Jump to content

36.794 Hundefreunde !

Jetzt kostenlos ein Konto erstellen oder mit Deinem Facebook oder Google account anmelden.

 

〉Registrieren Ι Anmelden

Hundeforum Der Hund
Big1908

Cattle Dog zu anderen Hunden?

Empfohlene Beiträge

Hallo und allein einen schönen Monatg :)

Ich habe mal eine Frage die mich ein wenig beschäftigt.

Eine Bekannte von mir ist vor einiger Zeit ziemlich weit weg von ihrer eigentlichen Heimat in eine ländliche Gegend gezogen.

Sie hat dort drei oder vier kleine Hunde und macht ein bisschen Flyball.

Nun habe ich erfahren, dass sie sich einen Cattle Dog Welpen angeschafft hat.

Dazu habe ich mir einige Gedanken gemacht.

Geht so etwas gut?! Oder kann so etwas gut gehen?

Ich hätte Angst, dass der Cattle die Kleinen irgendwann sehr dominieren wird. Gut, es gibt auch kleine dominante Hunde, aber der Cattle soll ja wohl ziemlich speziell sein. Vor Allem wäre er ja körperlich sehr überlegen.

Da ich noch nie einen Cattle Dog "in echt" erlebt habe, sondern nur mal hier und da von ihnen gelesen habe, würde ich mich sehr freuen wenn mir echte Halter mal von Cattles erzählen würden, wie sie so im Vergleich zu "weniger speziellen" Hunden sind, zB als Welpe, in der Pupertät usw.

Würde mich super doll über Antworten freuen.

Danke und viele liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In erster Linie ist ein Cattle ein Hund wie alle anderen auch. Er agiert und reagiert hündisch.

Da der Hund (wo kommte er her? *neugierigbin*) die anderen von klein auf kennenlernt, wird er da reinwachsen, alles weitere ergibt sich wie in jedem anderen Rudel auch. Immer in Abhängigkeit von den individuellen Persönlichkeiten der Hunde und dem Handeln des Halters.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

danke für die schnelle Antwort.

Was man so liest über die Cattles schreckt ja ganz schön ab, als wären es halt keine "normalen" Hunde und noch sehr viel Dingo (ich würde mir zumindest keinen zutrauen, obwohl ich sie wunderschön finde), was ich gar nicht so verkehrt finde, denn überall werden die bestimmt nicht glücklich.

Ich werde mal meine Bekannte fragen ob es recht ist wenn ich über sie spreche/schreibe.

Nicht das sie mal hier liest und dann stinkig ist wenn sie sich erkennt ;-)

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nun ,

wenn man Cattle wie einen Hund betrachtet , wie einen Hund behandelt und

ihn als Lebewesen-Hund respektiert , dann kann und wird er sich verhalten wie...

....ein Hund !

Deinem vermeintlichen Wissen über Dominanz, solltest du mal `n Update gönnen..... ;)

LG jörg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht viel über Dominanz, habe noch nie schwierige oder dominante Hunde gehalten und immer glück gehabt und mit ein bisschen Hundeschule, Konsequenz und Liebe jeden Hund so erzogen das er genau in unser Leben passt und alle glücklich scheinen :-)

Hab mir nur aus dieser aktuellen Infomation ein bisschen im Internet gestöbert undein paar Sachen über Cattle Dogs durchgelesen und gedacht "echte Halter" haben vielleicht Lust ein wenig über ihre Hunde zu erzählen.

Viele Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heisst der kleine ACD Rogz !?!?!?

hier klappt es auch .. es kommt sehr viel auf die erziehung an . meine beiden Leben zwar mit mir alleine , aber meine Eltern wohnen mit ihren TOYpudel nur 2 Etagen über mir , und ich bin täglich mit ihnen unterwegs

Sowohl Vizzel als ach QUinny wissen wie sie mit kleinen Hunden umgehen müssen ! Und das sollte jeder Hund wissen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

seh ich jetzt auch nicht wirklich ein Problem :)

Cattles sind ja nicht per se unsozial, sie kommunizieren nur sehr deutlich... und das ist fuer uns Menschen manchmal ein bisschen arg...

Die Hunde wachsen ja miteinander auf... da gibts dann ja wenig Missverstaendnisse...

Helena

edit: Finn ist ein echter Chaot, aber wenn er mit kleineren Hunden spielen moechte, dann kann er gaaaaanz zart sein! sowohl der HUnd meiner Schwester als auch der einer Freundin sind ziemliche Zwerge (Jack Russel - Chihuahua und Dackel-Yorkie) die machen das super!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Hallo!

Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht wie der oder die kleine heißt. Selbst das Geschlecht ist mir nicht bekannt. Nur dass sie mehrere sehr gut erzogene Hunde hat und noch einen als Reitbegleithund gesucht hat. Als ich dann über drei Ecken erfahren habe das es ein Cattle geworden ist und mich Hunde interessieren habe ich gleich ein bisschen über die Rasse nachgelesen.

In manchen Beschreibungen bekommt man wirklich den Eindruck vermittelt, das es halt sehr schwierige Hunde sind die nicht so gut mit anderen zurecht kommen.

Aber wie ihr schon sagt, ist es wahrscheinlich Haltersache und was ich bis jetzt so gehört habe, dürfte es für sie kein Problem sein.

Toll das es so klappt bei Euren Hunden. Haben ja doch mehr Leute einen Hund dieser Rasse als ich dachte.

Liebe Grüße!

Edit: Pudel sind toll, habe auch schon oft daran gedacht, einen zu mir zu holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hihi und Thommylein, der Raufbold) hat sich sehr beeindruckt gezeigt, als das zarte Finchen im einmal gesagt und gezeigt hat, dass man sich einer Dame, auch wenn sie zart und klein ist, langsam nähert :)

Er war dann sehr nett mit ihr, auch wenn er es etwas doof fand, dass sie so gar nicht läufig (da kastriert) war!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

was hat deine bekannte denn noch für Hunde !?

Wenn sie bei Problemen eine Kompetente Trainer / Hundeschule hat sollte das alles kein Problem sein

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.