Jump to content
Hundeforum Der Hund
Betty152

Betty`s Problem beim Anzeigen des Opfers durch Bellen

Empfohlene Beiträge

Hey alle zusammen,

ich habe eine zweijährige Border Collie-Hündin, die seit ca. einem Jahr bei der DRK Rettungshundestaffel Mecklenburgische Seenplatte Mitglied ist und als Verbeller ausgebildet wird.

Eine Staffelkollegin hat mir empfohlen, doch mal mein Problem mit Betty in einem Forum anzusprechen.

Und hier bin ich jetzt. :)

Beim Flächentraining im Wald ist Betty sehr motiviert und sucht gerne. Das große Problem im Moment ist das Bellen beim Opfer. Sie kommt beim Opfer an und löst sofort aus, aber nur mit "Wuffern", kein kräftiges Bellen. Je nach Situation kommt irgendwann ein guter Beller, der dann sofort vom Opfer bestätigt wird.

Das Problem gibt es seit ca. 3 Wochen. Davor hat es in der Regel prima funktioniert. Komischerweise klappen Anzeigen auf unseren Unterordnungsplatz super. Dort bellt Betty kräftig, so wie es sein soll. Das Problem tritt nur im Wald auf.

Im Moment bin ich ganz schön ratlos. Habe keine zündende Idee, wieso es so ist.

Bei den letzten Trainings habe ich es Ihr auch nicht schwer gemacht. Unter anderem habe ich reine Bellübungen gemacht, wo das Opfer in Sicht saß. Letzten Sonntag beim training hat aufeinmal auch die einfache Bellübung nicht mehr funktioniert.

Vielleicht habt Ihr ja Vorschläge/Ideen, wie ich Sie wieder zum guten Bellen bekommen kann.

Ich freue mich auf eure Antworten.

LG ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu Betty,

:)

Wilkommen hier! Hier wirst Du sicher einige Ideen mitnehmen können. Fernanalysen sind zwar immer nicht leicht, aber wir sind bemüht. :D

Für mich hört sich das erstmal stumpf für zu schnellem Vorgehen an.

Wenn Dein Hund nicht zuverlässig anzeigt, sollte er keine Suchen machen.

Erst wenn er die Anzeige sicher beherrscht, sollte er suchen.

Er kann noch viel zu unsicher sein um in Entfernung zu Dir, nach einer Suche auch noch Auszulösen- und dann bitte auch nur "schön" Bellen. Das ist meist zu viel.

Also, wieder mehr Wert auf die Anzeige legen. Bzw, noch weiter zurück, erst Bellen, dann Anzeigen lernen.

Nebenher zwangfreiers Kontakten zum Helfer ausarbeiten. Hat der Hund keine Klemme mit dem Helfer weit weg von Dir zu sein, wird er auch gut Anzeigen können.

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tanja hat ja schon einiges geschrieben, was ich genauso sehe ;)

Noch hinzufügen würde ich: man kann Witterungsübungen machen, aber keine Anzeige draufsetzten.

Die einzelnen Bestandteile (Laufen, Riechen, Anzeigen, Lenken) müssen erstmal getrennt sicher klappen. Erst dann kann das Ganze langsam zusammen gesetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau! ;)

Lg

Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Komischerweise klappen Anzeigen auf unseren Unterordnungsplatz super. Dort bellt Betty kräftig, so wie es sein soll. Das Problem tritt nur im Wald auf.

nur um das richtig zu verstehen - Anzeigen macht ihr auf dem Platz?

Und im Wald? Nur Suchen? oder da auch Anzeigen?

Das was auf dem Platz klappt sollte auch im Wald klappen - Anzeigen auf Sicht, außer Sicht.

Erst wenn das sicher funktioniert die Suche dazupacken

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey,

ich bin die Staffelkollegin und habe sie hier her gelockt, weil wir bei der kleinen Betty etwas ratlos waren.

Aber es kann gut sein, das wir zuuu schnell vorwärts gegangen sind. Es hat bis dato bei ihr auch alles super geklappt. Es ging immer stetig besser und sie wurde immer sicherer. Warum jetzt aber nur Wuffer kommen, ist mir ein Rätsel.

Wir machen auch auf dem Platz offene Anzeigen um gezielt an speziellen Problemen und komische Opferbilder zu üben. Natürlich wird so etwas auch im Wald trainiert. die Prüfungsanzeigen mahen wir auch auf dem Platz.

Ansich trainieren wir die 4 Säulen schon getrennt. Aber irgendwann fängt man ja an, diese zusammen zu setzen. Und da sind war es wohl etwas früh.

Vielleicht sollte ich sie mal filmen dabei! :D

Lg Kristin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielen Lieben Dank für Eure Anregungen.

Vielleicht ist es gar keine schlechte Idee, mich mal filmen zu lassen, damit Ihr einen besseren Eidruck von Betty bekommt. Mal schauen, ob wir es Sonntag schon beim training hinbekommen.

Beim nächsten Training am Sonntag in der Fläche werde ich eure Ideen mal ausprobieren.

Werde Euch dann am Sonntag Abend berichten, wie es geklappt hat.

Bis dahin

Eure Betty

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Geht zurück zur Mischanzeige.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:??? Gerhard, was ist eine Mischanzeige???

Sorry, wenn ich so doof frage, aber ich habe von dieser Anzeige noch nie gehört! :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein logischer Aufbau der einzelnen Komponenten ist:

- Eigenanzeige ( der Hund zeigt bei seinem HF an bis er versteht, Bellen bringt Erfolg

- Mischanzeige ( HF sitzt hinter einem Fremdhelfer. HF ist passiv, bestätigt wird ein Bellen vom Fremdhelfer. Mit der Zeit orientiert sich der Hund immer mehr zur fremden Person, bleibt aber vor Ort weil der HF auch da ist)

- Fremdanzeige ( der Hund zeigt bei der alleinigen fremden Person an).

Bei allen Anzeigearten werden keine "Spielchen" mit "wechselnden Opferbildern" gemacht. Das ist sowieso Quark, was da oft gemacht wird. Wenn der Hund gesichert anzeigt, ist ihm nachher egal in welcher Position ein Opfer ist.

Das gleiche Prinzip nutzt man zum Suchaufbau:

- Eigensuche

- Mischsuche

-Fremdsuche

Wenn alle einzelnen Komponenten sitzen, kombiniert man die Suche mit der Anzeige. Nicht vorher.

Dann kommt automatisch das Lenken, das Detachieren und der Gehorsam dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.