Jump to content
Hundeforum Der Hund
Mignon

Er bellte und hörte nicht auf - vom bellenden "Ungetüm" zum ruhigen Besuchermelder

Empfohlene Beiträge

Hallo Anja

seinen selbst ausgesuchten Platz habe ich vor 3 Wochen oder so "aufgelöst". Das heißt, ich habe ihm einen anderen Platz gegeben, der mir passend für ihn schien ( Da kann er nicht den Flur beobachten und sieht die Leute erst wenn sie dierkt im Raum sind.

Er geht da inzwischen oft von alleine hin, nur manchmal muss ich ihn noch schicken ;)

aber danke für deinen Tipp :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ah, prima, dann war ich wohl drei Wochen zu spät dran ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hey, gratuliere! Freut mich, dass du so guten und doch recht schnellen Erfolg hattest!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich freue mich natürlich mit Dir mit.

Du kannst auch auf Dich stolz sein.Du ziehst es in Ruhe durch und es festigt das Vertrauen von deinem Hund zu dir.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe jetzt den ganzen Fred gelesen und am Anfang gedacht ... oh je ... :Oo ...

Aber ich finde es ganz beachtlich, was du in relativ kurzer Zeit geschafft hast! :respekt:

GsD hast du aufgehört, ihn auf den Rücken zu drehen und Schnauze zuhalten... und ich finde es sehr gut, dass du diese unsägliche Wasserspritzerei NICHT angefangen hast. Das klärt die Situation für den Hund ja nicht.

Aber so hast du den Weg gefunden mit deinem Hund zu kommunizieren: du kannst ihm jetzt vermitteln, "ok, da ist jemand, aber ich habe die Lage im Griff".

Prima, weiter so!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Es hörte einfach nicht auf, aber jetzt ist alles wieder gut!

      Wir kommen gerade vom TA ... Sammy war heute den ganzen Tag über sehr nervös und sehr unruhig. Es war Muttertag, wir hatten den ganzen Tag das Haus voll ... und ich dachte, dass ist ihm vielleicht zuviel Aktion ... da kann ja auch der entspannteste Hund der Welt mal aus dem Konzept kommen .... Irgendwann war das Haus dann wieder "leer", Sammy`s Unruhe steigerte sich aber ..... Er konnte keine 2 Minuten irgendwo liegen bleiben ... hat mich auf Schritt und Tritt verfolgt...und wie verrückt geh

      in Hundekrankheiten

    • Wie beruhige ich bellenden Kleinhund?

      Hallo! Wir haben zwei Hunde, der große ist ca. 50 cm h und 17 kg schwer, 8 Jahre alt und seit Januar bei uns. Kastrierte Hündin, gut erzogen, etwas unsicherer Typ, da sie bisher wenig kannte. Dann die Kleine, 3,5 kg schwer, fast vier Jahre alt, Mutter Yorkshire, Vater unbekannt, seit dem vierten Monat bei uns, ebenfalls kastriert. Den kleinen Hund zu erziehen, war im Vergleich zur Erziehung von größeren Hunden echt eine Herausforderung - sie macht gerne einen auf Clown - wir haben aber mittle

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Noch ohne bellenden Vierbeiner

      Hallo, wie die Überschrift schon sagt, hab wir bis jetzt noch keinen eigenen Hund. Wir sind mein Mann, meine Töchter (10 und 15) und ich (Lena), wir wohnen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Stuttgart, in einer 4 Zimmer Wohnung. Ich habe hier schon lang still mitgelesen und da wir uns bald einen Hund anschaffen wollen und ich mich noch informieren will, angemeldet. Liebe Grüße !

      in Vorstellung

    • DSH regt sich plötzlich bei kleinen, bellenden Hunden auf

      Guten Morgen! ich habe zwei fast 9 Monate alte Schäferhunde, Genie und Cit. Genie, die Hündin ist vom Charakter eher der ängstliche Typ, Cit der Rüde - noch - ruhig und ausgeglichen. Beide sind für ihr Alter gut führig. Nur mit anderen Hunden kann Genie nicht viel anfangen. Ich nehme an, dies liegt daran, dass ihre Spielaufforderungen früher an andere Hunde etwas zu rüpelhaft ausgefallen sind, so dass diese dann kein Interesse an gemeinsamen Spiel mit ihr zeigten. Mittlerweile interessiert s

      in Aggressionsverhalten

    • Das "Konzept" der ruhigen Auslastung

      Vorab: Das Wort Konzept steht extra in Anführungszeichen. Nagelt euch also nicht an diesem einen Wort fest. Bei meinem aktuellen Pflegehund habe ich in den letzten Tagen vor allem eines gemerkt: Gassi bedeutet für ihn Action, hibbeln, powern. Er pendelt ständig (wenn ich die Leine locker lang hängen lasse) von rechts nach links, hebt oft das Bein, wuselt umher, hat eine recht krampfige Haltung und sobald ich in meiner Tasche was suche ist für ihn klar, dass nun Ball gespielt werden muss. Für

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.