Jump to content

Schön, dass Du hier bist! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
shensihund

Vorkasse bei Reservierung von Auslandshunden üblich?

Empfohlene Beiträge

Hallo

Nun fand ich einen Hund aus den Ausland, und anscheinend wird Vorkasse verlangt.

Meine Frage, ist denn die Vorkasse üblich bei der Übernahme von einen Tierschutzhund aus den Ausland?

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was bedeutet denn "Vorkasse" in diesem Fall?

Wie soll das ablaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung , würde ich aber nicht leisten .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vorkasse heißt das Andi die "Schutzgebühr" vorher bezahlt ehe sie den Hund bei sich hat. Würde ich keinesfalls machen Andi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

In Vorkasse würde ich nicht gehen.

Die Schutzgebühr würde ich entrichten, bei Übernahme des Tieres.

Nachher hat man Pech und das Geld ist weg.

Bei unserer Orga wird die Gebühr fällig, wenn man das Tier übernimmt, alles andere finde ich "komisch"

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Woher weisst Du das denn so genau, was in diesem Fall "Vorkasse" bedeutet?

Steht da überhaupt ein Verein hinter?

Wenn nicht, wer macht den Hund ausreisefertig und wie kommt er nach Deutschland?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil das die allgemeingültige Definition davon wäre?!

Vorkasse (auch Vorauskasse oder Vorauszahlung) ist eine Zahlungsbedingung, die – entgegen den bei Kaufverträgen allgemein gesetzlich vorgeschriebenen Vereinbarungen – vom Käufer zunächst eine Bezahlung des Kaufpreises fordert, bevor der Verkäufer mit der vertraglichen Warenlieferung oder zugesicherten Dienstleistung beginnt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Vorkasse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nö. Ich würde niemandem auch nur einen Cent geben solange der Hund nichtmal in D ist...auch Levi habe ich erst bezahlt, als er bei mir war...

Wenn du Zweifel an der Orga hast, mach doch Pflegestelle mit Option. Eine Pflegestelle bezahlt den Hund ja nicht, erst bei Übernahme...so kannst du dir den hund auch erstmal anschauen und beurteilen ob er überhaupt in dein Leben passt.

Natürlich ist es für die Orgas immer blöd einen Hund aus dem Ausland zu holen und dann sagt die ES ab, aber dieses Risiko hat man nunmal. Besonders wenn die ES schon einen Hund hat, oder der gewünschte Hund nie in einer Wohnung gelebt hat, kann sich immer herausstellen, das es einfach nicht funktioniert. Und ich habe bei Levi von Anfang an gesagt das ich erst ein endgültiges Ja geben werde wenn ich sehe das das mit Janosch klappt. Und wenn man das von Anfang an so kommuniziert und auch vertraglich entsprechend regelt, z.B. darüber das man erstmal einen Pflegevertrag macht, dann kann sich hinterher auch niemand beklagen.

Dennoch sollte man sich natürlich nich wild hunderte Hunde einfliegen lassen um sie mal "zu testen" sondern schon vorher genau nachfragen wie der Hund so ist, beschreiben was man sich wünscht und wie der eigene Hund so tickt...um die Chancen möglichst hoch zu haben, das es auch passt!

Aber völlig ungesehen würde ich keinen Hund endgültig kaufen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Ich sah den Hund und habe eine Email geschrieben, der Hund wird von einen externen Verein vermittelt. Und es handelt sich um die Schutzgebühr und die Flugkosten..also insgesamt 350 Euronen. Und ich habe gerade mit der Hauptorga telefoniert und dort wird die Schutzgebühr nach der Vorkontrolle fällig. Habe gleich gesagt, das ich bereit bin das Geld bei der Ankunft des Hundes bar auf den Tisch zu legen aber nie und nimmer in Vorkasse gehen werde.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Hallo

Ich sah den Hund und habe eine Email geschrieben, der Hund wird von einen externen Verein vermittelt. Und es handelt sich um die Schutzgebühr und die Flugkosten..also insgesamt 350 Euronen. Und ich habe gerade mit der Hauptorga telefoniert und dort wird die Schutzgebühr nach der Vorkontrolle fällig. Habe gleich gesagt, das ich bereit bin das Geld bei der Ankunft des Hundes bar auf den Tisch zu legen aber nie und nimmer in Vorkasse gehen werde.

Grüße Andi

Genau so würde ich es auch handhaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verschiedene Bücher, u.a. zu Auslandshunden und Obedience

      Hallo Fories, anlässlich meines bevorstehenden Umzugs habe ich mal mein Bücherregal durchgesehen. Mir sind einige Wälzer aufgefallen, die ich gerne abgeben möchte weil ich sie bereits gelesen habe und die Bücher zu schade sind, um nur noch rumzustehen. Die Bücher sind alle in einem sehr guten Zustand - sprich: einmal gelesen und seither im Regal gestanden (Nichtraucherhaushalt). Meine Preisvorstellung beinhaltet den Versand als Büchersendung innerhalb Deutschlands. "Abenteuer Auslandshunde" von Daniela Tschepe (ursprüngl. Kaufpreis: 16 €) für 11 € inkl. Versand "Obedience-Training Schritt für Schritt" von Imke Niewöhner (ursprüngl. Kaufpreis: 16.90 €) da das Buch noch wirklich neuwertig ist für 13 € inkl. Versand "Das lernt mein Hund" (allg. Buch zu Basics der Hundeerziehung, ursprüngl. 9,95 €) für 5 € inkl. Versand "Tipps vom Hundeflüsterer" von Cesar Millan (ursprüngl. 9,95 €) für 5 € inkl. Versand bei Rückfragen könnt ihr Euch gerne auch per PN melden.

      in Suche / Biete

    • Hat schon jemand Erfahrungen mit Auslandshunden gemacht?

      Halli Hallo Hundefreunde :-) Wie schon gesagt möchten wir uns ja einen Hund ins Haus holen Hat denn von euch schon jemand Erfahrungen gemacht mit den Vermittlungen aus dem Ausland? Bzw viell sogar mit der Seite http://tierhilfe-verbindet.de/pages/startseite.php?? Da haben wir uns nämlich für eine kleine Maus entschieden :-) Kann nur noch an sie denken :-) Danke schonmal für die Tipps und Antworten LG Tina & René

      in Tierschutz- & Pflegehunde

    • Ist das üblich in Hundeschulen?

      Hallo, eine Freundin hat mir was erzählt. Dazu brauche ich Eure Meinung. Sie geht in eine Hundeschule. Dort macht sie einen Kurs, ähnlich der Begleithundeprüfung. Sie ist dort aber momentan recht unzufrieden weil ein Mann den Kurs übernommen hat, der vor ein paar Monaten auch den Kurs belegt und abgeschlossen hat. Sie findet, dass sein Fachwissen nicht ausreichend ist. Jetzt meine Frage. Ist es üblich, dass Teilnehmer, die erst vor kurzem einen Kurs belegt und abgeschlossen haben, Kurse in Hundeschulen leiten dürfen? Kommt das häufig vor?

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.