Jump to content

Klasse, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast! 

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
MustaMuratti

Versicherung zahlt nur die Hälfte?!

Empfohlene Beiträge

(bearbeitet)

Hallo Zusammen :winken:

ich kämpfe gerade mit meiner Hundehaftpflicht und bräuchte einfach mal einen Rat. Evtl. hat ja jemand schon ähnliche Erfahrungen gemacht.

Ivy war bei einer Bekannten zur Betreuung und ist dort gegen einen Stuhl gerannt. Der ist natürlich umgeflogen und hat die Terassentür beschädigt.

Wir haben den Schaden sofort bei meiner Haftpflichtversicherung eingereicht. Tierhütung durch Dritte ist mitversichert!! War mir wichtig bei Vertragsabschluss...

Jetzt bekam meine Bekannte einen Brief von der Versicherung.

Wortlaut des Schreibens:

Nach Prüfung der Sach- und Rechtslage teilen wir Ihnen mit, dass wir ein Mitverschulden in Höhe von 50 % berücksichtigen werden.

Grund hierfür ist, dass Sie durch stillschweigenden Vertrag die Führung der Aufsicht über das Tier übernommen haben. Somit waren Sie im Sinne des § 834 BGB Tierhüter.

Am Telefon meinte der "nette" Herr von der Versicherung nur, meine Bekannte hätte einfach besser aufpassen sollen.

...ich meine wozu habe ich denn eine Haftpflichtversicherung, bei der Tierhütung durch Dritte mitversichert ist!???

Das ist mein erster Versicherungsfall überhaupt und ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie man da weiter vorgeht. Kann man da Widerspruch einlegen? Lohnt sich ein Anwalt? Oder hat die Versicherung Recht und meine Bekannte muss die Hälfte zahlen?

Aber wozu dann eine Versicherung abschließen?? *seufz* Fragen über Fragen und ich habe keine Ahnung...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Miriam :)

Natürlich kannst Du Widerspruch einlegen, auch Deine Bekannte, die Ivy gesittet hat.

Dieser Widerspruch am Besten gleich :)

Trotzdem kann es dabei bleiben, dass die Versicherung nur diese 50 % trägt - eben weil rein versicherungstechnisch eben ein "Mitverschulden" vorliegt *seufz*

Versuche es aber trotzdem!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und nein, nicht Deine Bekannte muss die andere Haelfte tragen, sondern Du.

Sagt mir jedenfalls meine Moral und auch rechtlich meine ich, dass es so ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es scheint zur zeit Mode zus ein das sich Versicherungen überall bei der Zahlung drücken oder ganz ablehenen. Es loht sich für die Versicherungen auch wenn sie im Unrecht sind, da sich nur die wenigsten wehren (rund 10%)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für eure Antworten :)

Steffen das ist auch mein Eindruck. Wir haben zur Zeit einige Fälle im Kfz-Bereich, wo es ganz ähnlich aussieht. (Ich arbeite in einer Werkstatt)

@Cartolina

Rechtlich müsste meine Bekannte zahlen. Sie war zu diesem Zeitpunkt in der Verantwortung, sie wurde durch das Aufpassen auf Ivy zum Tierhüter und hat somit die Mitschuld!

Moralisch klar...es ist mein Hund, also auch meine Verantwortung. Selbstverständlich, dass ich für Schäden aufkomme, die mein Hund verursacht!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was steht denn im Versicherungsvertrag? Steht dort das trotzdem 50% Eigenanteil zu entrichten ist. Wenn nicht Widerspruch einlegen und notfalls einen Anwalt (Rechtschutzversicherung) einschalten.

Ist leider so das in diesem tollen System das aus Kleinigkeiten durch Rechtsanwalts und Sachverständigenkosten aus jeder Mücke ein Kostenelefant wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
Originalbeitrag

...ich meine wozu habe ich denn eine Haftpflichtversicherung, bei der Tierhütung durch Dritte mitversichert ist!???

Ohne Spezialist zu sein:

Normalerweise ist eine Haftpflicht NICHT bei Tierhütern greifend! Du hast das zwar eingeschlossen, aber m. E. meint das NICHT die Schäden beim Tierhüter selber sondern Schäden an Dritten, die Dein Hund anrichtet, solange er beim Tierhüter ist. Ich meine von etlichen Pensionen zu wissen, die Schäden selbst begleichen mussten, die in der Zeit in der der Hund bei Ihnen war und FREMDEN zugefügt hat, entstanden sind ... Denn in der Hunde-Hüter-Zeit haben sie die "Verantwortung" für das Tier.

Das ist ja so ähnlich, wenn Dein Hund, bei DIR selber daheim was kaputt macht, zahlt die Versicherung ja auch nicht *g*

Falls es ein gewerblicher Tierhüter ist, geht er wissentlich das Risiko ein, dass die zu hütende Sache selbstverständlich bei ihm auch mal was kaputt machen kann. Speziell hier ist das auch keine "Zerstörungswut" gewesen sondern schlicht dumm gelaufen - oder?

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Das die Tierhütung durch Dritte mitversichert ist, heißt noch lange nicht, dass auch jeglicher dort entstandene Schaden zu 100% ersetzt wird - sonst könnte man ja beispielsweise mal eben schnell den Hund ausleihen...den Garten umpflügen lassen...und sich von der Versicherung den Gärtner bezahlen lassen (den man sowieso holen wollte, weil der Garten neu angelegt werden sollte... :whistle )...

Die Schilderung solcher Schadensfälle ist ausschlaggebend für den Anteil der Kostenübernahme für eine Reparatur - wäre dieser Schaden trotz ausreichend erfolgter Verhinderungsmaßnahmen eingetreten, hätte die Versicherung auch die gesamten Kosten übernommen.

So...bleibt deine Bekannte darauf sitzen, weil sie mit den Risiken, die eine einvernehmlich vereinbarte Tierhütung mit sich bringt, einverstanden war.

Das ist ähnlich wie bei Umzugsschäden - auch da bleiben die Umziehenden auf ihren eigenen Schäden sitzen, wenn durch einen der privaten Umzugshelfer etwas zu Bruch geht...

Ob man denjenigen dann auf dem Schaden sitzen lässt, diesen teilweise oder ganz freiwillig übernimmt...ist Ermessensache.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und die Moral von der Geschichte:

Spart eure Moneten dann könnt ihr im Schadenfall auch bezahlen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Riko: Oder gut formulieren... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Welche Versicherung empfiehlt sich?

      Guten Morgen liebe Community, ich werde ab Februar 2018 einen neuen Begleiter bei mir haben, einen Cane Corso / SH Mix (Rüde)   Das ich eine Haftpflicht machen muss, weiß ich, doch wie sieht es mit Kranken-, OP- oder Komplettversicherungen aus? Gerade bei meiner Rasse, was empfiehlt ihr mir? Welche Versicherung(en) habt ihr?    Bin über der Uelzener bei der AGILA gelandet, die haben ziemlich faire Preise und Leistungen, jmd Erfahrungen mit der AGILA?   Haut mal einfach raus was ihr denkt bitte.

      in Der erste Hund

    • OP-Versicherung die Patella-Luxation übernimmt?

      Hallo! Die Frage steht ja eigentlich schon im Thema - kennt jemand von Euch eine OP-Versicherung, die Operationen an der Patella-Luxation übernimmt? Mein TA meinte, erhält es für unwahrscheinlich, dass ich eine finde.

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • jährliche Tierarztkosten - Versicherung

      Guten Sonntag,   ich habe mich in den letzten Tagen durch die Versicherungsthreads gegraben und auch auf FB recherchiert. Ich weiß um die unterschiedlichen Meinungen zu Versicherungen und habe den Eindruck, dass doch Agila gewählt wird. Sorge dazu macht mir die jährliche Obergrenze bei "nicht - OP - betreffenden Maßnahmen". Mir ist vollkommen klar, dass es keine Garantie gibt und von jetzt aiuf gleich natürlich "etwas passieren" kann, was man nicht hofft.   FRAGEN: 1. Was wären häufig vorkommenden Versorgungen/Krankkeiten, welche 1100 Euro im Jahr übersteigen könnten?                 2. Bezahlt jemand, trotz "Exklusiv" - Paket - Impfungen etc. trotzdem selbst, um die Leistungsgrenze "anzusparen"?  - bei AGILA steigert sich das dann ja um 250 Euro   Wir haben mit mehreren Kindern, die selbst unterschiedliche Krankheiten und Behinderungen zu bewältigen haben, zwar schon Geld um den Hund zu versorgen (Versicherung, TA - Versorgung etc, Ausstattung, gesundes Ernährung, Vorsoge etc. ) , doch wir könnten eben nicht nebenbei z.B.  2000 Euro "locker" machen, wenn etwas "Dramatisches" passiert. Der Hund selbst wird von einer erfahrenen Zuchtstätte kommen, in der Wert auf Ernährung etc. gelegt wird, die Elterntiere schon durch die Zuchtvorrausetzungen entsprechende gesundheitliche Richtlinien einhalten müssen und wir auch einen guten Eindruck haben. Ich werde mehrmals vorher selbst vor Ort sein. Wir werden den Hund, im Rahmen unserers Wissens und mit Beratung, so gesund wir möglich zu versorgen. Was natürlich keine Garantie auf irgendwas gibt, das weiß ich.   Über Rat und Antworten würde ich mich sehr freuen, auch wenn dies sicherlich die x-Frage zu Thema Versicherung ist Viele Grüße  

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen

    • Hundefrisör. Wie viel zahlt ihr?

      Hey liebe Community, ich hätte eine Frage an euch. Ich habe seit letztem Jahr 2 Border Collies. Ein Männchen und ein Weibchen Allerdings habe ich diese letztes Jahr schon „geschoren“ bekommen. Jetzt bei dem Wetter ist es natürlich an der Zeit, den Beiden mal ihre natürliche Felljacke wieder ein bisschen zu kürzen. Wie geht ihr bei sowas vor. Macht ihr das selber, oder lässt ihr einen professionellen Hundefrisör ran und welche Erfahrungen habt ihr bis jetzt damit machen können?  Und wie viel zahlt ihr dafür. Ich habe bereits nachgefragt. In meiner Gegend muss ich für die Beiden insgesamt 130€ ist das im Normbereich? Freue mich auf hilfreiche Antworten.

      in Gesundheit

    • Hunde OP Versicherung, barmenia oder biz?

      Hallo, es gibt sicherlich schon paar themen zu diesen fragen, hatte aber noch mal ne spezielle frage bezüglich der Barmenia. Es geht um eine OP-Versicherung, ich kann mich nicht so recht zwischen biz und barmenia entscheiden. Der Nachteil bei biz wäre dass Operation nur bis zum 2.Satz übernommen werden während bei der Barmenia bis zu 3satz übernommen werden! Dafür habe ich aber bei der barmenia keinen genauen details bezüglich ob man bei agility und auf anderen veranstaltungen mitversichert ist. Bei der biz steht extra dass die mitversichert sind weiß da jemand was?  Werde mal die nächsten tage da anrufen. Jetzt aber erstmal zu euch habt ihr mit einer einer dieser versicherungen erfahrungen gemacht? Und dann zu meiner frage was bedeutet   "Operationen die der Herstellung des jeweiligen rassestandards liegen" ???? Das steht nähmlich bei der barmenia        

      in Rechtliche Fragen & Hundeversicherungen


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.