Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Ginger2009

Liebe oder Hund?

Empfohlene Beiträge

Ich habe gerade eine Nachricht von einem guten Bekannten erhalten, die mich fast umgehauen hätte.

Seit 6 Jahren ist sein Hund immer an seiner Seite, auch bei der Arbeit war der Hund dabei.

Man kennt die beiden nur gemeinsam.

Unser Bekannter war früher oft einsam, der Hund war immer für ihn da. Er war sein ein und alles.

Nun hat sich sein Leben verändert, seit ein paar Monaten hat er eine Fernbeziehung.

Um zu seiner Freundin zu ziehen, hat er sich gezwungenermaßen einen Job in ihrer Nähe gesucht. Zu dieser Arbeitsstelle darf er den Hund nicht mitnehmen. Nun kann er sich also nicht mehr ausreichend um seinen Hund kümmern, deshalb hat er entschieden ihn abzugeben.

Ich finde seine situationsbedingte Entscheidung sehr vernünftig.

Aber ich würde meinen geliebten Hund für nichts und niemanden aufgeben.

Jetzt frage ich mich natürlich, wie seht ihr das?

Würdet ihr euren Hund gegen die Liebe eintauschen???

Also ich hätte um eine Lösung gekämpft, die Liebe und Hund unter einen Hut bringt.

Hätte vielleicht länger gedauert, aber es gibt doch immer einen Weg…

Ich kann für meinen Bekannten nur hoffen, dass diese Liebe nie zerbricht.

Sonst wird er seine Entscheidung wohl bitter bereuen

Ich freu mich auf eure Meinungen! LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sehr schwierig. Auch wenn ich es mir nicht vorstellen könnte unsern Dicken jemals wegzugeben.

Aber wenn es die wahre Liebe ist?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich hätte um eine Lösung gekämpft, die Liebe und Hund unter einen Hut bringt.

Hätte vielleicht länger gedauert, aber es gibt doch immer einen Weg…

Ich glaub das ist echt ne schwierige Frage aber sehen das auch so wie du.

Wo ein Wille, da ein Weg. Da muß es doch ne andere Lösung geben, als seinen Hund abzugeben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin zwar eine Freundin der vielen Worte *seufz*

Aber hier reicht mir eine kurze Antwort: ganz klar hätte ich mich anders entschieden und einen Weg mit Hund gesucht , ohne, dass ich ihn hätte abgeben müssen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Man soll ja niemals nie sagen aber ich denke in diesem Fall kann ich guten Gewissens sagen: NIEMALS! würde ich meinen Hund für einen Menschen hergeben. Wie heißt es so schön? "Der Hund bleibt mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde".

Gerade in diesem Fall hätte ich auch nach einer anderen Lösung gesucht. :/ Aber ich will auch niemanden verurteilen der anders entscheidet, er wird schon seine Gründe haben. Dennoch könnte ich das für mich nie verantworten ein geliebtes Wesen gegen ein anderes einzutauschen. Wer mich will, muss auch den Hund wollen. Punkt, aus, Ende.

LG Tai

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hmm, also selbst wenn die Vernunft vielleicht sagen würde Hund weg - ich könnte es nicht. Definitiv!!

Hätte sie nicht umziehen können?

Oder langfristigere Planung, auf anderen Job warten?

Hatte so eine Situation noch nie. Nur die Entscheidung zwischen Hund und Beziehung, weil die "Beziehung" gegen Hund war. Da war das ganz klare Sache......

Ist schwer was zu sagen, wenn man emotional nicht selber drinsteckt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mmm schwierige Frage......also ich denke ich würde mich nicht so schnell gegen den Hund entscheiden, du schriebst ja, sie seien erst einige Monate zusammen und man kann ja auch Lösungen mit Hundesitter usw finden, wenn man den Hund wirklich behalten will.

Ich denke eher, dass die neue Freundin vllt lieber einen Neuanfang ohne Hund möchte.......ich finde wenn es dafür keinen vernünftigen Grund gibt (zB Allergie) vertrete ich die Meinung, dass mein neuer Freund mich nur mit Hund haben kann.......

Es sei denn es ist für den Hund besser ein neues Zuhause zu finden, dann sollte man zum Wohle des Tieres entscheiden. Aber oftmals entscheidet man in solchen Fällen ja eher egoistisch.... :( Hoffentlich findet er ein neues Zuhause! Will er ihn denn ins Tierheim geben oder selbst jdm suchen??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Sie hat den besseren Job, weswegen er zu ihr zog. Und er hatte wohl nicht genug Geduld...

Und das auf Kosten des Hundes. Es ist schon traurig :(

Hundebetreuung kam auch nicht in Frage, weil es sich um einen Listenhund handelt und ihn daher angeblich keiner nehmen wollte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schwierig.

Der Hund soll ja anscheinend nicht abgegeben werden, weil es die Freundin so will, sondern weil die Zeit fehlt.

Einerseits sehr vernünftig, andererseits gibt es viele Möglichkeiten den Beruf mit dem Hund zu vereinbaren.

Ich würde vermutlich auch eine andere Lösung suchen, weil ich es nicht übers Herz bringen könnte, meinen Hund abzugeben.

Andererseits, wenn wirklich die Zeit fehlt, kann es unter Umständen auch besser sein, das Tier abzugeben.

Würde allerdings mein Freund wollen, dass ich den Hund abgebe, wäre er schneller Geschichte, als das er 'abgeben' sagen könnte. Das weiß er aber auch :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mich immer für meinen Hund entscheiden,

das ist auch die Tatsache warum ich jetzt single bin

Mein Ex-Freund ist einfach nicht so ein Hundemensch wie ich.

Wir waren fast 3 Jahre zusammen. Aber ich bin ja auch noch jung :)

Ich finde es schade, dass er den Hund abggibt und könnte das selbst niemals. Was ist wenn die Beziehung jetzt zerbricht? Dann ist er wieder allein. Der Hund würde ihn nie verlassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.