Jump to content
Hundeforum Der Hund
Ginger2009

Da muss ein Profi ran

Empfohlene Beiträge

Wie einige von euch vielleicht schon wissen, ist mein Hund etwas problematisch im Umgang mit Artgenossen. Das würde ich gerne in den Griff bekommen.

Wenn er im Freilauf auf andere Hunde trifft, werden sie erst mal niedergemacht. Er versprüht nur heiße Luft und beißt nicht, d.h. er will sein Gegenüber gar nicht verletzen. Ich tippe auf Aggressivität als Machtprobe, also Demonstration des eigenen hohen Ranges. Er ist nämlich sehr stolz und selbstbewusst. Liegt wohl daran, dass er mit dieser Taktik immer gut gefahren ist und sich noch keiner gegen ihn aufgelehnt hat.

Nach den "Annäherungsschwierigkeiten" spielt mein Hund meistens ausgelassen mit seinen Artgenossen.

Um Stress für die anderen Hunde zu vermeiden, gehe ich mittlerweile den meisten einfach aus dem Weg. Aber das ist keine Dauerlösung. Mein Hund leidet darunter, weil ihm das Spiel mit anderen Hunden natürlich fehlt.

Außerdem wird sich dadurch an seinem Verhalten nichts ändern :(

Ich will das Problem endlich in Angriff nehmen. Drei verschiedene Hundeschulen konnten mir bisher nicht helfen. Es wurden eigentlich immer die Symptome bekämpft, ich denke aber, man sollte zuerst die Ursache rausfinden um den richtigen Lösungsweg zu finden.

Da muss wohl ein Profi ran :)

Nun bin ich also auf der Suche nach einem kompetenten Trainer, der in der Lage ist mit mir folgendes zu erarbeiten:

Diagnose der Aggressionsform und des Auslösereizes

Desensibilisierung

Vermitteln von Alternativverhalten

Und das Ganze im Idealfall im Raum Augsburg oder zumindest im Umkreis von 100km…

Würde mich sehr freuen, wenn ihr eine Empfehlung für mich habt!

Was ich bisher im Internet gefunden habe, hat mich leider nicht überzeugt.

Vielen Dank im Voraus!

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Welche Calm und oder Decalmsignale sendet der Hund?

Es wäre wichtig das der Halter diese lernt, damit er den Hund frühzeitig lesen kann und das unerwünschte Verhalten im Vorfeld zu unterbinden!

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Andi, genau da habe ich meine Schwierigkeiten. Ich kann es einfach nicht richtig deuten was in dem Moment ihn ihm vorgeht. Deswegen suche ich jemanden, der wirklich Erfahrung damit hat und sich das einfach mal anschaut :)

Wenn ein anderer Hund auftaucht macht er sich steif. Rute und Nackenhaare nach oben und er bleibt kurz wie versteinert stehen, während sein Gegenüber fixiert wird. Dann läuft er vollgas auf den anderen zu, bedrängt ihn, mault kurz und dann ist es auch schon wieder vorbei. :???

So läuft es übrigens auch wenn er den Hund kennt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo

Für mich hört sich das nach einer Art Imponiergehabe an, als wenn er sagen würde...komme uns nicht zu nahe denn dieser Mensch hier ist meine. Dann noch mal kurz nachgiftet und dann geht wieder alles seinen normalen Weg.

Wichtiger wäre es, den Hund zu vermitteln das es Chefsache ist das Rudel zu verteidigen und nicht die seine. Also, würde ich meinen Hund nicht erlauben den anderen Hund zu kontaktieren bevor ich den Hund kontaktiert habe.

Grüße Andi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke eher das es sich um eine Fehlverknüpfung handelt.

der Hund zeigt das Verhalten auch bei bekannten Hunden. Ich gehe davon aus das es für deinen Hund normal ist sich so anderen Hunden zu nähern. Das ist seine Vorgehensweise.

Ich würde ihn in diesem Falle nicht mehr ohne Leine auf andere Hunde zu laufen lassen sondern ihn gezielt in leichten Bogen hin führen und dabei darauf achten das er nicht fixiert.

Übrigens anschauen und fixieren des anderen Hundes ist ein unterschied. Zum fixieren gehören immer Zwei Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Damit könntest du recht haben! Wenn ein anderer Hund zu mir kommt, ist er sofort da und motzt den anderen an. Das unterbinde ich, darauf hin kann ich den anderen streicheln ohne dass es Probleme gibt.

Ich weiß jetzt nur nicht, wie ich deinen Rat umsetzen könnte.

An der Leine ist Kontakt unmöglich, da ist er extrem gestresst.

Ich könnte also nur versuchen ihn abzulegen und mich allein dem anderen Hund zu nähern. Normalerweise klappt das Ablegen recht zuverlässig, aber in dieser Situation bin ich mir nicht so sicher!?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann sollte erst mal daran gearbeitet werden das der Stress an der Leine minimiert wird.

Dazu sollte wirklich mal der Profi drauf schauen. Auslöser für den Stress kannst auch Du sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Riko, für ihn scheint das tatsächlich normal zu sein.

An der Leine funktioniert es nur mit einem Mindestabstand von etwa 5 Metern.

Ich habe es fixieren genannt, weil er richtig hinstarrt und auch kaum mehr ansprechbar ist...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, daran haben wir schon sehr viel gearbeitet. Noch vor wenigen Monaten war er nicht zu bändigen wenn auf der anderen Straßenseite ein Hund war. Das klappt inzwischen.

Und ja, ich bin unruhig und oft auch angespannt, weil ich ja weiß was gleich wieder auf mich zukommt. Das merkt er natürlich sofort.

Wir machen jetzt alles ganz in Ruhe, dadurch ist es auch schon viel besser geworden.

Aber ich möchte einfach was ändern an seinem Verhalten gegenüber Artgenossen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

5m sind doch schon mal ganz gut.

In diesem Bereich kann man doch schon mal üben.

Wie händelst Du in diesem Abstand die Leine?

Ist sie ganz kurz?

Ist sie um deinen Arm gewickelt?

oder oder oder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.