Jump to content
polar-chat.de  Der Hund
Urmeli

Auswirkungen von Barf auf Verhalten

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen :)

Ich habe bei meinem Terriertier festgestellt, dass er absolut kein Getreide verträgt. Immer wenn ich Trockenfutter gegeben habe, hatte er *ähem* übelste "Winde" :D

Bei Nassfutter zwar auch, aber weniger (die mischen ja da trotzdem was rein, wird sozusagen mit Getreide gestreckt).

Gestern habe ich angefangen, Barf zu füttern (ja, komplett auf einmal, ohne Fastentag und ohne Untermischung vom alten Futter). Haben beide super vertragen, kein Durchfall, Kot ganz normal.

Habe Pferdefleisch, Gemüse (Rübenmixflocken), und Spirulinapulver gegeben.

Der Herr, der vorher den ganzen Tag Durchfall hatte (vor dem Barfen), hatte heute nichtsmehr. Null. Nach der Mahlzeit hatte er das erste Mal keinen geblähten Bauch (sieht sonst aus wie ne Tonne) und hat nur nach normalem Hund gerochen :D

Die Dame hat seit langer Zeit das erste Mal wieder den Napf leer gemacht.

Allerdings muss ich sagen, dass ich mich nicht so wirklich an die Mengenangaben halte, meine kriegen vom Fleisch und Gemüse mehr. Sie werden zwar nicht jagdlich geführt, aber nehmen bei den normalen Futtermengen (z.B. die empfohlenen Tagesmengen auf den Trockenfutterpackungen) ab wie ein Abreißkalender.

Auch möchte ich aus dem Barfen keine totale Wissenschaft machen.

Futter von heute, pro Hund (ca. 10 kg Kampfgewicht :so ):

Morgens: 250g Fleisch (Geflügelmix mit Knorpeln etc. pp), 80g Flocken, 2 EL Philadelphia, 1 EL Honig und ein bisschen Fischöl

zusätzlich gibt es immernoch Symbiopet wegen Valentins Problemen mit dem Darm.

Abends: Rinderbrustbein

So und jetzt zur eigentlichen Frage: :so

Valentin hat ja Aggressionen gegen andere Hunde. Beim Spazierengehen ist der Schwanz total weit oben und er ist in Kampfstellung.

Heute morgen war das nicht so. Viel ruhiger als sonst, Rute in normaler Stellung, und andere Hunde fand er nicht mehr ganz so scheiße :klatsch:

Ist es evtl. möglich, dass der Arme vom getreidereichen Trockenfutter solche Bauchschmerzen bekommen hat, dass sich dadurch seine Aggressivität wegen der Schmerzen gesteigert hat?

Und wenn ja, ist es möglich, dass sich sein Verhalten so schnell ändert, obwohl er erst eine Mahlzeit (die mit dem Pferdefleisch) nach Barf bekommen hat?

Ich bin echt total verwirrt :???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Na klar ist das möglich! Mein Alterchen hat immer wieder Rückenprobleme und die äußern sich in erster Linie darin, dass er zickig wird... das merkt man immer schon bevor er lahm geht...

Wenn man dauernd Bauchweh hat und sich unwohl fühlt, dann wird die Laune dadurch sicher nicht besser ;)

Sicher ist Barf kein Allheilmittel, aber wenn die Grundgereiztheit damit abnimmt ist das doch wunderbar!

Helena

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn er so heftige Blähungen und Druck im Bauch hatte, ist das ziemlich wahrscheinlich. :)

Meine Hunde hatten das nicht, insofern gab es auch keine Verhaltensveränderungen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Helena :)

Danke für die Antwort! Gut zu wissen, dass es bei anderen Hunden ähnlich ist :klatsch:

Also, ich denke nicht, dass das das komplette Problem in Rauch auflöst, aber es würde ja schon reichen, wenn er dann so ist wie heute Morgen :so

Das Einzige, was mich stört ist meine eigene Dummheit.

Warum bin ich da bitte erst nach einem halben Jahr drauf gekommen :wall:

Mein armer Terrorterrier :( Jetzt habe ich ein ganz schlechtes Gewissen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Äh, danke auch an die, Kerstin :)

Haben sich wohl die Antworten überschnitten ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich kann mir nicht vorstellen das es von einmal füttern besser wird. Da ja noch Reste vom alten Futter im Verdauungstrakt sind und die müssen, denke ich, erstmal raus.

Füttere doch einfach mal 14 Tage durch und beobachte das Verhalten, dann wirst du ja sehen ob es am Futter liegt.

Aber ich kann mir schon vorstellen, dass die Futterumstellung auf lange Sicht sich positiv auswirken wird.

Hast du eigentlich auch mal getreidefreies Futter gefüttert? zB von O Canis mit Pferd und Kartoffel oder woher weißt du das er auf Getreide reagiert? Es könnten ja auch andere Stoffe im Futter sein die ihm Probleme machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Immer schön nach vorne sehen - der Rest ist Schnee von gestern. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also so ganz arg sicher, dass es unbedingt Getreide ist, bin ich mir nicht.

Es war eben nur auffällig, dass immer wenn ich Futter mit viel Getreide gegeben habe (wir haben öfter die Sorten gewechselt, haben einiges durch), die *Winde* :D und der Blähbauch enorm stark waren. Am Anfang hatte ich sogar mal gedacht, es wäre eine Magenumdrehung, weil das Bäuchlein plötzlich so prall wurde :(

2 oder 3 mal haben wir ohne Getreide gefüttert (Nassfutter, ich wage zu glauben es war Terra Canis, aus dem Restbestand einer Freundin), da war dann glaube ich nichts.

Egal, was das in dem Futter war/ist, ich führe jetzt Protokoll. Sprich, ich schaue immer, wie er drauf ist, wenn er ein spezielles Futter/Fleisch etc. bekommen hat.

Eine Ausschlussdiät wäre wahrscheinlich auch sinnvoll, meiner reagiert ja immer sofort.

So eine Stunde nach dem Fressen geht das mit den Blähungen los. Also merke ich das ja gleich, wenn er was nicht verträgt (iiiihh :so )

Und wenn er jetzt beim Barf soweit nichts hat, dann werde ich bestimmt nicht wieder zum Trockenfutter umschwenken, weil, warum soll ich das riskieren ;)

Aber ich finde es eh schwierig, genau rauszufinden, was das Unwohlsein erzeugt. In dem Trockenfutter sind ja so viele Sachen drin. Ich gebe zu, bisher haben die immer Discounterfutter bekommen, das war bestimmt nicht so optimal. Aber man lernt ja dazu ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)

Vergesst es - ich geh meine Brille putzen :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Ebby: Schon klar :zunge: Nudeln gebe ich ja auch nicht ;-)

Soviel weiß ich dann denke ich noch aus dem Bio LK, auch wenn ich sonst nicht wirklich viel davon behalten habe :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.