Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Natural

Hund als Wanderpokal

Empfohlene Beiträge

Hallo alle miteinander!

Als ich heute im Barfladen war um Fleisch zu holen, fiel mir dort ein neuer Hund auf. Ich unterhielt mich mit der Ladenbesitzerin. Die erzählte mir das der Hund aus dem Ausland kommt und 10 Monate alt ist. Er ist seit einem halben Jahr in Deutschland und war in der Zeit bei 4 verschiedenen Familien. Aus der 5 wurde er heute früh abgeholt weil die ihn auch nicht mehr haben wollen dort war er gerade mal 3 Tage. Nun hat sie ihn erstmal zur Pflege genommen.

Mich macht das richtig traurig, der arme Hund, was soll den nun aus ihm werden? Keiner will ihn er ist total unerzogen und hört auf nix. Wieso muss so ein Hund hier her gebracht werden? Warum kann man den Tieren in den entsprechenden Ländern nicht vor Ort helfen sie Kastrieren und Pflegen und sie dort belassen. Ich find es langsam echt guselig wie die Hunde so unbedacht massenweise hier her gekarrt werden um dann auch nur im TH zu landen oder als Wanderpokal zu enden.

Ich verstehe es einfach nicht und bin nun voll traurig und geknickt :(

Mit traurigen Grüßen

Natural

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Wieso muss so ein Hund hier her gebracht werden? Warum kann man den Tieren in den entsprechenden Ländern nicht ....

Mit traurigen Grüßen

Natural

Das passiert dir auch mit "deutschen TS-Hunden".

Wir haben einen Buben auf unserer Notseite (wird nicht von uns vermittelt, sondern wir stellen den TH und Orgas. die Plattform kostenlos mit zu Verfügung), der mittlwerweile das 3. Mal "zurück gekommen" ist. Es handelt sich um einen jungen Rassehund, der in D. nie verlassen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Hündin hatte auch bereits vier Vorbesitzer in fünf Jahren bevor sie zu mir kam. Sie ist fast jedes Jahr erneut im Tierheim gelandet :-(

Ist wirklich traurig sowas... aber wie gesagt, dass passiert nicht nur Hunden die hierher geschafft werden so. Kenne auch Hunde vom Züchter (vorallem Schäferhunde), die in jungen Jahren schon mehrere Besitzer hatten/haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was hat das den mit Auslandshunden zu tun.

Die meisten bewohner unserer TH sind DSH die aus Deutschland kommen.

manchmal passt es eben nicht, egal woher der Hund kommt.

Mein Leben wäre um so viele schöne Momente ärmer wenn ich meinen Spanier nicht hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Mein Leben wäre um so viele schöne Momente ärmer wenn ich meinen Spanier nicht hätte.

Das kann ich nur unterschreiben, würde meine Spanierin auch nicht missen wollen, hab sie vor über 13 Jahren aus dem Urlaub mitgebracht *gg*

Und meine Französin würde ich auch nicht missen wollen =)

ICh finde es immer noch besser einen Hund aus dem Ausland zu holen, als eine Hund von dubiosen Züchtern oder noch schlimmer aus privaten Händen Mischlingswelpen zu holen.

Habe es schon oft erlebt, dasss Privatleute nach dem erstn "Unfallwurf" (das sowas überhaupt passieren muss) merken, dass man damit ja ganz gut Geld nebenher machen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Unabhängig davon, wo der Hund herkommt, IST das traurig.

Bei einem solchen Hund würde ich erst mal abklären, ob er denn gesundheitlich voll da ist. Ich habe schon mehr als einmal erlebt, dass ein solcher Hund zufällig taub ist, und gar keine Chance hat, zu hören ...

Ansonsten kann ich immer nur mein persönliches Mantra wiederholen : Kein Hund hat sich ausgesucht, ob er rechts oder links einer Grenze geboren wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Ich find es langsam echt guselig wie die Hunde so unbedacht massenweise hier her gekarrt werden um dann auch nur im TH zu landen oder als Wanderpokal zu enden.

Wenn es so abläuft, dann finde ich das auch sehr traurig. Und leider passiert es oft (zu oft) genau so! Mich gruselt es auch, dass es immer mehr Vereine gibt und alles unübersichtlicher wird.

Man kann nur versuchen, es selbst besser zu machen. Zum Tierschutz gehört eben dazu, auch mal nein zu sagen. Naja, und an die Leute zu appelieren, genau hinzuschauen, überlegt an die Sache heranzugehen. Hier im Forum wird das wirklich gut gemacht, das erfreut mich immer wieder. :)

Aber manchmal steckt man auch einfach nicht drin. Ein Hund kann auch zum Wanderpokal werden, obwohl man alles bedacht hat. So etwas lässt sich nicht restlos vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das liegt ja nun nicht am Auslandstierschutz sondern meist daran, das von den Vereinen nicht genau hingeschaut wird wo der Hund hingeht.

Je nachdem wo der Hund her ist, ist er halt nicht perfekt erzogen und man hat eine Menge Arbeit mit ihm.

Das sollte einem aber klar sein, wenn man einen solchen Hund übernimmt.

Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe des vermittelden Vereins die Leute dahingehend aufzuklären.

Wenn der Hund durch 5 Hände gegangen ist spricht es ja nur dafür das es nicht gemacht wurde, sondern das der Hund an irgendwelche Interessente gegangen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Das liegt ja nun nicht am Auslandstierschutz sondern meist daran, das von den Vereinen nicht genau hingeschaut wird wo der Hund hingeht.

Je nachdem wo der Hund her ist, ist er halt nicht perfekt erzogen und man hat eine Menge Arbeit mit ihm.

Das sollte einem aber klar sein, wenn man einen solchen Hund übernimmt.

Meiner Meinung nach ist es die Aufgabe des vermittelden Vereins die Leute dahingehend aufzuklären.

Wenn der Hund durch 5 Hände gegangen ist spricht es ja nur dafür das es nicht gemacht wurde, sondern das der Hund an irgendwelche Interessente gegangen ist.

????

Viel hast Du noch nicht im TS gemacht - oder?

ALLE Interessenten erzählen Dir bei den Vorkontrollen sonstas ;-( Du musst einen Teil halt einfach glauben, manches kann man sehen, aber LEIDER kann man nur vor den Kopf gucken.

Züchter verscherbeln (in der Regel - nicht alle!) ihre Welpen an jeden der zahlt und machen nicht mal die Vorkontrolle!

Dazu kommt, dass die Geduld immer kleiner wird.

Da werden Ansprüche an einen Hund aus dem TS gestellt, die diese Menschen nicht mal in 10 Jahren einem Züchterwelpen beibringen könnten! Der MUSS dann Kinderlieb, Katzenfreundlich, voll verträglich, super verspielt, extrem gehorsam, gerne Autofahren, leise in der Wohnung sein und und und ....

Leider kommen all diese "Ansprüche" erst hinterher raus und der vorher mehrfach (!) versprochene Wille mit dem Neuling zu Arbeiten, eine Hundeschule zu besuchen oder oder oder sind oft in kurzer Zeit nicht mehr existent :(

Ich bin schlicht entsetzt, wie wahllos sich Tiere angeschafft werden! Wie wahllos "Familienmitglieder" abgeschoben werden ... Völlig wurscht, ob aus Bulgarien oder Berlin ... Die Oberflächlichkeit nimmt zu!

Außerdem kann man deutlich sehen, dass immer Menschen RETTEN wollen (einen Hund zu haben reicht nicht mehr, er muss MINDESTENS aus der "Tötung" kommen - die man natürlich nicht selbst besuchen kann - nein, man hat ja ein Foto gesehen *seufz*).

Umgekehrt wird dann vom Hund "Dankbarkeit" erwartet. Woher soll der arme Hund das leisten?

Und zu guter Letzt wird oft via Foto "bestellt".

Nun hat Typ A aber hervorragend gute Erfahrungen mit braunen Hunden gesammelt, bestellt sich einen "süßen braunen" - am besten noch ohne jede Beschreibung - und wundert sich danach, dass der sich nicht so verhält, wie die gaaaaaaaaaaaaanzen anderen braunen Hunde, die man ja mal gesehen hat ;-(

Es ist BITTER wie Menschen ticken und hier z. B. im Forum sind schon die GUTEN Hundehalter! Die, die sich Gedanken machen, die Hilfe suchen und (teilweise) auch annehmen.

Ich kann aber auch jedem mal empfehlen, sich im Tierschutz zu engagieren und es selbst besser zu machen, als man es den "bösen anderen" immer wieder ankreidet.

Es gibt sie, die echt engagierten, guten Tierschutzvereine! Nur redet man über Gutes selten so laut und intensiv und im Netz, wie über die %-e die voll in die Hose gehen.

Ergo: HELFEN wo man eben kann (und nicht jeder KANN - das ist mir klar)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe schon jede Menge Vorkontrollen gemacht und es ist keiner der Hunde zurückgekommen.

Ich weiss was da alles unterwegs ist glaub mal. Bin aber jemand die lieber auf eine Vermittlung verzichtet wenn es nicht zu 100 % passt.

Ich bin immer dafür bei den Hunden mit offenen Karten zu spielen, wenn jemand solche Erwartungen hat, wie du sie beschreibst, werde ich da keinen Hund aus dem Ausland hin vermitteln.

Meine Erfahrung ist halt, das leider immer mehr so vermittelt wird, hauptsache die Hunde sind raus aus dem Ausland, wohin ist erst mal egal. Und dann gehts los, das sie nicht dem Bild entsprechen, das sich die Leute gemacht haben.

Das sie weder dankbar noch einfach sind. Nicht stubenrein und sich kaum anfassen lassen, weil sie verstört sind.

Und dann wird sehr schnell laut, der Hund muss weg.

Ich habe jetzt erst wieder von einem Hund zu hören bekommen, der morgens angekommen ist auf PS, mittags waren Interessenten für eine ES da und die haben keine zwei Tage Bedenkzeit bekommen, da der Hund so schnell wie möglich weg sollten.

Ende vom Lied war, das er nach 14 Tagen wieder auf der PS war und meinen Bekannten angeboten wurde mit den Worten, jetzt hätten sie ja genug Bedenkzeit gehabt.

Solche Dinge sind nicht im Sinne der Hunde und auch nicht im Sinne vom TS meiner Meinung nach.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.