Jump to content

Deine Hunde Community!

über 36.000 Mitglieder

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.
 

➡️  Hier anmelden

Hundeforum Der Hund
Diaz

Kastrationschip die Zweite!

Empfohlene Beiträge

Diaz hat heute wieder einen neuen Chip bekommen.

Er wurde in letzter Zeit zunehmends unruhiger und gestresster... Hat schlecht gefressen, überall im Wald makiert und andauern Hundepipi aufgeleckt...

Ich hoffe mal unsere Erfolge bleiben vorhanden, denn Diaz ist momentan wirklich perfekt! :)

Wollte hier so eine Art kleines Tagebuch führen, wenn daran Interesse besteht :)

Grüßle von Diaz und Dana :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast Du vor mit ihm zu Züchten ? Wäre es nicht besser ihn auf Gund der tatsachen zu kastrieren , damit er in Zukunft kein Stress mehr ausgesetzt ist wegen läufiger Hündinen ? Ich denke ja mal das ein zweiter Chip da doch bestimmt dann auch nicht reichen wird, oder ? :??? Also ich hab da nicht so die Ahnung mit son nen Chip. Habe unseren ja aus dem Grund kastrieren lassen. Ich frag mich auch ob das auf dauer so Gesund ist, ist das nicht pure Chemie son Chip ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist egal ob du den Hund kastrieren lässt oder ihm jedes Jahr einen neuen Chip setzt ;) Es ist eine rein finanzielle Sache.

Der Grund das Diaz nicht kastriert wird ist seine Angst und sein Verhalten. Es muss jetzt, wo er aus seiner zweiten Pupertät raus ist, erstmal getestet werden ob es für ihn sinnvoll ist oder nicht, ob er damit klar kommt oder sich charakterlich zu negativ verändert, was bedeuten würde das er wieder ängstlicher werden würde bzw sich stark unterdrücken lassen würde.

Wir haben das in Absprache mit unserer Tierärztin so entschieden und ich finde es besser. Sie würde ihn momentan auch nicht kastrieren, weil sie sich erst selber sicher sein will das es für den Hund besser ist.

Zudem wäre eine Narkose für Diaz noch schlimmer als eine kleine Spritze, was wir im nicht unbedingt, wenn es nicht zwingend sein muss, zumuten möchten, weder wir, noch Tierärztin ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

aha. Ja ok.

Bei uns war es so das mir meine Tierärztin zur kastration geraten hat. Also bei ihm hat sich vom Wesen her nichts verändert. Etwas ängstlich bei manchen Situationen die er nicht kennt ist meiner auch,das war auch vor der kastration so, ist aber dadurch auch nicht schlimmer geworden. Wenn man ihn dann an die Sache rannführt dann ist es ok. Jaha, und anderen Hunden gegenüber weiss er sich ganz gut zu behaupten. :D

Na, dann bin ich mal auf deine Erfahrung mit dem zweiten Chip gespannt. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diaz ist jetzt gerade mal 2 geworden und damit immer noch nicht mental ausgereift.

ich drück die Daumen dass der Chip die gewünschte Wirkung zeigt, danach kann man immer noch entscheiden ob eine Kastration besser für ihn oder nicht mehr nötig ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Jap, das sagte auch die Tierärztin, nur den Stress den er vermehrt in den letzten Tagen hatte wollen wir ihm einfach ersparen. Gestern hatte er richtig Schaum vorm Mus und hat mit den Zähnen geklappert, zudem war er in liebster weise ansprechbar und total m zittern. Das muss wirklich nicht sein...

Beim letzten mal war der Chip Super und ich hoffe wir werden auch diesmal gut damit klar kommen und weiter unser perfektes Hündchen haben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Huhu! Ich habe den Chip zum testen für sein Verhalten an meinem 9 Jahre alten Rüden angewendet. Der zu dieser Zeit extremen Stress im Rudel empfand. Aufgrund des Alters wollte ich ihn nicht in Narkose legen. Der Tierarzt riet mir allerdings davon ab den Chip häufiger zu verwenden, da dieser wohl bei mehrfacher Gabe Krebserregend sei. Letztendlich haben wir einen 3 Monatschip verwendet, die Rudelstrukturen haben sich geklärt und geändert und alle sind entspannt. Und das auch ohne Chip oder Kastration. Ich würde aufgrund dieser Tatsache nicht häufiger den Chip setzten lassen.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also mein Mittelschnauzer hatte den Chip 3 x und jetzt ist er ohne Chip seit September und es geht jetzt auch so, obwohl hier z.Z. viele läufige Hündinnen sind. Klar ist er ETWAS unruhiger und schnüffelt, was das Zeug hält aber er ist abruf- und ansprechbar und frisst auch gut.

Inzwischen ist Luigi wohl auch im Kopf erwachsen und kann besser mit seinen Hormonen umgehen.

Also ist eine Kastra nicht mehr nötig, obwohl ich sie in Erwägung gezogen hatte, da ich ihm ja nicht ewig einen Chip setzen wollte.

Ich denke, dass so ein Chip zum Probieren sehr gut ist und Probleme mit oder durch den Chip gab es keine - er hatte sich absolut nicht verändert.

Eine Kastra hatte ich auch immer wieder verschoben, weil ich mir unsicher war, weil Luigi auch ein eher unsicherer und zurückhaltender Hund ist, der dem Kleinen Rüdiger auch so schon alles durch gehen lässt :D .

Wünsche Dir viel Erfolg und vielleicht ists bei Euch ja genauso, wie bei uns und erledigt sich dann von selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei unserer Tierärztin gab es noch keine Fälle von Krebs oder ähnlichem, wir haben extra danach gefragt. Sie setzt bei vielen Hunden öfters den Chip und noch keiner hatte irgendwelche Probleme damit. Ist wohl wie bei allen Dingen, da streiten sich die Meinungen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Der Tierarzt riet mir allerdings davon ab den Chip häufiger zu verwenden, da dieser wohl bei mehrfacher Gabe Krebserregend sei.

Lg

Das würde mich mal interessieren. Gibt es dazu irgendwelche Studien? Das lese ich zum ersten Mal in Zusammenhang mit dem Chip. Finde ich gar nicht so unwichtig.

Kann mir jemand sagen, wo es dazu nähere Infos zu gibt?

(Ich hoffe, dass ich die Frage hier in Deinem Thema stellen darf. Ansonsten bitte einfach verschieben o. einen neuen Thread mit der Frage eröffnen...sorry u. danke...)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.