Jump to content
Hundeforum Der Hund
himbeerdadi

Wieviel Kausnacks füttert ihr so ?

Empfohlene Beiträge

Ich kann mir nicht helfen aber mir stellt sich hier gerade die Frage wieso du deinen Hund anscheinend lieber mit massenhaft - teilweise auf Dauer eben auch ziemlich ungesunden - Kauartikeln vollstopfst, anstatt ihm beizubringen Ruhe zu halten während du arbeitest.

Erinnert mich irgendwie an die Kinder die mit ner Tüte Chips vor den Fernseher gesetzt werden damit sie nicht nerven...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

ich schau nie drauf wie oft.. quasie wenn es mir einfällt..es gibt lungem Leber, Herz , Schweineohren und Rinderohren, und was es sonst noch so an Zeugs gibt, fertige Kauknochen gibt es nicht, da die ungesund und zuviel Chemie nethalten ... alternativ gibts mit Joghurt gefüllten Kong, der macht nicht dick .. allerdings bekommen sie es nie zum ruhig halten, sondern einfach so... * aufsteh und was hol * weil sie sonst ja lernen das ie nur nerven brauchen um was zu bekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mal davon ab das ich Koernchen da zustimme, NIE würde ich auf die Idee kommen meine Hunde mit Kauknochen "ruhig zu stellen" - die halten so Ruhe - auch Stundenlang.

Meine bekommen etwa täglich ein Stück zum kauen. Das wechselt dann zwischen Kopfhaut, Lunge, Strosse, Ziemer, Schulterblatt, Kaninchenohr, Pansen, Kopfhaut - und was der MArkt sonst noch so hergibt, manchmal vergess ich es auch mal nen Tag, sterben sie auch nicht von.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na ich glaube da entsteht jetzt a bissl der falsche Eindruck. Das hat nix mit "Kinder mit Chips ruhig halten zu tun"

Aber mein Aussie ist nunmal 8 Monate alt, und wenn der 8 Stunden im Büro dabei ist, langweilt der sich halt auch mal. Ganz normal würde ich sagen. Ansonsten kann sie sehr gut Ruhe halten, aber einfach keine 8 Stunden am Stück. Wenn ich Zeit habe, beschäftige ich sie natürlich auch und wir üben Tricks usw. aber das geht halt nicht immer. Und an den Tagen wo ich mich ihr nicht widmen kann, gibts halt Leckerein....

Es gibt auch mehr als genug Tage an denen sie gar keine Knabbereien bekommt, und das überlebt sie auch. Hab jetzt nicht verstanden was daran auch nur irgendwie verwerflich sein sollte...sie hat weder Gewichtsprobleme noch sonst irgendwas ^^

@Loonee Besondere Fellpflege machen wir eigentlich nicht. Haben auch einen Furminator und eine Hundebürste. Da wird so ca 1-2 mal die Woche gebürstet. Allerdings haart meine momentan wie die Hölle... :-(

Was willst du an den Pfoten und Ohren schneiden ?

Sorry für den OT :winken:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ruhe im Büro will auch gelernt sein. Ich halte das jetzt nicht für schlimm. Wenn Balou unruhig ist und ich grad wichtigeres zutun hab als auf ihn einzugehen, dann gibbet für ihn auch was zu Knabbern. :)

Mit der Zeit wird das alles besser. Ist, wie so vieles im Leben, halt Übungssache. :)

Himbeerdadi, meine Trainerin - selbst Aussiehalterin - meinte, dass es grad für das Fell an den Pfoten gut wäre wenn es hier und da gestutzt würde. Sie hat mir das anfangs auch mal gezeigt aber ich hab mich, wie gesagt, noch nicht getraut.

Balou haart kaum, mal sehen was der Furminator ausrichtet. Normale Hundebürste nutze ich ungefähr so oft wie du. :)

Abgesehen davon: Dein Thread, wenn einer Sorry fürs OT sagen muß, dann wäre eher ich das. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also wenn du ihr teilweise so viel gibst das eine ganze Mahlzeit deswegen ausfallen muss, dann ist das definitiv zu viel.

Es geht dabei nicht lediglich um die Gewichtsproblematik sonder darum, das diese Kauartikel eben eher "Naschereien" sind und keine Mahlzeiten ersetzen sollten, genausowenig wie eben eine Tüte Chips ein Abendessen ersetzt.

Und weiterhin finde ich es problematisch das es du es, wobwohl du den Hund zwischendurch beschäftigst, als notwendig ansiehst in der Zwischenzeit noch mit Kauartikeln zu "bespaßen".

Mein Janosch war knapp 4 Monate alt als er zu mir kam. Da ich für Prüfungen lernen musste, musste er von Anfang an meherer Stunden Ruhe halten (abgesehen natürlich davon das ich ihm gerade am Anfang natürlich noch die Möglichkeit gegeben habe sich alle 2-3 Stunden zu lösen, aber da sollte dein Hund mit 8 Monaten ja deutlich drüber hinaus sein). Zwischendrin gab es eben einen ausreichend langen und geschäftigen Spaziergang. Drinnen ist nichts passiert. Und da mir damals niemand gesagt hat das Hunde ständig bespaßt werden müssen, hab ich mir da auch nichts bei gedacht. Die Folge: drinnen habe ich einen Hund der ruhig und entspannt schläft die meiste Zeit und einfach gelernt hat das Action eben nur draußen stattfindet. Und auch Levi habe ich das von Anfang an beigebracht. Ich kann hier stundenlang am Rechner und über den Büchern sitzen und die Hunde pennen.

Hunde schlafen völlig natürlich bis zu 18 Stunden am Tag. Sie brauchen nicht ständig etwas zu tun und gerade junge Hunde sollten ganz im Gegenteil eher lernen, auch einfach mal abschalten zu können. Auch über längere Zeit. Das tut ihrer Seele gut und auch der des Hundehalters. Und ganz besonders bei so einer Rasse wie dem Aussie, wo jeder meint er bräuchte ständig Beschäftigung, wäre mir das umso wichtiger. Lieber weniger, dafür anspruchsvolle Beschäftigung und genug Schlaf!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Koernchen generell gebe ich dir vollkommen recht, es ist jedoch ein Himmelweiter Unterschied ob der Hund im Büro dabei ist oder zuhause ist. Zuhause höre ich von ihr den ganzen Tag keinen Mucks und sie braucht keinerlei Ansprache, außer ich möchte das. Kann man überhaupt nicht vergleichen

Im Büro verhält sich das allerdings ganz anders. Da kommen im 10 Minuten Takt Leute in mein Büro, das Telefon klingelt alle paar Minuten, mein Telefon ist der automatische Türöffner für das Hauptgebäude und ich bin die Anmeldung für jeglichen Besuch/Kunden/LKW Anmeldung/Kuriere etc.... und sie möchte natürlich jeden begrüßen.

Da ist es leider überhaupt nicht möglich für den Hund über mehrere Stunden Ruhe zu halten. Sie wird leider oft aus dem Schlaf gerissen, daher ist das auch ein bissl schwieriger. Aber es ist auf alle Fälle 10 x besser als sie zuhause zu lassen.

Und da sehe ich ein Schulterblatt oder eine Nackensehne sicherlich als kein Problem an... ;) Ein ausreichend langer Spaziergang ist da halt leider nicht möglich...das geht nur vor oder nach der Arbeit. Aber dazwischen liegen halt nunmal 8 Stunden... ;)

Abgesehen davon, denke ich, das es ganz normal ist, das man Leckerlies/Kausachen von der Tagesration abzieht.

@Loonee Ach echt, das mit dem stutzen zwischen den Pfoten habe ich jetzt noch nie gehört... Du schneidest also das Fell zwischen den Zehen oder wie ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Himbeerdadi: Ich soll das Fell von unten zwischen den Krallen nach oben rausziehen und dann das, was übersteht, abschnibbeln oder so ähnlich. Werde ich mir am Samstag nochmal zeigen lassen.

Ich muß mich über das "groomen" nochmal schlau machen. Ansonsten war ich ja drei wochen in Kur und der Gatte hat den Dicken nur einmal gebürstet. An den Ohren und an den Vorderbeinen hinten sind ein paar leichte Filzknubbel die ich auch noch rausschneiden will. Ist glücklicherweise nicht sehr viel aber glücklich bin ich darüber auch nicht.

Wenn der Furminator da ist - der soll ja sehr gut sein? - machen wir einen Beautytag. Ich eine Peelingmaske und Balou eine Rundumfellpflege deluxe. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Catie bekommt jeden Abend, wenn wir Abend essen etwas zum Kauen, 2-3 Sachen.

Was das ist ganz verschieden, ich habe immer recht viel unterschiedliches da.

Gern mag Catie Sehnen von Strauß & Pferd (aber nur Flach- + Beinsehnen), derzeit mal wieder Rinderkopfhaut, Lunge von Pferd, Rind + Lamm, Dörrfleisch + Schlundfleisch, Lammziemer, Pansen von Lamm + Rind.

Ganz toll findet sie die gefüllten Schlundfleischrollen mit Lamm/ Huhn + Reis.

Sie bekommt nix vom Schwein und nicht die komischen gepressten Büffelhautknochen (die würde sie wahrscheinlich aber eh nicht wollen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Abziehen ist aber etwas anderes als ersetzen. Und nein, ich ziehe Leckerlies oder Kauartikel nicht von der Tagesration ab...war noch nie nötig bei uns.

Und so ein großer Unterschied ist es nur, wenn du ihn machst. Schicke deinen Hund zurück auf seinen Platz, egal was passiert und er wird lernen das das alles kein Grund ist unruhig zu werden. Du würdest nicht glauben in was für Situationen ich Hunde schon hab seelenruhig pennen sehen. Alles eine Frage dessen, wie man an die Sache ran geht. und solange du davon überzeugt bist das deinen Hund das unruhig macht, wird es ihn auch unruhig machen. Und wenn jeder pups sie aus dem Schlaf reißt, zeigt das auch das sie nur sehr oberflächlich schläft...aber das sie es versucht, zeigt das sie es zu wollen scheint. Unterstütze sie doch lieber darin. Wenn du ihr immer wieder Kausachen gibst, entwickelt sie doch eine Erwartungshaltung dahingehend. Wie soll die denn dann wirklich abschalten?

Ich hatte Janosch auch schon sehr früh häufig mit in gastronomischen Einrichtungen. Dort hab ich ihn unter den Tisch gelegt und nicht mehr beachtet. Das führte dazu das man ihn irgendwann richtig anstupsen musste damit er aufwacht. So sehr konnte er dort trotz erhöhter Lautstärke und ständig vorbeilaufender Leute entspannen.

Wieso solltest du deinen Hund im Büro anders behandeln als Zuhause? Im Grunde möchtest du doch in beiden Situationen exakt das gleiche von ihm. Nämlich das er Ruhe hält.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.