um die Uhr zuHause und werden sicherlich auch viel Zeit mit ihm verbringen... aber trotz Allem, darf er bei ihnen zum Beispiel nicht ins Bett etc.  Empfinden Hunde da so etwas wie Trennungsstress ? Vermisse ich ihn einfach mehr als er mich ? Also ,,trauern“ Hunde dann in der Zeit und wissen sie, dass etwas fehlt oder können Hunde da sehr entspannt mit umgehen?    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus

      in Hundebetreuung & Hundesitting

    • Urlaub mit Hunden in Schottland

      Guten Abend   da wir dieses Jahr im Oktober nach Schottland- Inverness reisen, wollte ich mich mal hier umhören, wer denn schon mit seinem Vierbeiner dort war. Leider ich habe ich ungeplant gebucht und mich vorher nicht richtig über die Einreisebestimmungen für Tiere informiert, was UK betrifft. Hatte in den Einreisebedingungen nur gelesen, wie bei andern EU-Ländern auch, Pässe, Wurmkur etc. Dass die Hunde gar nicht per Flug mit kommen können, wie sonst kein Problem als Handgepäck, habe ich gar nicht bedacht. Dumm, ich weiß. Waren noch nie in UK, deshalb mein Fehler. Ich plan immer unseren Urlaub, aber dieses mal hab ich mich echt heftig vertan.  Die Rückreise aus Uk ist kein Problem per Flug, aber die Hinreise. Wir müssen von Amsterdam aus die Hunde nach Inverness  bekommen. Möchte sie halt ungern daheim lassen, wobei sie dort auch versorgt sind. Aber würde beide schon gerne mitnehmen-müssen ja auch was erleben in ihrem kurzem Leben..mal die Highlands beschnuppern Es gäbe anscheinend nur den  Weg sie nach nach Edinburgh einfliegen zu lassen, dass aber 3,5 Stunden weg ist von unserem Ort.  Kennt jemand einen Weg?Außer Fähre, Auto.   Falls da jemand schon Erfahrung hat.. liebe Grüße

      in Urlaub mit Hund in Europa

    • Unser erster gemeinsamer Urlaub

      Hallo,    wir sind mit unserer 8,5 Monaten alten Labbi Hündin das erste Mal in Urlaub. Wir verbringen ihn auf einem Bauernhof. Es läuft eigentlich alles recht gut und entspannt.    In der Ferienwohnung ist unsere Casey sehr lieb und entspannt. Nachts schläft sie sogar länger als zu Hause. Ich vermute es liegt daran, dass sie bei uns im Schlafzimmer schlafen darf.    Stressig wird es aber, wenn wir mit ihr zusammen draußen sind. Andere Kinder, Erwachsene, Katzen, Pferde, usw. lassen sie dann nicht zur Ruhe kommen. Sie will zu allem und jedem hin und spielen. Nur geht das leider nicht und wir halten sie an der kurzen Leine bei uns. Dann gibt es Protest in Form von Winseln, bellen und an der Leine ziehen. Entspannen sind anders aus.    Sie kommt einfach nicht zur Ruhe. Aus dem Platz kommt sie sofort wieder hoch, fängt dann an hochzuspringen, in Hände und Arme zu "beißen".    Wie kann ich es schaffen, dass sie auch in Situation mit viel Ablenkung zur Ruhe kommt? Oder ist das in dem Alter kaum machbar? 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.