Jump to content
Hundeforum Der Hund
Janos

Konditionierung auf den Hundeführer

Empfohlene Beiträge

Ich verstehe den Beitrag so, dass der Hund, der auf den Hundeführer hört und Kommandos ausführt, dies ggf. nicht mehr tut, wenn jemand anders dasselbe Kommando gibt?

Also Herrchen + Sitzbefehl = hinsetzen

Jemand anders + Sitzbefehl = keine Reaktion

Nicht, weil der Hund die andere Person nicht für voll nimmt, sondern weil Herrchen Teil der Konditionierung war.

Oder habe ich das falsch verstanden?

Bei uns ist es so:

Abby hört auf alle Familienmitglieder (5), auf andere Personen je nach Sympathie und Laune, zuverlässig allerdings, wenn wir weg sind.

Selma hört auf alle Familienmitglieder 100% zuverlässig und auf andere Menschen kein Stück. :zunge:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hm ,

Ich versteh die Frage so , dass es darum geht , dass der Hund nur/hauptsächlich auf den Besitzer hört und dessen Befehle zuverlässig ausführt ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kurzes OT....

ich muss grade irgendwie an den Hundeversteher denken :winken: ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

kurzes OT....

ich muss grade irgendwie an den Hundeversteher denken :winken: ...

Benutzt der TE ;) dafür nicht zuwenig Smilies ??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

KirstinmitPodi: Das hat mich aus den Socken geworfen. Mir wurde erklärt das ich mich auf den Hund legen soll und beim Krabbeln einen leichten Nackenbiss simulieren soll und und und..... damit verschreckt man sensible Hunde...

Grüße ANdi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:Oo:Oo:Oo

Es gibt doch immer wieder Neues, das man sich nie hätte ausmalen können.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Kristin

Sowas habe ich meinen Leben noch nie gesehen, auch meinen Mann hätte es fast die Schuhe ausgezogen.

Schreibe Dir mal eine Pn.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

mhm, zu dem Dominanzkuscheln sage ich mal nichts...

Zum Rest, meine Hündin hat vor ihrem 1. Geburtstag ohne Menschen gelebt.

Sie hat gejagt, geräubert und so.

Trotzdem haben wir eine sehr innige Beziehung, und sie will nicht ohne mich.

Sie hat zwar eine zeitlang gerne mal die Biege gemacht, blieb aber immer in der Nähe.

Und auch jetzt, wenn sie mal jagt, dann achtet sie sehr auf mich.

Sobald sie mich nicht mehr sehen kann, weil ich um die Ecke gegangen bin, ist sie sofort da.

Sie braucht mich nicht und das weiß sie auch.

Sie könnte ohne Probleme alleine zurecht kommen.

Trotzdem will sie in meiner Nähe sein, befolgt Kommandos und sucht immer meine Nähe.

Dabei bin ich nie laut oder grob geworden sondern habe immer geschaut, was sie anbietet.

Ich habe mit ihr gearbeitet, und ihr Beständigkeit geboten.

Dafür brauche ich nicht dominant zu sein, sondern einfach nur da zu sein.

Leckerlis sind zwar auch gerne genommen, aber nicht die Basis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das hab ich ja noch nie gehört.

Habe gerade Kopfkino :)

Und ein frisch übernommener Hund sool so zwangsgekuschelt werden?

Man lernt nie aus. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich habe einmal unterbewußt beim Schmusen mit Dingo solche Signale gesendet, er hat es vermieden zu mir aufs Sofa zu kommen.

Heute weiß ich warum, ich habe den Hund übers Schmusen Dominanzsignale gesendet...das war ihn unangenehm.

Mir ist sehr schnell klar geworden das mir mein Hund aus Liebe und Vertrauen gefolgt ist und bis zum heutigen Tag kann ich nicht nachvollziehen warum ich mich auf meinen Hund legen soll um meinen Status als Rudelführer zu zeigen,,, oder den Hund zärtlich am Genick packen soll. Finde, das körpersprachlich beim Schmusen sehr verwirrend und auch im Normalzustand gibts andere Möglichkeiten den Hund dazu zu bringen das er mir freiwilligen Herzens folgt.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.