Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Gitschn

Empfindliche Ballen bzw Ballenzwischenräume

Empfohlene Beiträge

Hei liebe User,

Ich (eigentlich eher unser 10 Monate alter Amaro) habe ein kleises Problem, und bin damit momentan ziemlich überfragt.

Vor ca 30min, gleich nachdem meine Schwester vom Spaziergang zurüch gekommen war, hab ich begemerkt, dass mit unserem Liebling irgendwas nicht stimmt.

Er rannte total aufgebracht durch unser Haus, wetzte seine Hinterpfoten immer gegen den Teppich oder seine Decke, leckte an ihnen und kahm überhaupt nicht zur ruhe.

Als ich mir seine Pfoten anschauen wollt, zuckte er gleich zurück und suchte das Weite, es war ihm sichtlich unangenehm dort berühr zu werden (an den Vorderpfotrn machte es ihm nichts aus und am restlichen Körper auch nicht).

Nachdem er sich einbisschen beruhigt hatte, habe ich mir die Pfoten nochmal angeschaut und festgestellt, dass es die Ballenzwischenräume sind, die ihm weh tun.

Im Gegensatz zu den vorderen Ballenzwischenrämen sind sie auch recht rot.

Ich hab dan gegoogelt aber nichts hilfreiches gefunden.

(Ich hab aber was gelesen, von den Haaren zwischen den Ballen, dass es schlecht sei wenn sie über die Ballen hinauswachsen -ist bei ihm auch so- aber einfach abschneiden will ich sie jetzt auch nicht, ich weiß ja nicht wie lang sie sein müssen und ob das wirklich wichtig ist)

Ich hoffe ihr könnt uns helfen und wir kommen heute um den Tierart rum, an Samstagen ist nämlich immer ziemlich viel los :/

Alles Liebe

Gitschn ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

liegt bei euch noch Schnee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber nicht mehr viel, auf den meisten wiesen ist fast nichts mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm.. ich kenn sowas von meinen ehemaligen Hunden wenn ihnen das Streusalz zu schaffen gemacht hat.. Pfoten waschen&eincremen dann wars wider gut.

Kann aber natürlich auch sein das er sich was eingetretten hat oder so.. ich sehs ja von hier ned ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jatzt nochmal nach seinen Pfoten geschaut, auf der hinteren Rechten hat er anscheinend keine Schmerzen mehr, hinten links noch ein bisschen...

Kann es sein, dass es von allein weg geht?

Würde es evtl helfen, die pfoten auszuwaschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich hab den letzten Beitrag erst jetzt gelesen, ich kann mir auch am ehesten vorstellen, dass es das Streusalz und der Schnee ist... Auswaschen, kann ich machen ;)) Einkremen, mit welcher Creme??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe und hatte immer Hirschtalg oder Vaseline ohne Parfüm... is eig. nur damit die Ballen selber ned einreissen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die Pfoten auch einfach gründlich mit Warmwasser abduschen.

Nachher evtl. noch mal schauen oder fühlen, ob etwas zwischen den Ballen im Fell festklebt oder eingetreten ist.

Das Fell muss man schon mal schneiden, wenn es über die Ballen hinaus wächst.

Ich würde nur das Überstehende abschneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • empfindliche Pfoten

      Hallo liebe Hundefreunde, ich bin heute das erste Mal in diesem Forum und brauche vielleicht etwas Hilfe. Ich habe eine 4,5 Jahre alte ISCWTerrier Hündin , die sehr oft Pfotenaufrisse hat . Da sie recht temperamentvoll ist , begrüßt sie ihre Freunde dementsprechend schwungvoll. Ich versuche schon , sie auf weichen Untergrund (Wiese)bei solchen Aktionen zu führen ,gelingt manchmal aber nicht. Nun hat sie wieder den Ballen aufgerissen, ohne daß ich wüßte , wie sie das wieder angestellt hat .Ich versorge mittlerweile die Pfoten selber im Moment mit Derma-Repair Creme.  Verband kommt ab und zu zum Einsatz,wenn meine Jule wieder zu oft lecken will.Pfotenschutzschuhe habe ich in sämtlichen Größen ,je nach Verband.Vielleicht kennt ja jemand das Problem und kann mir Tipps geben. Im Voraus schon mal vielen Dank. JUPU

      in Hundekrankheiten

    • Besorgt! Verletzt am Ballen - Sofort Tierarzt?

      Hallo ihr Lieben, gerade eben ist mir aufgefallen, dass Lunas Ballen verletzt ist. Das komische ist, dass beide Seiten an den Vorderpfoten verletzt sind! Die eine Seite aber schlimmer.
      Ich hab keine Ahnung, was sie da gemacht hat.   Muss ich damit sofort zum Tierarzt? Ich hab leider kein Auto. Das ist etwas schwierig. Oder kann das warten?
      Soll ich sie erstmal selbst verarzten? Aber wie?
      Ich könnte versuchen meinen Vater zu erreichen, damit er herkommt und mit mir in die Tierklinik fährt.
      Das sieht schon richtig böse aus, finde ich. Was kann ich tun? Bzw. was ist das beste?     Die weniger schlimme Seite:
        (Vorwürfe bringen nichts, wenn ich wüsste was ich tun soll, würde ich das tun!!)

      in Hundekrankheiten

    • Schnittverletzung Ballen

      Hallo, Elli ist hat eben im Wald zu einem kurzen Ausflug angesetzt. Als sie nach einiger Entfernung hektisch wieder zu mir zurückwollte, ist sie kopflos ins Schwarzdorngestrüpp gerannt. Jetzt hat sie die Hinterläufe voll mit kleinen blutigen Schrammen und an der Vorderpfote vorne am Ballen einen ca. 5mm großen Cut. Es hat zuerst geblutet wie verrückt, jetzt hat es aber nachgelassen. Die Verletzung ist direkt unter der Kralle. Muss ich da jetzt irgendetwas tun? Desinfizieren? verbinden? Ich habe ihr zu Hause soweit sie es zuließ, die Pfote gebadet um den Dreck rauszuwaschen. Aber so 100% ist das noch nicht. Sie humpelt nicht, und leckt bis jetzt auch nicht dran. Ist natürlich ne blöde Stelle, jedes Mal wenn sie auftritt, wird die Verletzung ein bißchen aufgedehnt. Und wo wir gerade dabei sind, was brauche ich denn in meiner Hunde-Hausapotheke, mögt ihr mir Tips geben? Danke und liebe Grüße Sarah mit Elli

      in Hundekrankheiten

    • Ballen dick, 3 Tierärzte ratlos

      Hallo, Wir haben seit mittlerweile 6 Wochen ein Problem mit unserem Rotti. Er hat an der linken Vorderpfote einen dicken Ballen. Aufgefallen ist es uns vor ca 6 Wochen, als er anfing zu humpeln. Also den üblichen Tag abgewartet ob es besser wird und Tags drauf ab zum Tierarzt. Hier wurde geröntgt aber nix gefunden. Also haben wir ein Schmerzmittel/ Entzündungshemmer bekommen für 10 Tage. Während dieser Zeit alles gut, Tabletten abgesetzt- Pfote wieder hoch. Da uns dieser TA unsympathisch ist, und unser richtiger noch immer im Urlaub war, fuhren wir zum nächsten empfohlenen. Hier wurde gesagt, die Tablettendosierung wäre zu niedrig gewesen und man gab uns Metacam für 14 Tage. Dort wurde aber auch vermutet, dass es die Schulter ist. Kann aber nicht sein, der Ballen ist dick und empfindlich. Also haben wir 14 Tage Metacam gegeben, während der Einnahme wieder alles prima, nach absetzen - Pfote wieder hoch. Eine erneute Einnahme übers Wochenende hat gar nicht mehr angeschlagen. Endlich war nun letzte Woche aber unser TA wieder da. Dort haben wir nun nochmal beide Pfoten geröntgt - absolut nix zu sehen, außer dass besagter Ballen dick ist. Wir schließen damit die "er hat sich was eingetreten" Theorie nun aus. Diesmal gab es ne Spritze und Salbe. Das war am Donnerstag. Salbe 3 mal täglich einmassiert. Gestern dann hinkt er nicht mehr nur sondern läuft komplett nur auf 3 Beinen. Aber normal wie immer, er zeigt absolut kein schmerzverhalten, tobt rum wie immer, schleppt sein Spielzeug an wie immer. Nachdem ich dann das ganze nochmal begutachtet habe gestern stellte ich fest, dass der Ballen nun noch dicker ist. Ich hab erstmal die Salbe in Verdacht. Heut hab ich unseren TA angerufen um unseren Termin morgen abzustimmen und zu beraten. Dickerer Ballen kann tatsächlich von der Salbe und damit hervorgerufenen Wärme kommen. Mein 3-Bein ist heute auch wieder zum hinkenden Vierbeiner geworden (Salbe gestern weggelassen). Trotzdem ist auch der TA erstmal ratlos. Hat irgendjemand mal was vergleichbares gehabt und kann mir zumindest Tipps geben, in welche Richtung wir gucken können? Danke und Gruß

      in Hundekrankheiten

    • Hunde mit Bällen beschmeißen

      Ich gucke selten den Hundeprofi und fand seine Ansätze häufig nachvollziehbar, d.h. mir erschließt sich in der Regel, was er damit bezwecken will. Das heißt nicht, dass ich alles gut heiße! Umso mehr wundert mich, warum er so oft Hunde volle Lotte mit Bällen beschiesst oder bewirft. Was soll das bringen? Im Laufe der Folge sieht man, dass das völlig nutzlos ist und ganz andere Trainingstipps den Erfolg bringen. Echt ein fieser Anblick, wenn MR mit verzogenem Gesicht auf Hunde schießt.    Hier z.B. die Folge mit Keno: http://www.vox.de/cms/sendungen/der-hundeprofi.html   Irgendwann hat er schon mal einen Hund von einer ganzen Fußballmannschaft beschießen lassen. 

      in Hundeerziehung & Probleme


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.