Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gitschn

Empfindliche Ballen bzw Ballenzwischenräume

Empfohlene Beiträge

Hei liebe User,

Ich (eigentlich eher unser 10 Monate alter Amaro) habe ein kleises Problem, und bin damit momentan ziemlich überfragt.

Vor ca 30min, gleich nachdem meine Schwester vom Spaziergang zurüch gekommen war, hab ich begemerkt, dass mit unserem Liebling irgendwas nicht stimmt.

Er rannte total aufgebracht durch unser Haus, wetzte seine Hinterpfoten immer gegen den Teppich oder seine Decke, leckte an ihnen und kahm überhaupt nicht zur ruhe.

Als ich mir seine Pfoten anschauen wollt, zuckte er gleich zurück und suchte das Weite, es war ihm sichtlich unangenehm dort berühr zu werden (an den Vorderpfotrn machte es ihm nichts aus und am restlichen Körper auch nicht).

Nachdem er sich einbisschen beruhigt hatte, habe ich mir die Pfoten nochmal angeschaut und festgestellt, dass es die Ballenzwischenräume sind, die ihm weh tun.

Im Gegensatz zu den vorderen Ballenzwischenrämen sind sie auch recht rot.

Ich hab dan gegoogelt aber nichts hilfreiches gefunden.

(Ich hab aber was gelesen, von den Haaren zwischen den Ballen, dass es schlecht sei wenn sie über die Ballen hinauswachsen -ist bei ihm auch so- aber einfach abschneiden will ich sie jetzt auch nicht, ich weiß ja nicht wie lang sie sein müssen und ob das wirklich wichtig ist)

Ich hoffe ihr könnt uns helfen und wir kommen heute um den Tierart rum, an Samstagen ist nämlich immer ziemlich viel los :/

Alles Liebe

Gitschn ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

liegt bei euch noch Schnee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, aber nicht mehr viel, auf den meisten wiesen ist fast nichts mehr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

hm.. ich kenn sowas von meinen ehemaligen Hunden wenn ihnen das Streusalz zu schaffen gemacht hat.. Pfoten waschen&eincremen dann wars wider gut.

Kann aber natürlich auch sein das er sich was eingetretten hat oder so.. ich sehs ja von hier ned ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab jatzt nochmal nach seinen Pfoten geschaut, auf der hinteren Rechten hat er anscheinend keine Schmerzen mehr, hinten links noch ein bisschen...

Kann es sein, dass es von allein weg geht?

Würde es evtl helfen, die pfoten auszuwaschen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sorry, ich hab den letzten Beitrag erst jetzt gelesen, ich kann mir auch am ehesten vorstellen, dass es das Streusalz und der Schnee ist... Auswaschen, kann ich machen ;)) Einkremen, mit welcher Creme??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe und hatte immer Hirschtalg oder Vaseline ohne Parfüm... is eig. nur damit die Ballen selber ned einreissen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde die Pfoten auch einfach gründlich mit Warmwasser abduschen.

Nachher evtl. noch mal schauen oder fühlen, ob etwas zwischen den Ballen im Fell festklebt oder eingetreten ist.

Das Fell muss man schon mal schneiden, wenn es über die Ballen hinaus wächst.

Ich würde nur das Überstehende abschneiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.