Jump to content
Hundeforum Der Hund
Karlotte

Erfahrungen mit Warzen? Helfen Ohrentropfen??

Empfohlene Beiträge

Unser Hund hat oberhalb vom linken Vorderbein, fast oben in der Beuge zwei Warzen, die ihn nicht stören. Eine davon ist innerhalb eines Jahres etwas größter geworden, aber nicht viel.

Ich habe diese auch schon der Tierärztin gezeigt, die nichts Schlimmes daran fand und nichts machen wollte. Nur auf mein Nachfragen schlug sie mir Otiprin N (verschreibungspflichtige Ohrentropfen) vor, die in manchen Fällen bei Warzen helfen würden.

Bisher habe ich die Tropfen aber noch nicht angewandt, weil mit nicht so wohl dabei ist, wenn Jerry sie eventuell ablecken würde. In der Beschreibung steht, das man Handschuhe beim Auftragen tragen soll; scheinen also nicht ganz ohne zu sein.

Nun möchte ich hier mal nachfragen, welche Erfahrungen Ihr mit Warzen habt.

- Habt Ihr schon einmal welche entfernen lassen?

- Gibt es eventuell auch Erfahrungen mit Warzen, die entartet sind?

- Hat jemand schon einmal mit Otiprin behandelt?

- Weiß jemand andere, wirksame Behandlungmittel?

Oder soll ich mir einfach keinen Kopf machen und die Dinger ignorieren?

Vielen Dank im Voraus.

Hier ein paar Bilder, im Vergleich zum Zeigefinger sieht man in etwa die Größe.

post-10435-1406420577,83_thumb.jpg

post-10435-1406420577,91_thumb.jpg

post-10435-1406420577,99_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe nun schon von einigen Hundlern gehört, daß der Wartner Warzen Stift

(PZN 7547842) verblüffend gut Warzen beseitigt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für den Tipp!

Gibt es hier sonst noch Hunde mit Warzen? Keiner mehr Tipps für mich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dein Hund ist noch jung?

Ich kenne Alterswarzen bei Hunden.

Ich hatte als Kind eine Warze an der Hand, circa 2 Jahre lang.

Warzenstift und dergleichen hat nicht geholfen.

Dann habe ich eine schwarze Nacktschnecke drüber geschoben, den Schleim trocknen lassen. Hört sich verrückt an, aber wenige Tage später ist die Warze weg gewesen.

Warzen sollen ein Zeichen für eine Immunschwäche sein. Ich würde sonst evtl. mal von einer Tierheilpraktikerin ein Mittel geben lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Eine Schwarze nacktschnecke?

Ich kenne nur rote und braune...

Thp ist nicht schlecht, aber Warzen würde ich einfach am Hund lassen..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben hier überwiegend schwarze Schnecken.

So viel ich weiß, entstehen Warzen durch einen Virus - es gibt aber auch Warzen, die einfach eine gutartige Wucherung der Haut sind.

Wenn ich meine alten Hunde homöopathisch behandeln lasse um die Konstitution zu stärken, verschwinden einige der Alterswarzen, als Nebeneffekt sozusagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Doof, dass Winter ist, da machen die Nacktschnecken sich rar... dazu den Hund überall nackig machen, damit der Schneckenschleim bis an die Haut kommt...

Ich würde eher das immunsystem aufbauen, da Warzen durch Viren entstehen, die je nach Immunlage zu entsprechenden Veränderungen führen. Echinacea wäre da für mich das Mittel der Wahl :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

@Skita

der Hund hat die Warzen nun ja schon länger. Da kann man auch noch etwas abwarten, bis die Schnecken kommen. Den Hund nackig machen, um an die Warzen zu gelangen, ist ja nun Quatsch.

Dass Warzen sich bösartig verändern, ist extrem selten.

Echinacea wird immer von Tierärzten empfohlen, wird aber nicht von jedem Mensch oder Tier vertragen. Da würde ich wirklich eher etwas von einer Tierheilpraktikerin holen. Die verwenden Echinacea höchst selten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Leila hat auch eine kleine, direkt neben dem Augenlid.

Ich trau mich die ehrlich gesagt nicht wegmachen mit irgendwelchen Mitteln, weil ich die Befürchtung habe, dass dann etwas von dem Mittel ins Auge kommt..

Vielleicht hat ja Jemand nen Tip, irgendwas "schonendes" vielleicht, wos nicht so schlimm wäre, wenn da was ins Auge läuft ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

Leila hat auch eine kleine, direkt neben dem Augenlid.

Ich trau mich die ehrlich gesagt nicht wegmachen mit irgendwelchen Mitteln, weil ich die Befürchtung habe, dass dann etwas von dem Mittel ins Auge kommt..

Vielleicht hat ja Jemand nen Tip, irgendwas "schonendes" vielleicht, wos nicht so schlimm wäre, wenn da was ins Auge läuft ?

Na ja, wie oben beschrieben, schwarze Schnecke oder Globulis geben lassen von einer THP. Die gibt man ins Maul, kommen also nicht ans Auge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.