Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Cuina

Spinnenplage in Brasilien

Empfohlene Beiträge

Boa, mich hat es ja ganz schlimm geschüttelt, als ich dieses Video gesehen habe...

Ich würde kein Auge mehr zubekommen, allerdings muss man sagen, dass die Bewohner dort wohl keine Probleme mehr mit fiesen beißenden oder stechenden Insekten mehr haben ;)

Spinnenvideo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Horror

Beim zugucken hab ich schon panik bekommen und dann auch noch soooo riesige.

Ich würde sofort tot umfallen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bahh, ist das ekelig. Bei mir krabbelt es schon überall. Ich würd totale Panik kriegen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Boah, da könntet ihr mich in die Klapse einweisen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Sind auch noch voll groß:heul:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde Zielübungen mit dem Kleinkaliber machen! Ist ja total ecklig!!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab das die Tage schon gelesen - aber nicht geguckt! Wenn das so ist, wie ich es mir vorstelle, bin ich froh, nicht in Brasilien zu sein! So ekelig! *schüttel*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich werde es *nicht* anschauen :D Wobei ich eigentlich große Hexapoda mag, ich kenne ein paar Terraristikfreunde und da lasse ich vorzugsweise die größten Tierchen auf mir herum laufen, die kleinen Krabbeligen mag ich viel weniger.

Ich meine, eine Gespenstschrecke die so groß ist wie meine Hand kann mir zumindest nicht "unbemerkt" unter die Klamotten wandern.

Teilweise sind die schon sehr wehrhaft und haben einen großen Stachel, aber den setzen sie ja nicht ein, wenn sie gemütlich auf einem herum laufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht ja mal cool aus! Ich mag Spinnen und würde das gerne live sehen. aber das klappt wohl nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebeobachtung in Brasilien - lang!

      Hallo, ich komme gerade von einer langen Reise durch Brasilien zurück und habe dort sehr viele Hunde beobachten können. Strassenhunde, "Freigänger" mit Halsband, die einfach ohne Menschen unterwegs sind, bis hin zu den extrem verhätschelten Kleinhunden, die Schuhe, Jeans und Hüte angezogen bekommen Dabei fiel mir als erstes auf, dass alle Hunde völlig selbstverständlich in der Menschenwelt herumlaufen. An fahrenden Autos vorbei, an anderen Hunden, an Pferden...Ich bekam jedesmal einen halben Herzinfarkt, als ich Hunde über vielbefahrene Strassen laufen sah! Klar, Strassenhunde leben so, es aber live zu erleben ist schon hart! Eine Hunde-Gruppe konnte ich besonders intensiv beobachten. In einem kleinen Fischerort, direkt am Strand waren wir für 10 Tage, die Hunde waren jeden Tag mit uns an dem weiten Strand. Es waren ca. 6 Rüden und eine läufige Hündin, einige Freigänger, die anderen Strandhunde. Die Rüden ließen die Hündin nie zur Ruhe kommen. Die arme war schrecklich gehetzt, konnte nirgends Schutz suchen, wurde ständig gedeckt und die Rüden trugen den ganzen Tag untereinander Kämpfe aus. Die Menschen drum herum lachten über die verletzten Tiere und warfen Steine nach ihnen, scheuchten sie weg (Ja, ich habe eingegriffen und war nciht sehr beliebt in dem Ort!) Man hörte die Kämpfe noch nachts und auch das verzweifelte Keifen der Hündin. Hier, in diesem Dorf, hat sich wohl kein Rudel gebildet oder gäbe es dann keinen Rudelführer, unter dessen unangefochtenen Schutz die läufigen Hündinnen stehen? Das habe ich mich gefragt. Natürlich hatte ich immer meinen eigenen Hund im Hinterkopf, der sich nicht selbst um sein Futter kümmern muss, der mehrere Körbchen hat, einen Tierarzt und einen Trainer. Und natürlich ein Frauchen, dass sich ein Bein für ihn ausreißen würde, damit er Hund sein kann. In Brasilien ist eben trotz der wunderschönen fruchtbaren Landschaft, des waremen Wetters und der paradiesischen Strände die Armut der Menschen so groß, dass sie für Tiere keinen Platz in ihrem Herzen haben. Oder sie haben auf der anderen Seite zuviel Geld, um Platz für Hundeverstand zu haben, wie ich an dem Chi mit Tiffany Halsband und Dolce &Gabbana Jeans gesehen habe... Leider kann ich nichts positves berichten von tierlieben Brasilianern, ich habe keine getroffen. Auch die Pferde waren allesamt in einem erbarmungswürdigen Zustand. Mit Lektüre von Cesar Millans im gepäck hatte ich mir von den Südamerikanern besseres erhofft... LG Dante

      in Körpersprache & Kommunikation


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.