Jump to content
Hundeforum Der Hund
m0nsters_mummy

Rangordnung anfechten

Empfohlene Beiträge

Was ich vil. Noch dazu fügen möchte ist das ich hier jetzt ned rumheulen will oder so - wir haben durchaus nen 'Plan' was wir machen damit die kleine eben kein rüpel wird - einer davon ist zbs. Das ich mir nen Privattrainer suche (zusätzlich zur Hundeschule) der mir dabei einfach hilft des durchzusetzen ;)

Mich intressierts eig. Eben wegen aktuellem Anlass wie ihr das bei euren Handhabt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Originalbeitrag

Generell lass ich Pepples mit jedem Hund zusammen den wir treffen - wenn die anderen Besitzer einverstanden sind. Ich weise mittlerweile auch von vornherein darauf hin das die sehr sehr frech ist.

Würde ich nicht tun, sondern mal lieber an eurer Bindung und am Gehorsam und Impulskontrolle arbeiten. Und eben daran, dass NICHT jede Hundesichtung für den Hund heißt: juhuuu jetzt ist Party

Wenn du es weiterhin so handhabst, dann wird es in der Pupertät mal richtig knallen mit einem anderen Hund.

Weniger ist oft mehr. Hundekontakt gerade auch mit fremden Hunden, da wäre ich langsam aber sicher sehr vorsichtig mit. Gerade Amstaffs und Pitbulls die selbstbewußt sind, gehen einer Klopperei nicht unbedingt aus dem Wege und auch bei Hunden, wo sie im Welpenalter Maßregelungen akzeptiert haben, kann es zur Pupertät hin, ganz schnell umschlagen.

Arbeite lieber jetzt schon daran, dass dein Hund lernt, nicht jeder Hund bedeutet: ich darf da hin und spielen - sondern sieh zu, dass der Gehorsam wirklich sitzt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss sagen der Grundgehorsam - Sitz, Platz, Hier usw. Funktionieren für ihr alter wirklich schon sicher - auch an der Bindung hätt ich jetzt nix rumzumäckeln , im großen und ganzen haben wir diesbezüglich keine Probleme.

Natürlich darf sie mit jedem Hund in verbindung tretten und diesen zumindest begrüßen (wie gesagt, wenn der andere HH einverstanden ist) , sie rennt ja auch nicht hin oder so, generell handhab ich des so, wenn wir einen anderen Hund siechten (ob wir den kennen oder nicht) kommt sie erstmal an die Leine und muss bei mir Absitzen, es ist auch oftmals so das die anderen HH einfach vorbei gehen und zwischen den Hunden ga kein Kontakt entsteht ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie erscheinen mit deine Schilderungen nicht ganz schlüssig, als fändest Du derzeit das Verhalten Deiner Hündin total toll (schön selbstbewusst halt) und bist Dir nur unsicher, wie es in der Zukunft weiter geht.

Als Beispiel lies nochmal Deine Schilderung zur Situation mit dem Dackel, da klingt für mich leichter Stolz auf die kernige Kleine und Verharmlosung ("überhaupt nicht böse") durch ... nun stelle Dir mal vor, Du bist Besitzer des Dackels oder eines anderen kleinen Hundes ... und Du weißt genau: der andere ist erst 17 Wochen alt, aber er wird Dir auch in drei, in sechs und in zwölf Monaten über den Weg laufen. Glaubst Du wirklich, die finden das gar nicht schlimm, die machen sich keine Sorgen um ihre Hunde???

Also, ich habe ja das erste Mal einen Hund, der als perfektes Opfer für jedermann herhalten muss (also nur bei den Hunden, die nicht gelernt haben, Beschwichtigungssignale zu akzeptieren, die anderen sind ja freundlich oder desinteressiert), er ist eben so. Trotzdem muss er bei kleinen, zierlichen Hunden vorsichtig sein, damit er nicht versehentlich drauf latscht, er darf mit ihnen nicht wild toben. Auch nicht, wenn deren Besitzer das ok finden. Er hat kleine und große zu respektieren und dazu gehört auch, kleine Hunde nicht zu rempeln und über den Haufen zu rennen. Wenn er nicht hört, kommt er an die Leine und basta.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Seufz. Auch ich lese deutlichen Stolz heraus.

Ich kenne auch so ein paar Leute, die ihren eigenen Hund gar nicht böse finden, wenn er sich zähnefletschend und knurrend auf andere stürzt. Das ist völlig normale Kommunikation, der andere muss sich ja nur unterwerfen, dann passiert auch nix. :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht böse gemeint, aber solche Hundehalter wie du, kenn ich hier zu genüge und denen gehe ich dezent aus dem Weg :D

Dieses Hallo-Sagen kann ich absolut nicht leiden und mein Rudelchen übrigens auch absolut nicht. Wenn du das so weiter machst, dann hast du eventuell bald einen Hund, der gern die Weltherrschaft hätte. Der alles selber entscheidet, kontrolliert und übernimmt, wenn es "brenzlig" wird (was er ja scheinbar schon versucht).

Die meisten Hunde sind mit so viel "sich selber überlassen-sein" total überfordert und sind gestresst, laut und reagieren über. Was dann für den Menschen oft "dominant" aussieht.

Ich würde erstmal zusehen, dass du der Mittelpunkt für deinen Hund bist, er unauffällig durch den Alltag mit dir wandert und du die Entscheidungen triffst. Das Sitz, Platz, Bleib... ist für mich so unwichtig, wie das Pfötchen geben und ein Hund der nicht wegrennt, muss auch nicht gerufen werden ;)

Natürlich ist ein regelmäßiges Treffen von immer den gleichen Hunden schön und wichtig, aber auch da solltest du entscheiden und wenn der Zwerg aufmuckt und ein älterer Hund überfordert ist, eingreifen und ihn zurechtweisen und die Bewegung einschränken.

Das ist meine Meinung :)

Aber für mich liest es sich auch, als wärest du stolz auf sein Verhalten. ...noch... :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Siehst Du, @Diva, deswegen bin ich so glücklich, dass Du wieder hier bist! Du ersparst mir Schreibarbeit! :D

Deinen post unterschreibe ich zu 1000%

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

dankeschön :kuss: @skita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stolz bin ich da keinen Falls drauf - ich bin da auch sofort eingeschritten und hab sie aus der Situation genommen und gemaßregelt. Ausserdem war auch nie die rede davon das Pepples die beschwichtigung vom anderem Hund ignoriert hat , sondern nur das sie sich drauf gesetzt hat, kurz geknurrt und der andere Hund darauf hin sofort beschwichtigt hat - man sollte schon bei den Geschriebenen Fakten bleiben und vil. Alle posts lesen und nich was rein interpretieren ;)

Apropo mein 'bösartiger' Hund den man meiden sollte - haben wir nich heute die Vorsitzende von unserer Hundeschule getroffen (zufällig). Die beiden Hunde haben miteinander gespielt ,ich hab ihr von meinen Sorgen/befürchtungen erzählt (auf die ich ja anscheinend stolz bin) und die gute hat ihr Verhalten live gesehen (sie hat das selbe bei ihrer Goldi hündin gemacht wie sie sonst auch macht) und die meinte einfach nur das sie zwar probiert ihre Grenzen auszutesten aber das weder als bösartig noch als schlimm anzusehen sei sondern in ihren Augen total normal und das wir da nur drauf achten sollen wie der andere Hund reagiert und sie einfach aus der Situation nehmen wenn überdreht bzw. Nach Bauchgefühl (was ich bis jetzt auch gemacht hab) und sie mit dem Rücken zum anderen Hund absitzen lassen bis sie sich berruhigt hat und dann wider laufen lassen.

Wir habens probiert - es hat supper funktioniert. Wo wir schon bei dem Thema waren haben wir noch einige übungen von ihr mitbekommen die wir üben sollten , aber sie hat zu mir wort wörtlich gesagt das ich mir da keine Sorgen machen brauche, ihr verhalten ist noch im grünen bereich und das des schon wird, vor allem ihre goldi hündin wollte Pepples ja was beibringen (das hat man deutlich gesehen) und in 3 Wochen treffen wir uns so oder so mind. 2 mal die Woche am Hundeplatz. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich rate dir nach wie vor dich von dem Wort Dominanz loszuketten ^.^

Und, sieh es nicht als Angriff, aber wenn jetzt eh zählt was die Trainerin sagt. Warum dann erst nachgefragt?!

Ich denk die meisten wollten dich nur etwas wachrütteln das du wirklich ein Auge drauf hast.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Massive Probleme mit der Rangordnung!

      Hallo zusammem! [sMILIE][/sMILIE] Ich habe wirklich einbriesen großes Problem mit meinen zwei Lieblingen Kurze Erklärung zu den Hunden: Zwei französische Bulldoggen, rüden aus dem selben Wurf, 8 Monate alt und kastriert! Sie lieben sich innig ABER sie haben ein sehr groses Problem mit der Rangordnung untereinander! Die meiste zeit spielen sie miteinander, lecken sich gegenseitig das Gesicht und wenn einer der beiden mal nicht zuhause ist (wegen TA besuch oder dergleichen) winzeln sie beid

      in Hunderudel

    • Rangordnung durchsetzten

      Ich wollte den Thread "nur ein Stich?" nicht zerstören. Deshalb mache ich diesen Thread auf. Es geht eigentlich darum, dass sich ein HUnd nicht unter den Bauch fassen lässt, ohne sich zu wehren. Dabei kam die Bemerkung, dass es doch wohl erst mal die Rangordnung durch zu setzten geht. Da dachte ich an meine Schäfer, den verstorbenen und den jetzigen. Beide ließen sich nicht auf Befehl auf den Rücken legen und den Bauch anfassen. Je strenger ich wurde, die Unterordnung geübt habe, je mehr v

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Mein Hund steht in der Rangordnung über mir und hat mich (wieder) gebissen.

      Hallo ihr Lieben, ich muss mir das jetzt mal von der Seele schreiben. Werde dieses Jahr 19 und habe ein halbes Jahr alleine gewohnt, ziehe Ausbildungsbedingt (ist einfach günstiger) wieder zu meinen Eltern. "Wir" haben einen 7-8 jährigen kastrierten Rüden, den wir vor 7 Jahren aus einer Tötungsstation in Spanien gerettet haben. Blindlings sind wir davon ausgegangen, das wird am Anfang etwas schwer, aber dann wird's schon - nix wurde. Sahen das Bild und konnten natürlich nicht nein sagen, kam

      in Hundeerziehung & Probleme

    • "Rangordnung" zwischen zwei sich fremden Hunden

      Hallo zusammen, "Rangordnung" habe ich absichtlich in Gänsefüße gesetzt, es ist ja ein etwas altmodischer Begriff geworden. Ich glaube heute nennt man das: sozialer Status. Es gibt ja Verhaltensforscher, die sagen, außerhalb des Sozialverbandes bilden Hunde keine Rangpositionen aus. Dazu würde passen, dass ich oft den Eindruck habe, manchen Hunden ist es schnurzegal, wie das mit dem Status ausschaut, wenn sie mit fremden Hunden zu tun haben. Sie kümmern sich einfach nicht drum, es scheint sie

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Rangordnung

      Wie kann ich meinem Hund durch einfache ,,Übungen'' klar machen dass ich der Boss bin?

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.