Jump to content
Hundeforum Der Hund
Andwari

"Nothunde aus dem Ausland" ...ist was Wahres dran, oder?

Empfohlene Beiträge

Habe diese Seite gerade gefunden... :D Aber schaut selber... ;)

http://superwauis.npage.de/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz tolle Homepage :Oo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das ist wohl ein fake!

Lachen kann ich da nicht drüber, irgendeinen Idioten gibts wohl der das für Ernst nimmt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh je da haut aber einer ganz dolle mit stammtisch parollen um sich

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An Ironie ist das kaum zu überbieten...

Ich last kürzlich folgenden Artikel, der etwas bodenständiger formuliert ist, es scheint, der Auslandstierschutz wird seit neuestem kritisch betrachtet:

http://tierschutznews.ch/blog/1797-was-ist-schlecht-am-auslandstierschutz.html

Leider kenne ich auch solche Tierschutz-Trudies, übenehmen Hunde für 80,-€ je Hund an einer Autobahn oder am Flughafen und verkaufen sie dann für ab 350,-€

Ich biete auch eine Pflegestelle, doch nehme ich, ausser für das Futter kein Geld in die Hand, die Vermittlungsgebühr lasse ich dann direkt an die Orga überweisen...Meiner Meinung nach, verdient man mit echtem, seriösem Tierschutz kein Geld, mich kostet er Geld...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Meiner Meinung nach, verdient man mit echtem, seriösem Tierschutz kein Geld, mich kostet er Geld...

Das ist der springende Punkt, jeder, der der Meinung ist, dass man mit SERIÖSEM Tierschutz ne Menge Schotter verdienen kann, schaut doch nicht über den Tellerrand.

Meistens zahlt man doch drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

UIh..ja es gibt genug komische Dinge wo so mancher deutscher Tierschützer draufreinfälllt.

Ich kann mich an einen Fall erinnern bei dem auf ein spanisches Tierheim 22(!!!!) deutsche Orgas kamen die Hunde nahmen. Im Schnitt gab es dafür 80€. Warum zur Hölle sollten die dann nicht für Nachschub sorgen?

Ja es gibt die Nothunde - ich selbst habe mich nach 10 Jahren komplett aus dem operativen Tierschutz zurückgezogen. War aber auch schon in wirklichen Tierheimen im Ausland, bin durch ein Rudel von 150!!! Hunden gelaufen und links von mir waren mindetens 4 Fussballfelder voll mit angeketteten Hunden und ihren Hütten. Die Schutz vor der Sonne suchten!

JA ES GIBT NOTFALLHUNDE!

Nur muss sich jeder Tierschützer dafür entscheiden wo er hilft. Ob ein Land wie Spanien oder Italien nicht sozialisiert genug sein sollte das Problem selbst zu lösen? Aber das ist natürlich einfacherer Tierschutz wie in der Türkei, bei den Griechen oder sogar in Ägypten. Wo es auch krasse Unterschiede in der Mentalität gibt.

Ab dem Moment wo Flugkosten kommen, kann man damit kein Geld mehr machen. Ich habe meine Hündin selbst eingesammelt, ausreisefertig machen lassen, die 3 Monate das Futter und die Unterkunft gezahlt, Box und den Flug von Athen hierher - in Summe hat das 1000€ gekostet. Damit verdient man kein Geld, wenn man von vermittlungsgebühren von 350€ ausgehen würde. Grundsätzlich habe ich in der Tierschutzzeit monatlich knapp 100€ in den Verein d, die Tiere investiert,

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.