Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
noair

Tricks für fast blinden Hund

Empfohlene Beiträge

Hi Leute :-)

wir haben eine 15,5Jährige top fitte Rauhhaardackelhündin die leider altersbedingt blind geworden ist. Auf einen Auge kann sie wahrscheinlich so gut wie nichts mehr sehen, auf dem anderen kann sie bei guten Lichtbedingungen zumindestens die Bewegungen und Umrisse sehen. Sie kommt damit aber sehr gut klar.

Habe angefangen mit einen Clicker zu kaufen um meinem Pony ein paar Sachen besser beibringen zu können. :schwert

Deshalb hab ich mir dann gedacht Pauline, unserem Hund, auch mal an den Clicker heranzuführen. Hab sie erstmal konditioniert und als nächste Übungseinheit, meine Hand hin gehalten und nachdem sie die angestupst hat geclickt und Leckerlie. Sie hatte sofort den Dreh raus und hat sich regelrecht gefreut wenn es *click* gemacht hat.

Ich muss dazu sagen sie kann seeehr viele Tricks.

Pfötchen, Männchen, Rolle, "tot", Highfive, Platz, Kussi, sich aufs Podest stellen, über kleine Hindernisse springen. :klatsch:

Da wir ihr in den letzen Jahren aber nicht wirklich was neues beigebracht haben und ich gemerkt hab wie gut es ihr tut wenn sie lernt und wie Spaß es ihr macht und sie mit eifer dabei ist, hab ich mir Gedanken darüber gemacht was wir ihr noch beibringen könnten.

Die Hürde dabei ist, dass ich ihr manches wegen der Blindheit nicht zeigen kann. Das apportieren hat sie zum Beispiel nie gelernt weil sie außer Futter und Tennisbälle nicht in den Mund nehmen will. Noch nie. Und es ihr in den Mund zwingen wollten wir nie. Deshalb glaub ich das es keinen Sinn macht ihr das beizubringen.

Langes Gerede, kurze Frage: Habt ihr Ideen was ich ihr beibringen kann oder wie ich sie fördern kann? :-)

Freue mich auf Antworten

Liebe Grüße Anna und Pauline :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suchspiele?

Dass sie was suchen und vllt anzeigen muss - z.B. durch hinsetzen oder legen, wenn sie nicht apportieren möchte ;)

Da kann sie schön ihre Nase nutzen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Auf so einfache, gute Sachen bin ich noch gar nicht gekommen :redface

Schonmal eine richtig gute Idee :-) Danke!

Wann clicker ich dort am besten?

Vielleicht habt ihr ja noch ein paar Ideen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie man es macht, weiß ich auch nicht, ist aber das Erste, was mir eingefallen ist, wo sie die Augen nicht braucht und sich trotzdem auch geistig ziemlich anstrengen muss :)

Gerade für einen Dackel ist das sicher nicht schlecht

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nasenspiele passen für euch sicher. Stöber doch mal auf der Seite Spass-mit-Hund. Da sind jede Menge Anregungen zu finden. Es gibt auch ein Buch. Heißt glaub ich Schnüffelstunde.

Das sind zwar überwiegend keine Tricks für die man einen Clicker braucht, aber Nasenspiele fordern den Hund und er braucht seine Augen dafür nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hm , ich glaube Suchspielchen wüde ich bei nem Blinden Hund mit Geruch trainieren, also zB Teebeuteln oder ein Tuch mit nem bestimmten Duft/Parfüm

Dann musst du dich entscheiden wie der Hund anzeigen soll: Was fällt dem Hund am einfachsten ??

Ich glaub ich würd bei nem alten Hund nix kompliziertes machen , es reicht ja schon wenn er hinläuft und die NAse dranhält....alternativ auch Pfote , wobei das bei Teebeuteln blöd ist ,die gehen dann schnell kaputt.

Aufbau mit dem Clicker:

Teebeutel, Entscheide dich erstmal für eine Sorte,zB Kamille

Hinhalten , hält der Hund die Nase dran C&B

Das machst du n paarmal , auch aus versch Richtungen , Höhen usw

Dann legst du ihn mal neben dir auf den Boden , geht Hund mit Nase hin C&B

Dann steigerst du die Entfernung immer mehr, bis du es vll mal hinter nem Blumentopf verstecken kannst....

Vorsicht!! Das sind alles einzelne Trainingschritte die du über mehrere Tage/Wochen ausbaust......Nicht zuviel auf einmal verlangen.

Du kannst das ganze auch noch ausbauen , indem du zB verlangst ,dass der Hund die Nase /pfote längere Zeit drauflässt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verständigung mit altem, blinden und taubem Hund

      Hallo,   wir haben vor 4 Jahren einen 8 jährigen spanischen Strassenhund von seiner Pflegestelle in Bayern zu uns geholt. Es ist ein kleiner, extrem krummbeiniger  shih-tzu Mischling. Natürlich war es uns klar, dass so ein Hund nicht kerngesund sein kann. Die Krankheiten haben sich dann auch der Reihe nach gezeigt.  Zum Glück haben wir eine gute Klinik, und so war alles schnell "im Griff". Zwei Jahre konnte er noch sehen und hören und hatte laut Arzt genügend Zeit sich gut einzugewöhnen. Es gab nicht viel zu erziehen, er ist super verträglich und sehr charmant. Lediglich ein paar Regeln musste er lernen die es einzuhalten gilt. Das hat alles geklappt. Aber nun ist er seit zwei Jahren blind und seit einem halben auch stocktaub und jetzt wird alles schwierig. Selbst im Haus rennt er vor jedes Hindernis, obwohl nie etwas umgestellt wird. Ständig schlägt er mit dem Kopf vor Wände, Türen oder Tischbeine. Das trifft sein kleines Mäulchen, er schreit auf, schüttelt sich und rennt sofort vor die nächste Tür Man würde ihm so gerne eine Warnung zurufen, aber leider hört er die auch nicht. Auch kein Hände klatschen oder auf den Boden trampeln, das ist alles vorbei. Gibt es da bei euch Erfahrungen wie man sich verhalten sollte/könnte ? Was würdet ihr denn in so einem Fall tun ?

      in Hunde im Alter

    • Ist es sinnvoll einen blinden Hund als solchen zu "kennzeichnen"?

      Hallo ihr Lieben, da ich die Suchfunktion leider gerade nicht nutzen kann, eröffne ich für meine Frage ein neues Thema. Sollte es schon ein ähnliches Thema geben, würde ich mich über eine Verlinkung sehr freuen   Ich habe mir lange Gedanken darüber gemacht, ob ich meinen Hund mit einem Blindenhalstuch als blinden Hund "kennzeichnen" soll oder nicht. Joschi ist seit dem er 9 Monate alt ist auf dem rechten Auge blind (genetisch bedingte Netzhautablösung) und sein Sehkraft auf dem linken Auge verschlechtert sich zunehmend. Er kommt super damit zurecht und lässt sich dadurch überhaupt nicht einschränken. In der Wohnung und in vertrauten Umgebungen merkt man ihm so gut wie nichts davon an. Mir ist jedoch bei Spaziergängen aufgefallen, dass er mittlerweile nicht mehr gut mit Außenreizen zurechtkommt und einen gewissen Moment benötigt, um sich wieder zu fangen. Bei diesen Außenreizen handelt es sich vor allem um Radfahrer, welche mit hoher Geschwindigkeit und ohne sich bemerkbar zu machen an uns vorbei preschen oder um fremde Hunde, welche einfach in ihn reinrennen.  Ich bin es mittlerweile echt leid, wie rücksichtslos sich manche Menschen verhalten..klar können sie nicht wissen, dass Joschi kaum etwas sehen kann, doch ein bisschen Rücksicht sollte doch wirklich nicht zu viel verlangt sein?! Aus diesem Grund überlege ich, ob ich ihm ein Blindenhalstuch besorge und somit evtl. etwas Abstand und Rücksicht erzielen kann. Es könnte jedoch auch das Gegenteil bewirken und Joschi noch mehr in den Fokus rücken (was ich definitiv nicht will).   Wie sehen eure Erfahrungen mit blinden Hunden und einer entsprechenden "Kennzeichnung" aus? Ist es sinnvoll und bringt etwas mehr Rücksicht gegenüber dem Hund ein, oder wirkt es sich eher negativ aus, weil jeder wissen will, was mit dem "armen" Hund ist?  

      in Plauderecke

    • Geschirr mit Blinden-Abzeichen

      Hallo, einige hier nähen ja selber Hundesachen und da ich ein Geschirr mit dem Blindenabzeichen suche, wollte ich hier mal nachfragen ob mir jemand so etwas vielleicht machen kann. So etwas in der Art vielleicht?! http://imageshack.us/a/img152/3094/blindfischgeschirr.jpg Kann mir jemand helfen? Oder sonst bitte andere Tipps geben. Danke schon mal.

      in Suche / Biete

    • Blindenhund für blinden Hund

      http://www.dnews.de/nachrichten/verrucktes/457107/tun-einem-blinden-blindenhund.html

      in Plauderecke

    • Ein paar Bilder vom ehemals blinden Cattlechen und seinen Kollegen

      nachdem ich ja in letzter Zeit herzlich wenig berichtet habe, kommen hier einfach mal ein paar Impressionen der letzten Monate! Damit alle Spender auch auf dem Laufenden sind, was Finn mit seinen neuen Augen so alles anstellt mehr findet ihr auf Finns Page in der Galerie und unter Charlies Bilder...

      in Hundefotos & Videos


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.