Jump to content
Hundeforum Der Hund
Jemmily

Allein Bleiben üben: ich/wir "hängen"

Empfohlene Beiträge

Hallo. Ich lese gerade, das ihr den Hund noch nicht lange habt, also muss er sich erst einmal an euch gewöhnen.

 

Ansonsten empfehle ich meistens das Training mit dem "Alleinbleiben" so aufzubauen, wie man es bei kleinen Kindern macht. Ich nenn das mal 'Tür zu - Tür auf'.

Das bedeutet: Dem Hund einen Raum geben, in dem er sich aufhalten kann ( z. B. Flur oder Schlafzimmer ). Den Hund in den Raum bringen, rausgehen und die Tür zumachen. Fängt der Hund an zu winseln warten bis er aufhört, dann reinkommen und loben. Die Zeiten, bis ihr wieder reinkommt könnt ihr dann immer weiter ausdehnen. Wichtig aber ist - immer wenn ihr zurückkommt den Hund für ruhiges Verhalten zu loben.

 

Meiner hat, wenn ich weggehe immer den Flur und das Schlafzimmer für sich. Im Flur steht auch ein Kennel, in dem er während dieser Zeit wartet bis ich zurück komme. Meistens schläft er entweder im Kennel oder im Schlafzimmer in seinem Körbchen. Das Alleine bleiben habe ich bei ihm so wie beschrieben aufgebaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann mal irgendein Moderator dafür sorgen, dass nicht der identische Text von drumm in 10 verschiedenen Uralt-Threads eingestellt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Anzeigen üben

      Nun möchte ich Emma auch mal wieder etwas Neues beibringen, weiß aber noch nicht so recht wie.   Sie bringt mir ja Schildkröten. Das macht sie zwar mit weichem Maul, aber bei größeren Exemplaren hat das Weichmaul Probleme. Also muss ich dann immer die Berge hochhechten, damit sie diese Schildkröten nicht durch die Gegend schleppt.   Emma spürt diese Panzertiere aus weeiiiter Entfernung auf, selbst wenn die nur unter nem Busch Siesta halten. Ihr das ganz verbieten will ich aus

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Unsicherheit beim Gassi gehen, komsequentes Üben hilflos

      Hallo ihr Lieben,    Es geht um meinen bald einjährigen Jimmy. Wir leben in einer eigentlich sehr sehr ruhigen Umgebung, kaum Autos, viel Wald, viel Feld, dafür aber viele Hunde, viele Katzen.    Trotzdem habe ich das Problem mit ihm, dass er bei fast jedem Gassi gehen TOTAL aufgeregt ist und unsicher. Ich übe seit über einem halben Jahr konsequent, dass er, sobald er in die Leine geht (was er ja wegen der Aufregung ständig macht), sofort stehen bleibe. Er korrigiert sich ja

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Kopf schütteln, Kopf schief, Ohr hängen lassen bei Stress?

      Habt Ihr das schonmal erlebt, dass ein Hund bei intensivem Stress den Kopf schüttelt und ein Ohr hängen läßt, als hätte er im Ohr ein Problem, wie zB. Granne oder eine Entzündung oder Ähnliches? Nicky hatte das früher immer mal wieder gezeigt, zuletzt einmal anfangs Herbst. Tierarzt konnte keinerlei Ursachen feststellen und ich habe den Eindruck, dass das ausschließlich dann vorkam, wenn er eine Situation durchlebte, die ihn extrem gestresst hatte. Oft wochenlang gar nicht, also immer

      in Gesundheit

    • Lässt die Ohren hängen und pinkelt in die Wohnung

      Hallo zusammen. Ich habe folgendes Problem. Ich habe eine 5 monatige Schäferhund /Redriver  Hündin. Immer wenn ich sie auffordere/ an die Leine machen will/ oder manchmal einfach nur an Ihr vorbeigehe lässt sie die Ohren hängen pinkelt auf den Boden und legt sich oft rein. Hundernissen und Hundedecke geht sie gezielt hin und Pinkelt drauf. Bei einem kleinen Geschäft ( pipi) meldet sie sich nicht und ist nicht auffällig. Bei einem großen Geschäft jammert sie. Ga

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie oft Rückruf üben?

      Hallo, ich übe im Moment mit unserem 5 Monate alten Hund das Kommando ,,Hier“. Wir haben im Garten angefangen, er reagiert mittlerweile recht gut auf das Signal und kommt ohne Ablenkung sofort. Heute war ich zum 2. Mal mit Schleppleine im Park, wenn er nicht gekommen ist habe ich ihn kurz gezogen, dann ist er auch angelaufen gekommen. Soll ich ihn trotzdem belohnen? Und wie oft soll ich ihn rufen? Ich hatte vor, möglichst jeden Tag dahin zu gehen zum üben und rufe ihn immer etwa 20 Mal und noch

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.