Jump to content
Der Hund
Lydi

Sofa und Tisch

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo!

Wir haben unsere Rhodesian Ridgeback Hündin mit 12 Wochen bekommen, mittlerweile ist sie 7 Monate alt! Seit dem ersten Tag versuche ich ihr abzugewöhnen auf unser Sofa zu gehen. Denn wir haben eine 15 Monate alte Tochter, und ich möchte nicht, das Amba in irgendeiner Form über Rebecca steht. Außerdem finde ich haben so große Hunde nicht wirklich etwas auf dem Sofa zu suchen! Wenn wir zu Hause sind, liegt sie auch auf ihrem Platz. Sie hat einen im Flur, einen in der Küche und einen im Wohnzimmer! Kinderzimmer, Schlafzimmer und Bad sind absolut tabu!

Nachts und wenn wir nicht im Haus sind, geht sie auf eines der Sofa oder auf den Lesesessel. Ins Bett geht sie nie!

Ein weiteres Problem ist es, dass sie sich alles vom Tisch zieht, egal ob Blumen, Zeitungen, Handys, Stifte oder Essen! Mittlerweile ist sie so groß, dass sie sich nicht mal groß anstrengen muß!

Eine weitere Frage ist, gibt es in diesem Forum noch weitere Ridgeback Besitzer und wo tauscht ihr euch über diese doch etwas eigensinnige Rasse aus?

Gruß Lydi

:???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lydi,

als unser Kenay ca.5 Monate alt war,hat er es sich auch Nachts schön auf dem Sofa bequem gemacht.Die Haare haben ihn verraten!!

Daraufhin haben wir Nachts die Tür zum Wohnzimmer geschlossen.Daraufhin hat er sich auch schön in sein Nest im Flur verkrochen.

Nach ein paar Tagen blieb die Tür wieder auf,und siehe da:

Das Sofa ist uninteressant!!

Seitdem ist er wirklich nie wieder aufs Sofa gegangen,noch ein Tip:du kannst es auch mit doppelseitigem Klebeband probieren,zieht schön an den Haaren wenn er wieder aufsteht!!

Gruß

Birgit:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das Problem haben wir Got sei Dank nicht!

Aber Bekannte von mir, mit einem Goldie, hatten auch ihre liebe Mühe mit dem Sofa.

Nachts und wenn niemand im Haus war, machte es sich Sally so richtig bequem, legte sich mal aufs Sofa oder den Sessel.

Meine Bekannte sind dann hingegangen und haben eine alte Decke auf Sofa und Sessel gelegt, und in kleinen Abständen Küchenrolle, getränkt mit Teebaumöl, darauf verteilt!

Teebaumöl stinkt mächtig!

Übrigens, teebaumöl ist nichts schädliches, reine Natur, die aber leider Gottes recht unangenehm riecht!

Dank einer Video-Kamera, am richtigen Ort platziert, konnten sie beobachten, was Madame beim nächsten Alleinsein machte.

Sie versuchte aufs Sofa zu springen, schnupperte, und drehte sich angeekelt weg. Nächster Versuch beim Sessel, aber der war ja nun auch mal "verseucht".

Sie blieb ne Weile unschlüssig stehen und trollte sich dann in ihren Korb.

Das ganze wurde drei Tage lang praktiziert, mittlerweile sind Sofa und Sessel total out!

LG Renate mit Shelly und Boomer

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo :)!

Vielen Dank für die Tipps! Habe ich ausprobiert und muß sagen, dass Sofaproblem ist soweit im Griff!

Nur was mache ich mit dem Tisch! Es nervt echt, dass sie sich da alles runter zieht, kaum das man ihr den Rücken zu wendet!

?!?

Bitte helft mir!

Lydia :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lydi,

wie wär's mit "Trick 17" - das Verhalten von ihr provozieren und darauf sofort reagieren.

Du legst was leckeres auf den Tisch. Nimmst einen Spiegel in die Hand oder vielleicht hast du einen großen, den du so hinstellen kannst, dass du sie am Tisch siehst. Wenn du dann im Spiegel siehst, dass sie sich am Tisch bedienen will - sofort das "scharfe" und bestimmte "Nein" und sie vom Tisch wegziehen.

Das musst du dann wohl öfter machen, wenn es eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen ist.

Ich hatte mal das Problem mit meinem Dackel. Der hatte sich gern Eßbares vom Küchentisch geklaut wenn niemand in der Küche war. Da habe ich auch mal eine "Falle" gestellt und sie richtig doll ausgeschimpft - Eßbares aus der Schnauze rausgeholt und so. Danach war das Thema "gegessen".

Selbst wenn ich z.B. einen Korb mit Keksen auf dem Fußboden stehen hatte ist sie nicht mehr dran gegangen.

Unsere Tessa hatte die Angewohnheit sich zu bedienen, wenn sie sich sicher war, das niemand im Haus oder am Haus ist - wirklich alle weg mit dem Auto. Dann hat sie sich vom Couchtisch Eßbares genehmigt - quasi als Belohnung dafür, dass sie alleine war oder so.

Wir hatten schon gedacht - na gut - da haben wir halt selbst schuld - dann müssen wir halt die Kekse oder so auf den Eßtisch stellen und nicht auf dem Couchtisch lassen - denn nur da ist sie rangegangen. Eßtisch oder sonstige Abstellflächen wurden nicht "besucht".

Dann ist es mal vorgekommen, dass sie sich nichts genommen hatte und wir haben sie belohnt, wenn wir nach Hause kamen - dann hat sie Naschis bekommen. Hatte sie was genommen - gab es nix - und sie hatte auch immer ein schlechtes Gewissen. Seit ungefähr einem halben Jahr (wir haben sie seit 2 Jahren) hat sie sich nun nichts mehr genehmigt.

Wenn sie alleine war bekommt sie zur Begrüßung nun immer ein Naschi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau,austesten würd ich ihn!!!

Wir haben als wir Kenay bekommen haben immer etwas zum Essen auf den Tisch gelegt,er hat noch nie den Versuch gemacht es sich zu holen.

Abends legen wir ab und an noch ein paar Hundeleckerlie auf

den Couchtisch um mal wieder zu testen,aber er geht NICHT dabei!!!!

Wichtig finde ich auch das der Hund NIEMALS was vom Tisch bekommt wenn die Familie gerade am Essen ist.

Gruß

Birgit:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seitdem ist er wirklich nie wieder aufs Sofa gegangen,noch ein Tip:du kannst es auch mit doppelseitigem Klebeband probieren,zieht schön an den Haaren wenn er wieder aufsteht!!

Gruß

Birgit:D

Hallo Birgit.

Habe es mit dem Klebestreifen probiert. Es gab heute nacht ein kurzes erschrockenes Aufbellen und dann hörte ich jemanden runter ins Körbchen gehen. Heute morgen waren Haar auf dem Klebestreifen! Scheint zu wirken! :klatsch:

Mal sehen, was passiert, wenn der Klebestreifen nicht mehr da ist!

Nur das Problem mit dem Tisch bekommen wir nicht wirklich in den Griff! ?!?:[

Ansonsten bin ich mit meiner noch relativ jungen Hündin sehr zu frieden. Sie lernt wirklich schnell!

Gruß Lydia:p

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Lydia,

was hast du denn bislang mit ihr ausprobiert, das mit dem "vom-Tisch-was-klauen" abzugewöhnen ?

Wie erhält sie sonst etwas Freßbares? Nur aus ihrem Napf und deiner Hand?

Unsere bekommt z.B. Essen vom Tisch erst in ihren Napf gebracht - morgens ein Leberwurstbrot - abends was vom warmen Essen - wenn was für sie dabei ist und übriggeblieben ist.

Ansonsten bekommt sie auch nur direkt aus der Hand.

Sind es kleine Teile werden diese direkt verspeist.

Ist ein Naschi größer als mit einmal weg - geht sie immer auf "ihren" Teppich. Sollte sie es mal anders versuchen, heißt es gleich "geh auf deinen Teppich" und sie trottelt dahin, um dann genüßlich zu knappern.

Mir bzw. uns erspart es, dass überall irgendwelche Krümel von Leckerlis rumliegen (Ich sauge nämlich nicht jeden Tag).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jutti!

Sie bekommt ihr Futter im Napf (auch übrig gebliebenes Leberwurstbrot) oder aus der Hand an ihrer Freß- bzw. Liegestelle. Und bei der täglichen Arbeit im Freien! Trockenpanzen und Kauknochen frißt sie auf Kommando draußen (auch meist in ihrem Korb vor der Tür!)

Ich habe es mit Rüttel-Schütteldosen, Mausefallen und ins Körbchen schicken schon probiert! Sie ist einfach zu schlau und denkt sich immer NEues aus! Und Mausefallen (ungebrauchte) entdeckt sie sofort und frißt drum herum!!!

Gruß Lydia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.