Jump to content
Hundeforum Der Hund
Schwesternbande

Vorstellung und gleich eine Frage :-)

Empfohlene Beiträge

Mensch, Hut ab das ihr das Mädel bei Euch aufgenommen hat.

Zu der OP, mein Scotty hatte als Junghund einen Wachstumsschaden

in der Hüfte. Er läuft seitdem er 6 Monate alt ist auch ohne Gelenkkopf

rum. Es hat ihn nie belastet, heute ist er über 15 Jahre alt.

Ist das bei ihr auch so, das Luft dazwischen ist nach der Entnahme des Kopfes?

Konnte man auf dem Röntgenbild bei uns sehr gut sehen.

Wenn er sehr schnell läuft, humpelt er, weil das Bein dadurch etwas kürzer ist.

Ich hoffe sie ist heute fit und kommt gut damit klar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur selten humpelt sie, meistens wenn sie sich überanstrengt hat und zuviel rumgetobt :D

ja "luft" ist dazwischen, mein Tierarzt meinte in diesem zwischenraum würde sich bindegewebe befinden, daß das bein in der pfanne hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lucia,

da habt ihr aber schon verdammt viel durch mit euren Hunden. So viele Krankheiten auf zwei Tiere verteilt ist schon happig! Wie schön, dass ihr keine Aufwand gescheut habt und eure Hunde nun in Ruhe leben können. Respekt für eure Arbeit!

Habt ihr euch extra für kranke Hunde entschieden oder war es eine böse Überraschung?

In anderen Fällen von verantwortungslosem Tierhandel bilden sich "Käufergemeinschaften", die versuchen, so etwas zu unterbinden.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein wir wollten eigentlich gesunde Welpen haben......

Das ja, nur komischerweise, sind dort die meisten ..... entweder zu dumm das alles zu sehn,oder trauen sich nicht, oder bleiben einfach weg.

Hab einiges versucht, auch dem Tierschutzbund gemeldet, aber was will man als einzelperson da schon ausrichten?

Ich kann nur immer wieder warnen.. und dank dieser erfahrung den leuten raten sich solche pages eine lange zeit genau anschauen und wenn ihnen was fragwürdig vorkommt... lieber keinen hund nehmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei uns suchen sich die betrogenen Käufer per Zeitungsinserate. Natürlich kann und möchte nicht jeder einen Kleinkrieg lostreten, verstehe ich auch.

Aber alleine das man dort einen Hund nimmt und nicht wieder abgibt, oder rechtliche Schritte einleitet, wenn so was rauskommt, unterstützt solche evtl.Tierhändler.

Und hat man erst mal den Hund zu Hause, unternimmt man ja alles ihm zum Wohle. Denn gibt man ihn zurück, ist das Schicksal auch klar...Es ist eine Schweinerei, wie mit dem Wunsch, etwas Gutes zu tun, umgegangen wird.

Schade! Ändert aber nichts daran, dass ihr großartig zu den Hunden seit.

Gruß Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.