Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

✅ Registrieren oder einloggen

Hundeforum Der Hund
Gatsbylady

Westernsatteldilemma

Empfohlene Beiträge

Hallo Ihr Lieben,

ich habe echt ein Problem.

Vor einiger Zeit habe ich nach sehr langer Suche einen Westernsattel gekauft.

Dieser saß damals schon nicht ganz perfekt. Aber ich habe ganz einfach kein Geld dafür gehabt meinem Pony einen direkt anpassen zu lassen. Aber alle Reitkameraden haben damals gesagt, dass dieser ok wäre. Auch der Sattelverkäufer war der Meinung. Es war ein gebrauchter Sattel. Zumal dieser Sattel nur von meiner RTB benutzt wird und dies auch höchsten 2x die Woche für einen Ausritt mit knapp 1 Stunde.

Nun ist aber doch ein Satteldruck enstanden. :motz: Alle sagten damals es läge am Pad, da der Satteldruck nicht am Wiederrist sondern Hinten am Sattelende kurz vor der Kuppe ist.

Also habe ich mich entschlossen einen neuen Sattel zu kaufen. :Oo

Da mein Hafi nicht mehr der Jüngste ist und er schon immer etwas Probleme mit dem Rücken hat würde ich gerne auf einen Synthetiksattel umsteigen (wegen des Sattelgewichtes).

Kennt jemand einen guten Shop/Händler der Synthetik-Westernsättel im Angebot hat?

Es muss aber auch diesmal wieder ein kurzer Sattel sein, am besten Roundskirt. Die Sitzfläche muss aber 16" haben.

Vorne muss der Sattel schmahl sein und hinten breiter - total doof aber so ists halt.

Ist nunmal nen Hafi und die haben doofe Rücken :wall:

Ich danke euch schonmals für eure Tipps :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte das Problem auch gerade mit dem alten Trachtensattel von meiner RB. Ich hab mich aber entschlossen mit diesem nicht passenden Sattel gar nciht mehr zu reiten. In ein paar Wochen kommt der Sattler und passt einen gebrauchten an.

Inzwischen hab ich mich viel informiert über Sättel, Passform und vor allem den Folgen von unpassenden Sätteln :(

Ich würde dir empfehlen einen guten Sattler kommen zu lassen, diese verkaufen meist auch gebrauchte Sättel die man dann anpassen kann. Was auch gut ist wäre ein Barfoot Sattel

http://www.barefoot-saddle.de/shop/

dort würd ich ggf einmal anrufen und dich beraten lassen. Diese Sättel passen auf alle Pferde und bräuchten zur Not nur noch einen neuen Zwiesel.

Eine andere Möglichkeit wäre auch ein Fellsattel von Christ.

Kommt auch ein bisschen drauf an was du ausgeben willst. Mit dem aktuellen Sattel würde cih auch nicht 1x die Woche reiten, dann lieber ohne.

Ich behelfe mir gerade auch mit Longieren und Handarbeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu :winken:

Ich kenne dieses Westernsattel-Hafi-Gehampel...

Hab letztes Jahr für Susi einen gekauft und einen Wahsinnsmarathon mit Anpassung, Ausmessung und Padtrallalla gehabt.

Ich kann dir nur empfehlen, jemanden kommen zu lassen, der die Kammerweite, also den Abstand zwischen den Conchas und die Länge des Sattels und den Rückenschwung wirklich ausmisst und fest bestimmt und dir genau erklärt, worauf du beim Kauf achten solltest, bzw. was deinem Hafi da wirklich passt.

Ob Roundskirt oder Squareskirt in Frage kommt und vor allem bis wohin das Pad reichen darf.

Als wir das damals hatten, konnten wir ohne Probleme einen Gebrauchten kaufen und haben nachher mehr Zeit mit der Suche nach einem richtigen passenden Pad gehab,als mit der Suche nach einem Sattel... :kaffee:

Hat dein Hafi Satteldruck, wo das Pad endet oder Satteldruck, wo das Leder endet?

Stell doch mal Fotos ein ;) Mit und ohne Sattel und mit und ohne Pad ;)

Bei der Länge des Sattels musst du das Pad direkt auch mit einrechnen, denn das soll ja am hinteren Ende nur wenige cm überstehen und zur Kruppe noch genug Platz lassen, damit es nicht scheuert.

Mit Synthetiksätteln kenne ich mich nicht aus, hab einen aus Leder mit Holzbaum.

Musste aber auch auf USA-Ware ausweichen, weil die einfach die besseren Masse und Passgenauigkeiten haben. Da kriegste auch 16" mit eher ungewöhnlichen Concha-Abstand und Längenmass, so wie überhaupt der Gesamtlänge.

Das Ausmessen hat damals 70E gekostet, es waren auch mehrere Probesättel dabei, an denen mir gezeigt wurde, welcher warum nicht passt, woran man das erkennt und welcher der beste ist.

Guck mal, ob du bei dir in der Nähe einen Fachhändler für Westernsättel hast, der mit mehreren Modellen rauskommt, deinen Hafi vermisst und dir die Feinheiten des Anpassens erklärt. Du musst da nichts kaufen, aber du lernst, worauf es ankommt und kannst später auf Gebrauchtsuche gehen :D

Das Geld ist nicht rausgeschmissen, sondern gut angelegt und schützt deinen Hafi vor unnötigen Rückenproblemen.

Und wie gesagt, die Suche nach etwas Gebrauchtem dauert, aber sie ist möglich :D

Selbst, wenn deine RB nur 2mal die Woche damit reitest, reicht es einen Rücken zu schrotten ;)

Susi ist 17Jahre, hatte vorher nen VSD-Sattel, wird jetzt mit Westernsattel geritten und aufm Platz auch abwechselnd mal mit Bareback-pad. Das geht allerdings nur, wenn du ausbalanciert und sicher sitzt. ;) D.h. wie beim nackig reiten.

Genauso bei den Baumlosen a la B......ref....t.

Die Steigbügel sind da zur Hilfengebung und nicht zum Haltvermitteln ;)

Der Gebrauchte hat übrigens 500E gekostet, also Welten weg vom Neupreis :kaffee:

SAM_2168.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

sehr chices Hafitier :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:D

Danke, werd ich Susi ausrichten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ja wie gesagt. Ich hatte ja das letzte mal den Sattler da.

Und er hat mir da eigentlich gesagt, dass der Sattel passt.

Ich reite eh nur ohne Sattel. Und meine RTB ist momentan auf den Englisch Sattel umgestiegen. Das Problem ist das meine RTB ein Problem mit ihrem Rücken hat und eigentlich nur ohne Probleme auf dem Westernsattel reiten kann.

Barefoot hat ich mir auch schonmal angeschaut.

Aber die sind zu weit von mir entfernt, sodass ich mir den nur bestellen könnte und selbst testen müsste.

Und das ist mir einfach zu unsicher.

Den Sattler vom letzten mal will ich irgendwie nicht mehr holen. Dadurch, dass ich irgendwie der Meinung bin er habe mich schlecht beraten.

Ich muss mal schauen. Kennt jemand nen Sattler in der Umgebung von PLZ 749 oder 691?

Tante Edith sagt noch: Fotos werd ich morgen mal machen.

Der Druck ist da wo das Pad aufhört. Aber es ist schon das 4te Pad^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

einen Sattler kenn ich da leider nicht.

Sehr gut kennt sich dieses Forum aus

reitforum.de

dort kann man auch nach Sattlern fragen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sattler kenn ich keinen, komm aus Bereich PLZ 47.

Der Sattler, der da war: Kennt der sich mit Westernsätteln aus?

Nur mal so die Frage, weil die WS doch anders gebaut sind und auch anders auf dem Rücken liegen.

Bei uns war auch ein Sattler als Einstaller, aber der hatte gar keinen Plan und Ahnung von WS. Seiner Meinung nach hätte alles gepasst :Oo

Wend dich mal an Westernsattelhändler in deiner Gegend.

Gerade die Fachhändler haben auch Möglichkeiten zum Vermessen und Probeanpassen von WS und da sie sich nur damit beschäftigen, oft auch selber Erfahrung mit WS haben bist du da gut beraten.

Deine RB sollte dabei sein und den Sattel auch mal in Bewegung testen, war bei uns genauso.Dann merkt man, ob er gut sitz und deine RB damit klarkommt.

Und wie gesagt, du musst bei einem Fachhändler nix kaufen :kaffee:

Gut aufpassen, die Daten die wichtig sind, also Sattellänge, Abstand zwischen den Conchas in cm und viel, wenig ohne Schwung, Round- oder Squareskirt.

Alles aufschreiben, den Typ Löcher in den Bauch fragen und mit den Daten in cm kannst du gut selber nen Gebrauchten suchen.

Hab damals auch in der Bewegung gezeigt gekriegt, wie man sieht, dass ein Sattel wackelt, klemmt, zu lang ist u.Ä..

Frag auch danach, wie das Pad sein sollte. ;)

Bei den Baumlosen und Fellsätteln musst du trotzdem gucken, wie lang der ist, auch wenn die schreiben, jede Länge passt. :wall:

Kommt ja nochn Pad drunter ;)

Hat dein Pferd wenig Widerrist können die auch verrutschen, wenn deine RB nicht gleichmässig sitzt und den Rücken falsch belasten.

Ich hab mir die damals auch mal per Sattelmobil mit Anpassung bringen lassen, das war die reinste Katastrophe...Die sagen zwar immer passt auf alles und jeden, aber trotzdem hats nicht gepasst.... :kaffee:

Weder Länge, noch Breite noch die Sitzfläche. Hätte überall Scheuerstellen bekommen.

Und Sattel nie blind kaufen, sondern zum Probereiten mitgeben lassen.

Erst, wenn alles stimmt bezahlen und nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schon mal einen Sattel für ein Kaltblut gekauft...? Da kriegste die Krise. Unser Dickerchen hat nun einen Sattel von Continental (Equiflex). Den Herrn hatten wir auf der Euqitana aufgetan, der ist im Stall mit einigen Sätteln aufgeschlagen - und dann konnten wir uns enrscheiden. Das Teil ist echt super.

Wir haben ein 2. Pad einen Ticken zu lang gekauft und auch ein Problem gehabt - weil tonniger Bauch mit kurzem Rücken - schwierig, sehr schwierig... ;)

Barefoot ist auch angenehm - hatte ich mal auf Wanderrittchen auf meiner Stute weil mein Sattel kaputt war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann ist Kaltblut so in etwa wie Kugelbauch-ohne Widerrist-mit wenig Schwung-ganz kurzem Rücken-Haflinger :so

Susi passt auch nur der Circle A X -Full Quarter mit wenig Schwung...

Da sind echt alle Masse passend :D

Bei jedem anderen war immer irgendwas :wall:

Meistens zu lang oder Roundskirt zu tief....

Die soll ja mal nicht auf die Idee kommen, ihren Rückenbau zu verändern...

Sonst ab in die Dose.... :kaffee::D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.