Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Sanne75

Notfall 11 jähr. Bobtail-Mix mit Handicap

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Neues Zuhause gesucht

Eintrag vom: 03.03.2013

Geschlecht: Rüde

Rasse: Bobtail-Mix

Alter: 11

Kastriert: ja

Größe: ca. 50 cm

Farbe: grau-weiß

E-Mail / Telefon: 069 - 591214 (AB)

Besondere Merkmale / Wesen:

Ich heiße Jonathan und bin ein Bobtail-Mix-Rüde,2002 geboren, kastriert. Mein linkes Hinterbein hat einen Trümmerbruch und ist schief zusammen gewachsen. Zum Laufen kann ich es nicht benutzen, eine OP ist aber nicht nötig, ich bin völlig schmerzfrei und komme prima damit zurecht.

Bobtailtypisch habe ich Hängelider, darunter leide ich aber nicht, die Augen müssen nur täglich gereinigt werden.

Vom Wesen her bin ich ein richtiger Sonnenschein, ein Schmuser vor dem Herrn. Gerne schmeiße ich mich auf den Rücken und biete Bauch und Brust zum Marathonstreicheln dar. Ich mag alle Menschen, egal ob groß, oder klein. Könnte mir somit mein Leben auch in einer netten Familie vorstellen, gerne auch als Zweithund.

Selbstverständlich kann ich auch mal stundenweise alleine zuhause verbringen, ohne die Nachbarn zu informieren, oder die Wohnung umzudekorieren :-)

Aufgrund meiner Behinderung wäre es natürlich angebracht, wenn mein neues Zuhause nicht so viele Treppen hätte. Ein Garten wäre traumhaft.

Für Jonathas suchen wir auch eine kompetente Pflegestelle!

Behinderung: sonstige Behinderung

Schutzgebühr: Vereinbarung

Standort: 60318 Frankfurt

Charakter: schmusig, treu, verträglich

http://zergportal.de/cgi-bin/baseportal.pl?htx=/zergportal.de/Hunde/Tiere_Menschen/index&suche=&v=0&&sort=-Id&text=0

http://zergportal.de/baseportal/Hunde/Tiere_Menschen/detail&Id=393203

post-28758-1406420597,11_thumb.jpeg

post-28758-1406420597,14_thumb.jpeg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Die Spanier unterwegs im Jahr 2019

      So, neues Jahr, neuer Thread - und wieder mit einem sehr kreativen Titel     Heute ist Emma 6 Jahre jung geworden. 6 Jahre mit meiner Fupsi - ich bin immer noch täglich soooo dankbar, dass sie in mein Leben trat  - und das sage ich ihr auch immer noch jeden Abend. Daraus hat sich über die Jahre eine schöne Zeremonie entwickelt. Sie liegt auf  meinem Bett, ich hocke mich vor sie und sage: "Danke, dass du bei mir bist". Daraufhin bekomme ich einen Nasenkuss und sie drückt ihren Kopf an meine Brust - und sie bekommt einen Kopfkuss. Das muss so sein, jeden Abend.   Wir sind heute viel später spazieren gegangen als üblich - isso, wenn man bis 2h30 feiert. Es war schon sehr warm - wir waren viel zu dick angezogen. Aber der Spaziergang war wieder soooo schön und entspannt und fröhlich und - einfach gut. Wir sind zuerst die Straße hoch und dann durch die Rambla gegangen. Dort gibts für die Hunde viel zu schnüffeln - und wir erfreuen uns am intensiven Kräuterduft. Die Natur ist einfach der Hit, weil es öfter geregnet hat und bisher jede Nacht genug Tau gebracht hat. So entstehen immer noch neue Blumenwiesen, die ersten Mandelblüten sind schon offen und die Kräuter wachsen wie irre.   Milo muss in der Rambla stellenweise kurz hochgehoben werden, da es felsige Abschnitte gibt. Und einmal wollte er unbedingt dort gehen, wo Emma war. Also auch einmal hochheben, absetzen und später wieder runterheben.                               

      in Hundefotos & Videos

    • Notfall Enzo (13 Jahre, z.Z. in Italien)

      Ich verfolge ja hin und wieder das Schicksal des 13-jährigen Mischlings Enzo im Internet. Er wurde im Tierheim in Italien von einem anderen Hund dort schwer verletzt und konnte glücklicherweise in ein anderes sehr komfortables, schönes Hundegehege ohne Zwinger in Italien vermittelt werden, das auch von Tierschützern geleitet wird. Leider fühlt er sich dort gar nicht wohl, er hat schlimme Angst.
      Mir tut das sehr leid, dass er jetzt dort mit seiner Ängstlichkeit festsitzt, obwohl die Unterbringung sehr schön aussieht. Dort leben noch 10 andere Hunde, aber zumindest muss er nach der Ansicht der Menschen dort keinerlei Beißattacken befürchten. Er sieht auf allen Fotos sehr, sehr scheu aus und ich fürchte, er hat im gesamten Leben nichts kennengelernt als das Tierheim, in dem er gebissen wurde. Er kommt mir vor wie ein Strafgefangener, der nach 50 Jahren im Gefängnis in die Freiheit entlassen wird, draußen aber komplett überfordert ist und sich nur noch seine sichere Zelle zurückwünscht.   Vielleicht hat ja jemand eine Gnadenplatz-Idee für Enzo oder hat selber die Kenntnisse und einen Spezialplatz frei, um einem doch sehr speziellen Hund noch einen möglichst schönen Lebensabend zu schenken.   Ich stelle den Link auf seine Seiten bei der vermittelnden deutschen Tierschutzorganisation (spezialisiert auf alte und kranke Hunde in Italien) mal hier ein:   Enzos Seite auf Facebook: https://www.facebook.com/Enzo-Patenhund-308291543042750/   Allgemeine Vermittlungsmeldungen des deutschen Vereins auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/cani.italiani.vermittlung/ Dort war die Meldung über Enzo: https://www.facebook.com/cani.italiani/posts/2122332588043574   Enzos Seite auf der Webseite des Vereins (bitte beachten, dass er als Angsthund gilt!): https://www.cani-italiani.de/zuhause-gesucht/rueden/enzo/              

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • Hunde mit Handicap

      Hallo,   gestern surfte  ich im Internet und kam auf eine Seite, wo ein Hund mit einer Behinderung, hier nicht richtig ausgebildeten Vorderbeinen, gezeigt wurde, den man vor der Tötung gerettet hatte. Im Video kann man sehen, wieviel Lebens-Freude dieser Hund hat. (Natürlich hat er die, denn er weiß ja nicht um seine Andersartigkeit!)  https://www.rtl.de/cms/hund-rex-sollte-aufgrund-seiner-behinderung-sterben-nun-hat-er-endlich-ein-zuhause-4236832.html Das es nun auch Rollstühle gibt, die die Hunde vorne entlasten, war mir auch neu, bisher kannte ich nur Modelle für den hinteren Hund. Hier in meiner Umgebung habe ich Hunde mit einer solch gravierenden Einschränkung aber auch noch nicht erlebt. Ich selber, da bin ich auch ehrlich, traue mir auch nicht zu, das dann zu stemmen.   Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, ein behindertes Tier aufzunehmen und habt es vielleicht sogar getan, oder kennt ihr in eurem Umfeld Menschen, die dieses getan haben? Bei uns lebte viele Jahre ein kleiner Mischlingsrüde, der einäugig war. Ihm merkte man dadurch aber keine Einschränkung an.             

      in Hundekrankheiten

    • Tierheim Aixopluc: ELLIOT, 1 Jahr, Pitbull - Vermittlung in die Schweiz (je nach kanton), Österreich und die Niederlande

      ELLIOT: Pitbull-Rüde, geb.: 05.2017, Höhe: 56 cm, Gewicht: 29 kg   ELLIOT kam als Fundhund zu uns und trotz aller Bemühungen, konnte der Besitzer nicht gefunden werden. Daher ist ELLIOT nun auf der Suche, nach einem neuen Zuhause. ELLIOT ist noch ein junger, verspielter Rüde, mit dem Charakter, eines Welpen, der noch ganz viel lernen muss. So ist er ab und an ein wenig stur und braucht eine liebevoll, konsequente Führung, ist aber wirklich ein guter Junge. ELLIOT zeigt sich hier immer nett und freundlich, zu jedermann. Kinder sollten allerdings schon etwas älter und standfest sein. Mit anderen, geselligen Hunden ist er gut verträglich und spielt sehr gerne, aber manchmal noch rau, mit ihnen. Katzen ignoriert er hier, aber sollte in der Familie schon eine Samtpfote leben, werden wir gern einen erweiterten Katzentest durchführen. Für ELLIOT suchen wir eine zuverlässige, erfahrene und liebevolle Familie, die ELLIOT aktiv an ihrem Leben teilhaben lässt. Auf Grund seiner Rasse sucht ELLIOT diese Familie in der Schweiz (nicht in alle Kantone), in Österreich oder in den Niederlanden. ACHTUNG: Keine Vermittlung nach Deutschland!   ELLIOT ist kastriert, gechipt, geimpft, entwurmt und neg. auf Mittelmeerkrankheiten getestet. Sollten Sie ELLIOT kein Zuhause geben können, ihm aber trotzdem helfen wollen, würde er sich über Paten sehr freuen.           Kontakt: Ilona Fischer, Tel.: 05633 9937313 , Handy: 0151 22632537 , Mail: iloaixopluc@googlemail.com Astrid Weber, Handy: 0152 33658177 , Mail: astridaixopluc@googlemail.com Eddie Gonzales, Handy: 0151 54881264, Mail: office@natural-dog-training.de   Homepage: www.hunde-aus-manresa.cms4people.de

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Gießen: MARTHA, 1 Jahr, Mischling - Martha hat Angst...

      Martha hat Angst…
      Wenn ein Hund zu uns ins Tierheim kommt, versuchen wir es ihm von Anfang an so angenehm wie möglich zu machen.
      Es ist ein Verprechen: Egal was bisher mit dir war, wir geben auf dich Acht und möchten dich verstehen. Und die meisten Hunde sind dankbar darüber, der ein oder andere trauert natürlich seiner alten Familie hinterher und viele Dinge benötigen einfach etwas Zeit bis sie überwunden werden können, aber die überwiegende Anzahl unserer Hunde (und natürlich auch der anderen Tiere) ist dankbar über diesen Neustart.
      Martha (geb. 01.12.2016) hatte dieses Glück nicht. Sie kam mit 5 Monaten zusammen mit ihrer Schwester in ein Tierheim und hatte große Angst. Die kleinen Hundekinder knurrten aus Unsicherheit und niemand half ihnen, diese zu überwinden. Als sie älter wurden, wurde dies zum Problem und die beiden wurden getrennt in Einzelzwinger gesetzt. Alleine, in dieser gruseligen Welt, welche sie nicht verstanden, bestand ihr einziger sozialer Kontakt darin, dass ein Pfleger kam um die Klappe hinter ihnen zu schließen um sauber zu machen oder sie mit einer Fangstange um den Hals in einen anderen Zwinger zu schieben.
      Ein befreundetes Tierheim erfuhr von den beiden und nahm sich dem Schicksal der Hunde an. Sie fingen an, den beiden die Welt zu zeigen und die Angst zu nehmen. Doch die Sozialisation solch traumatisierter Hunde ist äußert zeitintensiv und so baten sie uns, Martha bei uns aufzunehmen. Da sie optisch das weibliche Gegenstück zu unserem zu diesem Zeitpunkt einsamen Hundemann “Ragna” war, denken wir es war Schicksal.
      Denn die beiden verstanden sich vom ersten Moment an und Martha sieht in ihm ihr großes Vorbild.
      Sie macht schon große Fortschritte und vermutlich ist sie schon bald bereit, auf die Suche nach ihrem eigenen Zuhause zu gehen. Dieses sollte auf jeden Fall bei Menschen sein, die sich mit Angsthunden schon vertraut gemacht haben und schon einen souveränen Hund besitzen. Kleine Kinder sollten nicht im Haushalt leben. Wie sie auf Katzen oder Kleintiere reagiert, können wir aufgrund ihrer Angst nicht sagen, daher wäre ein Heim ohne solche Vierbeiner natürlich besser.           Tierheim Gießen
      Vixröder Str. 16
      35396 Gießen
      0641/52251
      Email: info@tsv-giessen.de
      Homepage: www.tsv-giessen.de

      in Hunde suchen ein Zuhause


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.