Jump to content
Hundeforum Der Hund
MingMing

Ich bekomme einen Welpen!!!

Empfohlene Beiträge

Hallo,

ich bekomme im Mai einen kleinen Labrador (rüden) aber wahrscheinlich nur für ein Jahr dann wird er zum Blindenhund ausgebildet. Ich habe Angst davor, dass ich den Abschied mir schwer fällt , deshalb hat mein Vater gesagt ich kann auch einen vom Züchter haben (ohne Abgabe).

Ich weiß nicht was machen soll! Was ist wenn ich ihn in einem Jahr nicht mehr interessant finde?[ :wall::???

Ich bitte um Hilfe

MingMing

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Von welcher organisation würdest du ihn denn bekommen?

Wie alt bist du?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Wieso meinst du denn du könntest ihn nach einem Jahr nicht mehr "interessant" finden?

Man sollte sich vorher schon gut überlegen ob man ein Hundeleben lang für ihn da sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ok, auch, wenn ich jetzt "Haue" kriege, aber wenn du dir Sorgen machst, dass du den Hund in einem Jahr nicht mehr interessant finden könntest, dann bist du nicht bereit für einen Hund, egal, wie alt du bist!!!

Ich bekam meinen ersten eigenen Hund mit 12 und hatte solche Gedanken nie. Sie war bei mir, bis sie starb und seitdem war ich nie wieder ohne Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ohne Dich und Dein Alter zu kennen lässt mich der Satz "wenn ich ihn in einem Jahr nicht mehr interessant finde" zweifeln, ob Du für einen eigenen Hund bereit und verantwortungsvoll genug bist.

Wenn Du Hunde magst, dann fände ich die Idee mit dem Hund, der quasi zur "Probe" bei Dir ist und dann zum Blindenhund ausgebildet wird passender, als gleich einen eigenen Hund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde dir definitiv von dem eigenen Hund vom Züchter abraten. Dafür sind zu viele Zweifel da.

Der Hund den du für das erste Lebensjahr bekommst ist eine Alternative. Aber überlege dir dies ebenfalls bitte gut. Du tust damit einen guten Dienst. Du wirst begleitet und dir wird gezeigt auf was es ankommt und wie du dem HUnd was beibringen musst. Ich find das eine gute Sache. Und natürlich wird der Abschied schwer aber sieh es mal so, du hast damit einem behinderten Menschen mehr Lebensqualität geschenkt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich bin 13.

Und ich habe die Zweifel eigentlich nur weil meine Freundin sich schon nach 2 Monaten nicht mehr für den Hund interessiert hat. Ich hab mir schon immer einen Hund gewünscht und habe auch Zeit für ihn. Aber...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Öhm ich weiss ja nicht wie das bei euch ist.

Aber bei uns bekommt man einen Welpen "Blindenführhund" nur mit einer speziellen Schulung,

wo die ganze Familie ran muss.

Und wenn sich der Welpe als nicht geeignet herausstellen würde, gäbe es die Option ihn zu behalten.

edit:

Du weisst schon wie alt ein hund wird oder?

Weil du schreibst du hast Zeit.

Das wird sich wohl noch ändern mit 13, Studium, Ausbildung usw ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Öhm ich weiss ja nicht wie das bei euch ist.

Aber bei uns bekommt man einen Welpen "Blindenführhund" nur mit einer speziellen Schulung,

wo die ganze Familie ran muss.

Und wenn sich der Welpe als nicht geeignet herausstellen würde, gäbe es die Option ihn zu behalten.

jupp. Und außerdem ist es genau die Zeit, in der du -ganz unverbindlich- feststellen kannst, ob du nun mit Hunden leben möchtest oder nicht. Ich finde das von daher eine Super-Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ming, ich weiß diesen Satz wirst du jetzt hassen (ich selbst tue das auch) aber: Du bist noch jung. Mit dem Behindertenhund kannst du genau prüfen ob es auch auf längere Sicht (von 13 oder mehr Jahren) für dich zweifelsfrei gut ist einen hund zu besitzen.

Es wäre einfach zu traurig, wenn der Hund vom Züchter dann wieder weg muss weil du wirklich das INteresse verloren hast, ich denke das würdest du auch nicht wollen.

Aber sei dir auch bei dem Behindertenhund der Verantwortung bewusst. Du packst das definitiv nicht alleine, das heißt deine Eltern müssen da mit am Strang ziehen.

Sieh erstmal vom eigenen Hund ab und wage dich in die Probe. Der Abschied wird schwer aber du wirst das packen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.