Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Yeiru

Welcher Maulkorb ist am besten geeignet?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben :)

Ich hoffe das hier ist das richtige Unterforum.

Also wie die Überschrift verrät geht es um einen Maulkorb.

Erst einmal ein paar Infos zu meinem Hund.

Er ist ca. 62 cm hoch und ein TWH-Labbi mix. Er wird jetzt im Mai 2 Jahre alt. Mit anderen Hunden hat er keine Probleme, doch ist er fremden Menschen gegenüber extrem unsicher und misstrauisch, so das er immer bellt und sich oft in die Leine hängt wenn er beim spatzieren gehen welche sieht.

Es ist zum glück noch nie etwas passiert weil ich ihn immer gut gesichert habe und ihn in den meisten Fällen auch schnell beruhigt bekomme. Natürlich arbeiten wir an dem problem, doch bis dahin möchte ich das er so gut wie möglich gesichert ist damit er erst garkein erfolgserlebnis bekommt. Ob er beissen würde weis ich nicht - will ich auch nicht wissen, aber wie gesagt ich will kein risiko eingehen.

Nun denke ich über einen Maulkorb nach. Gekauft habe ich eine Maulschlaufe wo er noch hecheln kann und kleinere Leckerlies nehmen kann. Aber ich bin mir eben nicht ganz sicher, ob das so die optimale lösung ist, bzw. ob das teil auch wiklich am sichersten ist.

Ich habe mit Maulkörben leider absolut keine erfahrung und daher die Frage an euch:

Welchen Maulkorb könnt ihr empfehlen? Wichtig ist mir das der Hund noch hecheln kann (sollte ja selbstverständlich sein) und eventuell Leckerlies nehmen kann, weil er damit am bestechlichsten ist ;)

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben jetzt schon einen Zwecks Training..

Wichtig ist eig. das der Maulkorb passt, wenn er zu Groß ist drückt er unter den Augen, ist er zu klein logischerweise am Maul zu eng.

Im Moment haben wir diesen Karlie-Maulkorb-Comfort-schwarz_19743_1_lupe.jpg den kann man auch vorn an der Schnauze inifiduell einstellen. Find ich ganz praktisch.

Allgemein werden wir unserer Hündin wenn sie "fertig" ist einen Anpassen lassen, also Sonderanfertigung, weil wir ihn Rassebingt des ein oder andere mal warscheinlich leider öfter brauchen werden.. :(

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Link Kruemelkasper. :)

Demnach wäre ein Metallgitterkorb wohl der geeignetste.

Die Nylonschlaufe wäre wohl denke ich wie der Nylonmaulkorb. Der Schneidet da ja nicht so gut ab.

Der Metallgitterkorb sieht zwar total ''schlimm'' aus, aber da mein Hund den Maulkorb auch mal länger tragen müsste, wäre der wohl am geeignetsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde immer wieder zum Metallmaulkorb raten. Ich hab 2 Jahre im Zoofachhandel gearbeitet und habe wirklich alle Arten mal genau unter die Lupe nehmen können. Ich muss sagen der Metallmaulkorb ist an der 1. Stelle. Er bietet die größte Sicherheit fürs Umfeld.

Nylonmaulkörbe sind absolute Tierquälerei und sollten aus dem Ladern verschwinden! Der Hund kann damit nicht hecheln, was für einen Hund ja wohl essentiell ist. Und wenn die nur nen Stück lockerer sind, hat die der Hund mit einem Pfotenhieb über die Nase gestülpt. Absolut schrecklich und nicht zu empfehlen.

Die Plastikmaulkörbe halten 1. nicht viel aus und sind 2. auch nicht schön zu tragen. Ehrlich sie sind sehr eng und wenn der Hund will sind die schneller kaputt als man schauen kann.

Zwecks des Kaufes, auch wenn ich sonst nicht dazu rate aber geh in den Zoofachhandel und lass dir zur Not mehrere Größen bestellen (gute machen das ohne Kaufpflicht) und probiere diese in aller Ruhe deinem Hund an. Er muss wirklich gut sitzen darf nirgends drücken, der Hund muss hecheln können. Besonders auf dei Nasenpolsterung achten.

Und beim Üben natürlich das Rindsfilet darin nicht vergessen *frechgrins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Draht MK sind wirklich die sichersten. Richtig sicher werden sie, wenn es noch einen Mittelsteg gibt, zwischen den Augen hoch zur Halsschlaufe.

Und sie haben noch den riesen Vorteil, dass die Mimik des Hundes für einen selber und für andere Hunde viel besser als bei Kunststoff zu sehen ist.

Kunststoff ist wirklich leichter zu zerstören, wobei ich bis jetzt nur die Erfahrung gemacht habe, dass die bei Hund-Hund-Auseinandersetzungen sehr leicht kaputt gehen. Durchbeißen wie bei einem LederMK kann sich der Hund normalerweise nicht.Vorteil bei Kunststoff ist halt, dass der Hund nicht so martialisch aussieht...

PS: Bei Draht nicht vergessen, dass der Hund anfangs viell. auch ruckartige Bewegungen macht und man deshalb gut auf das eigene Gesicht achten sollte - es tut schon an der Hand sehr weh so einen Schwenk abzubekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo Vuk,

Dein Post hat mich schließlich ganz überzeugt. Ich werde den Nylonmaulkorb nicht mehr benutzen und habe mich für ein Metallmaulkorb entschieden, auch wenn mein Hund damit noch gefährlicher aussieht aber das ist ja nebensache.

Und mit einigen lekeren fressalien wird er ihn sicher schnell akzeptieren. :)

Ich danke euch allen und bin jetzt wirklich froh, nochmal nach gefragt zu haben, denn das ein Nylonmaulkorb so schlecht ist fürs längere tragen wusste ich tatsächlich nicht. :(

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Die Nylondinger find ich persönlich zum Üben ganz gut.

Einen dauerhaften bzw. einen den der Hund längere Zeit tragen muss würde ich immer Maßanfertigen lassen, aus Leder so ähnlich wie den hier, von Handelsüblichen bin ich persönlich allgemein nicht wirklich begeistert

pitbull-leder-hunde-maulkorb_LRG.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In dem kann der Hund auch nicht hecheln, und wenn er es könnte könnte er auch beißen. Find ich persönlich auch keine tolle Wahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

>>auch wenn mein Hund damit noch gefährlicher aussieht aber das ist ja nebensache.<<

Wo sieht denn dein Hund gefährlich aus? Ich find (mal abgesehen davon wie er sich Fremden Menschen gegenüber verhält) ist er doch zum knutschen süß ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welcher mix könnte dass sein ?

      Guten Abend dass ist unser neues Familienmitglied spartacus 😍die Mutter ein Prager Rattler Mix der Vater ein Jack Russel Terrier Mix laut Aussage des Verkäufers. Doch alle die ihn sehen sagen was anderes ich bin nun ein wenig verwirrt 🤔 was meint ihr dazu?😊LG.

      in Mischlingshunde

    • Passt der Maulkorb oder lieber weitersuchen?

      Hallo zusammen,   derzeit machen wir mit Louis eine Maulkorbgewöhnung. Da Louis skeptisch gegenüber Fremden ist und es schon zu knurren, verbellen und Luft-Warnschnappen kam (leider weil wir zu dem Zeitpunkt nicht das richtige Handling kannten - nun sind wir in professionellen Händen), möchten wir nun dass er in kritischen Situationen einen Mauli trägt. Dieser sollte daher auch mehrere Stunden bequem sitzen. Nun haben wir erstmal in unserer "Not" einen beim Futterhaus gekauft "Baserkville Ultra Gr. 2". Wir möchten gerne einen aus Plastik der Trainingsfreundlich ist, d.h. in den Leckerlis reingeschoben werden können. Draht oder Leder sagt uns nicht so zu.
      Nun sind wir fleißig am positiven Aufbauen des Korbes, doch die Frage bleibt: passt der Maulkorb eigentlich? Unser Trainer meinte nämlich, der sei zu klein. Was meint ihr? Die nächstgrößere Größe kam uns viel zu riesig vor und das Nasenteil konnte viel zu einfach in die Augen rutschen. 
      Welche Modelle könnten wir bei Louis denn ausprobieren?

      Liebe Grüße Jeyjo    

      in Hundezubehör

    • Labrador frisst alles - wie abgewöhnen - Maulkorb als Hilfe?

      Hallo, nun seit Dezember 2017 ist Marley ja Teil unsrer Familie. Er ist ein Labrador Rüde, welcher bald 2 Jahre alt wird. Bereits im Alter von 6 Monaten wurde er von den Vorbesitzern kastriert. Und unser Problem aktuell ist, dass er alles frisst und wir schon wie lange am üben und trainieren sind, dass er dies unterlässt, aber nichts früchte trägt. Denn er kann sich quasi selbst belohnen. Ist er im Hof alleine findet er immer irgendwo Katzenkot, da wir hier viele Streuner haben... Da stürzt er sich drauf als gäbe es kein morgen mehr. Wollen wir uns irgendwo hinsetzen draußen fängt er an mit Gras fressen, Holz fressen, Mirabellen, Äpfel, Kot egal von welchen Tieren usw.!!! Er findet auch wirklich alles, selbst auf mehreren Metern riecht er Brötchen usw wo eben von den Menschen hingeworfen werden...   Es ist nichts vor ihm sicher. Eigentlich müsste man ihm non stop hinterherlaufen und schauen ob er nicht gerade irgendwo was finden könnte Das führt dann eben auch dazu, dass er manchmal auch beim Zimmer meiner Schwester bereits Milchschnitte mitsamt der Plastikverpackung gefuttert hat.   Wir sind echt einfach nur noch genervt. Denn auf ein normales "aus" oder "nein" reagiert er überhaupt nicht. Das haben wir mit Leckerlis und dem "ja" und "nein" Spiel zwar schon trainiert, aber bis heute fruchtet das einfach nicht.   Draußen ist er entweder auf der Suche nach Futter oder aber auf der Suche nach Wildspuren. Es interessiert ihn eben einfach nichts anderes. Ab und an spielt er mit unsrem Ersthund, aber auch das wird dann schnell langweilig und dann ist die Nase auf dem Boden und es wird gesucht ob es nicht irgendwo was zu fressen gibt...   Er wird mittlerweile nur noch 1x am Tag gefüttert. Wir füttern roh.   Jetzt ist eben die Frage, wie kann man das ganze noch trainieren? Was gibt es da noch für Möglichkeiten? Wir sind momentan am überlegen ihm wirklich einen Maulkorb anzuziehen, damit er einfach kein Erfolgserlebnis mehr hat. Wir müssen mit beiden Hunden gleichzeitig spazieren gehen und ich habe momentan nur noch die augen auf Marley gerichtet, aber sehr oft kann ich gar nicht schnell genug sein, wie er irgendwas im Maul hat.   Sowas verfressenes wie ihn habe ich noch nicht erlebt. Unser Ersthund ist ebenso ein Labrador, aber hier konnten wir eben von klein auf agieren und von anfang an ihm beibringen das er vom Boden draußen nix aufzunehmen hat.   Wir sind mit unsrem Latein langsam am Ende. Hier vor Ort in einer Hundeschule wurde nur gesagt, dass es eben so sei bei Labbis und man da eben nichts machen könnte, schon gar nicht wenn diese kastriert sind.  

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wäre ein Chihuahua für unsere Familie geeignet?

      Hallo Liebe Hunde-Freunde! Mein Mann, meine 14 jährige Tochter und ich wollen uns unseren Traum erfüllen, und einen Hund anschaffen. Mein Mann und ich sind beide Berufstätig, können es uns jedoch so einteilen, dass rund um die Uhr jemand bei dem Hund ist. Wir hatten aber beide noch nie einen Hund und somit auch keine Hundeerfahrung. Gewünschte Eigenschaften wären: •Sollte nicht ständig beschäftigt werden müssen •Sollte mit 3 Stunden Auslauf pro Tag ausgelastet und nicht unterfordert sein •Sollte keinen Jagdtrieb haben •Sollte sich als Ersthund eignen •Sollte möglichst leicht zu erziehen und unkompliziert zu Halten sein.  Wir haben ein Auge auf die Hunderassen Malteser und Havaneser geworfen, sind jedoch momentan in Kontakt mit einer Chihuahua Züchterin in der Nähe, die gerade Welpen hat. Wäre ein Chihuahua denn eine Option für uns? Die sollen aber Probleme mit der Sache "Bezugsperson" haben und schwer zu erziehen sein. Wir haben ein Haus mit einem kleinen Garten. Was meint ihr? Habt ihr Erfahrungen mit einem Chihuahua als Ersthund? Oder würdet ihr eher einen Malteser oder Havaneser empfehlen? Hört ein Chihuahua wirklich immer nur auf eine Person?   

      in Der erste Hund

    • Welcher Blutdruck ist normal?

      Ich hab jetzt in dem einen Thread hier vieles über bestimmte Werte bei Hunden erfahren können, aber ich konnte nicht sehen, wie es mit dem Blutdruck aussieht. Habe ich das überlesen? Was sind die Normwerte für den Blutdruck bei Hunden?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.