Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
DasEmm

Emma und ich

Empfohlene Beiträge

Hallo an alle hier,

meine Tibet Terrier Hündin und ich sind neu hier und wollen uns ein bißchen vorstellen.

Emma ist sechseinhalb Jahre alt und teilt ihr Leben seit Welpentagen mit mir.

Sie ist Multi-Allergikerin, deswegen wird sie gebarft und ich interessiere mich für alles, was damit zusammenhängt.

Ich selbst bin im schönsten Mittelalter :zunge:

Seit über zwanzig Jahren wohne ich im Ruhrgebiet, das GsD so unendlich viel schöner ist, als sein Ruf glauben machen will. :)

Meine Lieblingsbeschäftigung ist Draußensein mit Hund, anderen Hunden und netten Menschen.

Ich freu mich auf ein schönes Miteinander hier! :party:

Es grüßt Euch

Mareike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

collageforum.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Herzlich Willkommen :D

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aus Hamburg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

:winken: Danke schön - und hier noch ein Photo von Emma:

dscf5222f692b57jds.jpg

Bilder bitte ohne URL einstellen, da sie sonst anklickbar sind - Das Moderatorenteam

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Süße Maus :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viel Spaß hier im Forum!

post-29152-1406420550,37_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
:winken:

post-32638-1406420550,53_thumb.jpg

post-32638-1406420550,55_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

:winken:

:D:D:D;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Beiden könnten zusammen zum Frisör gehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Emma - Fotos und Berichte

      Nun habe ich einen neuen Thread eröffnet und will mal ein bisschen erzählen.  Wie ihr wisst, habe ich sogenannte Kalkschultern. Links fing es an und irgendwann war es auch an der rechten Schulter spürbar. Kalk legt sich dabei auf die Sehne ab. Naja, egal. Ist nun so und wird wohl noch ne Weile dauern.  Emmas Verhalten hat mich mal wieder fasziniert. Der Schleimbeutel in der rechten Schulter hatte sich entzündet und das verursachte wirklich höllische Schmerzen. Liegen ging nicht mehr und so verbrachte ich einige Nächte im Sitzen, Stehen und mit durchs Haus gehen. Durch die Schmerzen und die starken Schmerzmittel war ich alles andere als fit. Aber, wenn ich auch sonst nix mehr tun konnte (zieht halt alles bis in die Finger), die Spaziergänge mit Emma wollte ich unbedingt gehen. So schlich ich morgens durch die Natur und Emma, die sonst Vorläuferin ist, blieb stets bei mir. Wenn sie mal vor lief, drehte sie sich immer wieder um. Aus den Augen ließ sie mich nicht.   Da ich sie eh weder anleinen noch mit Leine hätte halten können, musste nun alles ohne Leine gehen. Das war und ist Gott sei Dank gar kein Problem. Im Gegenteil, es war ganz gut, dass ich die Möglichkeit zum Anleinen gar nicht hatte. Denn nun musste das "Bei Fuß" klappen - und es klappte sehr gut. Dadurch ist es nun auch kein Problem mehr,sie an Campingwagen samt Hunden ohne Leine vorbei zu führen. Irgendwie hat alles einen Sinn und hinsichtlich Emma-Marion-Team ist die Schultergeschichte gut,  um wieder das gegenseitige Vertrauen wachsen zu lassen.   Nach so einem Gang musste ich mich zuhause direkt hinlegen. Emma legte sich neben mich. Das macht sie sowieso oft, aber normalerweise dreht sie sich dann erstmal auf den Rücken, damit der Bauch gekrault werden kann, tsts. Jetzt war es anders. Sie legte sich so, dass wir Kopf an Kopf lagen und sie blieb ganz still liegen.    Ich fühlte mich so, als hätte ich eine hündische Krankenschwester an meiner Seite. Das war schon sehr bemerkenswert, welche Aufgabe sich diese kleine Hündin angetan hat.   Aber, keine Sorge, sie lag nun nicht 24 Stunden täglich neben mir   Ja, und weil ich nix tun konnte entschieden wir, dass wir einfach ein paar Tage mit Kulti an den Strand fahren. Tja, und dann entschieden wir, dass wir nun Nägel mit Köpfen machen und unser Gerede der letzten zwei Jahr in die Tat umsetzen. So zogen wir aus dem Haus aus und ins Wohnmobil ein. Wie lange wir wieder im WoMo leben werden, wissen wir nicht. Einfach mal leiten lassen und sehen, was so kommen wird und wie sich alles entwickeln wird.   Emma findet es auf alle Fälle sehr gut und genießt es, viel mehr draußen zu sein und dabei immer wieder andere Gegenden kennenzulernen.    

      in Hundefotos & Videos

    • Emma

      Emma, ihres Zeichens Save Bracke, 2 Jahre alt, durfte bis vor gut einem Jahr ohne Leine laufen. Dann ist sie das erste Mal ihrem Trieb gefolgt und war ab durch die Mitte. Weit weg war sie nicht, aber es dauerte gute 2 Stunden, bis sie wieder zurückgekommen ist. Nachdem sie nun wusste, wie sie sich selbst belohnen konnte und dies auch mehrfach ausprobiert hat (unter anderem mehrmals über eine stark befahrene Bundesstraße, allerdings ist sie da aus dem Auto gesprungen), war mit Freilauf nichts mehr drin. Ein Jahr des gemeinsamen Trainings lag vor uns. Ich habe sie auch immer mit Suchen, Mantrailing etc. beschäftigt. Dann kam ich auf die Idee, es mit einem Sprühhalsband zu versuchen. Wenn ich "zu mir" gerufen habe, gleichzeitig den Piepton gedrückt. Als wir das lange genug geübt haben, habe ich auf unserer Hundewiese einfach die Leine fallen lassen und sie ist sofort abgedüst. Einmal Piepton, keine Reaktion, sofort kurzen Sprühstoß und danach sofort Piepton - und wer kam auf mich zugerannt - Emma!!!! Wir haben zusammen einen mega Party gefeiert. Seit gut einer Woche darf sie wieder frei laufen. Sie hat zwar das Halsband um, aber die Sprühfunktion brauche ich (hoffentlich) nicht mehr. Als ich sie auf den Feldern das erste Mal losgelassen habe, hatte ich eine klatschnasse Hand, die die Fernbedienung umklammert hat, aber ich habe sie nicht gebraucht. Mittlerweile ist es so, dass sie immer wieder stehen bleibt und sich nach mir umschaut, dann gibt es Lob. Auch kommt sie ohne Aufforderung zu mir gerannt, dann wird natürlich feste gelobt. Die Arbeit hat sich gelohnt und jetzt können wir beide wieder entspannt über die Felder schleichen.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Feinschmeckerin Emma....

      Emma hatte als es bei uns so extrem heiß war etwas wenig getrunken. Um sie nun zu animieren, mehr zu trinken, habe ich Magerjoghurt (2 - 3 Esslöffel) mit kaltem Wasser verrührt und siehe da, Emma ließ sich austricksen und hat alles leergeschlabbert . N u r seitdem will sie immer Wasser mit weißer Farbe  ich traue mich einfach nicht, mal abzuwarten, ob sie dann doch irgendwann an einen ihrer Trinknäpfe (mehrmals am Tag frisch aus der großen gekauften Wasserflasche, da unser Leitungswasser momentan anfangs etwas nach Chlor riecht und Madame mag das nicht) geht. So fahre ich den Magerjoghurt etwas runter. Habt ihr Tipps, wie ich sie wieder zum Trinken puren Wassers bekomme? Ist halt auch wenn wir unterwegs sind praktischer, da ich nicht mit Joghurt rumreise  und ich will demnächst mit ihr nach Granada fahren.

      in Hundefutter

    • Emma und ihre Ente....

      Emma apportiert als Labrador gut und gerne, ich lege ihr auch Spuren und sie apportiert dann ohne Leine und nicht auf Sicht ihre Apportierente zu mir und legt sie im Sitz ab. Emma hat aber auch eine Kuschelente und diese wird abends mit ihrem Kuschelhund in einen Korb gebracht, meist durch Emma auf Aufforderung. Was ich seit langem beobachte, ist, dass sie die Ente nicht aus dem Korb herausholt, wenn sie sie am Kopf fassen müsste. Sie holt sie nur raus - und wenn sie dazu den Korb umwirft - wenn sie ihre Ente am Körper mit den Lefzen fassen kann. Schon lustig, dass auch die Stofftiere so behandelt werden, scheint genetisch bedingt zu sein. Sie fasst sie nie am Kopf oder an den Flügeln oder Füßen. Wenn sie sie nicht am Körper zu fassen bekommt, dann lässt sie die Ente einfach im Korb.

      in Apportierhunde - Stöberhunde - Wasserhunde

    • Emma hat Blutdrucksenker gefressen...

      Meine Emma hat heute Morgen die heruntergefallene Ramipril - Tablette einer Freundin gefressen. Sie war so schnell, so schnell konnten wir gar nicht nach der Tablette gucken. Meine Freundin ist Ärztin - allerdings für Menschen - und meinte, eine Tablette sei für Emma kein Problem. Bin etwas skeptisch... Emma verhält sich völlig normal, wirkt auf keinen Fall beruhigt . Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? Muss/Sollte ich zum TA?

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.