Jump to content
Hundeforum Der Hund
DeathSoul

Habe ein Problem mit meiner 3 Jahre alten Husky-Collimix Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo habe volgendes Problem mit meiner 3 Jahren alten Husky-Collimix Hündin und zwar haben mein Freund und ich sie am Samstag aus dem Tierheim geholt wir wohnen noch nicht zusammen und ich war jetzt fast 6 Tage bei ihm damit sie sich besser einlebt. Hat sie such auch aber seit ich am Donnerstag wieder daheim bin und mein freund erzählt mir das sie nicht mehr richtig frisst und auch nicht mit ihm spazieren laufen möchte. Was kann man machen damit sie wieder frisst und läuft, sie legt auch ihre Ohren zurück und zieht den schwanz ein. Kann das sein das sie noch kein vertrauen zu ihm hat. Aber als ich noch bei ihm war ist sie mit ihm alleine gassi gelaufen. Würde mich über hilfe freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hab ich das richtig verstanden, dass ihr sie erst seit Samstag, also seit knapp einer Woche, habt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das stimmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also, wenn ich das richtig verstehe, warst Du 6 Tage mit ihm zusammen

und bist jetzt wieder in Deiner eigenen Wohnung?

Das heißt Dein Freund ist mit ihm alleine?

Ich denke er vermißt Dich. Ist auch eine doofe Sitation für die Eingewöhnung.

Hunde suchen sich meistens eine feste Bezugsperson.

Gebt Ihr Zeit, könnt ihr nicht jetzt am Anfang für die nächsten Wochen

irgendwie zusammenwohnen?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... ich war jetzt fast 6 Tage bei ihm damit sie sich besser einlebt. Hat sie such auch aber seit ich am Donnerstag wieder daheim bin ...

Hallo

Vielleicht liegt das Problem dadrin das Du erst da bist und dann wieder weg. Du sagst damit sie sich besser eingewöhnt, aber was soll das bringen, wenn Du auf einmal wieder weg bist. Das versteht der Hund doch nicht das Du wiederkommst. Vielleicht wurde er ausgesetzt, hat Verlassensängste. Kennt ihr die Vorgeschichte des Hundes?

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also sie hat einen Rumänischen Impfausweiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja geht leider nicht weil ich wieder arbeiten muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das wohl ähnlich...

Der Hund wurde aus seiner gewohnten Tierheimumgebung geholt...das er ein besseres Zuhause bekommen soll weiß der Hund noch nicht...und dann sind zwei neue Menschen in einer neuen Umgebung und dann plötzlich nur noch einer...

Ich würde einfach sagen, dass der Hund völlig verunsichert ist. Gebt dem Hund einfach noch etwas Zeit sich richtig an die neue Lebenssituation zu gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine frage dazu....

hast du sie die woche über gefüttert? bis hauptsächlich du mit ihr gassi gegangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann ich mir gut vorstellen das der Hund nun ziemlich durch den Wind ist... überleg doch mal: Ssie war erst im TH (wie lange auch immer), aber das ist sicher nicht die schönste Erfahrung, dann kommt der Hund raus und zu euch... alles was er kannte ist weg, er muß sich erst mal neu orientieren und sich eingewöhnen. Er gewöhnt sich an zwei neue Menschen, wahrscheinlich glücklich endlich ein "Rudel" gefunden zu haben... dann hat er sich halbwegs in sein Schicksal gefügt und nun ist eins der neuen Rudelmitglieder plötzlich verschwunden.

Wie würde es dir denn gehen?

Woher soll er denn wissen dass du wieder kommst und nicht für immer weg bist?

Vielleicht solltest du in der ersten Zeit doch lieber wieder öfter bei deinem Freund sein, denn dem Hund scheinst du zu fehlen und er hat vielleicht auch angst davor dass sich sein Leben wieder so drastisch ändert. Ihr habt damit angefangen, dass der Hund sich an euch beide gewöhnt, dann bleibt auch dabei; jedenfalls so lange bis der Hund die nötige Selbstsicherheit hat und weiß wo er hingehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hündin markiert aufs Bett meines Mannes

      Hallo ihr Lieben,   wir haben da ein Problemchen. Wir haben im September die 3 jährige Schwester unserer ersten Hündin aus der Zucht frei gekauft, alles soweit prima sie verstehen sich prächtig. Romy, die neue Hündin ist sehr sehr dominant gegenüber anderen Hunden und draußen generell immer. Sie verhält sich exakt wie ein Rüde, es wird alle 2 Meter beim Spazieren markiert draußen, im Geschäft, bei meinen Eltern im Haus, beim Tierarzt. Gesund ist sie vollkommen, sie hebt sogar das Bein

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hündin läuft sporadisch aus

      Balena hat seit einiger Zeit alle paar Wochen mal ein, zwei Tage, wo sie ziemlich undicht ist. Sie tröpfelt dann nicht nur, sondern hinterlässt meist in kurzen Zeitabständen mehrere Pfützen. Dazwischen tröpfelt sie dann auch, also von so einer Pfütze führt dann ein Tröpfelpfad weg. So plötzlich, wie der Spuk kommt, ist er auch wieder vorbei. Ich kann mir nicht wirklich einen Reim darauf machen. Wenn sie anatomisch bedingt inkontinent wäre, wäre sie es doch ständig? Und eine Blasenentzündung

      in Gesundheit

    • Meine Hündin wurde gerade gedeckt

      Ich war gerade mit ihr spazieren. Sie ist ein Jack-Russel / Dackel Mix. Der Rüde war leider 6-7 cm grösser als meine Hündin. normalerweise rennt sie nicht weg. Aber als Sie den anderen Hund sah, war sie weg. Ich hatte ca. 10-12 mal gepfiffen und irgendwann kamen beide aus der Ecke gekrochen. Ich hab echt Schiss das der Rüde getroffen hat. Zudem würde mich interessieren ob der Größen Unterschied zu unrealistisch ist. Ich möchte nicht, das die kleine Schmerzen hat 😔 könnt ihr dazu etwas s

      in Hundewelpen

    • Hündin hat eines ihrer Welpen erdrückt

      Unsere Hündin hatte vor 3 Tagen ihren ersten Wurf. 6 Welpen.  Und vor knapp 2 Stunden hab ich gemerkt das eines fehlte und ich fand es schließlich leblos und ihr. Konnte nix mehr machen. 😢 Kam zu spät.  Hatte schon die ganze Zeit Angst das so etwas passieren könnte. Ich höre sonst jedes fiepen der kleinen.  Werd jetzt noch besser aufpassen.   

      in Hundewelpen

    • Läufige Hündin ich mache mir Sorgen

      Hallo zusammen,  meine Hündin ist 9 Monate alt sie ist zum ersten Mal läufig, aber das schon seit dem 15 September. Andere (Rüden) Hunde reagieren schon nicht mehr auf sie, doch sie blutet immer noch. Die Tierärztin habe ich auch schon angerufen sie sagte ich soll abwarten, doch ich mache mir Sorgen ist es normal das sie so lange blutet ?  Mit freundlichen Grüßen 

      in Junghunde

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.