Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DeathSoul

Habe ein Problem mit meiner 3 Jahre alten Husky-Collimix Hündin

Empfohlene Beiträge

Hallo habe volgendes Problem mit meiner 3 Jahren alten Husky-Collimix Hündin und zwar haben mein Freund und ich sie am Samstag aus dem Tierheim geholt wir wohnen noch nicht zusammen und ich war jetzt fast 6 Tage bei ihm damit sie sich besser einlebt. Hat sie such auch aber seit ich am Donnerstag wieder daheim bin und mein freund erzählt mir das sie nicht mehr richtig frisst und auch nicht mit ihm spazieren laufen möchte. Was kann man machen damit sie wieder frisst und läuft, sie legt auch ihre Ohren zurück und zieht den schwanz ein. Kann das sein das sie noch kein vertrauen zu ihm hat. Aber als ich noch bei ihm war ist sie mit ihm alleine gassi gelaufen. Würde mich über hilfe freuen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

hab ich das richtig verstanden, dass ihr sie erst seit Samstag, also seit knapp einer Woche, habt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ja das stimmt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

also, wenn ich das richtig verstehe, warst Du 6 Tage mit ihm zusammen

und bist jetzt wieder in Deiner eigenen Wohnung?

Das heißt Dein Freund ist mit ihm alleine?

Ich denke er vermißt Dich. Ist auch eine doofe Sitation für die Eingewöhnung.

Hunde suchen sich meistens eine feste Bezugsperson.

Gebt Ihr Zeit, könnt ihr nicht jetzt am Anfang für die nächsten Wochen

irgendwie zusammenwohnen?????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
... ich war jetzt fast 6 Tage bei ihm damit sie sich besser einlebt. Hat sie such auch aber seit ich am Donnerstag wieder daheim bin ...

Hallo

Vielleicht liegt das Problem dadrin das Du erst da bist und dann wieder weg. Du sagst damit sie sich besser eingewöhnt, aber was soll das bringen, wenn Du auf einmal wieder weg bist. Das versteht der Hund doch nicht das Du wiederkommst. Vielleicht wurde er ausgesetzt, hat Verlassensängste. Kennt ihr die Vorgeschichte des Hundes?

LG Tanja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

also sie hat einen Rumänischen Impfausweiß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

naja geht leider nicht weil ich wieder arbeiten muss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich seh das wohl ähnlich...

Der Hund wurde aus seiner gewohnten Tierheimumgebung geholt...das er ein besseres Zuhause bekommen soll weiß der Hund noch nicht...und dann sind zwei neue Menschen in einer neuen Umgebung und dann plötzlich nur noch einer...

Ich würde einfach sagen, dass der Hund völlig verunsichert ist. Gebt dem Hund einfach noch etwas Zeit sich richtig an die neue Lebenssituation zu gewöhnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal eine frage dazu....

hast du sie die woche über gefüttert? bis hauptsächlich du mit ihr gassi gegangen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

kann ich mir gut vorstellen das der Hund nun ziemlich durch den Wind ist... überleg doch mal: Ssie war erst im TH (wie lange auch immer), aber das ist sicher nicht die schönste Erfahrung, dann kommt der Hund raus und zu euch... alles was er kannte ist weg, er muß sich erst mal neu orientieren und sich eingewöhnen. Er gewöhnt sich an zwei neue Menschen, wahrscheinlich glücklich endlich ein "Rudel" gefunden zu haben... dann hat er sich halbwegs in sein Schicksal gefügt und nun ist eins der neuen Rudelmitglieder plötzlich verschwunden.

Wie würde es dir denn gehen?

Woher soll er denn wissen dass du wieder kommst und nicht für immer weg bist?

Vielleicht solltest du in der ersten Zeit doch lieber wieder öfter bei deinem Freund sein, denn dem Hund scheinst du zu fehlen und er hat vielleicht auch angst davor dass sich sein Leben wieder so drastisch ändert. Ihr habt damit angefangen, dass der Hund sich an euch beide gewöhnt, dann bleibt auch dabei; jedenfalls so lange bis der Hund die nötige Selbstsicherheit hat und weiß wo er hingehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Erwachsener Pflegehund mit 14 Wochen alten Welpen zusammen betreuen?

      Hallo Ihr Lieben, seit knapp 2 Wochen bin ich stolze Besitzerin einer 14 Wochen alten Welpenmaus. Ein kleiner zarter Mix aus Mops, Jack Russell und ein Schuss Dackel.  Ich betreue ca. 4 mal im Jahr für 1- 3 Wochen am Stück ein Hundeferienkind. Es ist ein ausgewachsener kräftiger French Bulldogg Rüde, unkastriert. Er ist Hundeverträglich und kennt es zumindest in seinem zu Hause ab und an mal mit einer Hündin zu sein. Mein Mann ist eher dagegen das wir den Rüden weiter betreuen- er sieh

      in Hundewelpen

    • Hilfe, Hündin total fixiert auf Herrchen

      Hallo ihr lieben,.. Langsam bin ich wirklich mit meinem Latein am Ende.. Mein Freund und ich haben seit ca. Einem halben Jahr eine ca. 2Jahre alte Hündin aus Polen.. Wir haben Sie über den Tierschutz bekommen. Das was wir über Ihre Vorgeschichte wissen, ist das Sie seit Geburt an eingesperrt war und nicht gut behandelt wurde.. Genauere Informationen gab es nicht. Sie war sehr sehr schreckhaft und ängstlich jeder Art von Bewegung, Geräuschen und Gegenständen in dem Händen sowie Menschen gegenüber

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Erste Läufigkeit vorbei - Rüde will Hündin immer noch besteigen

      Hallo zusammen!   Folgendes Problem: unsere 9 Monate alte Hündin hat allem Anschein nach ihre erste Läufigkeit hinter sich (es sind seit ungefährem Beginn 7-8 Wochen vergangen). Da wir einen unkastrierten Rüden haben, ist dieser über diese Zeitspanne „im Urlaub“ bei unseren Eltern gewesen. Das kannte er bereits.  Alle anderen Rüden, die wir nun getroffen haben, reagieren nicht mehr stark auf die kleine Hündin. Nur unser unkastrierter Rüde dreht noch immer durch und möchte sie best

      in Hunderudel

    • Können Hündin in der Hitze zu Agressionen neigen?

      Hallo allerseits!   Ich habe eine Tosa Hündin, sie ist 20 Monate und mit ihren 52 Kilo noch ein Leichtgewicht gegenüber ihren Geschwistern. Allerdings für die meisten wirkt sie riesig. Sie ist seit 2 Wochen das 2. mal Heiß und in der ersten Hitze gab es keinerlei Probleme, darum haben wir gedacht es wäre für ihre Entwicklung gut mindestens noch ein zweites mal läufig zu werden, weil Tosas zu den Spätentwicklern gehören. In den letzten 2 Wochen ist uns allerdings aufgefallen,

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin rastet aus und beißt, wenn andere Hunde vorbei gehen

      Meine 3 Jahre alte Schäferhund-Dackelmix - Hündin Babsi ist eigentlich ein sehr liebevolles und liebebedürftiges Wesen. Sie ist gebürtige Ungarin und wurde dort aus einem Heim für Streuner und Fundhunde aus nach Deutschland vermittelt, wo ich sie vor knapp zwei Jahren adoptiert habe. Sie hört gut, kann die wichtigsten Kommandos und ein paar Tricks, gibt sich immer Mühe alles richtig zu machen und zu gefallen. Sie ist ein Engel, bellt in der Wohnung nicht, beißt im Normalfall weder Hunde noch Men

      in Aggressionsverhalten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.