Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
cristiane

Aggressionsverhalten

Empfohlene Beiträge

guten morgen,

habe ein kleines problem mit luca, er wird anderen rüden gegenüber immer aggressiv,

ob an der leine, oder frei.

jetzt meine frage: soll ich ihn kastrieren lassen? mein mann ist der meinung, dass das nichts

bringt.......

luca ist auch ein sehr ängstlicher hund, vor allem männern gegenüber. er braucht da recht lange,

um vertrauen zu fassen....

im voraus "danke" für eure antworten :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du die Möglichkeiten einen guten Trainer mal draufgucken zu lassen wo die

Ursache liegt.

Sonst wäre eine Alternative zur Kastration erst mal einen Chip setzen zu lassen und

zu schauen was sich tut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierig aus der Ferne was dazu zu sagen

Es wird eher nach einer Kastra nicht besser also würde ich mir an eurer Stelle einen guten Trainer/in suchen die sich das mal anschaut und mit euch das Problem angeht

Lg Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also Kastration ist meiner Meinung nach nie eine Lösung für ein Verhaltens-"Problem".

Ich würde nur aus medizinisch notwendigen Gründen kastrieren.

Wenn dein Hund seine Angst in Aggression umsetzt,

dann sollte ihr die Angstbewältigung in Angriff nehmen.

Tips kann ich dazu leider nicht geben, aber du wirst hier sicher

gute Tips diesbezüglich bekommen.

Mein Hund hat in letzter Zeit auch zwei-,dreimal auf andere Hunde reagiert,

obwohl er sonst eher unsicher aus dem Weg ging.

Ich habe seine Reaktion sofort versucht zu unterbinden. Ob es so richtig

ist/war weiß ich aber auch nicht 100%ig ;)

Meine Gefühl hat mich so reagieren lassen...

Ich werde es auch wieder tun, weil ich nicht möchte das 30kg unerwartet in die

Leine springen ;)

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hallo,

war hier in bremen schon auf dem hundeplatz, die haben mich und luci behandelt,

als wären wir vom anderen stern und die antwort der trainerin war:" wenn man sich

einen hund aus einer tötungsstation holt, sollte man wissen, dass die hunde alle einen

schaden haben"..,ich fands frech u bin gegangen.

vielleicht könnt ihr mir ja einige gute hundeplätze ( alle rassen) nennen.....

luca sagt schon mal "danke"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wollte meinen Rüden nie kastrieren lassen, musste es aber leider tun.

Das Verhalten gegenüber Artgenossen hat sich aber dadurch in keiner Weise verändert.

Und inkompetente Aussagen von vermeintlichen Hundeprofis habe ich auch mehrmals erfahren.

Such weiter nach dem passenden Trainer! Irgendwann findest du den richtigen.

Ich finde auch das Thema Angstbewältigung sollte bei euch im Vordergrund stehen. Vielleicht löst sich wenn dein Hund genug selbstvertrauen hat auch das andere Problem.

Ich wünsche euch viel Erfolg!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wende dich doch mal an Bärenkind, die ist Trainerin in Cuxhaven und kann dir

vielleicht jemand empfehlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Suchen nach dem richtigen Trainer ist sicher wichtig und richtig! In der Zwischenzeit würde ich Luca zu Hause und unterwegs kleine Aufgaben geben, von denen du weisst, dass er sie ganz sicher schafft! Dafür kann er dann grosses Lob und ein kleines Leckerli einkassieren und das wiederum stärkt sein Selbstbewusstsein. Je gesünder und stärker sein Selbstbewusstsein, desto kleiner seine Angst und desto weniger muss er aggressiv auftreten, um seine Angst zu kaschieren...

Aber das ist nur ein Ansatzpunkt! Und der braucht erst noch Geduld... Es dauert, bis das Selbstbewusstsein gestärkt ist und die Zusammenarbeit mit einem guten Trainer ist ganz sicher sinnvoll!

Eine Kastration würde ich nie in Erwägung ziehen, um das Verhalten zu ändern, denn daran ändert sich nichts!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Eine Kastration würde ich nie in Erwägung ziehen, um das Verhalten zu ändern, denn daran ändert sich nichts!

Das kann ich bestätigen. Wir haben unseren Buben im vergangenen Jahr kastrieren lassen, zum einen, weil die Kleine eingezogen ist und intakt bleiben soll, zum anderen wegen möglicher Probleme mit der Prostata. Am Verhalten hat sich bisher überhaupt nix geändert, wenn er andere Rüden sieht, die er vorher nicht mochte, werden die nach wie vor angeschnauzt und er geht vor. Das Einzige, was sich wirklich verändert hat, war sein Fell - er hat praktisch keines mehr :o

Aber ich denke, das wird sich geben. Und vielleicht wird er ja auch noch ruhiger, aber im Moment ist das nicht abzusehen.

Gruß Gaby

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

danke euch=)

gruß cristiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.