Jump to content

Schön, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast !

Erstelle in 30 Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich einfach mit Deinem Facebook oder Google account ein.

➡️  Hier geht's ruck zuck weiter

Hundeforum Der Hund
moonlight04

Empfinden Hunde Mitgefühl?

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo,

mein Hund und ich mussten heute mit ansehen, wie vor unserem Haus eine Katze überfahren wurde.

Die Situation war folgendermaßen: Ich öffnete die Haustüre, Hund an der Leine, um raus zu gehen. In diesem Moment muss die Katze vor unserer Tür gewesen sein. Jedenfalls spurtete die Katze über die Strasse und wurde von einem Auto erfaßt. In dem Moment als sie durch die Luft geschleudert wurde, fängt mein Hund an zu winseln.

Ich war so geschockt, weil ich zu diesem Zeitpunkt noch dachte, es wäre meine Katze, weil sie wirklich fast identisch aussieht. Also hab ich den Hund erst mal ins Haus zurück gebracht und mich um die Katze gekümmert. Erst im Nachhinein habe ich über die Reaktion des Hundes nachgedacht.

Kann es sein, dass der Hund im Moment des Unfalles so etwas wie Mitgefühl empfand und deshalb gewinselt hat? Möglicherweise dachte er ja auch erst, es wäre "seine" Katze, die da Schlimmes erleidet.

Oder war es vielleicht Frust, weil das Auto die Katze "erlegt" hat und nicht er?

Habt ihr eine Erklärung für dieses Verhalten?

LG moonlight04 mit Leo und GsD noch Walter (der Kater)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich habe leider keine Ahnung, aber vielleicht dachte er tatsächlich es wäre "sein" Walter gewesen, wenn diese ihm optisch so ähnlich war und zuerst bei euch vor der Tür saß.

Wirklich interessante Frage! Die Meinungen der Anderen dazu würden mich auch mal interessieren.

komm gut an, Kätchen :kuss:

Edit:

Wobei ich mir schon vorstellen kann, dass Hunde eine Art (ich nenne es mal) "Mitgefühl" haben.

Meiner ist ein totales Sensibelchen.. er merkt sofort wenn es mir nicht gut geht, ich traurig bin oder sonst was.

Er setzt sich zu mir, legt seinen Kopf auf meinen Schoß und ist einfach nur für mich da.

Anders als er es sonst machen oder sein würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht hat er nur auf deine Reaktion reagiert?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war mal mit meiner Hündin auf einem Hundeplatz, auf dem mit sehr viel Druck und Zwang gearbeitet wurde - nicht bei meinem Hund, nur bei den anderen, wir waren nur zum Schauen dort.

Anhand der Reaktionen meiner Hündin bin ich sicher, dass sie Mitgefühl empfinden können. Die Körpersprache und die Mimik entsprachen wirklich exakt denen eines Menschen, der gerade ein Unrecht mitansehen muss aber nicht verhindern kann.

Warum sollten sie auch nicht Empathie empfinden?

Jeder kennt das doch: Stressiger Tag, schlechte Nachrichten - und der Hund klebt einem an der Seite, "tröstet" oder versucht, abzulenken.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube nicht, dass Hunde da Mitgefühl zeigen.

Das hört sich jetzt fies an, aber bei Louis könnte ich mir vorstellen, wenn der die Katze fliegen sehen würde, würde er auch winseln, weil er dahin will um zu sehen warum eine Katze nun fliegen kann.

Da graut mir auch immer so davor, dass mir mal eine Katze vors Auto läuft , :( hier sind so viele Freigänger in der Siedlung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Ich denke nicht, dass ein Hund eine solche Situation intellektuell erfassen kann und dann den Schluss ziehen, dass der Katze gerade Leid widerfährt.

Die Information ist wahrscheinlich lediglich: Katze fliegt durch die Luft.

Aber in anderen Situationen traue ich Hunden durchaus Mitgefühl zu. Besonders direkte Situationen zwischen zwei Wesen, in denen man sich mit einem Gefühl "ansteckt" -Freude etwa, Begeisterung, Übermut,

Angst, die bekannteste Gefühlsübertragung,

und ja, wohl auch Schwermut und Trauer.

LG Antonia

edit

fast vergessen

hat die Katze überlebt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

fast vergessen

hat die Katze überlebt?zitieren

Nein, und es war auch besser so. Da wäre nix mehr zu machen gewesen. Sie ist auch direkt eine Minute nach dem Unfall gestorben. Wir haben dann schon im Garten ein kleines Grab ausgehoben, weil wir immer noch dachten, es wäre unser Kater. Das war so schlimm.

Ich bin dann ins Haus um noch sein Lieblingsspielzeug zu holen, weil ich es mit in die Kiste legen wollte, da guckt mich plötzlich mein Katerchen vom ersten Stock runter an. Im ersten Moment dachte ich wirklich, ich halluziniere. Aber er war es wirklich.

Leider trauern jetzt unsere Nachbarn :(

Vielleicht hat er nur auf deine Reaktion reagiert?zitieren

das kann natürlich auch sein. So hab ich das noch gar nicht gesehen. Es ging einfach viel zu schnell, um den Hund zu beobachten. Aber die Hunde beobachten ja uns ziemlich genau. Er hat mit Sicherheit bemerkt, dass ich geschockt war.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hat die Katze dabei ein Geräusch von sich gegeben? Die können ja grauenvoll schreien..

Wenn ja, könnte das ja der Auslöser gewesen sein

Ansonsten erinnert mich das an die Geschichte, die das das letzte Mal bei "Die tierischen 10" hatten.

Ein Hund, der auf dem Highway angefahren wurde und ein anderer Hund, der daraufhin zum im lief und ihn von der Fahrbahn zog, während die Autos natürlich weiterhin an ihnen vorbei rauschten.

Also können Hunde scheinbar sehr gut die Situation erfassen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mitgefühl oder wie es sich auch nennt bei der Lilli....

...die spürt/riecht einfach meine Gefühle und dementsprechend reagiert sie. :kuss::kuss:

Einmal habe ich, glaube ich, Mitgefühl erlebt...das war von meinem Streunerhund Jerome (ebenfalls ein Tierschutzmischling).

Da war nur ein Augenblick...

...ich war total verzweifelt und habe los geheult....da kam dieser wunderbare Hund (Streuner und unnahbar) und hat versucht mir die Tränen weg zu schlecken :kuss::kuss::kuss:

...das war ein solch intensives Gefühl...so etwas habe ich bis heute nicht mehr mit meinen anderen Hunden erlebt...unvergesslich für mich. :)

Danke mein lieber Jerome :kuss:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es total schwierig einzuschätzen ob Hunde Mitgefühl haben so wie wir es kennen.

Aber es gab mal eine Situation mit dem Hund meiner Freundin. Bei ihr im Garten liegt mein Kater begraben weil ich keinen Garten hatte. Als ich da oben im Garten am Grab meines Katers hockte und heulte und total verzweifelt war, da kam Anton, Hovi-Mix, und setzte sich ganz still neben mich. Ich legte meinen Arm um ihn und heulte weiter und er blieb bei mir. Das hat mich so getröstet und das habe ich ihm nie vergessen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.