Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
sinaundEmil

Frustriert auf ganzer Linie

Empfohlene Beiträge

Ich muss mal gerade meinen Frust loswerden:

Emil, nun 1,5 Jahre alt, hat seine überbordene Energie an manchen Tagen gut im Griff, an anderen gar nicht...heute ist ein anderer Tag...

Eben, auf dem Weg nach Hause treffen wir eine Nachbarin meiner Eltern mit ihrer Hündin, die in einem Abstand von zwei Metern hinter uns ging, was Emil natürlich nicht unbedingt beruhigte (Jippieh, anderer Hund).

Irgendwann bin ich dann stehengeblieben, hab sie gegrüßt und auf sie gewartet, mir nichts denkend.

Prompt bleibt sie stehen, nimmt ihre ganz kurz und spricht: Geh weiter mit dem!

Ich, verwundert: Wieso, ist was mit Lucy? (ihre Hündin).

Sie: Nein, aber nicht dass er meiner Lucy was tut.

Ich gucke erstaunt auf meinen Hund, worauf sie sagt, sie hätte gehört, der wäre nicht ohne und weil er doch immer so bellt.

Außerdem (man beachte!) meine Mutter (die ihn ja sittet) würde immer ganz schnell mit ihm vorbei gehen und keinen Kontakt zulassen, deswegen sei sie der Überzeugung, Emil sei gefährlich.

Nun ist es generell nicht einfach, dieser Frau etwas zu erklären, sie hört einem nicht zu, hat ihre Meinung und Peng. Leider verbreitet sie diese Meinung dann auch überall und sorry, das nervte mich in dem Moment, also hab ich ihr versucht ein wenig über Emil zu erklären.

Er ist laut, er ist aufgeregt, aber er hat keine, wirklich gar keine Ansätze von Agression jemals im Kontakt mit anderen Hunden gezeigt. Sobald er Gegenwind kriegt, geht er rückwärts, ich habs nie anders erlebt.

Sie hört mir zu (immerin) und antwortet: Ja, Du musst mit ihm in die Hundeschule gehen, da lernt er auch den Kontakt mit anderen Hunden. Außerdem muss der ausgelastet werden, Agility oder Flyball wäre was.

Ich gebe zu, dass es für meine Argumentationsversuche nicht gerade förderlich war, dass heute ein "anderer Tag" war und Emil kaum zu beruhigen.

Sie hat mir nicht geglaubt und sie wird weiter in der Gegend rumerzählen, wie gefährlich er ist.

Und ich bin frustriert, von meinem aufgeregten Hemd, den ich eigentlich schon so schön im Griff habe, der selbst in seiner Aufregung heute besser zu kontrollieren war, als noch vor einigen Wochen, was die Außenwirkung aber dennoch nicht besser macht.

Frustriert davon, dass ich mir mit diesem Hund den Hintern aufreisse und auch weiß, was wir erreicht haben, so einer blöden Kuh (sorry), dass aber nicht begreiflich machen kann, weil sie erstens nicht zuhört und zweitens mein Hund nicht hilfreich ist.

Frustriert dass sie mich nur mitleidig anguckt und sagt: Naja, ohne Auslastung wird das nichts, wenn ich ihr sage, dass ich sowas Aufputschendes wie Flyball oä mit Emil garantiert nicht machen werde, dann hab ich nämlich erst richtig Spaß und ich weiß, sie wird es nicht verstehen (selbst wenn sie mir zuhören würde).

ARGH!!!!!

Und dann sagt sie noch den hammerschönen Satz: Mit Malle war das anders, oder? Vermisste das nicht manchmal?

Aber wisst Ihr was? Irgendwie hat sie mir Aufwind gegeben (ganz tief drinnen irgendwie, weiter außen bin ich gerade nur sauer). Ich habe keinen 0815-Hund, das weiß ich, aber ich weiß auch, was wir geschafft haben und dass wir den Rest auch noch schaffen werden. Und wenn nicht, dann nicht. Immerhin werde ich von ihr zukünftig verschont bleiben, weil sie ja weiterhin denkt, Emil würde ihre Hündin zerfleischen. DAS ist postitiv, spätestens nach diesem Gespräch!

Aber ärgern tuts mich! Und muss dieser dusselige Hund einen "anders-Tag" haben, gerade wenn ich versuche zu erklären, dass er ein netter, verträglicher Hund ist? Es ist nicht zielführend, wenn hudn dabei wie ein Derwisch an der Leine rumspringt und kreischt, weil er zu dem anderen Hund will und man ihn nicht unter Kontrolle bekommt.

Aber immerhin (der gute Teil des Tages) konnten wir heute das "Hier" zurückbegrüßen, was die letzten Tage unter pubertären Anfällen ein wenig verschütt gegangen war. heute tauchte es wie Phönix aus der Asche wieder auf- DAS hat sie natürlich nicht gesehen!

Sorry, ich musste mich nur mal auskotzen...kennt Ihr solche Situationen? Und solche Leute? Ich bin echt nicht der Typ dafür, sowas zu ignorieren, ich versuche dann zu erklären und meine Erklärungen prallen ab und ich komm mir vor, wie der letzte Idiot...so ein Mist!

Frustrierte Grüße

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann das nur zu gut nachempfinden. Meiner verhält sich ähnlich und wird deshalb total falsch eingeschätzt. Leider trifft man immer wieder auf andere Halter die meinen besonders gut Bescheid zu wissen obwohl sie keine Ahnung haben.

Das hilft dir sicher nicht weiter, aber du wirst dich dran gewöhnen müssen.

Glücklicherweise gibt es auch andere verständnisvollere Hundehalter die gegen die Gerüchte ankämpfen und ihre eigene Meinung verbreiten, nämlich dass von deinem Hund keine Gefahr ausgeht.

Also, lass dich nicht ärgern und schone deine Nerven :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Liebe Sina,

dein Hund ist erst 1,5 Jahre. Ich kann dich beruhigen, es wird sicherlich noch besser mit ihm.

Das du frustriert bsit verstehe ich sehr gut, mir ging es manchmal Wochen so weil es wirklich solange "andere Tage" gab. Es ist manchmal echt zum Mäuse melken. Aber ich kann dir einen Tipp geben um dagegen zu steuern.

Du musst, und das ist ne rein mentale Sache, JEDES MAL dir vorstellen es wäre nicht Dein Emil sondern einfach ein wildfremder Hund. Als würdest du ins TH gehen als Gassigänger und die drücken dir einfach ne Leine in die Hand. BOOM, mach was drauß. Der Hund den du an der Leine hast hat keinen Namen! Es ist einfach ein Hund, du weißt weder was dich erwartet noch hast du irgendwelche gesteigerten Hoffnung.

Vorteil an dieser Sache ist, du blendest (wenn du es richtig kannst - übe mit dir selbst) alles aus was vorher war. Es bedarf ein wenig Übung aber wenn du es wirklich geschafft hast, dann bist du erstens innerliche Erwartungen los und befreist dich von einem Druck. Außerdem gehst du um einiges ruhiger mit dem Hund um - denn er ist ja fremd ;)

Es mag skurill klingen aber es hat mir gerad in der schweren Phase wirklich sehr geholfen.

Desweiteren noch ein Tipp. Rede nicht! Klar kannst du mit Menschen reden denen du begegnest aber nicht mit diesem Hund. Stell dir vor er wäre taub ^^. Du musst dich also anderweitig auf ihn einstellen um mit ihm zu kommunizieren.

Was die Bekannte da betrifft. Lass dich davon absolut nicht iritieren. Das sind einfach Menschen die nur auf hörensagen gehen und sich keine eigene Meinung bilden können weil buhu das arme wauwau... Der beste Freund meiner Hündin ist ein absolut "gefährlicher" Hund der schon in mehrere Beißereien verwickelt war etc pp... Das interessiert mich aber nicht. Denn ich bild mir mein eigenes Urteil. Alle die meinen mich oder den Hund in eine Schublade stecken zu müßen die sollen dann bitte auch die Straßenseite wechseln wenn sie mich sehen, denn ich werd nen Teufel tun und es denen Recht machen. Wenn die also Angst haben sollen sie mir nicht (wie bei dir) am "Arsch kleben" und gut ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ginger Danke, genau das trifft es!

Originalbeitrag

Leider trifft man immer wieder auf andere Halter die meinen besonders gut Bescheid zu wissen obwohl sie keine Ahnung haben.

Und es ist beinah unmöglich mit einigen von denen vernünftig zu reden. Wie der Typ mit seinem Jack Russel hier in der Umgebung, der es schafft sämtliche Erziehungstheorien auf "Musste mehr Leckerlies geben" runterzubrechen und meint, ich würde dafür sorgen, dass Emil agressiv würde, weil ich ihn nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit an seinen Hund ranlasse ("Der braucht Kontakte, immer!").

Letztens traf ich ihn und wir passierten einander leise (ja, auch wir haben Erfolge zu verzeichnen *freu*), woraufhin er spricht: Na siehste, wird doch, gibste jetzt mehr Leckerlies?

Da fällt mir rein gar nichts zu ein, nie...

Aber wahrscheinlich muss ich echt damit leben *seufz* Aber nerven tuts trotzdem!

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Vuk Ja, dass mit den 1,5 sag ich mir auch immer wieder und es richtet mich auf *g* Ich bin ja wie gesagt auch recht zufrieden mit unserem Erfolg, das wird, da bin ich fest von überzeugt. Und ich weiß, was ich da rein investiere in den Hund.

Für ganz schlimm "andere Tage" werd ich Deinen Trick mal probieren, vielleicht hilfts *g*

Es ist einfach aber ätzend, Du triffst auf so eine Person, versuchst ihren Irrtum aufzuklären, die hört Dir nicht zu und dann benimmt sich noch der Hund nicht zielführend *g*

Aber selbst wenn er das gemacht hätte. wäre sie wahrscheinlich bei ihrer Meinung geblieben und es hätte mich genau so genervt. In der Geschichte nervt mich vorallem die Frau!

LG

Sina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist verschwendete Zeit und Kraft den Leuten erklären zu wollen wie es eigentlich ist. Konzentrier dich auf Menschen die es wirklich wissen wollen. Die restlichen lass in ihrem unsinnigen Glauben. Es kommt die Zeit da stehen sie mit offenem Mund da und schauen blöd weils einfach zuverlässig klappt :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Manchen ist es einfach nicht bewusst dass Schema F nicht bei jedem Hund funktioniert.

Inzwischen spare ich mir Erklärungsversuche und die gut gemeinten Kommentare werden einfach nur freundlich belächelt.

Bei so einem energiegeladenem Action-Paket wie wir es haben muss man genau die richtige Mischung an Spaß und Erziehung bzw. Führung finden und das kann dauern. Wie Vuk schon geschrieben hat, dein Emil ist erst 1,5 Jahre alt und ihr seit auf einem guten Weg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, immerhin sind das bei dir nur Gerüchte ;) Unsere Hundebande gilt als hoch-gefährlich, und teilweise ist das leider auch berechtigt :D

Leb damit - die anderen Leute wissen so oder so nur einen kleinen Teil, den den sie sehen können.

Ignorier sie einfach und lass se reden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo das kenn ich zu gut ....

Ich habe einen Biewer Yorkie den kann ich wirklich nicht zu anderen Hunden ran lassen weil , er geht auf andere los ( so kleine aber in gedanken so gross) :Oo

Aber meine PRT Dame ist ganz Lieb :) Ich kann sie zu jeden Hund ran lassen sie macht nichts ..

Gestern als ich die Morgen Runde macht kam eine Ältere Dame auf mich zu ... Ihr Hund hatte sie frei (auch keinen leine dabei) Ihr Hund ist wie wild hin und her gerennt .. Meine haben darauf mit Bellen reagiet und haben an der Leine Gezogen wie wild (man spürt aber nichts beim Yorkie das er zieht nud bei der PRT) Ich habe meine Hund nicht hingelassen weil ja der Yorkie es ja nicht so gut hat mit anderen Hunden.. Die Dame blieb mit 4meter abstand stehen und sagte : Deine Hunde sind ja agressiv man sollte die Polizei rufen ! Ich : Meine Hunde sind nicht agressiv sie bellen ja nur weil ihr Hund so frei herum rennt und meine nach rennen wollen! Und ausserdem Hier ind der Schweiz ist Leinen Pflicht! Rufen sie nur die Polizei meine Hunde machen nichts und können auch nichts machen weil sie an der Leine sind , nicht so wie ihr Hund..! Sie: Schaut mich ganz giftig an und geht weiter ..

Ich hab mir nur gedacht immer alles besser wissen wollen und in der wirklichkeit null ahnung haben!

Aber mich so an motzen weil, meine Hunde hald so tun wen sie einen anderen Hund sehen!!

Aber wegen dem sind sie doch nicht gleich agressiv!! :motz::motz:

Ausser der Kleine Yorkie aber das muss ja nicht jeder wissen ;)

Meine Hund waren an der Leine , nicht so wie ihr Hund!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Vuk Soviel Langmut möcht ich mal haben...dafür bin ich irgendwie zu harmoniesüchtig, glaube ich...ich will nicht die sein, die mit dem als agressiv verschrienen, unerzogenen Hund durch die Gegend zieht. Und vorallem will ich, wenn der Hund agressiv wäre, nicht diejenige sein, der alle zutrauen, ihn trotz der Gefahr, die von ihm ausgehen sollte, unkontrolliert an andere Hunde ranlässt. Versteht wer, was ich meine?

Das Tier hat jetzt noch etwa 1,5 Jahre, um wirklich erwachsen zu werden und ja, wahrscheinlich werden wir irgendwann da stehen und uns ins Fäustchen lachen, weil er sich zu benehmen weiß und die ganzen Ulknudeln blöd aussehen lässt.

Aber ich befürchte, das prallt auch an denen ab, die werden dann sagen "Ich hab ihr immer gesagt, sie muss mehr Leckerchen geben" oder "Flyball, das hab ich ihr gesagt, hat lange gebraucht, bis sie das verstanden hat" und das wars.

Ich bin einfach genervt, merkt man das? *g*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.